BRS Schwerin


Haushaltsplanentwurf 2019/2020 Wirtschaftspläne 2019/2020 Eigenbetriebe Schweriner Abwasserentsorgung Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Anlagenverzeichnis zum Wirtschaftsplan Anlage 1 Zusammenstellung Anlage 2 Vorbericht Anlage 3 Erfolgsplan Anlage 4 Finanzplan Anlage 5 a Bereichserfolgspläne Anlage 5 b Bereichsfinanzpläne Anlage 6 Übersicht über Leistungsbeziehungen zwischen den Bereichen Anlage 7 Investitionsübersicht Anlage 8 Übersicht über die aus den Verpflichtungsermächtigungen in den einzelnen Jahren voraussichtlich fällig werdenden Auszahlungen Anlage 9 Stellenübersicht Anlage 10 Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben, die sich auf die Finanzplanung für den Haushalt der Gemeinde auswirken entfällt entfällt Anlage 1 1 von 2 Schweriner Abwasserentsorgung Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Zusammenstellung Die Stadtvertretung hat den Wirtschaftsplan am mit folgenden Festsetzungen beschlossen: Erfolgsplan Gesamtbetrag der Erträge Gesamtbetrag der Aufwendungen das Jahresergebnis das Ergebnis vor Ergebnisabführung/Verlustausgleich (nachrichtlich) Finanzplan Gesamtbetrag der Einzahlungen aus der laufenden Geschäftstätigkeit Gesamtbetrag der Auszahlungen aus der laufenden Geschäftstätigkeit Saldo der Ein- und Auszahlungen aus der laufenden Geschäftstätigkeit in TEUR 18.541 16.716 1.825 1.825 6.824 -3.797 3.027 Gesamtbetrag der Einzahlungen aus der Investitionstätigkeit Gesamtbetrag der Auszahlungen aus der Investitionstätigkeit Saldo der Ein- und Auszahlungen aus der Investitionstätigkeit 0 -3.689 -3.689 Gesamtbetrag der Einzahlungen aus der Finanzierungstätigkeit Gesamtbetrag der Auszahlungen aus der Finanzierungstätigkeit Saldo der Ein- und Auszahlungen aus der Finanzierungstätigkeit 5.293 -7.397 -2.104 Zahlungswirksame Veränderung des Finanzmittelfonds -2.766 Festsetzungen unter Genehmigungsvorbehalt Gesamtbetrag der vorgesehenen Kreditaufnahmen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen mit Ausnahme von Umschuldungen Höchstbetrag der Kredite zur Sicherung der Zahlungsfähigkeit Gesamtbetrag der vorgesehenen Verpflichtungsermächtigungen In der Stellenübersicht ausgewiesene Stellen in Vollzeitäquivalenten 2.300 1.000 keine Sonstige Angaben Gesamtbetrag der aus Wirtschaftsplänen der Vorjahre voraussichtlich fortgeltenden Kreditermächtigungen 4.500 Finanzmittelbestand am Ende der Periode 2.177 Wertansatz des Eigenkapitals in der Bilanz zum 31.12.2017 zum 31.12.2018 zum 31.12.2019 voraussichtlich voraussichtlich 28.189 28.671 29.146 Anlage 1 2 von 2 Schweriner Abwasserentsorgung Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2020 Zusammenstellung Die Stadtvertretung hat den Wirtschaftsplan am mit folgenden Festsetzungen beschlossen: Erfolgsplan Gesamtbetrag der Erträge Gesamtbetrag der Aufwendungen das Jahresergebnis das Ergebnis vor Ergebnisabführung/Verlustausgleich (nachr.) Finanzplan Gesamtbetrag der Einzahlungen aus der laufenden Geschäftstätigkeit Gesamtbetrag der Auszahlungen aus der laufenden Geschäftstätigkeit Saldo der Ein- und Auszahlungen aus der laufenden Geschäftstätigkeit Gesamtbetrag der Einzahlungen aus der Investitionstätigkeit Gesamtbetrag der Auszahlungen aus der Investitionstätigkeit Saldo der Ein- und Auszahlungen aus der Investitionstätigkeit Gesamtbetrag der Einzahlungen aus der Finanzierungstätigkeit Gesamtbetrag der Auszahlungen aus der Finanzierungstätigkeit Saldo der Ein- und Auszahlungen aus der Finanzierungstätigkeit in TEUR 18.892 16.988 1.904 1.904 6.901 -2.544 4.357 0 -3.855 -3.855 9.742 -10.527 -785 Zahlungswirksame Veränderung des Finanzmittelfonds -283 Festsetzungen unter Genehmigungsvorbehalt Gesamtbetrag der vorgesehenen Kreditaufnahmen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen mit Ausnahme von Umschuldungen Höchstbetrag der Kredite zur Sicherung der Zahlungsfähigkeit Gesamtbetrag der vorgesehenen Verpflichtungsermächtigungen In der Stellenübersicht ausgewiesene Stellen in Vollzeitäquivalenten 3.600 1.000 8.065 keine Sonstige Angaben Gesamtbetrag der aus Wirtschaftsplänen der Vorjahre voraussichtlich fortgeltenden Kreditermächtigungen Finanzmittelbestand am Ende der Periode Wertansatz des Eigenkapitals in der Bilanz zum 31.12.2018 zum 31.12.2019 zum 31.12.2020 keine 1.894 voraussichtlich voraussichtlich voraussichtlich 28.671 29.146 29.849 Anlage 2 1 von 24 Schwerin, 10.08.2018 Vorbericht zum Wirtschaftsplan 2019 und 2020 der Schweriner Abwasserentsorgung, - Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin 1. Vorbemerkungen Die Wirtschaftspläne 2019 und 2020 wurden entsprechend der Vorschriften der Eigenbetriebsverordnung Mecklenburg-Vorpommern (EigVO M-V) vom 14. Juli 2017 erarbeitet. Für 2019 wurden die Formblätter gemäß verwendet. Verwaltungsvorschrift zur EigVO M-V Gemäß den Vorschriften für die Formulartechnik beinhalten die Formblätter je nach Ausfüllvorschrift    das Ist 2017 den Wirtschaftsplan 2018 den Wirtschaftsplan 2019 und 3 Folgejahre. Im Erläuterungsteil des Erfolgsplanes werden die Erträge und Aufwendungen des Jahres 2019 erläutert. Auf das Wirtschaftsjahr 2020 wird dann separat hingewiesen, wenn es zu wesentlichen Abweichungen im Vergleich zum Planansatz 2019 kommt. In der Anlage 1 wird das Gesamtergebnis 2019/2020 gemäß den Vorschriften für die Formulartechnik des § 6 Abs. 2 Nr. 2 der Eigenbetriebsverordnung Mecklenburg-Vorpommern in Verbindung mit § 64 Abs.1 der Kommunalverfassung dargestellt. Als Saldo zwischen Erträgen und Aufwendungen wird für 2019 ein Gewinn von und für 2020 ausgewiesen. + 1.825 TEUR + 1.904 TEUR Der Gewinn stellt in erster Linie die Verzinsung des aus Eigenmitteln finanzierten Anlagekapitals (6,5 %) dar, die gebühren-/ entgeltrechtlich zulässig ist. Investitionsmaßnahmen sind für 2019 in einer Gesamthöhe von und für 2020 in die Planung eingestellt. Die Investitionen wurden in Abstimmung mit der aktuellen Fortschreibung des Abwasserbeseitigungskonzeptes (Stand Juli 2016) eingeordnet. Zeitliche Verschiebungen durch koordinierte Baumaßnahmen mit der Landes20. Sitzung des Werkausschusses der SAE am 12.09.2018 3.689 TEUR 3.855 TEUR Anlage 2 2 von 24 hauptstadt Schwerin bzw. mit den Stadtwerken Schwerin wurden berücksichtigt. Zur Finanzierung der Investitionen ist in 2019 eine Neukreditgenehmigung in Höhe von und für 2020 von erforderlich. Für die Finanzierung der Investitionen wurde die Erhebung von Baukostenzuschüssen (BKZ) für die Erneuerung der Schmutzwasserbeseitigungseinrichtung berücksichtigt. 2.300 TEUR 3.600 TEUR Die Tilgungsleistungen betragen im Jahr 2019 und im Jahr 2020 2.157 TEUR 2.206 TEUR. Zur Umschuldung steht jeweils ein Kredit in 2019 in Höhe von und in 2020 von an. Unter Beachtung der geplanten Neukreditaufnahme für Investitionen in Höhe von 2,3 Mio. EUR in 2019 und 3,6 Mio. EUR in 2020 ist die Finanzierung der Investitionen gesichert. Die Liquidität ist in 2019 und 2020 wie in den Vorjahren weiterhin stabil. 2.820 TEUR 6.042 TEUR Verpflichtungsermächtigungen für das Jahr 2020 sind für die Folgejahre in Höhe von erforderlich. Für einen Kassenkredit wird ein Kreditrahmen von festgesetzt, um zeitweilige Liquiditätsschwankungen auszugleichen. Die Tilgung erfolgt im Laufe des Wirtschaftsjahres. 8.065 TEUR 1.000 TEUR In die Entgeltkalkulation wurde eine 6,5 %-ige Verzinsung des aus Eigenmitteln finanzierten Anlagenkapitals eingestellt. Damit wurde eine Vorgabe aus dem Haushaltssicherungskonzept 2008 der LH SN umgesetzt. Unter den getroffenen Annahmen sind bei Beibehaltung der derzeitigen Entgelte die Erwirtschaftung der EK-Verzinsung und deren teilweise Abführung an den Haushalt der LH SN gesichert. Als Abführung an den Haushalt der Landeshauptstadt Schwerin ist ein Teil der Verzinsung des aus Eigenmitteln finanzierten Anlagekapitals in Höhe von 2019 (aus 2018) und 2020 (aus 2019) vorgesehen. Die Werkleitung kommt zu der Auffassung, dass aus gegenwärtiger Sicht Risiken, deren Verwirklichung mit erheblicher Wahrscheinlichkeit eintreten könnte, nicht bestehen. Redaktionsschluss für die Erarbeitung der Wirtschaftspläne war der 08.08.2018. 20. Sitzung des Werkausschusses der SAE am 12.09.2018 1.350 TEUR 1.200 TEUR Anlage 2 3 von 24 2. Zusammengefasste Darstellung des Ergebnisses (Anlage 1) Für die Planung wurden folgende Annahmen getroffen:  Die Erarbeitung des Wirtschaftsplanes 2019 und 2020 erfolgte auf der Grundlage folgender gültiger Entgeltsätze: Schmutzwasser bis 15 Tm³ von 15 Tm³ - 30 Tm³ von 30 Tm³ - 60 Tm³ von 60 Tm³ - 120 Tm³ > 120 Tm³ Niederschlagswasser Sammelgrubenentsorgung Freizeitnutzung Grundpreis Sammelgrubenentsorgung Wohnbebauung Fäkalschlammentsorgung 2,35 €/m³ 2,27 €/m³ 2,23 €/m³ 2,19 €/m³ einzelvertragl. Regelungen 0,64 €/m² 12,70 €/m³ 14,90 €/je SG und Abfuhr 7,03 €/m³ 17,84 €/m³  In 2019 und 2020 können die Entgelte für Schmutz- und Niederschlagswasser und die Sammelgrubenentsorgung konstant beibehalten werden. Eine Anpassung ist voraussichtlich in 2022 erforderlich.  In den vergangenen Jahren war eine leicht steigende Tendenz bei den erlöswirksamen Abwassermengen zu verzeichnen. Für das Jahr 2019 wird von einer Einwohnerzahl von 97.005 EW ausgegangen. Im gewerblichen Bereich ist aufgrund von Industrieansiedlungen von leicht steigenden Mengen auszugehen.  Es wurde von der Beibehaltung der Mehrwertsteuer von 19 % im gesamten Planungszeitraum ausgegangen. Alle Angaben sind Bruttowerte.  Der Ansatz einer jährlichen Inflationsrate von 1,0 % wurde für Folgejahre für die Kostenpositionen, für die keine anderen vertraglichen Regelungen bekannt waren, eingestellt.  Ab dem 01.01.2012 wurde die Schweriner Abwasserentsorgung (SAE) mit dem Betrieb und der Unterhaltung der Anlagen beauftragt, die ausschließlich der Straßenentwässerung dienen. Dazu wurde die Aufgabe und das Vermögen zum 01.01.2012 von der LH SN entgeltlich gegen Bildung eines Sonderpostens auf die SAE übertragen.  Gemäß Allgemeinverfügung der LH SN vom 08.04.2014 zur Dichtheitsprüfung von abflusslosen Abwassersammelgruben hat die SAE zum 01.04.2015 das Dichtheitsmanagement für die LH SN übernommen  Zur Energieoptimierung der Kläranlage Schwerin-Süd hat die SAE ein umfangreiches und langfristiges Betriebs- und Investitionskonzept verabschiedet. Dazu zählen auch die Erneuerung des Blockheizkraftwerkes (BHKW) und die Errichtung einer CoVergärung, die 2017/2018 umgesetzt wurden. Beide Projekte werden dazu beitragen, die Eigenproduktion von Strom auf der Kläranlage zu erhöhen.  Die seit 2015 praktizierte Chargenverwertung bei der Klärschlammentsorgung wird auch 2019 und 2020 fortgesetzt. Für 2019 sowie 2020 wurde die Annahme getroffen, dass 85 % landwirtschaftlich (67,24 €/t) und 15 % thermisch (95,45 €/t) verwertet werden.  Die SAE ist Gesellschafter (17 %) der Klärschlammkooperation MecklenburgVorpommern GmbH. Die Gesellschaft repräsentiert mit ca. 80.000 t OS und 20. Sitzung des Werkausschusses der SAE am 12.09.2018 Anlage 2 4 von 24 voraussichtlich 16 kommunalen Gesellschaften 2/3 der Klärschlämme in Mecklenburg-Vorpommern und plant mittelfristig eine eigene Verbrennungsanlage. Damit wollen die Gesellschafter kalkulierbare Entsorgungsbedingungen für die Entsorgung ihres Klärschlamms schaffen. Zur Deckung der geplanten Kosten ist unter den getroffenen Annahmen nach Abbau der bestehenden Entgeltüberdeckung zum 01.01.2022 eine Entgelterhöhung um 7,0 % notwendig. Zur Erhaltung des langfristigen Vermögens sind jährliche Investitionen zwischen 3,7 – 8,2 Mio. EUR vorgesehen, die überwiegend aus Neukreditaufnahmen finanziert werden. 3. Erfolgsplan (gemäß § 17 Abs. 2 Nr. 3 und § 22 EigVO M-V, siehe Anlage 2) 3.1 Erträge 18.541 TEUR 3.1.1 Umsatzerlöse 17.296 TEUR Gegenüber dem Wirtschaftsplan 2018 ergeben sich insgesamt höhere Umsatzerlöse für das Jahr 2019 von 261 TEUR, die u. a. auf die gestiegene Abwassermenge zurückzuführen sind. In 2020 ist der Anstieg der Umsatzerlöse auf eine höhere Inanspruchnahme der Rückstellung für ungewisse Verbindlichkeiten aus Entgeltüberdeckung zurückzuführen. 3.1.1.1 Umsatzerlöse aus der abgerechneten Schmutzwassermenge der Stadt 10.570 TEUR. In Abhängigkeit von den Trinkwasserverbräuchen wird nach Vorliegen der IstWerte 2017 folgende Entwicklung im Vergleich zu den Vorjahren angenommen und der Planung zu Grunde gelegt: Jahr 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 WP 2018 WP 2019 WP 2020 1) auf Kläranlage ankommendes Abwasser 1) Tm³/a prozentuale Entwicklung zum Vorjahr % durchschnittlicher Abwasseranfall pro Tag Tm³/d 6.961 7.150 6.839 6.871 6.634 7.034 7.202 6.967 7.112 7.231 7.234 103,6 102,7 95,7 100,5 96,6 106,0 102,4 96,7 102,1 101,7 100,0 19,1 19,6 18,7 18,8 18,2 19,3 19,7 19,1 19,5 19,8 19,8 einschließlich Niederschlagswasser Auf Basis des auf der Kläranlage ankommenden Abwassers ergibt sich nach Abzug des Regenwasseranteils, der Einleitungsmenge des Zweckverbandes Schweriner Umland und der Einleitung von Fäkalien sowie unter Einbeziehung des Abwassers aus Eigenförderungsanlagen eine der Planung zu Grunde zu legende erlöswirksame Abwassermenge der Stadt Schwerin für das Jahr 2019 von 20. Sitzung des Werkausschusses der SAE am 12.09.2018 4.503 Tm³. Anlage 2 5 von 24 Im Vergleich der vergangenen Zeiträume ergibt sich folgende Entwicklung: Jahr 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 WP 2018 WP 2019 WP 2020 abgerechnete Abwassermenge Tm³ Plan IstIst nach Jahresabschluss Endabrechnung im Folgejahr 4.264 4.160 4.127 4.126 4.071 4.132 4.092 4.250 4.392 4.503 4.505 4.205 4.184 4.044 4.179 3.952 4.186 4.386 4.479 prozentuale Entwicklung Vorjahr 4.249 4.127 4.165 4.137 4.139 4.273 4.406 99,6 97,1 98,0 99,3 100,0 103,2 103,1 101,7 98,1 102,5 100,0 Die geplanten abgerechneten Abwassermengen des Jahres 2019 liegen aufgrund der positiven Mengenentwicklung über den Planannahmen von 2018 (+ 2,5 %). Unter Berücksichtigung der seit 12.05.2007 gültigen degressiven Schmutzwasserentgelte resultieren hieraus Mengenerlöse für 2019 von 10.570 TEUR. Gegenüber dem Wirtschaftsplan 2018 erhöhen sich die Umsatzerlöse aufgrund der um 111 Tm³ höheren Absatzmenge aus der abgerechneten Schmutzwassermenge um + 258 TEUR. 3.1.1.2 Umsatzerlöse aus der Niederschlagswasserbeseitigung von privaten Flächen 2.828 TEUR 0,64 €/m² Seit dem 01.07.2013 wird ein Niederschlagswasserentgelt von erhoben. Dem Planansatz 2019 wurde eine bebaute und befestigte Fläche, von der Niederschlagswasser abgeleitet wird, entsprechend der Hochrechnung 2018 wie folgt zu Grunde gelegt: ME befestigte Fläche Entgeltsatz Erlöse Pauschalabrechnung Ist 2017 WP 2018 WP 2019 WP 2020 Tm² 4.389 4.391 4.405 . 4.407 €/m² TEUR TEUR 0,64 2.809 9 0,64 2.810 9 0,64 2.819 9 0,64 2.821 9 20. Sitzung des Werkausschusses der SAE am 12.09.2018 4.405 Tm². Anlage 2 6 von 24 3.1.1.3 Umsatzerlöse aus der Niederschlagswasserbeseitigung von öffentlichen Straßen und Plätzen der Stadt Schwerin Die LH SN muss für die Niederschlagswasserbeseitigung von öffentlichen Straßen und Plätzen ein kostendeckendes Entgelt lt. „Verfahrensanweisung zur Entwässerung der öffentlichen Straßen und Plätze und der Wahrnehmung der Aufgaben der Straßenentwässerung der LH SN“ für das Jahr 2019 von zahlen. Dabei wurde für das Jahr 2019 der gültige Preis von 0,51 €/m² in Ansatz gebracht, weil kalkulatorisch keine Anschlusskanäle zu berücksichtigen sind. Der Flächenansatz wurde mit dem Amt für Verkehrsmanagement abgestimmt. Für die Planung 2019 wird von einer Fläche von ausgegangen. Für die Erbringung der Leistungen für den Betrieb und die Unterhaltung der Straßenentwässerung zahlt die LH SN an die SAE einen Betrag von 1.569 TEUR 1.131 TEUR 2.217 Tm² 438 TEUR. Diese Mittel werden insbesondere zur Zustandserfassung, der Beseitigung von Verstopfungen und der Reinigung von Straßeneinläufen, Schächten und Kanälen eingesetzt. Die Leistungen werden in der Sparte Straßenentwässerung separat erfasst und gegenüber der LH SN gesondert abgerechnet. (siehe Anlage 4a Bereichserfolgsplan) 3.1.1.4 Umsatzerlöse aus der Entsorgung von Fäkalschlamm und häuslichem Abwasser aus abflusslosen Sammelgruben der Stadt Schwerin Die Mengen aus der Entsorgung von Fäkalschlamm aus Kleinkläranlagen und häuslichem Abwasser aus abflusslosen Sammelgruben (SG) sind nahezu konstant. Seit 2015 ist in dieser Position auch die aus Freizeitnutzung entsorgte Abwassermenge (5,5 Tm³) enthalten. Unter Berücksichtigung der seit dem 12.05.2007 gültigen Entgelte für Sammelgruben und Kleinkläranlagen in der Wohnbebauung und auf Basis des bestätigten Preisblattes vom 01.04.2017 für die Entsorgung der SG für Freizeitnutzung ergeben sich folgende Planansätze: ME WP 2018 WP 2019 WP 2020 Sammelgruben/Wohnbebauung TEUR Tm³ €/m³ 59 8,4 7,03 66 9,3 7,03 66 9,3 7,03 Kleinkläranlagen TEUR Tm³ €/m³ 2 0,10 17,84 2 0,10 17,84 2 0,10 17,84 Sammelgruben Freizeitnutzung TEUR Tm³ €/m³ * 136 5,6 24,22 141 5,5 25,64 141 5,5 25,64 * Durchschnittpreis aus Mengenpreis mit Grundpreis 20. Sitzung des Werkausschusses der SAE am 12.09.2018 209 TEUR Anlage 2 7 von 24 3.1.1.5 Umsatzerlöse aus der Einleitung von Abwasser des Zweckverbandes Schweriner Umland und von Dritten 1.426 TEUR Aus dem Entsorgungsgebiet des Zweckverbandes Schweriner Umland wird auch in den Jahren 2019/2020, entsprechend des bestehenden Abwassereinleitungsvertrages, zuletzt geändert zum 01.01.2017, Abwasser in die Kläranlage Schwerin Süd eingeleitet. Zum 01.01.2019 kommt eine Preissteigerung zum Tragen. Für den Wirtschaftsplan wurde davon ausgegangen, dass aus dem Verbandsgebiet eine Menge von 1.181 Tm³ eingeleitet wird und Erlöse von zu erwarten sind. Für die Einleitung von Deponiesickerwasser vom Zweckverband Schweriner Umland werden 5 Tm³ erwartet und Erlöse in Höhe von eingestellt. Weiterhin werden Fäkalien aus Kleinkläranlagen und abflusslosen Gruben von Dritten auf der Kläranlage Schwerin Süd angeliefert. Hier sind Erlöse in Höhe von zu erwarten. 