BRS Schwerin


SDS über III 2019«03-121644-3552 Bearbeiterhn: Herr Schacht E-Mail: nenne.schacht@sds-schwerin.de l 01 Herrn Nemitz Antrag der AfD-Stadtvertreter Petra Federau, Dr. Hagen Brauer, Dirk Lerche Betreff: Splelplatzkonzeptlon: generationsübergreifende Planung Beschlussvorschlag: Die Stadtvertretung nimmt die Spielplatzkonzeption 2018 zur Kenntnis und beauftragt den Oberbürgermeister‚ die Spielplatzsituation zu entwickeln. Dabei ist eine generationsübergreifende Nutzungsmöglichkeit in die Planung einzubeziehen. Aufgrund des vorstehenden Beschlussvorschlags nimmt die Verwaltung hierzu Stellung: 1. Rechtliche Bewertung (u.a. Prüfung der Zulässigkeit; ggf. Abweichung von bisherigen Beschlüssen der Stadtvertretung) Aufgabenbereich: Eigener Wirkungekreis Der Antrag ist rechtlich zulässig. 2. Prüfung der finanziellen Auswirkungen Art Qgr Aufgabe: Freiwillige Aufgabe (ergänzend) nts rechend 81 2 S. K tendeckun vorschla KV: lm Antrag nicht enthalten. Einschätzung zu voraussichtlich entstehenden Kosten (Sachkosten. Personalkosten): entfällt 3. Empfehlung zum weiteren Verfahren Zustimmung mit Anmerkung: Die Schaffung von generationsübergreifenden Betätigungsmöglichkeiten ist bereits Bestandteil der Spielplatzkonzeption 2018: Berücksichtigung von generationsübergreifenden siehe Seite 43. 4.3. Strategien, Punkt 2: mit Handicap sowie Nutzende Betätigungsmöglichkeiten und für Generationsübergreifende Betätigungsmöglichkeiten. 2: Punkt siehe Seite 44, 4.4 Handlungsbedarf, ixf䮓 Bernd Nottebaum