1.358 TEUR 7 TEUR 61 TEUR Für die Umsatzerlöse ergibt sich folgende Entwicklung: ME Ist 2017 WP 2018 WP 2019 WP 2020 Einleitung von Abwasser über das Kanalnetz TEUR Tm³ €/m³ 1.343,9 1.279,9 1,05 1.298,6 1.181 1,10 1.357,7 1.181 1,15 1.357,7 1.181 1,15 Deponiesickerwasser TEUR Tm³ €/m³ 8,2 6,0 1,50 0,0 0,0 1,50 7,5 5,0 1,50 7,5 5,0 1,50 Fäkalschlamm aus Kleinkläranlagen TEUR Tm³ €/m³ 26,4 1,8 15,10 30,2 2,0 15,10 30,2 2,0 15,10 30,2 2,0 15,10 Sammelgruben TEUR Tm³ €/m³ 34,4 20,2 1,70 30,7 18,1 1,70 30,7 18,1 1,70 30,7 18,1 1,70 Summe TEUR 1.412,9 1.359,5 1.426,1 1.426,1 3.1.1.6 Auflösung Rückstellung ungewisser Verbindlichkeiten aus Entgeltüberdeckung Mit der in 2016 erarbeiteten und durch den Werkausschuss bestätigten Entgeltbedarfskalkulation 2017 - 2019 wird der planmäßige Abbau der bestehenden Entgeltüberdeckung in den nächsten Jahren erreicht. Eine Inanspruchnahme von in Vorjahren gebildeten Rückstellungen für ungewisse Verbindlichkeiten aus Entgeltüberdeckungen ist in 2019 in Höhe von und für 2020 in Höhe von notwendig, um kostendeckende Preise zu erheben. 20. Sitzung des Werkausschusses der SAE am 12.09.2018 640 TEUR 989 TEUR Anlage 2 8 von 24 3.1.1.7 Sonstige Umsatzerlöse 54 TEUR Weitere Erlöse aus der Einleitung von Dritten in die öffentliche Kanalisation werden aus über Standrohre bezogenem Wasser, Filterspülwasser aus dem Wasserwerk Mühlenscharrn und Grundwassereinleitung sowie Rohrnetzspülungen und Sonstigem in Höhe von erzielt. Aus der Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Wartung der Pflanzenkläranlage Kaninchenwerder für die LH SN werden Erlöse von erwirtschaftet. Für die Wahrnehmung der Aufgaben des Dichtheitsmanagement im Zusammenhang mit der Umsetzung der Allgemeinverfügung erstattet die LH SN der SAE die dafür entstehenden Kosten in Höhe von 3.1.2 Sonstige betriebliche Erträge 34 TEUR 4 TEUR 16 TEUR. 18 TEUR Weiterhin werden sonstige betriebliche Erträge für Mahngebühren und Sonstiges geplant. 3.1.3 Erträge aus der Auflösung SOPO 1.227 TEUR. (gemäß § 33 Abs. 4 bis 6 EigVO M-V, siehe Anlage 2) Aus der ertragswirksamen Auflösung der Baukostenzuschüsse/ Zuschüsse Nutzungsberechtigter ergeben sich Erlöse in Höhe von Hierbei handelt es sich um die Auflösung des in Vorjahren erhobenen Kostenersatzes bzw. der Kanalbaubeiträge sowie um die Auflösung der seit dem 01.10.2007 erhobenen Baukostenzuschüsse. Die Zuschüsse Nutzungsberechtigter werden in analoger Höhe lt. § 33 Abs. 5 der EigVO Mecklenburg-Vorpommern durch die SAE als Passivposten in der Bilanz ausgewiesen und mit dem Vomhundertsatz, der dem durchschnittlichen betriebsgewöhnlichen Abschreibungssatz entspricht (2 %), aufgelöst. Wirtschaftsplan 2019 in Vorjahren und 2019 erhobener Auflösungsbetrag Zuschuss TEUR TEUR Kostenersatz Kanalbaubeitrag unentgeltliche Übernahmen Baukostenzuschüsse/ Zuschüsse Nutzungsberechtigter Zugänge 2018 (unentgeltlich und BKZ) Zugänge 2019 (unentgeltlich und BKZ) 20. Sitzung des Werkausschusses der SAE am 12.09.2018 872 4.144 32.012 1 80 632 2.193 722 468 45.427 36 14 7 770 770 TEUR Anlage 2 9 von 24 In den Wirtschaftsplan 2019 sind Zugänge von Baukostenzuschüssen in Höhe von 173 TEUR eingestellt und Zuschüsse Nutzungsberechtigter (unentgeltliche Übernahmen von Anlagevermögen von Erschließungsträgern) werden in Höhe von 295 TEUR erwartet. Für das durch die LH SN zum 01.01.2012 eingebrachte Vermögen der Straßenentwässerung (Straßeneinläufe, Schächte und Kanalsystem) wurde bei der SAE ein Sonderposten in Höhe von 2.734 TEUR gebildet. Aus der Anlagenbefahrung im Zeitraum 2012 - 2017 sowie eine Neubewertung von Anlagen ergaben sich nachträgliche Zugänge in Höhe von 2.042 TEUR. In 2019 sind Zugänge in Höhe von 75 TEUR geplant. Dieser Sonderposten wird über die Restnutzungsdauer aufgelöst, hieraus ergeben sich Erlöse in Höhe von 167 TEUR. Diese Erlöse werden in der Sparte Straßenentwässerung erfasst (siehe Anlage 4a), insgesamt wird in der Sparte kostendeckend mit ausgeglichenem Ergebnis gearbeitet. Zweckgebundene Investitionszuschüsse sind ab dem Zeitpunkt der Aktivierung der geförderten Investitionen auf der Grundlage der Nutzungsdauer der bezuschussten Anlagegüter aufzulösen. Der Auflösungsbetrag für die in Vorjahren erhaltenen zweckbestimmten Investitionszuschüsse ergibt sich wie folgt: zweckgebundener Investitionszuschuss ursprünglich erhaltene Zuschüsse für: 215 TEUR. Auflösungsbetrag Auflösungsbetrag 2019 2020 TEUR TEUR Kläranlage Mischwasserspeicher Kanalsanierungen Friedrichsthal Westring Göhrener Tannen Sacktannen Göhrener Tannen 4. BA Summe 8.790 772 673 777 2.926 568 754 788 16.048 92 9 9 14 46 11 11 23 215 TEUR 92 9 9 8 46 10 11 23 208 Die Auflösung der verrechneten Abwasserabgabe ab dem Zeitpunkt der Aktivierung der mittels Verrechnung der Abwasserabgabe geförderten Investitionen über die Nutzungsdauer ergibt einen Betrag von 20. Sitzung des Werkausschusses der SAE am 12.09.2018 75 TEUR. Anlage 2 10 von 24 3.2 Aufwendungen Zur Gewährleistung der Entsorgungssicherheit und des laufenden Betriebes aller Anlagen der Schweriner Abwasserentsorgung sind Aufwendungen für 2019 (ohne Zinsen) von insgesamt erforderlich. Gegenüber dem Wirtschaftsplan 2018 bedeutet dies einen Anstieg um das entspricht 1,0 %. 15.545 TEUR + 147 TEUR, An den Gesamtaufwendungen einschließlich Zinsen und Steuern sind die nachstehend zusammengefasst dargestellten Aufwandsgruppen wie folgt beteiligt: Aufwendungen Plan 2018 % 11.177 66,9 11.449 67,4 (3,1) (536) (3,2) (548) (3,2) (10.346) (6.575) (62,3) (39,6) (10.641) (6.846) (63,7) (41,0) Personalaufwand 0 - Abschreibungen 4.061 24,4 3.916 23,4 3.919 23,1 482 2,9 452 2,7 439 2,5 Summe Aufwendungen 15.398 92,7 15.545 93,0 15.807 93,0 Zinsen Gesamtaufwand 1.210 16.608 7,3 100,0 1.171 16.716 7,0 100,0 1.181 16.988 7,0 100,0 Sonstige betriebliche Aufwendungen u. Steuern 10.855 65,4 (509) TEUR Plan 2020 TEUR Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe Bezogene Leistungen dav. Betriebsführung % 2019 % Materialaufwand TEUR Plan 0 (10.901) (7.006) - 0 (64,1) (41,2) - 3.2.1 Materialaufwand 11.177 TEUR Gegenüber dem Wirtschaftsplan 2018 bedeutet dies eine Kostenerhöhung um + 322 TEUR, die insbesondere auf die Anpassung des Betriebsführungsentgeltes (+ 271 TEUR) sowie die in höherem Umfang geplanten Reparaturmaßnahmen im Kanalnetz zurückzuführen sind. Auch in 2020 führt die Anpassung des Betriebsführungsentgeltes (+ 160 TEUR) sowie der erwartete Anstieg der Stromkosten (+ 101 TEUR) maßgeblich zu einem weiteren Kostenanstieg. 3.2.1.1 Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und bezogene Waren 536 TEUR Diese Aufwandsgruppe wird vor allem durch folgende Aufwandsarten bestimmt: - Abwasseraufbereitungsmaterial wird in Höhe von benötigt. 20. Sitzung des Werkausschusses der SAE am 12.09.2018 226 TEUR Anlage 2 11 von 24 Auf der Kläranlage Schwerin Süd werden Polymere für die Klärschlammkonditionierung und Eisensalz zur chemischen Phosphatelimination in der Abwasserreinigung benötigt. Kalziumnitrat wird zur Geruchsbekämpfung im Kanalnetz eingesetzt. Für die einzelnen Planansätze: Aufbereitungsmaterialien Aufbereitungsmaterial Wirkung ergeben sich Menge folgende Kosten Kläranlage: Polymere Eisensulfat Kalziumnitrat Klärschlammaufbereitung und Entwässerung 7,5 t/fest 40 t/flüssig 106 TEUR chemische Phosphateliminierung 893 t 81 TEUR Schwefelwasserstoffbekämpfung zur Vermeidung von Geruchsbelästigungen im Kanalnetz 100 t 27 TEUR Sonstiges 12 TEUR 226 TEUR  Für den Wasserbezug sind Kosten in Höhe von geplant, überwiegend auf der Kläranlage für den Betrieb der Schlammentwässerung.  Für Reparaturmaterial u. a. sind für 2019 Kosten in Höhe von eingeplant. Damit werden Ersatzteile für Pumpen und Maschinentechnik für die Ausrüstung der Kläranlage und der Abwasserpumpwerke, Rohrleitungsmaterial für die Abwasserdruckrohrleitungen und das Kanalnetz sowie Elektromaterial beschafft. 3.2.1.2 Aufwendungen für bezogene Leistungen Die geplanten Aufwendungen für bezogene Leistungen nehmen der Gesamtaufwendungen (incl. Zinsen) in Anspruch. 27 TEUR 283 TEUR 10.641 TEUR 63,7 % Zu den wesentlichen Aufwandsarten in dieser Gruppe werden folgende Erläuterungen gegeben: - Betriebsführungsentgelt Ab dem Jahre 2003 erfolgt die Betriebsbesorgung durch die Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungsgesellschaft mbH Co. KG (WAG), da mit Gründung dieser Gesellschaft der bestehende Vertrag zum 01.01.2003 von der SWS auf die WAG übergeleitet wurde. Die WAG ruft einen Teil der kaufmännischen Leistungen sowie ausgewählte technische Leistungen bei der SWS ab, um den Betriebsbesorgungsvertrag mit der SAE zu erfüllen. Für die Betriebsbesorgung (inkl. Fahrzeuggestellung, Laboranalytik und Werkleitergestellung) ist in 2019 ein Entgelt in Höhe von in die Planung eingestellt. Der Leistungsumfang wurde seit 2012 durch die Übernahme der Aufgaben der Straßenentwässerung und seit 2015 um das Dichtheitsmanagement und Entsorgung für abflusslose Gruben in Freizeitnutzung sowie den Zuwachs des Anlagenbestandes erweitert. 20. Sitzung des Werkausschusses der SAE am 12.09.2018 6.846 TEUR Anlage 2 12 von 24 Aufgrund der im Vertrag enthaltenden Preisanpassungsklausel werden die bei der WAG umzusetzenden Tarifanpassungen lt. TV-V weiterberechnet. - Strom 977 TEUR Stromkosten entfallen für den Betrieb der technischen Anlagen auf:  Kläranlage Schwerin-Süd 485 TEUR  Pumpwerke und Mischwasserspeicher im Kanalnetz 492 TEUR. Der Stromliefervertrag wurde für 3 Jahre ab 01.01.2017- 31.12.2019 zu günstigeren Konditionen als 2016 abgeschlossen. Die EEG-Umlage wurde in Höhe von 8,16 ct/kWh angenommen. Für 2020 wird ein Anstieg der Stromkosten um 10 % erwartet. - Fremdleistungen 1.099 TEUR Die im Wirtschaftsplan für 2019 eingestellten Mittel sind vor allem für folgende Maßnahmen vorgesehen:  Unterhalts- und Instandhaltungsleistungen an Gebäuden und Außenanlagen 276 TEUR z. B. Arbeiten für die Landschaftspflege auf der Kläranlage, an Pumpwerken und Regenwasserbehandlungsanlagen sowie Reparatur- und Instandhaltungsarbeiten an Gebäuden der Kläranlage und Pumpwerke, Unterhaltung Zäune, Außenanlagen etc.  Instandhaltungs- und Wartungsleistungen 823 TEUR z. B. Reparaturen an Sammlern, Hausanschluss- und Druckrohrleitungen, Instandhaltung des Ableiters, Wartung und Instandhaltung an Maschinen und Ausrüstungen der Kläranlage und Pumpwerken. - Klärschlammabfuhr Die Kosten für die Klärschlammabfuhr betragen 2019 voraussichtlich Die Leistungen zur Klärschlammverwertung wurden 2016 für den Zeitraum 2017 bis 2020 neu ausgeschrieben. Der Preis für die landwirtschaftliche Verwertung ist um 57 % gestiegen. Mit Inkrafttreten neuer Grenzwerte der Düngemittelverordnung (DüMV) zum 01.01.2015 gilt für die landwirtschaftliche Klärschlammverwertung der darin festgelegte Grenzwert für Quecksilber von 1,0 mg/kg TS. Die wöchentliche Chargenbeprobung bleibt auch 2019 bestehen. 20. Sitzung des Werkausschusses der SAE am 12.09.2018 859 TEUR. Anlage 2 13 von 24 Menge thermisch Menge in t Menge landwirtschaftlich Kosten in TEUR Kosten in TEUR 14.000 1.000 900 12.000 800 10.000 700 600 8.000 500 6.000 400 300 4.000 200 2.000 100 0 0 Ist 2011 Ist 2012 Ist 2013 Ist 2014 Ist 2015 Ist 2016 Ist 2017 WP 2018 WP 2019 WP 2020 Der geplante Verwertungsaufwand ergibt sich aus dem geplanten Trockenwetteranfall von 6.381 Tm³, einem Trockensubstanzgehalt von 21,5 % und einem Verwertungspreis für die landwirtschaftliche Verwertung (85 %) von 67,24 EUR/t (Brutto) und für die thermische Verwertung (10 %) von 95,45 EUR/t. - Transportkostenerstattung 51 TEUR Kosten für fremde Transportleistungen entstehen für die Abfuhr von Fäkalschlamm aus Kleinkläranlagen bzw. häuslichen Abwässern aus Sammelgruben in der Wohnbebauung der Stadt Schwerin. Laut bestehendem Abfuhrvertrag (2018-2020) fallen Kosten in Höhe von 7,32 €/m³ an. - Abwasserabgabe Die Abwasserabgabe ist für das Einleiten von Abwasser in ein Gewässer gemäß § 1 Abs. 1 des Abwasserabgabengesetzes an das Land zu entrichten und wird für Schmutz- und Niederschlagswasser erhoben. Die Abwasserabgabe für die Kläranlage wird durch die zuständige Wasserbehörde seit 2013 nach der in der wasserrechtlichen Erlaubnis festgelegten Jahresschmutzwassermenge (6.300 Tm³) erhoben. Die SAE hat in den vergangenen Jahren die in der wasserrechtlichen Erlaubnis der Kläranlage festgeschriebenen Grenzwerte stets eingehalten. Von daher wird für die Planung 2019 davon ausgegangen, dass dies weiterhin erreicht wird und damit der ermäßigte Abgabensatz von 17,90 EUR/ Schadeinheit zum Tragen kommt. Seit Novellierung des Ausführungsgesetzes zum Abwasserabgabengesetz M-V können Regenwasseranlagen, die den Anforderungen des für die Einleitung zulassenden Bescheides entsprechen und nicht durch Schmutzwasser aus Fehlanschlüssen verunreinigt sind, von der gesetzlich vorgeschriebenen Abwasserabgabe befreit werden. 20. Sitzung des Werkausschusses der SAE am 12.09.2018 330 TEUR Anlage 2 14 von 24 Die erforderlichen Investitionen sind in der Investitionsplanung enthalten. Daraus ergibt sich folgende Abwasserabgabe: - für die Einleitung von der Kläranlage Schwerin-Süd - für die Niederschlagswassereinleitung aus diversen Einleitstellen der Stadt Schwerin aus dem Mischsystem - für die Niederschlagswassereinleitung aus diversen Einleitstellen der Stadt Schwerin aus dem Trennsystem in Gewässer I. Ordnung in Gewässer II. Ordnung 256 TEUR 3 TEUR 28 TEUR 43 TEUR. - Sonstige Fremdleistungen 448 TEUR Sonstige Fremdleistungen wurden u. a. für die Straßenreinigung, für die Entsorgung von Gewerbeabfällen, die Verkehrssicherung, das Vertragsmanagement, Kosten für das Beschaffungsmanagement der Klärschlammkooperation und für Leistungen der WEMACOM geplant. - Wärmeenergie Seit Errichtung des BHKW’s auf der Kläranlage wird die auf der Kläranlage benötigte Wärme zum großen Teil selbst erzeugt, so dass lediglich für die externe Wärmebereitstellung bei plan- oder unplanmäßigem Ausfall des BHKW Kosten in Höhe von einzuplanen sind. 3.2.2 Personalaufwand 15 TEUR 0 TEUR Die Schweriner Abwasserentsorgung verfügt über kein eigenes Personal. Die Personalkosten werden mit dem Betriebsbesorgungsentgelt durch die WAG in Rechnung gestellt, da alle technischen Mitarbeiter und ein Großteil der kaufmännischen Mitarbeiter direkt bei der WAG angestellt sind. Ausgewählte kaufmännische Leistungen, insbesondere die Verbrauchsabrechnung, IT-Leistungen, Bestandsdokumentation u. a. werden durch die SWS erbracht, die ihrerseits einen Dienstleistungsvertrag mit der WAG abgeschlossen hat. Die Aufstellung eines Stellenplanes durch die SAE ist deshalb nicht erforderlich. 3.2.3 Abschreibungen Die Abschreibungen wurden, ausgehend von einer DV-technisch erstellten Abschreibungsvorschau auf den Bestand 31.12.2017 und unter Beachtung der sich in 2018 im Bau befindlichen und bis zum 31.12.2018 aktivierungsfähigen Anlagen ermittelt. Weitere Abschreibungen in 2019 resultieren zum einen aus den geplanten Zugängen aus dem Investitionsgeschehen und zum anderen aus den unentgeltlichen Übernahmen von Anlagevermögen von Erschließungsträgern (295 TEUR). 20. Sitzung des Werkausschusses der SAE am 12.09.2018 3.916 TEUR Anlage 2 15 von 24 Für Neuzugänge im Jahr 2019 und Folgejahre wurde die Nutzungsdauer für Anlagegüter für die Planung wie folgt angesetzt: - Ortskanal und Anschlussleitungen - Ortskanal-Inliner - Druckrohrleitungen - Pumpstationen (Bauwerke) - Pumpstationen (Ausrüstungen) - Mischwasserspeicher (Bauwerke) - Mischwasserspeicher (Ausrüstung) - Betriebsausstattung/Kleinmaßnahmen 80 50 50 50 15 50 15 10 Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre Für die Zugänge 2019 wurden je nach geplantem Fertigstellungszeitpunkt die Abschreibungen nach Monaten ermittelt und in den Plan eingestellt. Die Ermittlung der Abschreibungen erfolgte stets auf Basis der Anschaffungsund Herstellungskosten und nicht auf Basis des Wiederbeschaffungswertes. 3.2.4 Sonstige betriebliche Aufwendungen 452 TEUR Diese Aufwandsgruppe wird vor allem durch folgende Aufwandsarten bestimmt: - Versicherungen 52 TEUR - Mieten und Pachten 45 TEUR - Werbungs- und Insertionskosten 23 TEUR - Büromaterial, Vordrucke/ Fachliteratur, Reisekosten, Porto und Telefongebühren/ Bewirtung 13 TEUR - Beiträge/ Gebühren 21 TEUR - Verwaltungskostenerstattung an den Haushalt 30 TEUR - Rechts- und Beratungskosten/Gutachten/Jahresabschluss/Prozesskosten - Abschreibungen uneinbringlicher Forderungen (Pauschal- und Einzelwertberichtigung in Höhe von insgesamt 0,1 % der Erträge) 228 TEUR 15 TEUR Kosten für Rechts- und Beratungsleistungen wurden u. a. für die Erarbeitung technischer Konzepte, die Beratung zum US-Leasing sowie Rechtsstreitigkeiten zum BKZ eingestellt. 3.3 Betriebsergebnis Als Saldo zwischen Erträgen und Aufwendungen ergibt sich ein positives Ergebnis für das Jahr 2019 in Höhe von 2.996 TEUR. 3.4 Zinsen 1.171 TEUR Die Zinsaufwendungen wurden anhand der tatsächlich durch die SAE aufgenommenen bzw. geplanten Kredite einzeln ermittelt. 20. Sitzung des Werkausschusses der SAE am 12.09.2018 Anlage 2 16 von 24 Für 2019 ist eine Neukreditaufnahme in Höhe von 2.300 TEUR geplant, es wurde ein Zinssatz von 2,00 % p. a. und eine Laufzeit von 50 Jahren angenommen. Insgesamt ergibt sich für das Jahr 2019 ein Zinsaufwand gegenüber Kreditinstituten von 1.070 TEUR. Weiterhin wurden sonstige Zinsaufwendungen für die Aufzinsung langfristiger Rückstellungen für 2019 in Höhe von 48 TEUR und für 2020 in Höhe 49 TEUR und Verzugszinsen für den Rechtsstreit zum Regenüberlaufbecken (RÜB) Pfaffenteich von 53 TEUR für beide Jahre geplant. 3.5 Ergebnis vor Steuern 3.6. Steuern 1.825 TEUR 0 TEUR 3.7 Jahresüberschuss Unter Beachtung der in den vorherigen Textziffern ausgewiesenen Erträge bzw. Aufwendungen ergibt sich im Wirtschaftsplan 2019 ein Gewinn von Von dem handelsrechtlich erwirtschafteten Gewinn werden gemäß Abstimmung mit der Landeshauptstadt Schwerin 1.200 TEUR an den Haushalt im Folgejahr abgeführt. Der restliche Gewinn in Höhe von 625 TEUR aus der 6,5 %-igen EK-Verzinsung und der Auflösung der Fördermittel wird der Kapitalrücklage zugeführt. Durch die geringere Abführung der EK-Verzinsung und teilweise Zuführung zur Kapitalrücklage soll ein weiteres Absinken der EK-Quote in den nächsten Jahren verhindert werden. 20. Sitzung des Werkausschusses der SAE am 12.09.2018 + 1.825 TEUR Anlage 2 17 von 24 4. Finanzplan (gemäß § 17 Abs. 2 Nr. 4 und § 23 der EigVO M-V, siehe Anlage 3) Im Finanzplan werden die Finanzierungsmittel und der Finanzierungsbedarf bis 2022 dargestellt. Laut vorliegender Unternehmensplanung sieht die Entwicklung nachstehender Bilanzpositionen wie folgt aus: Jahr Eigenkapital in TEUR Eigenkapital in % Sonderposten in TEUR Rückstellungen in TEUR Ist 31.12.2017 28.189 28,4 1.257 8.534 vorauss. per 31.12.2018 28.671 28,2 1.252 9.688 vorauss. per 31.12.2019 29.146 29,3 1.227 7.128 vorauss. per 31.12.2020 29.849 29,7 1.207 5.800 Die bestehende Rückstellung aus ungewissen Verbindlichkeiten aus Entgeltüberdeckung (4.256 TEUR zum 31.12.2017) wird nach Ende des Kalkulationszeitraumes (2017-2019) in den folgenden 3 Jahren vollständig in Anspruch genommen.  Cash Flow aus laufender Geschäftstätigkeit Die SAE plant unter den getroffenen Annahmen in den nächsten Jahren folgende Ergebnisse: 2020 2021 2022 1.904 TEUR 1.986 TEUR 1.999 TEUR. Durch das geplante Jahresergebnis (EK-Verzinsung) und die Abschreibungen stehen jährlich rund 5,8 - 6,2 Mio. EUR Finanzierungsmittel zur Verfügung. Auszahlungen aus in den Vorjahren gebildeten Rückstellungen sowie die nicht zahlungswirksame Auflösung der Sonderposten verringern die Finanzierungsmittel, so dass sich ein Cash Flow aus laufender Geschäftstätigkeit von 3,0 - 5,3 Mio. EUR jährlich ergibt.  Cash Flow aus Investitionstätigkeit Vor dem Hintergrund der Entgeltbelastung durch Zinsen und Abschreibungen wurde die Investitionshöhe auf ca. 3,7 - 8,3 Mio. EUR jährlich festgeschrieben. Fördermittel werden nicht erwartet. Entsprechend der Regelungen des Kommunalabgabengesetzes M-V (KAG) erhebt die SAE seit dem 01.10.2007 Baukostenzuschüsse. 20. Sitzung des Werkausschusses der SAE am 12.09.2018 Anlage 2 18 von 24  Cash Flow aus Finanzierungstätigkeit Zur Finanzierung der Investitionen ist in 2019 eine Kreditaufnahme von 2,3 Mio. EUR zur laufenden Investitionsfinanzierung und in Folgejahren jeweils zwischen 3,6 - 6,9 Mio. EUR notwendig. In Abstimmung mit dem Finanzdezernenten ist eine reduzierte Verzinsung (jeweils 1.200 TEUR im Jahr) des aus Eigenmitteln finanzierten Anlagenkapitals jeweils im Folgejahr nach der Erwirtschaftung an den städtischen Haushalt abzuführen. Der restliche Betrag ist der Kapitalrücklage zuzuführen und verbleibt zur EK- Verstärkung im Eigenbetrieb. Insgesamt zeigt die strategische Planung bis 2022, dass in den nächsten Jahren jeweils ein Jahresüberschuss in Höhe der 6,5 %-igen EK-Verzinsung erzielt wird. Unter den in der strategischen Planung getroffenen Annahmen wird die derzeit bestehende Entgeltüberdeckung mittelfristig vollständig aufgebraucht sein, so dass eine Erhöhung der Entgelte voraussichtlich ab 01.01.2022 um 7,0 % notwendig sein wird. 5. Ergebnisdarstellung nach Bereichen (gemäß § 17 Abs. 2 Nr. 5 und § 24 der EigVO M-V, siehe Anlage 4a) Seit Übernahme der Aufgaben der Straßenentwässerung zum 01.01.2012 führt die SAE getrennte Sparten für Abwasser und Straßenentwässerung. Die von der LH SN bereitgestellten Mittel für die Erledigung der Aufgaben der Straßenentwässerung werden über eine Verfahrensanweisung jährlich abgerechnet. Nach Sparten ergibt sich in 2019 folgendes Bild: SAE gesamt Umsatzerlöse Sparte Abwasser in TEUR Sparte Straßenentwässerung 17.296 16.858 438 1.227 1.060 167 18 18 0 Summe Erträge 18.541 17.936 605 Materialaufwand 11.177 10.741 436 0 0 0 3.916 3.749 167 452 449 3 1.171 1.171 0 16.717 16.111 606 0 0 0 1.825 1.826 -1 Erträge aus der Auflösung SOPO sonst. betriebl. Erträge Personalaufwand Abschreibungen sonst. betriebl. Aufwendungen Zinsaufwendungen Summe Aufwendungen Zinserträge Jahresgewinn 20. Sitzung des Werkausschusses der SAE am 12.09.2018 Anlage 2 19 von 24 6. Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben, die sich auf die Finanzplanung für den Haushalt der Gemeinde auswirken (gemäß § 17 Abs. 2 Nr. 6 und § 24 der EigVO M-V, siehe Anlage 9) Die Finanzbeziehungen zur Landeshauptstadt Schwerin sind in der Anlage 9 dargestellt. Einnahmen aus Öffentliche Straßen und Plätze Fläche Wahrnehmung der Aufgaben für Straßenentwässerung Allgemeinverfügung Dichtheitsmanagement ME TEUR Ist 2017 1.087 WP 2018 1.123 WP 2019 1.131 WP 2020 1.143 Plan 2021 1.155 Plan 2022 1.258 Tm² 2.131 2.201 2.217 2.242 2.265 2.287 TEUR 427 436 438 441 444 447 TEUR 16 16 16 16 16 16 Entgelt gesamt TEUR 1.530 1.575 1.585 1.600 1.615 1.721 7. Vermögens-/Investitionsplan (gemäß § 17 Abs. 2 Nr. 7 und § 25 der EigVO M-V, siehe Anlage 5) Die Schweriner Abwasserentsorgung Investitionsvolumen in Höhe von und für das Jahr 2020 von plant für das Jahr 2019 ein Das Investitionsvolumen und die nachstehend beschriebenen Investitionsvorhaben wurden auf der Grundlage des Abwasserbeseitigungskonzeptes der Landeshauptstadt Schwerin von 1996 sowie dessen aktueller Fortschreibung in 2016 geplant. Sich aktuell ergebende Anpassungen aufgrund von Verschiebungen von koordinierten Baumaßnahmen der LH SN wurden vorgenommen. Die SAE hat in 2012 ein langfristiges Sanierungsprogramm für den Anlagenbestand aufgelegt. Darin wurden die wesentlichen Pumpwerke und die Kläranlage einer Bestandsanalyse unterzogen. In Auswertung dieser Bestandsaufnahme wurde der Handlungsbedarf ermittelt und in kurz-, mittelund langfristige Maßnahmen untergliedert. Schwerpunkte im Investitionsgeschehen 2019 sind hauptsächlich die Maßnahmen zur Errichtung eines Mischwasserdükers in der Wallstraße, zur Erneuerung des Schmutzwasserpumpwerkes in Stern Buchholz, zur Erneuerung von Mischwasserkanälen in der Innenstadt Schwerin sowie zur Errichtung von Regenwasserbehandlungsanlagen. Die Erneuerung der Abwasserkanalisation erfolgt möglichst in Koordinierung mit Straßenerneuerungsvorhaben der LH SN sowie weiteren Bedarfsträgern wie SWS, NGS, WAG und anderen. Aus dem Planjahr 2018 werden einige Bauvorhaben als Überhang 2019 weitergeführt bzw. abgeschlossen. So kann zum Beispiel der Mischwasserdüker unter den Bahngleisen in der Wallstraße wegen terminlicher Verschiebungen des Baubeginns des Gesamtprojektes nicht 2018 fertiggestellt werden. Als weitere Überhangvorhaben sind die Rogahner 20. Sitzung des Werkausschusses der SAE am 12.09.2018 3.689 TEUR 3.855 TEUR. Anlage 2 20 von 24 Straße im 1. BA sowie die Regenwasserbehandlungsanlage Ziegeleiweg zu nennen. Alle Investitionen werden vor Aufnahme in den Wirtschaftsplan einer internen technischen und finanziellen Bewertung unterzogen. Grundlage dafür ist eine interne Organisationsrichtlinie „Investitionen“ der Stadtwerke Schwerin, die auch für die Vorhaben der SAE verbindlich anzuwenden ist. Dazu werden nach festgelegten Kriterien der technische Zustand und die voraussichtliche Lebensdauer bewertet. Finanziell werden die voraussichtlichen Investitionskosten nach internen Kennziffern ermittelt. Die Verfahren hat den Charakter einer Vorplanung (intern = Aufgabenstellung) ohne bereits verbindlich externe Planungsleistungen auslösen zu müssen und garantiert hinreichend genaue Zahlen für die Wirtschaftsplanung. Das Investitionsprogramm beinhaltet folgende Schwerpunktmaßnahmen und Investitionsumfänge: 2019 in TEUR 2020 in TEUR - Kläranlage Schwerin Süd 220 120 - Reko/Erweiterung Pumpwerke und Druckrohrleitung 350 200 2.703 2.695 - Ortsentwässerungskanäle - Mischwasserspeicher 50 150 246 570 - Anschlussleitungen/ Kleinmaßnahmen 80 80 - Betriebs- und Geschäftsausstattung 30 30 - Gestattungsverträge 10 10 3.689 3.855 - Regenwasserbehandlungsanlagen Summe 2 1 2 2 2 2 5 0 2 5 8 8 3 3 1 1 3 3 Nach Einzelvorhaben wird das Investitionsprogramm 2019 nachstehend im Detail aufgeführt. Für 2020 werden in wesentlichen Punkten die Änderungen erläutert. 7.1.1 Kläranlage Schwerin Süd 7.1.1.1 Neubau/Erweiterung 7.1.2.1 Erneuerung Zur Absicherung eines stabilen Anlagenbetriebes sind für die Erneuerung von technischen Anlagenkomponenten auf der Kläranlage, die verschlissen oder deren normative Nutzungsdauer überschritten ist, Mittel von notwendig. 20. Sitzung des Werkausschusses der SAE am 12.09.2018 220 TEUR 0 TEUR 220 TEUR 120 TEUR Anlage 2 21 von 24 In den kommenden Jahren muss abschnittweise die Sanierung des Ableiters der Kläranlage erfolgen, für die Erarbeitung der Planung sind Mittel in Höhe von vorgesehen. 100 TEUR 7.1.2 Reko/ Erweiterung Pumpwerke und Druckrohrleitungen 350 TEUR 7.1.2.1 Neubau/ Erweiterung Pumpwerke und Druckrohrleitungen 50 TEUR Dieser Posten dient der Errichtung neuer Druckentwässerungspumpwerke. 7.1.2.2 Erneuerung Pumpwerke und Druckrohrleitungen 300 TEUR Die Erneuerung der Abwasseranlagen im Stadtteil Stern Buchholz wird mit der Erneuerung des Schmutzwasserpumpwerks fortgesetzt. 200 TEUR Aus dem Betrieb der Pumpwerke und Anlagen heraus ergibt sich ein laufender Erneuerungsbedarf für Maschinen und Anlagen. 100 TEUR 7.1.3 Ortsentwässerungskanäle 7.1.3.1 Neubau/Erweiterung 2.703 TEUR 0 TEUR Eine Maßnahme zum Neubau von Ortsentwässerungskanälen steht im Planjahr nicht an. 7.1.3.2 Erneuerung 2019 2.703 TEUR Auf Grund des inzwischen schlechten Bauzustandes der Kanalisation ist in 2019 in folgenden Straßen die Erneuerung von Mischwasserkanalisation (MWK) sowie Schmutz- und Regenwasserkanalisation (Trennkanalisation) vorgesehen. Soweit möglich, erfolgt dies in Koordinierung mit der grundhaften Erneuerung von Verkehrsflächen durch die LH Schwerin und den Bedarf der Versorgungsträger.        Erneuerung Trennkanalisation Johannes-R.-Becher-Straße im 2. BA Erneuerung Trennkanalisation Buchenweg im 2. BA Erneuerung Schmutz-, Misch- und Regenwasserkanalisation auf dem Schlachtermarkt als Fortführung aus 2018 Erneuerung Misch- und Trennkanalisation Großer Moor, 2. BA (Fortsetzung in 2020) Erneuerung Mischwasserkanalisation in der Lübecker-Str. 2. BA (Severinstr.- Platz der Freiheit), Koordinierung Planungsleistungen für diverse Vorhaben, die in Folgejahren umgesetzt werden sollen Städtebauliche Koordinierung div. Maßnahmen 20. Sitzung des Werkausschusses der SAE am 12.09.2018 353 TEUR 499 TEUR 270 TEUR 300 TEUR 736 TEUR 220 TEUR 325 TEUR Anlage 2 22 von 24 7.1.3.3 Erneuerung 2020 2.695 TEUR Zur weiteren, planmäßigen Erneuerung schadhafter Abwasserkanäle und damit zu Verbesserung des technischen Zustandes sind auch im Jahr 2020 umfangreiche Vorhaben vorgesehen. Hierbei handelt es sich um:        Erneuerung Misch- und Trennkanalisation Großer Moor, 2. BA Erneuerung Mischwasserkanalisation Landreiterstraße Ost Erneuerung Schmutz- und Regenwasserkanal Dr.-Hans-Wolf-Str. (Fortsetzung in Folgejahren) Vierspuriger Ausbau B 321 Rogahner Straße 2.BA Planungsleistungen für diverse Bauvorhaben Städtebauliche Koordinierung div. Maßnahmen 7.1.4 Mischwasserspeicherung 7.1.4.1 Neubau/ Erweiterung 7.1.4.2 Erneuerung 700 TEUR 200 TEUR 900 TEUR 130 TEUR 400 TEUR 115 TEUR 250 TEUR 50 TEUR 0 TEUR 50 TEUR Für die Umsetzung des Generalentwässerungsplanes Ostorfer Hals beginnen in 2019 die Planungen und werden in 2020 (150 TEUR) fortgesetzt, die bauliche Realisierung startet 2021 und zieht sich über mehrere Jahre. 7.1.5 Regenwasserbehandlungsanlagen (RWBA) 246 TEUR 7.1.5.1 Neubau/Erweiterung 246 TEUR Mit der Errichtung von Regenwasserbehandlungsanlagen nach dem Stand der Technik an bestehenden Einleitstellen in städtische Gewässer wird eine erhebliche Verbesserung der Wasserqualität erreicht. Des Weiteren kann mit der Errichtung von RWBA an ausgewiesenen Einleitstellen eine Befreiung von der dort gesetzlich vorgeschriebenen Abwasserabgabe auf sechs Jahre rückwirkend ab Inbetriebnahme erzielt werden. RWBA Ziegeleiweg Nord Mit dem Bau der am Ziegeleiteich angeordneten Anlage wurde bereits im Jahr 2018 begonnen. Im Jahr 2019 ist die Fertigstellung und Inbetriebsetzung vorgesehen. 176 TEUR RWBA Neumühler Weg Des Weiteren wird in 2019 mit der Planung der Regenwasserbehandlungsanlage an der Einleitstelle Neumühler Weg (Lankower See) begonnen, die in 2020 (500 TEUR) errichtet werden soll. 50 TEUR RWBA Friedrich-Schlie-Straße Auch in Krebsförden in der Friedrich- Schlie- Straße soll eine Behandlungsanlage gebaut werden. Hierfür startet die Planung auch in 2019, um mit der Errichtung in den Folgejahren starten zu können. 20 TEUR Bis 2027 und ggf. darüber hinaus ist die Errichtung weiterer Regenwasserbehandlungsanlagen an diversen Einleitstellen in Gewässer im Stadtgebiet vorgesehen. 20. Sitzung des Werkausschusses der SAE am 12.09.2018 Anlage 2 23 von 24 7.1.5.2 Erneuerung 7.1.6 Hausanschlüsse und Kleinmaßnahmen/ Betriebs- und Geschäftsausstattung 7.1.6.1 Hausanschlüsse und Kleinmaßnahmen 0 TEUR 110 TEUR 80 TEUR Diese Maßnahmen beinhalten die Herstellung von Anschlusskanälen für neue Baugrundstücke (Lückenbebauung) bzw. Kleininvestitionen zur Sicherung der stabilen Abwasserableitung im Zusammenhang mit der Herstellung von Erschließungsanlagen. 7.1.6.2 Betriebs- und Geschäftsausstattungen 30 TEUR Hier sind Ersatzbeschaffungen von Betriebs- und Geschäftsausstattungen für den sicheren Betrieb der Anlagen der Abwasserableitung (Netze, Pumpwerke) bzw. Abwasserbehandlung (Kläranlage) vorgesehen. 7.1.7 Gestattungsverträge Für erforderliche Grundstücksnutzungsrechte von öffentlichen Abwasserleitungen auf privaten Grundstücken sind in 2019 Mittel für Grundbucheintragungs- und Notarkosten sowie Entschädigungszahlungen an betroffene Grundstückseigentümer eingeplant. 20. Sitzung des Werkausschusses der SAE am 12.09.2018 10 TEUR Anlage 2 24 von 24 8. Übersicht über Verpflichtungsermächtigungen (gemäß § 17 Abs. 2 Nr. 8 EigVO M-V, siehe Anlage 8) Verpflichtungsermächtigen Angaben in TEUR Vorjahre Summe für und Planjahr 2019/2020 2021 2022 2023 (bereits genehmigt) Erneuerung Belüftungstechnik und Ableiter Kläranlage Schwerin Süd Erneuerung Ortsentwässerung Mischwasserspeicher RWBA 0 910 1.400 585 800 2.000 1.015 350 800 0 2.000 800 300 0 0 0 0 0 0 Summe 2.895 4.965 3.100 0 Da der Wirtschaftsplan für 2019/2020 aufgestellt wird, ist das Eingehen von Verpflichtungsermächtigungen erst für die Folgejahre 2021/2022 notwendig. Für die Maßnahmen  Erneuerung des Ableiters von der Kläranlage,  Erneuerung der Belüftungstechnik auf der Kläranlage,  Erneuerung der Ortsentwässerung in der Dr.-Hans-Wolf-Straße und Hospitalstraße,  Erneuerung des Mischwasserspeichers Ostorfer Hals,  sowie die Errichtung von RWBA in der Friedrich-Schlie-Straße und Pampower Straße werden Verpflichtungsermächtigungen eingestellt, da die Bauvorhaben spätestens Ende 2020 beauftragt und in 2021/2022 realisiert werden sollen. 9. Stellenplan (gemäß § 17 Abs. 2 Nr. 9 EigVO M-V, siehe Anlage 7) 20. Sitzung des Werkausschusses der SAE am 12.09.2018 entfällt Anlage 3 Schweriner Abwasserentsorgung Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Erfolgsplan -in TEUR- Bezeichnung 1. Umsatzerlöse Erhöhung oder Verminderung des Bestands 2. an fertigen und unfertigen Erzeugnissen und Leistungen 3. Andere aktivierte Eigenleistungen 4. Sonstige betriebliche Erträge Materialaufwand 5. a) Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und für bezogene Waren b) Aufwendungen für bezogene Leistungen Ist Plan Plan Plan Plan Plan 2017 16.315 2018 17.035 2019 17.296 2020 17.667 2021 18.319 2022 18.525 96 10.654 186 10.855 18 11.177 18 11.449 18 11.941 18 11.971 493 509 536 548 559 565 10.161 10.346 10.641 10.901 11.382 11.406 3.610 4.061 3.916 3.919 4.025 4.181 3.610 4.061 3.916 3.919 4.025 4.181 1.257 1.323 1.227 1.207 1.215 1.226 336 482 452 439 438 390 1.215 1.210 1.171 1.181 1.162 1.228 1.854 1.936 1.825 1.904 1.986 1.999 0 1.854 0 1.936 0 1.825 0 1.904 0 1.986 0 1.999 1.854 1.936 1.825 1.904 1.986 1.999 -69 423 -8 594 -1 626 704 786 799 1.500 1.350 1.200 1.200 1.200 1.200 Personalaufwand a) Löhne und Gehälter 6. b) Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und Unterstützung - davon für Altersversorgung Abschreibungen auf a) immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens und Sachanlagen 7. b) Vermögensgegenstände des Umlaufvermögens, soweit diese die im Unternehmen üblichen Abschreibungen überschreiten c) Sonderverlustkonto d) auf GWG's Erträge aus Auflösungen von Sonderposten nach § 33 Abs. 4-6 EigVO 9. Sonstige betriebliche Aufwendungen 11. Erträge aus Gewinnabführungsvertrag 12. Erträge aus Beteiligungen 8. 13. Erträge aus anderen Wertpapieren und Ausleihungen des Finanzanlagevermögens 14. Zinsen und ähnliche Erträge Abschreibungen auf Finanzanlagen und auf 15. Wertpapiere des Umlaufvermögens 16. Zinsen und ähnliche Aufwendungen 17. Aufwendungen aus Verlustübernahme Ergebnis der gewöhnlichen 18. Geschäftstätigkeit 22. Steuern vom Einkommen und vom Ertrag Ergebnis nach Steuern 23. Sonstige Steuern Ausgleichszahlung an 24. Minderheitsgesellschafter Auf Grund eines Gewinnabführungs25. vertrages abgeführten Gewinn 26. Erträge aus Verlustübernahme 27. Jahresgewinn / Jahresverlust Behandlung des Jahresergebnisses Verrechung mit dem Verlustvortrag Verrechnung mit dem Gewinnvortrag Vortrag auf neue Rechnung Einstellung in die Rücklagen Entnahme aus den Rücklagen Ausschüttung an die LHSN Ausgleich durch die LHSN 1 Anlage 4 1 von 4 Schweriner Abwasserentsorgung Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Finanzplan -in TEUR- Ist Plan Plan Plan Plan Plan 2017 2018 2019 2020 2021 2022 1 Periodenergebnis 1.854 1.936 1.825 1.904 1.986 1.999 2 +/- Abschreibungen (+) / Zuschreibungen (-) auf Gegenstände des Anlagevermögens 3.610 4.061 3.916 3.919 4.025 4.181 1.246 -74 -2.560 -1.328 -813 -815 -1.257 -1.323 -1.227 -1.207 -1.215 -1.226 -179 -5 13 -1 -1 -64 -60 -9 -10 -9 -7 -10 1.120 1.055 1.070 1.079 1.126 1.216 6.371 5.642 3.027 4.357 5.101 5.281 Zunahme (+) / Abnahme (-) der Rückstellungen Sonstige zahlungsunwirksame 4 +/Aufwendungen (+) / Erträge (-) Zunahme (-) / Abnahme (+) der Vorräte, der Forderungen aus Lieferungen und 5 -/+ Leistungen sowie anderer Aktiva, die nicht der Investitions- oder Finanzierungstätigkeit zuzuordnen sind Zunahme (+) / Abnahme (-) der Verbindlichkeiten aus Lieferungen und 6 +/- Leistungen sowie anderer Passiva, die nicht der Investitions- oder Finanzierungstätigkeit zuzuordnen sind 3 +/- 7 -/+ Gewinn (-) / Verlust (+) aus dem Abgang von Gegenständen des Anlagevermögens 8 +/- Zinsaufwendungen (+) /Zinserträge (-) 9 37 - Sonstige Beteiligungserträge 10 +/- Aufwendungen (+) / Erträge (-) aus außerordentlichen Posten 11 +/- Ertragsteueraufwand (+) /-ertrag (-) 12 13 Einzahlungen aus außerordentlichen Posten Auszahlungen aus außerordentlichen Posten + 14 -/+ Ertragsteuerzahlungen (-/+) 15 +/- Sonstige Einzahlungen (+) und Auszahlungen (-) 16 Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit Anlage 4 2 von 4 Schweriner Abwasserentsorgung Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Finanzplan -in TEUR- 17 18 Einzahlungen aus Abgängen von + Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens Auszahlungen für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des Sachanlagevermögens 19 + 20 - 21 + 22 - 23 + 24 - 25 + 26 - 27 + 28 - 29 + Erhaltene Zinsen 30 + Erhaltene Dividenden Auszahlungen für Investitionen in das Sachanlagevermögen Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des Finanzanlagevermögens Auszahlungen für Investitionen in das Finanzanlagevermögen Einzahlungen Abgänge Konsolidierungskreis Auszahlungen Zugänge Konsolidierungskreis Einzahlungen aufgrund von Finanzmittelanlagen im Rahmen der kurzfristigen Finanzdisposition Auszahlungen aufgrund von Finanzmittelanlagen im Rahmen der kurzfristigen Finanzdisposition Einzahlungen aus außerordentlichen Posten Auszahlungen aus außerordentlichen Posten 31 +/- Sonstige Einzahlungen (+) und Auszahlungen (-) 32 Cashflow aus der Investitionstätigkeit Ist Plan Plan Plan Plan Plan 2017 2018 2019 2020 2021 2022 -12 -360 -10 -10 -10 -10 -6.702 -5.980 -3.679 -3.845 -8.245 -7.707 -85 -350 -3.689 -3.855 -8.255 -7.717 369 1 -6.429 -6.690 Anlage 4 3 von 4 Schweriner Abwasserentsorgung Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Finanzplan -in TEUR- 33 + 34 + 35 - 36 - 37 + 38 + 39 - 40 - Einzahlungen aus Eigenkapitalzuführungen andere Auszahlungen aus Eigenkapitalherabsetzungen LHSN Auszahlungen aus Eigenkapitalherabsetzungen andere Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von (Finanz-) Krediten LHSN Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von (Finanz-) Krediten übrige davon für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen davon zur Umschuldung von Krediten für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen Auszahlungen aus der Tilgung von Anleihen und (Finanz-) Krediten LHSN Auszahlungen aus der Tilgung von Anleihen und (Finanz-) Krediten übrige davon für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen davon zur Umschuldung von Krediten für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen LHSN Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen übrige Auszahlungen aus der Rückgewähr von Zuwendungen Einzahlungen aus außerordentlichen Posten Auszahlungen aus außerordentlichen Posten + 42 + 43 - 44 + 45 - 46 - Gezahlte Zinsen 48 49 50 51 Plan Plan Plan Plan Plan 2017 2018 2019 2020 2021 2022 Einzahlungen aus Eigenkapitalzuführungen LHSN 41 47 Ist Auszahlungen an die LHSN (Gesellschafterin) Auszahlungen an übrige Unternehmenseigner Einzahlungen (+) und Auszahlungen (-) +/aus Ergebnisabführungsvertrag sonstige Einzahlungen (+) und +/Auszahlungen (-) Cashflow aus der Finanzierungstätigkeit -1.655 -1.500 -1.350 -1.200 -1.200 -1.200 23.760 6.060 5.120 9.642 6.300 15.369 8.700 4.500 2.300 3.600 6.300 6.900 15.060 1.560 2.820 6.042 -17.083 -3.671 -4.977 -8.248 -2.055 -10.593 -2.023 -2.111 -2.157 -2.206 -2.055 -2.124 -15.060 -1.560 -2.820 -6.042 382 504 173 100 100 100 -1.145 -1.055 -1.070 -1.079 -1.126 -1.216 4.259 338 -2.104 -785 2.019 2.460 8.469 -8.469 - Anlage 4 4 von 4 Schweriner Abwasserentsorgung Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Finanzplan -in TEUR- Ist Plan Plan Plan Plan Plan 2017 2018 2019 2020 2021 2022 52 Zahlungswirksame Veränderungen des Finanzmittelfonds 4.201 -710 -2.766 -283 -1.135 24 53 Finanzmittelfonds am Anfang der Periode 2.023 1.629 4.943 2.177 1.894 759 54 Finanzmittelfonds am Ende der Periode 6.224 919 2.177 1.894 759 783 6.224 919 2.177 1.894 759 783 *Rundungsdifferenzen sind möglich Zusammensetzung des Finanzmittelfonds Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläqiuvalente jederzeit fällige Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten sowie andere kurzfristige Kreditaufnahmen, die zur Disposition der liquiden Mittel gehören Anlage 5a 1 von 1 Schweriner Abwasserentsorgung Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichserfolgsplan für den Bereich SAE Abwasserentsorgung -in TEUR- Bezeichnung 1. Umsatzerlöse 2. Erhöhung oder Verminderung des Bestands an fertigen und unfertigen Erzeugnissen und Leistungen 3. Andere aktivierte Eigenleistungen 4. Sonstige betriebliche Erträge 5. Materialaufwand a) Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und für bezogene Waren b) Aufwendungen für bezogene Leistungen Ist Plan Plan Plan Plan Plan 2017 15.888 2018 16.599 2019 16.858 2020 17.226 2021 17.875 2022 18.078 96 10.221 186 10.422 18 10.741 18 11.010 18 11.499 18 11.526 491 509 534 546 557 563 9.730 9.913 10.207 10.464 10.942 10.963 3.422 3.870 3.749 3.775 3.879 4.034 3.422 3.870 3.749 3.775 3.879 4.034 1.069 1.132 1.060 1.063 1.069 1.079 332 479 449 437 436 388 1.215 1.210 1.171 1.181 1.162 1.228 1.864 1.936 1.826 1.904 1.986 1.999 0 1.864 0 1.936 0 1.826 0 1.904 0 1.986 0 1.999 1.864 1.936 1.826 1.904 1.986 1.999 -59 423 -8 594 626 704 786 799 1.500 1.350 1.200 1.200 1.200 1.200 6. Personalaufwand a) Löhne und Gehälter b) Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und Unterstützung - davon für Altersversorgung 7. Abschreibungen auf a) immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens und Sachanlagen b) Vermögensgegenstände des Umlaufvermögens, soweit diese die im Unternehmen üblichen Abschreibungen überschreiten c) Sonderverlustkonto d) auf GWG´s 8. Erträge aus Auflösungen von Sonderposten nach § 33 Abs. 4-6 EigVO 9. Sonstige betriebliche Aufwendungen 11. Erträge aus Gewinnabführungsvertrag 12. Erträge aus Beteiligungen 13. Erträge aus anderen Wertpapieren und Ausleihungen des Finanzanlagevermögens 14. Zinsen und ähnliche Erträge 15. Abschreibungen auf Finanzanlagen und auf Wertpapiere des Umlaufvermögens 16. Zinsen und ähnliche Aufwendungen 17. Aufwendungen aus Verlustübernahme 18. Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 22. Steuern vom Einkommen und vom Ertrag Ergebnis nach Steuern 23. Sonstige Steuern 24. Ausgleichszahlung an Minderheitsgesellschafter 25. Auf Grund eines Gewinnabführungs-vertrages abgeführten Gewinn 26. Erträge aus Verlustübernahme 27. Jahresgewinn / Jahresverlust 1 *Rundungsdifferenzen sind möglich Behandlung des Jahresergebnisses Verrechung mit dem Verlustvortrag Verrechnung mit dem Gewinnvortrag Vortrag auf neue Rechnung Einstellung in die Rücklagen Entnahme aus den Rücklagen Ausschüttung an die LHSN Ausgleich durch die LHSN Anlage 5a 1 von 1 Schweriner Abwasserentsorgung Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichserfolgsplan für den Bereich SAE Straßenentwässerung -in TEUR- Bezeichnung 1. Umsatzerlöse 2. Erhöhung oder Verminderung des Bestands an fertigen und unfertigen Erzeugnissen und Leistungen 3. Andere aktivierte Eigenleistungen 4. Sonstige betriebliche Erträge 5. Materialaufwand a) Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und für bezogene Waren b) Aufwendungen für bezogene Leistungen Ist 2017 427 Plan Plan Plan Plan Plan 2018 436 2019 438 2020 441 2021 444 2022 447 0 0 0 0 0 0 433 433 436 439 442 445 2 0 2 2 2 2 431 433 435 437 440 443 188 191 167 144 146 147 188 191 167 144 146 147 188 191 167 144 146 147 4 3 3 2 2 2 -10 0 -1 0 0 0 0 -10 0 0 0 -1 0 0 0 0 0 0 -10 0 -1 0 0 0 6. Personalaufwand a) Löhne und Gehälter b) Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und Unterstützung - davon für Altersversorgung 7. Abschreibungen auf a) immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens und Sachanlagen b) Vermögensgegenstände des Umlaufvermögens, soweit diese die im Unternehmen üblichen Abschreibungen überschreiten c) Sonderverlustkonto d) auf GWG´s 8. Erträge aus Auflösungen von Sonderposten nach § 33 Abs. 4-6 EigVO 9. Sonstige betriebliche Aufwendungen 11. Erträge aus Gewinnabführungsvertrag 12. Erträge aus Beteiligungen - davon aus verbundenen Unternehmen 13. Erträge aus anderen Wertpapieren und Ausleihungen des Finanzanlagevermögens 14. Zinsen und ähnliche Erträge 15. Abschreibungen auf Finanzanlagen und auf Wertpapiere des Umlaufvermögens 16. Zinsen und ähnliche Aufwendungen 17. Aufwendungen aus Verlustübernahme 18. Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 22. Steuern vom Einkommen und vom Ertrag Ergebnis nach Steuern 23. Sonstige Steuern 24. Ausgleichszahlung an Minderheitsgesellschafter 25. Auf Grund eines Gewinnabführungsvertrages abgeführten Gewinn 26. Erträge aus Verlustübernahme 27. Jahresgewinn / Jahresverlust *Rundungsdifferenzen sind möglich Behandlung des Jahresergebnisses Verrechung mit dem Verlustvortrag Verrechnung mit dem Gewinnvortrag Vortrag auf neue Rechnung Einstellung in die Rücklagen Entnahme aus den Rücklagen Ausschüttung an die LHSN Ausgleich durch die LHSN -10 -1 Anlage 5b 1 von 4 Schweriner Abwasserentsorgung Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichsfinanzplan für den Bereich SAE Abwasserentsorgung -in TEUR- Ist 1 2 3 4 Periodenergebnis Abschreibungen (+) / Zuschreibungen +/- (-) auf Gegenstände des Anlagevermögens Zunahme (+) / Abnahme (-) +/der Rückstellungen Sonstige zahlungsunwirksame +/Aufwendungen (+) / Erträge (-) Plan Plan Plan Plan Plan 2017 1.864 2018 1.936 2019 1.826 2020 1.904 2021 1.986 2022 1.999 3.422 3.870 3.749 3.775 3.879 4.034 1.246 -74 -2.560 -1.328 -813 -815 -1.069 -1.132 -1.060 -1.063 -1.069 -1.079 Zunahme (-) / Abnahme (+) der Vorräte, der Forderungen aus Lieferungen und -/+ Leistungen sowie anderer Aktiva, die nicht der Investitions- oder Finanzierungstätigkeit zuzuordnen sind -179 -5 13 -1 -1 -64 6 Zunahme (+) / Abnahme (-) der Verbindlichkeiten aus Lieferungen und +/- Leistungen sowie anderer Passiva, die nicht der Investitions- oder Finanzierungstätigkeit zuzuordnen sind -60 -9 -10 -9 -7 -10 7 Gewinn (-) / Verlust (+) aus dem Abgang -/+ von Gegenständen des Anlagevermögens 1.120 1.055 1.070 1.079 1.126 1.216 6.381 5.642 3.028 4.357 5.101 5.281 5 8 9 10 11 12 +/- Zinsaufwendungen (+) /Zinserträge (-) 37 - Sonstige Beteiligungserträge +/- Aufwendungen (+) / Erträge (-) aus außerordentlichen Posten +/- Ertragsteueraufwand (+) /-ertrag (-) Einzahlungen aus außerordentlichen Posten 13 Auszahlungen aus außerordentlichen Posten -/+ Ertragsteuerzahlungen (-/+) 14 Sonstige Einzahlungen (+) +/und Auszahlungen (-) Cashflow aus der 15 laufenden Geschäftstätigkeit + Anlage 5b 2 von 4 Schweriner Abwasserentsorgung Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichsfinanzplan für den Bereich SAE Abwasserentsorgung -in TEUR- 16 + 18 - 19 + 20 - 21 + 22 23 24 + - 25 + 26 27 28 29 30 31 32 + - Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens Auszahlungen für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des Sachanlagevermögens Auszahlungen für Investitionen in das Sachanlagevermögen Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des Finanzanlagevermögens Auszahlungen für Investitionen in das Finanzanlagevermögen Einzahlungen Abgänge Konsolidierungskreis Auszahlungen Zugänge Konsolidierungskreis Einzahlungen aufgrund von Finanzmittelanlagen im Rahmen der kurzfristigen Finanzdisposition Auszahlungen aufgrund von Finanzmittelanlagen im Rahmen der kurzfristigen Finanzdisposition Einzahlungen aus außerordentlichen Posten Auszahlungen aus außerordentlichen Posten + Erhaltene Zinsen Ist Plan Plan Plan Plan Plan 2017 2018 2019 2020 2021 2022 -12 -360 -10 -10 -10 -10 -6.702 -5.980 -3.679 -3.845 -8.245 -7.707 -85 -350 -3.689 -3.855 -8.255 -7.717 369 1 + Erhaltene Dividenden +/- Sonstige Einzahlungen (+) und Auszahlungen (-) Cashflow aus der Investitionstätigkeit -6.429 -6.690 Anlage 5b 3 von 4 Schweriner Abwasserentsorgung Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichsfinanzplan für den Bereich SAE Abwasserentsorgung -in TEUR- 33 34 35 36 + + - 37 + 38 + 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 - + + + - Einzahlungen aus Eigenkapitalzuführungen LHSN Einzahlungen aus Eigenkapitalzuführungen andere Auszahlungen aus Eigenkapitalherabsetzungen LHSN Auszahlungen aus Eigenkapitalherabsetzungen andere Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von (Finanz) Krediten LHSN Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von (Finanz) Krediten übrige davon für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen davon zur Umschuldung von Krediten für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen Auszahlungen aus der Tilgung von Anleihen und (Finanz-) Krediten LHSN Auszahlungen aus der Tilgung von Anleihen und (Finanz-) Krediten übrige davon für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen davon zur Umschuldung von Krediten für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen LHSN Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen übrige Auszahlungen aus der Rückgewähr von Zuwendungen Einzahlungen aus außerordentlichen Posten Auszahlungen aus außerordentlichen Posten - Gezahlte Zinsen +/+/- Auszahlungen an die LHSN (Gesellschafterin) Auszahlungen an übrige Unternehmenseigner Einzahlungen (+) und Auszahlungen (-) aus Ergebnisabführungsvertrag sonstige Einzahlungen (+) und Auszahlungen (-) Cashflow aus der Finanzierungstätigkeit Ist Plan Plan Plan Plan Plan 2017 2018 2019 2020 2021 2022 -1.655 -1.500 -1.350 -1.200 -1.200 -1.200 23.760 6.060 5.120 9.642 6.300 15.369 8.700 4.500 2.300 3.600 6.300 6.900 15.060 1.560 2.820 6.042 -17.083 -3.671 -4.977 -8.248 -2.055 -10.593 -2.023 -2.111 -2.157 -2.206 -2.055 -2.124 -15.060 -1.560 -2.820 -6.042 382 504 173 100 100 100 -1.145 -1.055 -1.070 -1.079 -1.126 -1.216 4.259 338 -2.104 -785 2.019 2.460 8.469 -8.469 Anlage 5b 4 von 4 Schweriner Abwasserentsorgung Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichsfinanzplan für den Bereich SAE Abwasserentsorgung -in TEUR- 52 53 54 Zahlungswirksame Veränderungen des Finanzmittelfonds Finanzmittelfonds am Anfang der Periode Finanzmittelfonds am Ende der Periode Ist Plan Plan Plan Plan Plan 2017 2018 2019 2020 2021 2022 4.211 -710 -2.765 -283 -1.135 24 2.005 1.612 4.931 2.166 1.883 748 6.216 902 2.166 1.883 748 772 6.216 902 2.166 1.883 748 772 *Rundungsdifferenzen sind möglich Zusammensetzung des Finanzmittelfonds Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläqiuvalente jederzeit fällige Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten sowie andere kurzfristige Kreditaufnahmen, die zur Disposition der liquiden Mittel gehören Anlage 5b 1 von 4 Schweriner Abwasserentsorgung Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichsfinanzplan für den Bereich SAE Straßenentwässerung -in TEUR- Ist 1 2 3 4 5 Periodenergebnis Abschreibungen (+) / Zuschreibungen +/- (-) auf Gegenstände des Anlagevermögens Zunahme (+) / Abnahme (-) +/der Rückstellungen Sonstige zahlungsunwirksame +/Aufwendungen (+) / Erträge (-) Zunahme (+) / Abnahme (-) der Verbindlichkeiten aus Lieferungen und +/- Leistungen sowie anderer Passiva, die nicht der Investitions- oder Finanzierungstätigkeit zuzuordnen sind 7 Gewinn (-) / Verlust (+) aus dem Abgang -/+ von Gegenständen des Anlagevermögens 8 +/- Zinsaufwendungen (+) /Zinserträge (-) 10 11 12 2017 -10 Plan 2018 2019 Plan Plan Plan 2020 2021 2022 0 -1 188 191 167 144 146 147 -188 -191 -167 -144 -146 -147 -10 0 -1 0 0 0 Zunahme (-) / Abnahme (+) der Vorräte, der Forderungen aus Lieferungen und -/+ Leistungen sowie anderer Aktiva, die nicht der Investitions- oder Finanzierungstätigkeit zuzuordnen sind 6 9 Plan - Sonstige Beteiligungserträge +/- Aufwendungen (+) / Erträge (-) aus außerordentlichen Posten +/- Ertragsteueraufwand (+) /-ertrag (-) Einzahlungen aus außerordentlichen Posten 13 Auszahlungen aus außerordentlichen Posten -/+ Ertragsteuerzahlungen (-/+) 14 Sonstige Einzahlungen (+) +/und Auszahlungen (-) Cashflow aus der 15 laufenden Geschäftstätigkeit + Anlage 5b 2 von 4 Schweriner Abwasserentsorgung Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichsfinanzplan für den Bereich SAE Straßenentwässerung -in TEUR- 16 + 18 - 19 + 20 - 21 + 22 23 24 + - 25 + 26 27 28 + - + Erhaltene Zinsen 30 + Erhaltene Dividenden 32 +/- Plan Plan Plan Plan Plan 2017 2018 2019 2020 2021 2022 Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens Auszahlungen für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des Sachanlagevermögens Auszahlungen für Investitionen in das Sachanlagevermögen Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des Finanzanlagevermögens Auszahlungen für Investitionen in das Finanzanlagevermögen Einzahlungen Abgänge Konsolidierungskreis Auszahlungen Zugänge Konsolidierungskreis Einzahlungen aufgrund von Finanzmittelanlagen im Rahmen der kurzfristigen Finanzdisposition Auszahlungen aufgrund von Finanzmittelanlagen im Rahmen der kurzfristigen Finanzdisposition Einzahlungen aus außerordentlichen Posten Auszahlungen aus außerordentlichen Posten 29 31 Ist Sonstige Einzahlungen (+) und Auszahlungen (-) Cashflow aus der Investitionstätigkeit 0 0 0 0 0 0 Anlage 5b 3 von 4 Schweriner Abwasserentsorgung Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichsfinanzplan für den Bereich SAE Straßenentwässerung -in TEUR- 33 34 35 36 + + - 37 + 38 + 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 - + + + - 52 53 54 Plan Plan Plan Plan 2017 2018 2019 2020 2021 2022 Einzahlungen aus Eigenkapitalzuführungen LHSN Einzahlungen aus Eigenkapitalzuführungen andere Auszahlungen aus Eigenkapitalherabsetzungen LHSN Auszahlungen aus Eigenkapitalherabsetzungen andere Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von (Finanz-) Krediten LHSN Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von (Finanz-) Krediten übrige davon für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen davon zur Umschuldung von Krediten für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen Auszahlungen aus der Tilgung von Anleihen und (Finanz-) Krediten LHSN Auszahlungen aus der Tilgung von Anleihen und (Finanz-) Krediten übrige davon für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen davon zur Umschuldung von Krediten für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen LHSN Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen übrige Auszahlungen aus der Rückgewähr von Zuwendungen Einzahlungen aus außerordentlichen Posten Auszahlungen aus außerordentlichen Posten Auszahlungen an die LHSN (Gesellschafterin) Auszahlungen an übrige Unternehmenseigner - +/- 51 Plan - Gezahlte Zinsen 49 50 Ist +/- Einzahlungen (+) und Auszahlungen (-) aus Ergebnisabführungsvertrag sonstige Einzahlungen (+) und Auszahlungen (-) Cashflow aus der Finanzierungstätigkeit Zahlungswirksame Veränderungen des Finanzmittelfonds Finanzmittelfonds am Anfang der Periode Finanzmittelfonds am Ende der Periode *Rundungsdifferenzen sind möglich 0 0 0 0 0 0 -10 0 -1 0 0 0 18 17 12 11 11 11 8 17 11 11 11 11 Anlage 5b 4 von 4 Schweriner Abwasserentsorgung Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichsfinanzplan für den Bereich SAE Straßenentwässerung -in TEUR- Zusammensetzung des Finanzmittelfonds Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläqiuvalente jederzeit fällige Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten sowie andere kurzfristige Kreditaufnahmen, die zur Disposition der liquiden Mittel gehören Ist Plan Plan Plan Plan Plan 2017 2018 2019 2020 2021 2022 8 17 11 11 11 11 Anlage 7 1 von 8 Schweriner Abwasserentsorgung Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Wirtschaftsjahr 2019 Investitionszusammenfassung Gesamt Angaben in TEUR Einzahlungen davon aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens, des Sachanlagevermögens und des Finanzanlagevermögens davon Sonstige Auszahlungen davon für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen davon für Investitionen in das Sachanlagevermögen davon für Investitionen in das Finanzanlagevermögen davon für Sonstige davon zu leisten aufgrund einer im Planjahr eingegangenen Verpflichtung Saldo der Ein- und Auszahlungen finanziert durch Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von Krediten finanziert durch Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen a) von der Gemeinde b) einmalige Entgelte Nutzungsberechtigter c) von sonstigen Dritten finanziert durch eine Entnahme aus dem Finanzmittelfonds Plan/HR 2018 bis 2017 (Vorjahre) Plan 2019 (Erwartung) Plan 2020 (Planjahr) Plan 2021 Plan 2022 Plan 2023 (1. Folgejahr) (2. Folgejahr) (3. Folgejahr) (4.Folgejahr) 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 253.166 218.710 6.308 3.689 3.855 8.255 7.717 4.632 2.003 1.913 40 10 10 10 10 10 250.728 216.712 5.918 3.679 3.845 8.245 7.707 4.622 435 85 350 0 0 0 0 0 0 4.965 3.100 0 253.166 218.710 6.308 3.689 3.855 8.255 7.717 4.632 118.595 91.295 4.500 2.300 3.600 6.400 6.900 3.600 18.869 17.945 351 173 100 100 100 100 7.955 7.031 351 173 100 100 100 100 10.914 10.914 0 0 0 0 0 115.702 109.470 1.457 1.216 155 1.755 717 Finanzielle Auswirkungen auf den Haushalt der Gemeinde (Entstehung/ Wegfall/Erhöhung/Verminderung) Zuschuss Verlustausgleich Leistungsvergütung Ausschüttung 932 Anlage 7 2 von 8 Schweriner Abwasserentsorgung Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Wirtschaftsjahr 2019 Investitionsübersicht Maßnahme: Neubau/ Erweiterung/ Erneuerung KA Schwerin Süd Abwasserentsorgung Kurzbeschreibung: Abschnittsweise Sanierung des Ableiters, Erneuerung technischer Anlagekomponenten auf der KA, deren normative Nutzungsdauer überschritten bzw. die verschlissen sind Bereich: Es wurde durch einen Wirtschaftlichkeitsvergleich, zumindest durch einen Vergleich der Anschaffungs- oder Herstellungskosten und der Folgekosten, ermittelt, dass es sich bei mehreren in Betracht kommenden Möglichkeiten um die für den Eigenbetrieb wirtschaftlichste Lösung handelt. Pläne, Kostenberechnungen, ein Investitionszeitenplan und Erläuterungen, aus denen die Art der Ausführung, die gesamten Investitionskosten sowie die voraussichtlichen Jahresraten unter Angabe der Kostenbeteiligung Dritter ersichtlich sind, liegen vor. Der Eigenbetrieb ist gesetzlich oder vertraglich zur Durchführung der Maßnahme verpflichtet oder die Maßnahme ist für die Erfüllung notwendiger Aufgaben unaufschiebbar. Die Maßnahme dient unter Berücksichtigung ihrer Folgekosten der Wiederherstellung der dauernden Leistungsfähigkeit innerhalb des Planungszeitraumes oder steht ihr zumindest nicht entgegen. Plan/HR Plan Plan Plan Plan Gesamt bis 2017 2018 2019 2020 2021 2022 Angaben in TEUR Einzahlungen davon aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens, des Sachanlagevermögens und des Finanzanlagevermögens davon Sonstige Auszahlungen davon für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen davon für Investitionen in das Sachanlagevermögen davon für Investitionen in das Finanzanlagevermögen davon für Sonstige davon zu leisten aufgrund einer im Planjahr eingegangenen Verpflichtung Saldo der Ein- und Auszahlungen finanziert durch Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von Krediten finanziert durch Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen a) von der Gemeinde b) einmalige Entgelte Nutzungsberechtigter c) von sonstigen Dritten finanziert durch eine Entnahme aus dem Finanzmittelfonds (Vorjahre) (Erwartung) (Planjahr) entfällt nein ja ja Plan 2023 (1. Folgejahr) (2. Folgejahr) (3. Folgejahr) (4. Folgejahr) 50.955 45.393 100 220 120 2.900 2.120 102 50.955 45.393 100 220 120 2.900 2.120 102 2.800 2.000 0 50.955 45.393 100 220 120 2.900 2.120 102 24.454 19.854 0 0 100 2.500 2.000 0 4.037 4.037 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 4.037 4.037 0 0 0 0 0 0 22.464 21.502 100 220 20 400 120 102 Finanzielle Auswirkungen auf den Haushalt der Gemeinde (Entstehung/ Wegfall/Erhöhung/Verminderung) Zuschuss Verlustausgleich Leistungsvergütung Ausschüttung Anlage 7 3 von 8 Schweriner Abwasserentsorgung Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Wirtschaftsjahr 2019 Investitionsübersicht Maßnahme: Rekonstruktion Pumpwerke Neubau/ Erweiterung/ Erneuerung Kurzbeschreibung: Erneuerung der Abwasseranlagen in Pumpwerken, Errichtung neuer Druckrohrleitungen Abwasserentsorgung Bereich: Es wurde durch einen Wirtschaftlichkeitsvergleich, zumindest durch einen Vergleich der Anschaffungs- oder Herstellungskosten und der Folgekosten, ermittelt, dass es sich bei mehreren in Betracht kommenden Möglichkeiten um die für den Eigenbetrieb wirtschaftlichste Lösung handelt. Pläne, Kostenberechnungen, ein Investitionszeitenplan und Erläuterungen, aus denen die Art der Ausführung, die gesamten Investitionskosten sowie die voraussichtlichen Jahresraten unter Angabe der Kostenbeteiligung Dritter ersichtlich sind, liegen vor. Der Eigenbetrieb ist gesetzlich oder vertraglich zur Durchführung der Maßnahme verpflichtet oder die Maßnahme ist für die Erfüllung notwendiger Aufgaben unaufschiebbar. Die Maßnahme dient unter Berücksichtigung ihrer Folgekosten der Wiederherstellung der dauernden Leistungsfähigkeit innerhalb des Planungszeitraumes oder steht ihr zumindest nicht entgegen. Ist Plan/HR Plan Plan Plan Plan Gesamt bis 2017 2018 2019 2020 2021 2022 Angaben in TEUR Einzahlungen davon aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens, des Sachanlagevermögens und des Finanzanlagevermögens davon Sonstige Auszahlungen davon für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen davon für Investitionen in das Sachanlagevermögen davon für Investitionen in das Finanzanlagevermögen davon für Sonstige davon zu leisten aufgrund einer im Planjahr eingegangenen Verpflichtung Saldo der Ein- und Auszahlungen finanziert durch Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von Krediten finanziert durch Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen a) von der Gemeinde b) einmalige Entgelte Nutzungsberechtigter c) von sonstigen Dritten finanziert durch eine Entnahme aus dem Finanzmittelfonds (Vorjahr) (Erwartung) (Planjahr) entfällt nein ja ja Plan 2023 (1. Folgejahr) (2. Folgejahr) (3. Folgejahr) (4. Folgejahr) 8.956 7.262 384 350 200 200 203 357 8.956 7.262 384 350 200 200 203 357 8.956 7.262 384 350 200 200 203 357 2.400 1.000 250 200 200 200 200 350 0 0 0 0 0 0 0 0 6.556 6.262 134 150 0 0 3 7 Finanzielle Auswirkungen auf den Haushalt der Gemeinde (Entstehung/ Wegfall/Erhöhung/Verminderung) Zuschuss Verlustausgleich Leistungsvergütung Ausschüttung Anlage 7 4 von 8 Schweriner Abwasserentsorgung Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Wirtschaftsjahr 2019 Investitionsübersicht Maßnahme: Ortsentwässerungskanäle Neubau/ Erneuerung Abwasserentsorgung Kurzbeschreibung: Errichtung von neuen Schmutzwasser- und Regenwasserkanälen in Erschließungsgebieten, Erneuerung Ortsentwässerungskanäle in diversen Straßen sowie diverse Planungsleistungen und städtebauliche Maßnahmen Bereich: Es wurde durch einen Wirtschaftlichkeitsvergleich, zumindest durch einen Vergleich der Anschaffungs- oder Herstellungskosten und der Folgekosten, ermittelt, dass es sich bei mehreren in Betracht kommenden Möglichkeiten um die für den Eigenbetrieb wirtschaftlichste Lösung handelt. Pläne, Kostenberechnungen, ein Investitionszeitenplan und Erläuterungen, aus denen die Art der Ausführung, die gesamten Investitionskosten sowie die voraussichtlichen Jahresraten unter Angabe der Kostenbeteiligung Dritter ersichtlich sind, liegen vor. Der Eigenbetrieb ist gesetzlich oder vertraglich zur Durchführung der Maßnahme verpflichtet oder die Maßnahme ist für die Erfüllung notwendiger Aufgaben unaufschiebbar. Die Maßnahme dient unter Berücksichtigung ihrer Folgekosten der Wiederherstellung der dauernden Leistungsfähigkeit innerhalb des Planungszeitraumes oder steht ihr zumindest nicht entgegen. Plan/HR Plan Plan Plan Plan Gesamt bis 2017 2018 2019 2020 2021 2022 Angaben in TEUR Einzahlungen davon aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens, des Sachanlagevermögens und des Finanzanlagevermögens davon Sonstige Auszahlungen davon für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen davon für Investitionen in das Sachanlagevermögen davon für Investitionen in das Finanzanlagevermögen davon für Sonstige davon zu leisten aufgrund einer im Planjahr eingegangenen Verpflichtung Saldo der Ein- und Auszahlungen finanziert durch Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von Krediten finanziert durch Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen a) von der Gemeinde b) einmalige Entgelte Nutzungsberechtigter c) von sonstigen Dritten finanziert durch eine Entnahme aus dem Finanzmittelfonds (Vorjahre) (Erwartung) (Planjahr) entfällt nein ja ja Plan 2023 (1. Folgejahr) (2. Folgejahr) (3. Folgejahr) (4. Folgejahr) 154.881 134.560 3.951 2.703 2.695 3.735 3.687 3.550 154.881 134.560 3.951 2.703 2.695 3.735 3.687 3.550 0 1.015 800 0 154.881 134.560 3.951 2.703 2.695 3.735 3.687 3.550 71.783 56.274 2.609 1.900 2.550 2.500 3.150 2.800 11.956 11.032 351 173 100 100 100 100 7.955 7.031 351 173 100 100 100 100 4.001 4.001 0 0 0 0 0 71.142 67.254 991 630 45 1.135 437 Finanzielle Auswirkungen auf den Haushalt der Gemeinde (Entstehung/ Wegfall/Erhöhung/Verminderung) Zuschuss Verlustausgleich Leistungsvergütung Ausschüttung 650 Anlage 7 5 von 8 Schweriner Abwasserentsorgung Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Wirtschaftsjahr 2019 Investitionsübersicht Maßnahme: Mischwasserspeicher Neubau/ Erweiterung/ Erneuerung Abwasserentsorgung Kurzbeschreibung: Umsetzung Generalentwässerungsplan , Errichtung von Mischwasserspeichern zur Beherrschung von Starkregenereignissen Bereich: Es wurde durch einen Wirtschaftlichkeitsvergleich, zumindest durch einen Vergleich der Anschaffungs- oder Herstellungskosten und der Folgekosten, ermittelt, dass es sich bei mehreren in Betracht kommenden Möglichkeiten um die für den Eigenbetrieb wirtschaftlichste Lösung handelt. Pläne, Kostenberechnungen, ein Investitionszeitenplan und Erläuterungen, aus denen die Art der Ausführung, die gesamten Investitionskosten sowie die voraussichtlichen Jahresraten unter Angabe der Kostenbeteiligung Dritter ersichtlich sind, liegen vor. Der Eigenbetrieb ist gesetzlich oder vertraglich zur Durchführung der Maßnahme verpflichtet oder die Maßnahme ist für die Erfüllung notwendiger Aufgaben unaufschiebbar. Die Maßnahme dient unter Berücksichtigung ihrer Folgekosten der Wiederherstellung der dauernden Leistungsfähigkeit innerhalb des Planungszeitraumes oder steht ihr zumindest nicht entgegen. Plan/HR Plan/HR Plan Plan Plan Plan Gesamt bis 2017 2018 2019 2020 2021 2022 Angaben in TEUR Einzahlungen davon aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens, des Sachanlagevermögens und des Finanzanlagevermögens davon Sonstige Auszahlungen davon für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen davon für Investitionen in das Sachanlagevermögen davon für Investitionen in das Finanzanlagevermögen davon für Sonstige davon zu leisten aufgrund einer im Planjahr eingegangenen Verpflichtung Saldo der Ein- und Auszahlungen finanziert durch Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von Krediten finanziert durch Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen a) von der Gemeinde b) einmalige Entgelte Nutzungsberechtigter c) von sonstigen Dritten finanziert durch eine Entnahme aus dem Finanzmittelfonds (Vorjahre) (Erwartung) (Planjahr) entfällt nein ja ja Plan 2023 (1. Folgejahr) (2. Folgejahr) (3. Folgejahr) (4. Folgejahr) 20.902 18.347 691 50 150 450 1.061 153 20.902 18.347 691 50 150 450 1.061 153 350 300 20.902 18.347 691 50 150 450 1.061 153 15.058 12.667 691 0 150 400 1.000 150 737 737 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 737 737 0 0 0 0 0 0 5.107 4.943 0 50 0 50 61 3 Finanzielle Auswirkungen auf den Haushalt der Gemeinde (Entstehung/ Wegfall/Erhöhung/Verminderung) Zuschuss Verlustausgleich Leistungsvergütung Ausschüttung Anlage 7 6 von 8 Schweriner Abwasserentsorgung Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Wirtschaftsjahr 2019 Investitionsübersicht Maßnahme: Regenwasserbehandlungsanlagen Abwasserentsorgung Kurzbeschreibung: Errichtung von diversen RWBA zur Minimierung des Schadstoffeintrages in die Gewässer Bereich: Es wurde durch einen Wirtschaftlichkeitsvergleich, zumindest durch einen Vergleich der Anschaffungs- oder Herstellungskosten und der Folgekosten, ermittelt, dass es sich bei mehreren in Betracht kommenden Möglichkeiten um die für den Eigenbetrieb wirtschaftlichste Lösung handelt. Pläne, Kostenberechnungen, ein Investitionszeitenplan und Erläuterungen, aus denen die Art der Ausführung, die gesamten Investitionskosten sowie die voraussichtlichen Jahresraten unter Angabe der Kostenbeteiligung Dritter ersichtlich sind, liegen vor. Der Eigenbetrieb ist gesetzlich oder vertraglich zur Durchführung der Maßnahme verpflichtet oder die Maßnahme ist für die Erfüllung notwendiger Aufgaben unaufschiebbar. Die Maßnahme dient unter Berücksichtigung ihrer Folgekosten der Wiederherstellung der dauernden Leistungsfähigkeit innerhalb des Planungszeitraumes oder steht ihr zumindest nicht entgegen. Plan/HR Plan Plan Plan Plan Gesamt bis 2017 2018 2019 2020 2021 2022 Angaben in TEUR Einzahlungen davon aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens, des Sachanlagevermögens und des Finanzanlagevermögens davon Sonstige Auszahlungen davon für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen davon für Investitionen in das Sachanlagevermögen davon für Investitionen in das Finanzanlagevermögen davon für Sonstige davon zu leisten aufgrund einer im Planjahr eingegangenen Verpflichtung Saldo der Ein- und Auszahlungen finanziert durch Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von Krediten finanziert durch Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen a) von der Gemeinde b) einmalige Entgelte Nutzungsberechtigter c) von sonstigen Dritten finanziert durch eine Entnahme aus dem Finanzmittelfonds (Vorjahre) (Erwartung) (Planjahr) entfällt nein ja ja Plan 2023 (1. Folgejahr) (2. Folgejahr) (3. Folgejahr) (4. Folgejahr) 0 0 0 0 0 0 0 0 7.559 4.379 642 246 570 850 525 347 7.559 4.379 642 246 570 850 525 347 0 800 0 0 7.559 4.379 642 246 570 850 525 347 4.350 1.500 500 200 550 800 500 300 2.139 2.139 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 2.139 2.139 0 0 0 0 0 0 1.070 740 142 46 20 50 25 47 Finanzielle Auswirkungen auf den Haushalt der Gemeinde (Entstehung/ Wegfall/Erhöhung/Verminderung) Zuschuss Verlustausgleich Leistungsvergütung Ausschüttung Anlage 7 7 von 8 Schweriner Abwasserentsorgung Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Wirtschaftsjahr 2019 Investitionsübersicht Maßnahme: Kleinmaßnahmen / Hausanschlüsse Kurzbeschreibung: diverse Hausanschüsse sowie Kleinmaßnahmen Abwasserentsorgung Bereich: Es wurde durch einen Wirtschaftlichkeitsvergleich, zumindest durch einen Vergleich der Anschaffungs- oder Herstellungskosten und der Folgekosten, ermittelt, dass es sich bei mehreren in Betracht kommenden Möglichkeiten um die für den Eigenbetrieb wirtschaftlichste Lösung handelt. Pläne, Kostenberechnungen, ein Investitionszeitenplan und Erläuterungen, aus denen die Art der Ausführung, die gesamten Investitionskosten sowie die voraussichtlichen Jahresraten unter Angabe der Kostenbeteiligung Dritter ersichtlich sind, liegen vor. Der Eigenbetrieb ist gesetzlich oder vertraglich zur Durchführung der Maßnahme verpflichtet oder die Maßnahme ist für die Erfüllung notwendiger Aufgaben unaufschiebbar. Die Maßnahme dient unter Berücksichtigung ihrer Folgekosten der Wiederherstellung der dauernden Leistungsfähigkeit innerhalb des Planungszeitraumes oder steht ihr zumindest nicht entgegen. Plan/HR Plan Plan Plan Plan Gesamt bis 2017 2018 2019 2020 2021 2022 Angaben in TEUR Einzahlungen davon aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens, des Sachanlagevermögens und des Finanzanlagevermögens davon Sonstige Auszahlungen davon für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen davon für Investitionen in das Sachanlagevermögen davon für Investitionen in das Finanzanlagevermögen davon für Sonstige davon zu leisten aufgrund einer im Planjahr eingegangenen Verpflichtung Saldo der Ein- und Auszahlungen finanziert durch Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von Krediten finanziert durch Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen a) von der Gemeinde b) einmalige Entgelte Nutzungsberechtigter c) von sonstigen Dritten finanziert durch eine Entnahme aus dem Finanzmittelfonds (Vorjahre) (Erwartung) (Planjahr) entfällt nein ja ja Plan 2023 (1. Folgejahr) (2. Folgejahr) (3. Folgejahr) (4. Folgejahr) 7.475 6.771 150 110 110 110 111 113 7.475 6.771 150 110 110 110 111 113 7.475 6.771 150 110 110 110 111 113 200 0 100 50 0 50 0 7.275 6.771 50 60 110 61 113 Finanzielle Auswirkungen auf den Haushalt der Gemeinde (Entstehung/ Wegfall/Erhöhung/Verminderung) Zuschuss Verlustausgleich Leistungsvergütung Ausschüttung 110 Anlage 7 8 von 8 Schweriner Abwasserentsorgung Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Wirtschaftsjahr 2019 Investitionsübersicht Maßnahme: Gestattungen/ Klärschlammkooperation Abwasserentsorgung Kurzbeschreibung: Entschädigungszahlungen für Gestattungen von Leitungsrechten auf privaten Grundstücken und Finanzanlage an der Klärschlammkooperation M-V Bereich: Es wurde durch einen Wirtschaftlichkeitsvergleich, zumindest durch einen Vergleich der Anschaffungs- oder Herstellungskosten und der Folgekosten, ermittelt, dass es sich bei mehreren in Betracht kommenden Möglichkeiten um die für den Eigenbetrieb wirtschaftlichste Lösung handelt. Pläne, Kostenberechnungen, ein Investitionszeitenplan und Erläuterungen, aus denen die Art der Ausführung, die gesamten Investitionskosten sowie die voraussichtlichen Jahresraten unter Angabe der Kostenbeteiligung Dritter ersichtlich sind, liegen vor. Der Eigenbetrieb ist gesetzlich oder vertraglich zur Durchführung der Maßnahme verpflichtet oder die Maßnahme ist für die Erfüllung notwendiger Aufgaben unaufschiebbar. Die Maßnahme dient unter Berücksichtigung ihrer Folgekosten der Wiederherstellung der dauernden Leistungsfähigkeit innerhalb des Planungszeitraumes oder steht ihr zumindest nicht entgegen. Plan/HR Plan Plan Plan Plan Gesamt bis 2017 2019 2020 2021 2022 Angaben in TEUR Einzahlungen davon aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens, des Sachanlagevermögens und des Finanzanlagevermögens davon Sonstige Auszahlungen davon für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen davon für Investitionen in das Sachanlagevermögen davon für Investitionen in das Finanzanlagevermögen davon für Sonstige davon zu leisten aufgrund einer im Planjahr eingegangenen Verpflichtung Saldo der Ein- und Auszahlungen finanziert durch Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von Krediten finanziert durch Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen a) von der Gemeinde b) einmalige Entgelte Nutzungsberechtigter c) von sonstigen Dritten finanziert durch eine Entnahme aus dem Finanzmittelfonds (Vorjahre) (Erwartung) (Planjahr) entfällt nein ja ja Plan 2023 (1. Folgejahr) (2. Folgejahr) (3. Folgejahr) (4. Folgejahr) 2.438 1.998 390 10 10 10 10 10 2.003 1.913 40 10 10 10 10 10 435 85 350 2.438 1.998 390 10 10 10 10 10 350 0 350 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 2.088 1.998 40 10 10 10 10 10 Finanzielle Auswirkungen auf den Haushalt der Gemeinde (Entstehung/ Wegfall/Erhöhung/Verminderung) Zuschuss Verlustausgleich Leistungsvergütung Ausschüttung Anlage 8 1 von 1 Schweriner Abwasserentsorgung Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Übersicht über die Verplichungsermächtigungen Veranschlagung in Höhe von in Anspruch genommen davon zahlungswirksam im Wirtschaftsjahr 2019 2020 2021 in TEUR 2022 2023 im Wirtschaftsplan 2016 im Wirtschaftsplan 2017 1.285 im Wirtschaftsplan 2018 1.610 im Wirtschaftsplan 2019 im Wirtschaftsplan 2020 Summe davon finanziert durch Einzahlungen aus der Aufnahme von Krediten 2.895 2.300 3.600 4.965 3.100 4.965 3.100 6.300 6.900 3.600 Anlage 10 1 von 1 Schweriner Abwasserentsorgung Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben, die sich auf die Finanzplanung für den Haushalt der Landeshauptstadt Schwerin auswirken in TEUR Bezeichnung Jahr Jahr 2017 2018 Jahr 2019 Jahr 2020 Jahr 2022 Jahr 2022 Von der Gemeinde erhaltene Mittel 1. laufendes Geschäft 1.530 1.575 1.585 1.600 1.615 1.721 1.530 1.575 1.585 1.600 1.615 1.721 1.530 1.575 1.585 1.600 1.615 1.721 1.651 1.500 1.350 1.200 1.200 1.200 1.651 1.500 1.350 1.200 1.200 1.200 1.651 1.500 1.350 1.200 1.200 1.200 1.651 1.500 1.350 1.200 1.200 1.200 -121 75 235 400 415 521 aus Zuwendungen der Stadt Schwerin zum lfd. Geschäft dav. durchgeleitete Fömi für lfd. Geschäfte Sonstige Einzahlungen der Stadt Schwerin dav. ATZ 2. Investitionen/Desinvestitionen Inv.-Zuwendungen der Stadt Schwerin dav. durchgeleitete Mittel (Fömi) Sonstige Einzahlungen der Stadt Schwerin 3. Finanzverkehr aus EK-Zuführungen der Stadt Schwerin aus der Aufnahme von Krediten der Stadt Schwerin Verlustausgleich durch die Stadt Schwerin Sonstige Einzahlungen durch die Stadt Schwerin Summe 1 An die Gemeinde gezahlte Mittel 1. laufendes Geschäft aus Rückzahlung von Zuwendungen an die Stadt Schwerin Sonstige Auszahlungen (z.B. Konzessionsabgaben) dav. Konzessionsabgabe dav. Bürgschaftsentgelte dav. EK-Verzinsung 2. Investitionen/Desinvestitionen Rückzahlung von Investitionszuwendungen an die Stadt Sonstige Auszahlungen an die Stadt Schwerin 3. Finanzverkehr Kapitalrückzahlung / Gewinnausschüttung an die Stadt aus der Tilgung von Krediten der Stadt Schwerin Sonstige Auszahlungen an die Stadt Schwerin Summe 2 Saldo Einzahlungen - Auszahlungen *Rundungsdifferenzen sind möglich Inhaltsverzeichnis 1 Vorbemerkungen ...................................................................................................................................... 5 2 Zusammengefasste Darstellung des Ergebnisses ................................................................................... 6 3 Bereichsplanung....................................................................................................................................... 7 3.1 Friedhof und Bestattung .................................................................................................................. 7 3.1.1 Erträge ......................................................................................................................................... 7 3.1.2 Umsatzerlöse ............................................................................................................................... 8 3.1.3 Aktivierte Eigenleistungen ......................................................................................................... 10 3.1.4 Sonstige betriebliche Erträge .................................................................................................... 10 3.1.5 Aufwendungen ........................................................................................................................... 10 3.1.6 Materialaufwand ........................................................................................................................ 10 3.1.7 Personalaufwand ....................................................................................................................... 11 3.1.8 Abschreibungen ......................................................................................................................... 12 3.1.9 Sonstige betriebliche Aufwendungen ........................................................................................ 12 3.1.10 Betriebsergebnis .................................................................................................................... 12 3.1.11 Zinsaufwendungen ................................................................................................................ 12 3.1.12 Ergebnis vor Steuern ............................................................................................................. 12 3.1.13 Steuern .................................................................................................................................. 13 3.1.14 Jahresergebnis ...................................................................................................................... 13 3.1.15 Finanzplan ............................................................................................................................. 13 3.1.16 Vermögens-/ Investitionsplan ................................................................................................ 14 3.1.17 Mittelfristige Planung ............................................................................................................. 15 3.2 Öffentliches Grün ........................................................................................................................... 16 3.2.1 Erträge ....................................................................................................................................... 16 3.2.2 Umsatzerlöse ............................................................................................................................. 16 3.2.3 sonstige betriebliche Erträge ..................................................................................................... 16 3.2.4 Aufwendungen ........................................................................................................................... 17 3.2.5 Materialaufwand ........................................................................................................................ 17 3.2.6 Personalaufwand ....................................................................................................................... 18 3.2.7 Abschreibungen ......................................................................................................................... 19 3.2.8 Sonstige betriebliche Aufwendungen ........................................................................................ 19 3.2.9 Betriebsergebnis ........................................................................................................................ 19 3.2.10 Zinsaufwendungen ................................................................................................................ 19 3.2.11 Ergebnis vor Steuern ............................................................................................................. 19 3.2.12 Steuern .................................................................................................................................. 19 3.2.13 Jahresergebnis ...................................................................................................................... 19 3.2.14 Finanzplan ............................................................................................................................. 20 3.2.15 Vermögens-/ Investitionsplan ................................................................................................ 20 3.2.16 Mittelfristige Planung ............................................................................................................. 21 3.3 Sportstätten und Freibäder ............................................................................................................ 22 3.3.1 Erträge ....................................................................................................................................... 22 3.3.2 Aufwendungen ........................................................................................................................... 22 3.3.3 Materialaufwand ........................................................................................................................ 22 3.3.4 Personalaufwand ....................................................................................................................... 23 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 2 3.3.5 Abschreibungen ......................................................................................................................... 24 3.3.6 Sonstige betriebliche Aufwendungen ........................................................................................ 24 3.3.7 Betriebsergebnis ........................................................................................................................ 24 3.3.8 Zinsaufwendungen .................................................................................................................... 24 3.3.9 Ergebnis vor Steuern ................................................................................................................. 24 3.3.10 Steuern .................................................................................................................................. 24 3.3.11 Jahresergebnis ...................................................................................................................... 24 3.3.12 Vermögens-/ Investitionsplan ................................................................................................ 25 3.3.13 Mittelfristige Planung ............................................................................................................. 25 3.4 Abfall und Straße ........................................................................................................................... 26 3.4.1 Erträge ....................................................................................................................................... 26 3.4.2 Umsatzerlöse ............................................................................................................................. 26 3.4.3 Sonstige betriebliche Erträge .................................................................................................... 28 3.4.4 Aufwendungen ........................................................................................................................... 29 3.4.5 Materialaufwand ........................................................................................................................ 29 3.4.6 Personalaufwand ....................................................................................................................... 30 3.4.7 Abschreibungen ......................................................................................................................... 31 3.4.8 Sonstige betriebliche Aufwendungen ........................................................................................ 31 3.4.9 Betriebsergebnis ........................................................................................................................ 31 3.4.10 Zinsaufwendungen ................................................................................................................ 31 3.4.11 Ergebnis vor Steuern ............................................................................................................. 31 3.4.12 Steuern .................................................................................................................................. 31 3.4.13 Jahresergebnis ...................................................................................................................... 32 3.4.14 Finanzplan ............................................................................................................................. 32 3.4.15 Vermögens-/ Investitionsplan ................................................................................................ 33 3.4.16 Mittelfristige Planung ............................................................................................................. 33 3.5 Straßenunterhaltung ...................................................................................................................... 35 3.5.1 Erträge ....................................................................................................................................... 35 3.5.2 Umsatzerlöse ............................................................................................................................. 35 3.5.3 sonstige Erträge......................................................................................................................... 35 3.5.4 Aufwendungen ........................................................................................................................... 36 3.5.5 Materialaufwand ........................................................................................................................ 36 3.5.6 Personalaufwand ....................................................................................................................... 37 3.5.7 Abschreibungen ......................................................................................................................... 37 3.5.8 Sonstige betriebliche Aufwendungen ........................................................................................ 38 3.5.9 Betriebsergebnis ........................................................................................................................ 38 3.5.10 Zinsaufwendungen ................................................................................................................ 38 3.5.11 Ergebnis vor Steuern ............................................................................................................. 38 3.5.12 Steuern .................................................................................................................................. 38 3.5.13 Jahresergebnis ...................................................................................................................... 38 3.5.14 Finanzplan ............................................................................................................................. 38 3.5.15 Vermögens-/ Investitionsplan ................................................................................................ 39 3.5.16 Mittelfristige Planung ............................................................................................................. 40 3.6 Haushaltsbeziehung zur Landeshauptstadt .................................................................................. 40 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 3 3.7 Verpflichtungsermächtigungen ...................................................................................................... 43 3.8 Stellenübersicht ............................................................................................................................. 43 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 4 Vorbericht zum Wirtschaftsplan 2019 und 2020 der SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin 1 Vorbemerkungen Der Wirtschaftsplan für 2019 und 2020 wurde entsprechend den Vorschriften der Eigenbetriebsverordnung vom 14. Juli 2017 und der Verwaltungsvorschrift vom 3. August 2010 zur Eigenbetriebsverordnung des Landes Mecklenburg-Vorpommern erarbeitet. Gemäß den Vorschriften der Formulartechnik beinhalten die Formblätter je nach Ausfüllvorschrift - das voraussichtliche Ist 2017 - den Wirtschaftsplan 2018 - den Wirtschaftsplan 2019-2022. Auf das Wirtschaftsjahr 2020 wird nur dann separat hingewiesen, wenn es zu wesentlichen Abweichungen im Vergleich zum Planansatz 2019 kommt. Aufgrund der noch ausstehenden rückwirkenden Änderung der Bilanzierung der Grabnutzungsentgelte handelt es sich bei dem Jahresabschluss 2017 um ein vorläufiges Ergebnis. Redaktionsschluss 10. August 2018. für die Ausarbeitung des Planes war der Entsprechend der Eigenbetriebsverordnung wird der Erfolgsplan des SDS nach den Teilbereichen - Friedhof und Bestattung (SF) Öffentliches Grün (SG) Sportstätten und Freibäder (SP) Abfall und Straße (SA) sowie Straßenunterhaltung (SU) detailliert erläutert und im Erfolgsübersichtsplan (Anlage 2) separat aufgeführt. 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 5 Die für 2019 und 2020 ermittelten Ergebnisse der einzelnen Bereiche setzen sich wie folgt zusammen: Ergebnis Angaben in vorläufiges IST 2017 Plan 2018 Plan 2019 Plan 2020 Friedhof und Bestattung TEUR -174 -262 -284 -321 Öffentliches Grün TEUR 0 0 0 0 Sportstätten und Freibäder TEUR 0 0 0 0 Abfall und Straße TEUR 0 0 0 0 Straßenunterhaltung TEUR -14 0 -14 -14 Gesamt TEUR -188 -262 -298 -335 Der folgende Innenumsatz ist in der konsolidierten Gewinn- und Verlustrechnung des Eigenbetriebes eliminiert: Angaben in vorläufiges IST 2017 Plan 2018 Plan 2019 Plan 2020 Winterdienstleistungen TEUR 100 59 123 123 Straßenreinigung TEUR 135 138 138 139 Abfallentsorgung TEUR 20 27 24 24 Miete Bauhof TEUR 36 45 48 48 Pflegeleistungen öffentliches Grün TEUR 101 102 92 102 Gesamt TEUR 392 371 425 436 Innenumsatz Im Wesentlichen handelt es sich um Winterdienst- und Straßenreinigungsleistungen, Abfallentsorgungsleistungen sowie Miete der gemeinsamen Betriebsgebäude sowie Pflegeleistungen für das öffentliches Grün auf Friedhöfen. 2 Zusammengefasste Darstellung des Ergebnisses Das Gesamtergebnis 2019 wird in der Anlage 1 dargestellt. Als Saldo zwischen Erträgen und Aufwendungen wird ein Ergebnis von ausgewiesen. Die Inanspruchnahme der Rückstellungen aus der Gebührenüberdeckung für Abfallentsorgung wurde in Höhe von und für die Straßenreinigung geplant. Investitionsmaßnahmen für den Eigenbetrieb sind für das Jahr 2019 und für das Planjahr 2020 vorgesehen. ./. 298 TEUR 444 TEUR 87 TEUR 1.405 TEUR 861 TEUR Kreditaufnahmen und Verpflichtungsermächtigungen sind nicht vorgesehen. 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 6 Der Stellenplan enthält 118 Stellen (Angabe in Vollzeitäquivalenten). Für zeitweilige Liquiditätsschwankungen ist ein Kassenkredit mit einem Rahmen von vorgesehen. Die Tilgung erfolgt im Laufe des Wirtschaftsjahres. 1.000 TEUR In den nicht gebührenfinanzierten Bereichen Öffentliches Grün sowie Straßenunterhaltung ist die dauernde Leistungsfähigkeit gemäß § 12 Abs. 1 EigVO gewährleistet, da die Landeshauptstadt Schwerin lt. Verfahrensanweisung dem Eigenbetrieb alle Leistungen erstattet, welche diesbezüglich erbracht werden. Diese Einschätzung trifft ebenso auf die gebührenfinanzierten Bereiche Abfallentsorgung und Straßenreinigung zu, weil hier grundsätzlich auskömmliche Gebühren vereinnahmt werden. Bzgl. des gebührenfinanzierten Bereichs Friedhof und Bestattung besteht aufgrund der planerischen Jahresverluste gemäß § 10 Abs. 8, 9 EigVO grundsätzlich eine Ausgleichspflicht der Landeshauptstadt Schwerin. Bestandsgefährdende Risiken für das Unternehmen werden nicht gesehen. 3 Bereichsplanung In der Anlage 2 wird die Entwicklung der Erfolgslage bis zum Jahr 2022 dargestellt. Im Folgenden wird der Wirtschaftsplan 2019 entsprechend der Bereiche des SDS dargestellt. 3.1 Friedhof und Bestattung 3.1.1 Erträge Im Wirtschaftsplan 2019 werden für den Bereich Friedhof und Bestattung Erträge von insgesamt eingestellt. Erträge Angaben in vorl. IST 2017 Plan 2018 1.948 TEUR Plan 2019 Plan 2020 Umsatzerlöse Erlöse aus Grabnutzung Erlöse aus Benutzung Trauerhalle Erlöse aus Bestattungen Erlöse aus zusätzlichen Leistungen Erlöse aus Verwaltungsgebühren sonstige Umsatzerlöse TEUR TEUR TEUR TEUR TEUR TEUR TEUR 1.626 735 145 147 8 72 519 1.795 804 159 155 9 75 592 1.827 847 158 166 11 81 565 1.835 847 158 166 11 81 572 Aktivierte Eigenleisungen TEUR 13 6 6 6 sonstige betriebliche Erträge TEUR 201 91 115 113 Gesamt TEUR 1.839 1.892 1.948 1.954 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 7 3.1.2 Umsatzerlöse Für das Geschäftsjahr 2019 werden für den Bereich Friedhof und Bestattung Umsatzerlöse von geplant. Basis für die Ermittlung bilden die Gebühren der gültige Friedhofsgebührensatzung in Kraft getreten ab 01.04.2017. 1.827 TEUR 3.1.2.1 Umsatzerlöse aus der Grabnutzung In Abhängigkeit von der Entwicklung der Sterberate, der Ist-Fallzahlen 2017 sowie der voraussichtlichen Fallzahlen 2018 werden für die Planung 2019 die nachstehenden Annahmen getroffen. Art 1. Reihengrabstätten 2. Wahlgrabstätten 3. Grabstellen im anonymen Grabfeld 4. Bearbeitungsgebühr für Angabe in vorläufiges Ist 2017 Plan 2018 Plan 2019 Plan 2020 Fallzahl 72 74 90 90 TEUR 44 45 48 48 Fallzahl 327 318 351 351 TEUR 207 212 217 217 Fallzahl 284 302 347 347 TEUR 177 187 197 197 Fallzahl 432 450 429 429 eine Verlängerung TEUR 12,4 13 13 13 5. Verlängerung des Jahren 3568 3.707 3690 3690 Nutzungsrechtes TEUR 294 346 373 373 TEUR 735 803 848 848 Erlöse gesamt Ohne die seit 2016 geänderte und ertragswirksame Erfassung der Erlöse aus Grabnutzung würden sich Umsatzerlöse für 2019 in Höhe von 999 TEUR ergeben. 3.1.2.2 Umsatzerlöse aus der Benutzung der Trauerhallen Die Entwicklung der Benutzung der Trauerhallen stellt sich wie folgt dar: Art 1 Angabe in vorläufiges Ist 2017 Plan 2018 Plan 2019 Plan 2020 2 3 4 5 5 1. Trauerfeier bis 1 h Fallzahl 454 485 488 488 TEUR 116 124 124 124 2. Trauerfeier bis 2 h Fallzahl 1 1 2 2 1 1 1 1 3. feierliche Abschiedsnahme Fallzahl 151 191 172 172 TEUR 19 24 22 22 4. stille Beisetzung mit Angehörigen Fallzahl 113 118 126 126 TEUR 5 5 5 5 5. Abschiednahme am Sarg mit zusätzlichen 0,25 h Fallzahl 35 38 39 39 TEUR 3 3 3 3 6. zusätzlichen 0,25 h (zu 1.-3.) Fallzahl 28 30 36 36 TEUR 2 2 2 2 Erlöse gesamt TEUR 145 159 158 158 TEUR 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 8 Aufgrund der getroffenen Annahmen der Benutzung der Trauerhalle ergeben sich für das Planjahr 2019 Erlöse von insgesamt 158 TEUR. 3.1.2.3 Umsatzerlöse aus Gebühren für zusätzliche Leistungen Für die gärtnerische Erstanlage einer Grabstätte sowie für den Urnenversand werden für 2019 Erlöse von geplant. 11 TEUR 3.1.2.4 Umsatzerlöse aus Verwaltungsgebühren Für das Planjahr 2019 werden Umsatzerlöse aus Verwaltungsleistungen in Höhe von geplant. 81 TEUR 3.1.2.5 Sonstige Umsatzerlöse 565 TEUR Die sonstigen Umsatzerlöse betragen für 2019 und beinhalten unter anderem folgende Positionen: sonstige Umsatzerlöse Angabe vorläufiges in Ist 2017 Plan 2018 Plan 2019 Plan 2020 Pflege öffentliches Grün auf Friedhöfen TEUR 264 240 244 249 sonstige nicht gebührenrelevante Kosten TEUR 72 103 106 108 Es sind 14,1 ha öffentliches Grün zu pflegen. Dies ist die Basis für den Erstattungsbetrages, der durch die Landeshauptstadt Schwerin geleistet wird. Die sonstigen nicht gebührenrelevanten Leistungen umfassen im Wesentlichen: Angabe in Plan 2019 Plan 2020 Pflege-, Instandhaltungs- und Verwaltungsleistungen für Ehrengräber und denkmalgeschützte Gräber auf dem Alter Friedhof und OdF-Friedhof TEUR 44 45 Abräumen verwahrloster Gräber ohne Wiederbelegung TEUR 18 18 Verkehrssicherung und Instandhaltung Kapellen sowie großer denkmalgeschützter Grabanlagen TEUR 17 17 Pflege verwahrloster Gräber, bei denen die Ruhezeit noch nicht abgelaufen ist TEUR 8 9 nicht gebührenrelevante Leistungen Auf der Grundlage des Gräbergesetzes in der vom 16.1.2012 erhält der Eigenbetrieb seitens des LAiV Zuwendungen für die Kriegsgräberpflege sowie für den verwaisten Jüdischen Friedhof in Höhe von Für die Vermietung und Verpachtung werden Erlöse in Höhe von eingestellt. Diese setzen sich wie folgt zusammen: - Verpachtung des Krematoriums - Vermietung Räumlichkeiten an Dritte 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 105 TEUR 3 TEUR. 101 TEUR 83 TEUR 18 TEUR. 9 3.1.3 Aktivierte Eigenleistungen Für die Betreuung und Ausführung von Investitionsvorhaben werden Eigenleistungen in Höhe von geplant. 3.1.4 6 TEUR Sonstige betriebliche Erträge Für das Planjahr 2019 werden für den Bereich Friedhof und Bestattung sonstige betriebliche Erträge in Höhe von geplant. 115 TEUR Diese enthalten im Wesentlichen: - Zuschuss für die Beschäftigung von Rehabilitanden - Auflösung des Sonderpostens aus Investitionskostenzuschüssen und Fördermitteln - Erträge für die Ruherechtsentschädigung - Auflösung zweckgebundener Rücklagen 3.1.5 44 TEUR 31 TEUR 30 TEUR 9 TEUR. Aufwendungen Die für 2019 geplanten Aufwendungen (ohne Zinsen und Steuern) betragen Aufwendungen Angaben in vorläufiges IST 2017 Plan 2018 2.214 TEUR. Plan 2019 Plan 2020 Materialaufwand TEUR Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe TEUR Bezogene Leistungen TEUR 663 35 628 652 40 612 619 54 566 738 55 683 Personalaufwand TEUR 1.056 1.162 1.322 1.232 Abschreibungen TEUR 193 244 204 219 Sonstige betriebliche Aufwendungen TEUR 75 78 69 70 Gesamt TEUR 1.987 2.136 2.214 2.259 3.1.6 Materialaufwand Der Materialaufwand umfasst eine Höhe von 619 TEUR. 3.1.6.1 Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und bezogene Waren Diese Aufwandsgruppe mit einem Wertumfang von wird vor allem durch folgende Aufwandsarten bestimmt: - Sonstiges Material Treibstoffe Aufwendungen für den Arbeitsschutz 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 54 TEUR 28 TEUR 14 TEUR 4 TEUR 10 3.1.6.2 Aufwand für bezogene Leistungen Die geplanten Aufwendungen für bezogene Leistungen von sind im Wesentlichen durch folgende Posten gekennzeichnet: 566 TEUR Betriebsbesorgung Die Fremdleistungen für Betriebsbesorgung wurden in Höhe von geplant. 130 TEUR Der Posten beinhaltet alle kaufmännischen Leistungen laut bestehenden Betriebsführungs- und Werkleitergestellungsverträgen durch die Stadtwerke Schwerin GmbH (SWS) in Höhe von sowie durch den Kommunalservice Mecklenburg AöR (KSM) erbrachten Leistungen zur Personalabrechnung und Betreuung der EDV von 59 TEUR Energiebezug Diese Position beinhaltet Kosten für den Bezug von Strom sowie Erdgas in Höhe von 72 TEUR 38 TEUR 34 TEUR. 71 TEUR. Fremdleistungen Bei diesen Aufwendungen handelt es sich vor allem um Fremdleistungen für: Baum-, Grabmal- und Grünanlagenpflege sonstige Fremdleistungen Wartung und Instandhaltung Kompostierung 364 TEUR Innenumsatz 106 TEUR Für Pflegeleistungen zwischen den Bereichen Friedhof und dem Öffentlichen Grün erfolgt eine Verrechnung der Personalaufwendungen in Höhe von Außerdem sind Straßenreinigungsleistungen in Höhe von sowie für die Abfallentsorgung enthalten. 3.1.7 130 131 75 28 TEUR TEUR TEUR TEUR 92 TEUR. 7 TEUR 7 TEUR Personalaufwand Die Personalkostenplanung wurde auf Basis des bestätigten und beiliegenden Stellenplanes erarbeitet. Es ergibt sich für die Beschäftigten des Bereiches Friedhof – 25,48 V/T-Z - ein Personalaufwand einschließlich der Sozialabgaben in Höhe von 1.322 TEUR. Die Aufwendungen für das Personalentgelt betragen Die Vergütung der Beschäftigten erfolgt gemäß TVöD. Für das Jahr 2019 wurden mit Wirkung zum 01. April lineare Personalkostensteigerungen von 3,09 % in die Personalkostenplanung eingearbeitet. Auch wurde ein Leistungsentgelt von 2,0 % auf die Basissummen geplant, was dem Ansatz des Planjahres 2018 entspricht. 1.082 TEUR. Die Aufwendungen für soziale Abgaben von ergeben sich aus den aktuellen Beitragssätzen für die Kranken-, Renten-, Arbeitslosen- sowie der Pflegeversicherung sowie der Beiträge 242 TEUR 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 11 für die Zusatzversorgungskasse in Höhe von 23,08%. Weiterhin sind Beiträge für die Berufsgenossenschaft enthalten. Für 2020 ergibt sich für die Beschäftigten des Bereiches Friedhof – 25,10 V/T-Z - ein Personalaufwand einschließlich der Sozialabgaben in Höhe von TEUR 1.232. Gemäß TVöD wurde eine Personalkostensteigerung von 1,06% angewendet. Für das Jahr 2019 ergibt sich eine Mehrbelastung aufgrund der Doppelbesetzung der Stelle Sachgebietsleitung Friedhofsverwaltung. Es wird von einer Einarbeitungszeit von einem Jahr ausgegangen, sodass sich mit Ausscheiden der jetzigen Stelleninhaberin die Anzahl der Beschäftigten sowie die Höhe des Personalaufwandes in 2020 verringern. Allerdings muss in 2020 eine weitere Einarbeitung erfolgen, sodass auch hier eine Doppelbelastung zu verzeichnen sein wird. 3.1.8 Abschreibungen Die geplanten Abschreibungen betragen Die Ermittlung der Abschreibungen wurde auf der Basis des Anlagenbestandes Friedhof vom 01.01.2018 vorgenommen. Für die Anlagen im Bau sowie für die Zugänge der Jahre 2018 und 2019 wurden, je nach geplantem Fertigstellungstermin die Abschreibungen detailliert ermittelt. Die Berechnung der Abschreibungen wurde nach linearer Methode auf Basis der Anschaffungs- und Herstellungskosten durchgeführt. 3.1.9 204 TEUR. Sonstige betriebliche Aufwendungen Die Höhe der sonstigen Aufwendungen beläuft sich auf 69 TEUR. Die sonstigen Aufwendungen entfallen im Wesentlichen auf: - Mieten/Pachten/Leasing - Werbung/Insertion - Versicherungen - Fernsprechgebühren und Porto - Prüfungskosten Jahresabschluss 21 12 9 7 5 TEUR TEUR TEUR TEUR TEUR 3.1.10 Betriebsergebnis Im Saldo zwischen Erträgen und Aufwendungen ergibt sich ein Betriebsergebnis für das Jahr 2019 in Höhe von ./. 266 TEUR. 3.1.11 Zinsaufwendungen Zinsaufwendungen wurden in Höhe von eingestellt. 17 TEUR Zinsaufwendungen fallen für die durch die Landeshauptstadt Schwerin in Vorjahren zweckgebunden aufgenommenen ursprünglichen KfWDarlehen, für im August 2009 umgeschuldete Darlehen der SDS sowie die mit der Eröffnungsbilanz übernommenen Verbindlichkeiten an. 3.1.12 Ergebnis vor Steuern Das Ergebnis vor Steuern beträgt 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 ./. 283 TEUR. 12 3.1.13 Steuern 3.1.13.1 Steuern vom Einkommen und Ertrag Steuern vom Einkommen und Ertrag werden nicht erwartet. 3.1.13.2 Sonstige Steuern Durch den Bereich Friedhof und Bestattungen sind in 2019 sonstige Steuern in Höhe von zu entrichten. Hierbei handelt es sich ausschließlich um die zu zahlenden Steuern für Kfz-Versicherungen sowie um Versicherungssteuern. 1 TEUR 3.1.14 Jahresergebnis Unter Beachtung der in den vorherigen Textziffern ausgewiesenen Erträge bzw. Aufwendungen ergibt sich für den Bereich Friedhof und Bestattung im Wirtschaftsplan 2019 ein Ergebnis von ./. 284 TEUR. Der Jahresverlust ergibt sich vor allem aus der geänderten Bilanzierung der Grabnutzungsgebühren. Ohne diese Änderung würde der Bereich im Jahr 2019 ein planerisches Ergebnis von TEUR -132 erzielen. vorläufige Verlustzusammensetzung: Nutzung Trauerhalle Verpachtung Krematorium aus Grabnutzungsgebühren aus sonstigen Leistungen ./. 24 ./. 10 ./. 99 1 TEUR TEUR TEUR TEUR 3.1.15 Finanzplan Der in Anlage 4b dargestellte Finanzplan des Bereiches Friedhof und Bestattung enthält die Darstellung der zu erwartenden Mittelzu- und -abflüsse bis einschließlich 2022. Cash-Flow aus laufender Geschäftstätigkeit Durch das geplante Jahresergebnis und die Abschreibungen ergibt sich ein jährlicher Cash Flow aus laufender Geschäftstätigkeit von rund TEUR 80. Cash-Flow aus Investitionstätigkeit Unter Berücksichtigung der geplanten Investitionen ergeben sich dementsprechende Ergebnisse für den Cash Flow aus der Investitionstätigkeit. Fördermittel werden nicht erwartet. Cash Flow aus Finanzierungstätigkeit Im Planungszeitraum ergibt sich ein negativer Cash Flow aus der Finanzierungstätigkeit von TEUR -124. Ursächlich dafür sind die planmäßigen Auszahlungen für die Tilgungen der bestehenden Darlehen. Eine Neuaufnahme von Fremddarlehen ist nicht vorgesehen. 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 13 3.1.16 Vermögens-/ Investitionsplan Der Eigenbetrieb plant für das Jahr 2019 ein Investitionsvolumen für den Bereich Friedhof und Bestattung von 547 TEUR. Darin enthalten sind: - Alter Friedhof Als Maßnahmen sind Planungsleistungen für neue Grabstätten vorgesehen, außerdem der Bau einer weiteren Schranke und neue Abfallplätze. 184 TEUR - Waldfriedhof Auf dem Waldfriedhof soll die Erneuerung von Grabfeldwegen weitergeführt und eine Gemeinschaftsgrabstätte für Urnen realisiert werden. 41 TEUR - Technische Ausstattung Als Maßnahme ist die Erneuerung der Akustikverkleidung und der Heizung der Trauerhalle am Waldfriedhof vorgesehen. 125 TEUR - Betriebs- und Geschäftsausstattung Diese Mittel beinhalten technische Hilfsmittel für den Betrieb und die Unterhaltung der Friedhöfe. Dazu gehören Ausstattung für die Trauerhallen und Büro- und Werkstattausrüstungen. Eingeplant ist die Ersatzbeschaffung eines Multicars sowie von Kleintechnik. 197 TEUR Das Investitionsbudget für 2020 liegt bei 219 TEUR. Diese Position beinhaltet folgende Maßnahmen: - Alter Friedhof Hier sind Planungsleistungen für Wege sowie neue Abfallplätze vorgesehen. 58 TEUR - Waldfriedhof Auf dem Waldfriedhof soll die Erneuerung von Grabfeldwegen weitergeführt und die Erweiterung des Rasengrabfeldes realisiert werden. 41 TEUR - Betriebs- und Geschäftsausstattung Diese Mittel beinhalten technische Hilfsmittel für den Betrieb und die Unterhaltung der Friedhöfe. Dazu gehören Ausstattung für die Trauerhallen und Büro- und Werkstattausrüstungen. Eingeplant ist die Ersatzbeschaffung eines Multicars sowie von Kleintechnik. 120 TEUR Vor dem Hintergrund der Gebührenbelastung im Bereich Friedhof und Bestattung aus Zinsen und Abschreibungen wurde die Höhe der Investitionen, soweit vertretbar, reduziert. Alle Maßnahmen stellen Investitionen von geringer wirtschaftlicher Bedeutung für den Eigenbetrieb im Sinne von § 25 EigVO MV dar, da die festgelegte Wertgrenze von TEUR 500 je Maßnahme nicht überschritten wird. 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 14 3.1.17 Mittelfristige Planung 3.1.17.1 Erfolgsplanung Aufgrund der nachfolgenden Annahmen werden sich die geplanten Jahresergebnisse bis 2022, wie in Anlage 4a dargestellt, entwickeln. - - Derzeit gültige Gebührensätze vom 01.04.2017 Ansatz der Fallzahlen für die Bestattungsleistungen entspricht Einwohnerentwicklung und Sterberate lt. statistischer Vorschau Für die Entwicklung der sonstigen Fremdleistungen und Materialaufwendungen erfolgte eine Inflationierung der Plankennzahlen in Höhe von 1,0% p.a. Die linearen Steigerungen der Aufwendungen für Löhne und Gehälter wurden ab 2021 mit 2,0% berücksichtigt Die Abschreibungen basieren auf den Nutzungsdauern der Anlagen Auflösung der erhaltenen zweckgebundenen Investitionszuschüsse über die Nutzungsdauer 3.1.17.2 Finanzplanung Unter den genannten Annahmen werden sich die geplanten Jahresergebnisse bis 2022, wie in Anlage 4b dargestellt, entwickeln. Die Investitionstätigkeiten werden in den Jahren 2019 bis 2022 betragen. 1.251 TEUR Während in 2019 ein Investitionsvolumen von TEUR 547 vorgesehen ist, werden in den Folgejahren Maßnahmen mit einem Wertumfang von TEUR 166 bis TEUR 319 erwartet. Veränderungen des Eigenkapitals sind nicht geplant. Bei den Rückstellungen sind wesentliche Veränderungen in der Höhe im Planungszeitraum nicht zu erwarten. Die Rückstellungen umfassen im Wesentlichen Rückstellungen für ausstehende Rechnungen, die Erstellung des Jahresabschlusses sowie für Personalverpflichtungen (u.a. Urlaub und Zeitguthaben). Eine gesicherte Zahlungsfähigkeit wird für den Planungszeitraum erwartet. 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 15 3.2 3.2.1 Öffentliches Grün Erträge Im Wirtschaftsplan 2019 werden für den Bereich öffentliches Grün Erträge von insgesamt eingestellt. Erträge Umsatzerlöse Erstattungsbetrag der Stadt sonstige Umsatzerlöse Angaben in vorl. IST 2017 TEUR TEUR TEUR 4.368 TEUR Plan 2018 Plan 2019 Plan 2020 4.568 3.651 917 3.911 3.773 138 4.243 4.146 97 4.364 4.267 97 - dav. VHH TEUR 578 0 0 0 - dav. Verwahrkonten TEUR 92 0 0 0 - dav. Mittelüberhang TEUR 143 0 0 0 sonstige betriebliche Erträge TEUR 278 188 125 117 Gesamt TEUR 4.846 4.099 4.368 4.481 3.2.2 Umsatzerlöse Die geplanten Erlöse betragen Diese Position setzt sich aus dem Erstattungsbetrag der Landeshauptstadt für die erbrachten Leistungen zur Pflege des öffentlichen Grüns sowie durch sonstige Umsatzerlöse zusammen. 4.243 TEUR. 4.146 TEUR 97 TEUR 3.2.2.1 Sonstige Umsatzerlöse Die sonstigen Umsatzerlöse für 2019 betragen und beinhalten im Wesentlichen folgende Positionen: - Holzverkäufe aus städtischen Wäldern - Vermietung und Verpachtung Innenumsatz Aufgrund unterstützender Tätigkeiten im Winterdienst für den Bereich Abfall und Straße werden für das Öffentlichen Grün Erträge in Höhe von eingestellt. 3.2.3 97 TEUR 33 TEUR 21 TEUR 43 TEUR sonstige betriebliche Erträge Für das Planjahr 2019 werden sonstige betriebliche Erträge in Höhe von geplant. Diese enthalten im Wesentlichen Erträge aus: - Schadenersatz - Spenden - Erstattung für ATZ-Verträge durch Landeshauptstadt 125 TEUR 10 TEUR 5 TEUR 18 TEUR Für alle Beschäftigten mit ATZ-Verträgen, ergibt sich für 2019 der vorher genannte Betrag, der durch die Landeshauptstadt Schwerin ausgeglichen wird. Ab 2020 sind alle Altersteilzeitverträge für den Bereich öffentliches Grün ausgelaufen, sodass keine Erstattung der Landeshauptstadt mehr erfolgt. 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 16 Innenumsatz Erlöse für Pflegeleistungen für den Bereichen Friedhof durch das Öffentliche Grün werden in einer Höhe von geplant. 3.2.4 92 TEUR Aufwendungen Die für 2019 geplanten Aufwendungen (ohne Zinsen und Steuern) betragen Aufwendungen vorl. IST 2017 TEUR 4.364 TEUR. Plan 2018 Plan 2019 Plan 2020 TEUR TEUR TEUR 2.068 103 1.965 1.444 54 1.390 1.682 89 1.593 1.781 92 1.689 578 92 0 0 0 0 0 0 Personalaufwand 2.108 2.379 2.440 2.456 Abschreibungen 46,43 57 55 69 236 214 186 171 4.458 4.094 4.364 4.477 Materialaufwand Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe Bezogene Leistungen - dav. VHH - dav. Verwahrkonten Sonstige betriebliche Aufwendungen Gesamt 3.2.5 Materialaufwand Der Materialaufwand umfasst eine Höhe von 1.682 TEUR. 3.2.5.1 Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe Diese Aufwandsgruppe mit einem Wertumfang von wird vor allem durch folgende Aufwandsarten bestimmt: - sonstiges Material Treibstoffe Arbeitsschutzbekleidung Baustoffe 89 TEUR 47 24 10 4 TEUR TEUR TEUR TEUR 3.2.5.2 Aufwand für bezogene Leistungen Die geplanten Aufwendungen für bezogene Leistungen von sind im Wesentlichen durch folgende Posten gekennzeichnet: 1.593 TEUR Fremdleistungen Diese Aufwendungen werden bestimmt durch Fremdleistungen für Grundstücke und Gebäude der Landeshauptstadt Schwerin in Höhe von 1.201 TEUR Diese Mittel unterteilen sich in: - die Baumpflege zur Herstellung der Verkehrssicherheit - Unterhaltung der Grünanlagen und Pflege von Gehölzflächen - Spielplatzunterhaltung und Reparatur von Spielgeräten - Pflege des Verkehrsgrüns zur Verkehrssicherheit - Unterhaltung Wanderwege - Biotopflege und Erhaltung der Artenvielfalt 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 1.068 TEUR. 333 328 125 115 50 50 TEUR TEUR TEUR TEUR TEUR TEUR 17 - Bootsstege und Bootshaus Beseitigung von Unrat und Laubberäumung 47 TEUR 20 TEUR Betriebsbesorgung Die Fremdleistungen für Betriebsbesorgung wurden in Höhe von geplant. Der Posten beinhaltet alle kaufmännischen Leistungen laut bestehenden Betriebsführungs- und Werkleitergestellungsverträgen durch die Stadtwerke Schwerin GmbH (SWS) in Höhe von sowie durch den Kommunalservice Mecklenburg AöR (KSM) erbrachten Leistungen zur Personalabrechnung und Betreuung der EDV von 290 TEUR Innenumsatz Der Innenumsatz betrifft die Straßenreinigungsleistungen von und Aufwendungen für die Abfallentsorgung in Höhe von 140 TEUR 130 TEUR 10 TEUR. 3.2.6 198 TEUR 92 TEUR. Personalaufwand Die Personalkostenplanung wurde auf Basis des bestätigten und beiliegenden Stellenplanes erarbeitet. Es ergibt sich für die Beschäftigten des Bereiches öffentliches Grün – 44,62 V/T-Z, 2 Auszubildende und 2 Jungfacharbeiter - ein Personalaufwand einschließlich der Sozialabgaben in Höhe von 2.440 TEUR. Die Aufwendungen für das Personalentgelt betragen Die Vergütung der Beschäftigten erfolgt gemäß TVöD. Für das Jahr 2019 wurden mit Wirkung zum 1. April lineare Personalkostensteigerungen von 3,09% in die Personalkostenplanung eingearbeitet. Auch wurde ein Leistungsentgelt von 2,0% auf die Basissummen geplant, was dem Ansatz des Planjahres 2018 entspricht. 1.979 TEUR. Die Aufwendungen für soziale Abgaben von ergeben sich aus den aktuellen Beitragssätzen für die Kranken-, Renten-, Arbeitslosen- sowie der Pflegeversicherung sowie der Beiträge für die Zusatzversorgungskasse in Höhe von 23,08%. Weiterhin sind Beiträge für die Berufsgenossenschaft enthalten. 461 TEUR Für 2020 ergibt sich für die Beschäftigten des Bereiches öffentliches Grün – 43,29 V/T-Z, 4 Auszubildende und 1 Jungfacharbeiter - ein Personalaufwand einschließlich der Sozialabgaben in Höhe von TEUR 2.456. Gemäß TVöD wurde eine Personalkostensteigerung von 1,06% angewendet. Für das Jahr 2019 ergibt sich eine Mehrbelastung aufgrund der Doppelbesetzung der Stelle Mitarbeiterin öffentliches Grün. Es wird von einer Einarbeitungszeit von 4 Monaten ausgegangen, sodass sich mit Ausscheiden der jetzigen Stelleninhaberin die Anzahl der Beschäftigten sowie die Höhe des Personalaufwandes in 2020 verringern. Da bis 2020 alle Rückstellungen aus Altersteilzeit aufgelöst werden, entfällt ab 2020 der Auflösungsbetrag für ATZ, um den die Personalkosten gemindert wurden. 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 18 3.2.7 Abschreibungen Die geplanten Abschreibungen betragen Die Ermittlung der Abschreibungen wurde auf der Basis des Anlagenbestandes des öffentlichen Grün vom 01.01.2018 vorgenommen. Für die Anlagen im Bau sowie für die Zugänge der Jahre 2018 und 2019 wurden, je nach geplantem Fertigstellungstermin die Abschreibungen detailliert ermittelt. Die Berechnung der Abschreibungen wurde nach linearer Methode auf Basis der Anschaffungs- und Herstellungskosten durchgeführt. 3.2.8 Sonstige betriebliche Aufwendungen Die Höhe der sonstigen Aufwendungen beläuft sich auf Die Aufwendungen entfallen im Wesentlichen auf: - Mieten/Pachten/Leasing - sonstige Aufwendungen - Beiträge und Gebühren - Aus- und Weiterbildung - Insertion - Versicherungen 3.2.9 55 TEUR. 186 TEUR. 83 22 19 19 14 9 TEUR TEUR TEUR TEUR TEUR TEUR Betriebsergebnis Im Saldo zwischen Erträgen und Aufwendungen ergibt sich ein Betriebsergebnis für das Jahr 2019 in Höhe von 5 TEUR. 3.2.10 Zinsaufwendungen Die Zinsaufwendungen wurden in Höhe von für die Aufzinsung von Rückstellungen für Altersteilzeit eingestellt. Um diesen Betrag ist der Personalaufwand reduziert. 1 TEUR 3.2.11 Ergebnis vor Steuern Das Ergebnis vor Steuern beträgt 4 TEUR. 3.2.12 Steuern 3.2.12.1 Steuern vom Einkommen und Ertrag Es entfallen keine Steuern vom Einkommen und Ertrag. 0 TEUR 3.2.12.2 Sonstige Steuern Durch den Bereich öffentliches Grün sind in 2019 sonstige Steuern in Höhe von für Kfz-Versicherungen zu entrichten. 4 TEUR 3.2.13 Jahresergebnis Unter Beachtung der in den vorherigen Textziffern ausgewiesenen Erträge und Aufwendungen ergibt sich für den Bereich im Wirtschaftsplan 2019 ein Ergebnis von 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 +/./. 0 TEUR. 19 3.2.14 Finanzplan Der in Anlage 4b dargestellte Finanzplan des Bereiches öffentlichen Grün (inklusive Sportstätten und Freibäder) enthält die Darstellung der zu erwartenden Mittelzu- und -abflüsse bis einschließlich 2022. Cash-Flow aus laufender Geschäftstätigkeit Durch das geplante Jahresergebnis und die Abschreibungen ergibt sich ein jährlicher Cash Flow aus laufender Geschäftstätigkeit von rund TEUR 270. Cash-Flow aus Investitionstätigkeit Unter Berücksichtigung der geplanten Investitionen ergeben sich dementsprechende Ergebnisse für den Cash Flow aus der Investitionstätigkeit. Fördermittel werden nicht erwartet. Cash Flow aus Finanzierungstätigkeit Im Planungszeitraum ergibt sich ein kein Cash Flow aus der Finanzierungstätigkeit. Ursache dafür ist, dass keine Darlehen für das öffentliche Grün aufgenommen wurden. Eine Neuaufnahme von Fremddarlehen ist nicht vorgesehen. 3.2.15 Vermögens-/ Investitionsplan Der Eigenbetrieb plant für das Jahr 2019 ein Investitionsvolumen für den Bereich öffentliches Grün von 156 TEUR. Darin enthalten sind: - - Ersatzbeschaffung Fahrzeuge Diese Position beinhaltet die Ersatzbeschaffung eines Traktors und eines Transporters. 75 TEUR Betriebs- und Geschäftsausstattung Hier werden die technischen Hilfsmittel für den Betrieb und die Unterhaltung der öffentlichen Grün- und Biotopflächen der Stadt Schwerin berücksichtig. 81 TEUR 93 TEUR. Das Investitionsbudget für 2020 liegt bei Diese Position beinhaltet folgende Maßnahmen: - - Ersatzbeschaffung Fahrzeuge Diese Position beinhaltet die Fahrzeuges. 40 TEUR Ersatzbeschaffung eines Betriebs- und Geschäftsausstattung Hier werden die technischen Hilfsmittel für den Betrieb und die Unterhaltung der öffentlichen Grün- und Biotopflächen der Stadt Schwerin berücksichtig. 53 TEUR Alle Maßnahmen stellen Investitionen von geringer wirtschaftlicher Bedeutung für den Eigenbetrieb im Sinne von § 25 EigVO MV dar, da die in der Satzung festgelegte Wertgrenze von TEUR 500 je Maßnahme nicht überschritten wird. 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 20 3.2.16 Mittelfristige Planung 3.2.16.1 Erfolgsplanung Aufgrund der nachfolgenden Annahmen werden sich die geplanten Jahresergebnisse bis 2022, wie in Anlage 4a dargestellt, entwickeln. - - Für die Entwicklung der sonstigen Fremdleistungen Materialaufwendungen erfolgte eine Inflationierung Plankennzahlen in Höhe von 1,0% p.a. Die linearen Steigerungen der Aufwendungen für Löhne Gehälter wurden ab 2021 mit 2,0% berücksichtigt Die Abschreibungen basieren auf den Nutzungsdauern Anlagen und der und der 3.2.16.2 Finanzplanung Unter den genannten Annahmen werden sich die geplanten Jahresergebnisse bis 2022, wie in Anlage 4b dargestellt, entwickeln. Die Investitionstätigkeiten werden in den Jahren 2019 bis 2022 betragen. 408 TEUR Für 2021 wird ein geringeres Investitionsvolumen in Höhe von TEUR 26 vorgesehen ist, da keine Spezialfahrzeuge geplant sind. Für alle anderen Jahre werden Maßnahmen mit einem Wertumfang von TEUR 93 bis TEUR 156 erwartet. Veränderungen des Eigenkapitals sind nicht geplant. Bei den Rückstellungen sind wesentliche Veränderungen in der Höhe im Planungszeitraum nicht zu erwarten. Die Rückstellungen umfassen im Wesentlichen Rückstellungen für ausstehende Rechnungen, die Erstellung des Jahresabschlusses sowie für Personalverpflichtungen (u.a. Urlaub und Zeitguthaben). Eine gesicherte Zahlungsfähigkeit wird für den Planungszeitraum erwartet. 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 21 3.3 Sportstätten und Freibäder 3.3.1 Erträge Im Wirtschaftsplan 2019 werden für den Sportstätten und Freibäder Erträge von insgesamt eingestellt. Hierbei handelt es sich um den Erstattungsbetrag der Landeshauptstadt Schwerin für die durch den SDS erbrachte Leistungen zur Unterhaltung und Pflege der Sportanlagen sowie für die Pflege, Reinigung und Bewachung der Freibäder. Erträge Angaben in vorl. IST 2017 929 TEUR Plan 2018 Plan 2019 Plan 2020 Umsatzerlöse TEUR 1.371 1.066 929 884 Erstattungsbetrag der Stadt TEUR 957 1.066 929 884 sonstige Umsatzerlöse TEUR 414 0 0 0 TEUR 412 0 0 0 - dav. Mittelüb erhang sonstige betriebliche Erträge TEUR 13 0 0 0 Gesamt TEUR 1.384 1.066 929 884 3.3.2 Aufwendungen Die für 2019 geplanten Aufwendungen (ohne Zinsen und Steuern) betragen Aufwendungen vorl. IST 2017 TEUR Plan 2018 Plan 2019 Plan 2020 TEUR TEUR TEUR 928 TEUR. Materialaufwand Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe Bezogene Leistungen 939 122 818 800 91 709 642 94 548 600 95 505 Personalaufwand 193 209 249 246 5 6 2 1 36 50 36 37 1.174 1.065 928 884 Abschreibungen Sonstige betriebliche Aufwendungen Gesamt 3.3.3 Materialaufwand Der Materialaufwand umfasst eine Höhe von 642 TEUR. 3.3.3.1 Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und bezogene Waren Diese Aufwandsgruppe mit einem Wertumfang von wird vor allem durch folgende Aufwandsarten bestimmt: - Material - Wasser/Abwasser - Baustoffe 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 94 TEUR 48 TEUR 36 TEUR 5 TEUR 22 3.3.3.2 Aufwand für bezogene Leistungen Die geplanten Aufwendungen für bezogene Leistungen von sind im Wesentlichen durch folgende Posten gekennzeichnet: Fremdleistungen für fremde Grundstücke und Anlagen - Wartung und Instandhaltung von Gebäuden und Maschinen - Strombezug 548 TEUR 328 TEUR 84 TEUR 20 TEUR Betriebsbesorgung Die Fremdleistungen für die Betriebsbesorgung wurden in Höhe von geplant. Der Posten beinhaltet alle kaufmännischen Leistungen laut bestehenden Betriebsführungs- und Werkleitergestellungsverträgen durch die Stadtwerke Schwerin GmbH (SWS) in Höhe von sowie durch den Kommunalservice Mecklenburg AöR (KSM) erbrachten Leistungen zur Personalabrechnung und Betreuung der EDV von 55 TEUR Innenumsatz Der Innenumsatz betrifft Aufwendungen für Straßenreinigungsleistungen in Höhe von sowie Aufwendungen für die Abfallentsorgung von 3 TEUR 3.3.4 46 TEUR 9 TEUR. 1 TEUR 2 TEUR. Personalaufwand Die Personalkostenplanung wurde auf Basis des bestätigten und beiliegenden Stellenplanes erarbeitet. Es ergibt sich für die Beschäftigten des Bereiches Sportstätten und Freibäder – 4,09 V/T-Z - ein Personalaufwand einschließlich der Sozialabgaben in Höhe von 249 TEUR. Die Aufwendungen für das Personalentgelt betragen Die Vergütung der Beschäftigten erfolgt gemäß TVöD. Für das Jahr 2019 wurden mit Wirkung zum 1. April lineare Personalkostensteigerungen von 3,09% in die Personalkostenplanung eingearbeitet. Auch wurde ein Leistungsentgelt von 2,0% auf die Basissummen geplant, was dem Ansatz des Planjahres 2018 entspricht. 201 TEUR. Die Aufwendungen für soziale Abgaben von ergeben sich aus den aktuellen Beitragssätzen für die Kranken-, Renten-, Arbeitslosen- sowie der Pflegeversicherung sowie der Beiträge für die Zusatzversorgungskasse in Höhe von 23,08%. Weiterhin sind Beiträge für die Berufsgenossenschaft enthalten. 48 TEUR Für 2020 ergibt sich für die Beschäftigten – 3,99 V/T-Z - ein Personalaufwand einschließlich der Sozialabgaben in Höhe von TEUR 245. Gemäß TVöD wurde eine Personalkostensteigerung von 1,06% angewendet. 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 23 3.3.5 Abschreibungen Die geplanten Abschreibungen betragen Die Ermittlung der Abschreibungen wurde auf der Basis des Anlagenbestandes der Sportstätten und Freibäder vom 01.01.2018 vorgenommen. Für die Anlagen im Bau sowie für die Zugänge der Jahre 2018 und 2019 wurden, je nach geplantem Fertigstellungstermin die Abschreibungen detailliert ermittelt. Die Berechnung der Abschreibungen wurde nach linearer Methode auf Basis der Anschaffungs- und Herstellungskosten durchgeführt. 3.3.6 2 TEUR. Sonstige betriebliche Aufwendungen Die Höhe der sonstigen Aufwendungen beläuft sich auf 36 TEUR. Die sonstigen Aufwendungen entfallen im Wesentlichen auf: - Mieten/Pachten/Leasing - Prüfungskosten Jahresabschluss - Aus- und Weiterbildung - Beiträge und Gebühren 13 3 3 3 3.3.7 Betriebsergebnis Im Saldo zwischen Erträgen und Aufwendungen ergibt sich ein Betriebsergebnis für das Jahr 2019 in Höhe von 3.3.8 1 TEUR. Zinsaufwendungen Zinsaufwendungen wurden in Höhe von eingestellt. 3.3.9 TEUR TEUR TEUR TEUR 0 TEUR Ergebnis vor Steuern Das Ergebnis vor Steuern beträgt 1 TEUR. 3.3.10 Steuern 3.3.10.1 Steuern vom Einkommen und Ertrag Steuern vom Einkommen und Ertrag werden nicht fällig. 0 TEUR 3.3.10.2 Sonstige Steuern Durch den Bereich Sportstätten und Freibäder sind in 2019 sonstige Steuern in Höhe von für Kfz-Versicherungen zu entrichten. 1 TEUR 3.3.11 Jahresergebnis Unter Beachtung der in den vorherigen Textziffern ausgewiesenen Erträge und Aufwendungen ergibt sich für den Bereich im Wirtschaftsplan 2019 ein Ergebnis von 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 +/./. 0 TEUR. 24 3.3.12 Vermögens-/ Investitionsplan Der Eigenbetrieb plant für das Jahr 2019 ein Investitionsvolumen für den Bereich Sportstätten und Freibäder von 0 TEUR. Auch für 2020 wird kein Investitionsbudget geplant. 3.3.13 Mittelfristige Planung 3.3.13.1 Erfolgsplanung Aufgrund der nachfolgenden Annahmen werden sich die geplanten Jahresergebnisse bis 2022, wie in Anlage 4a dargestellt, entwickeln. - - Für die Entwicklung der sonstigen Fremdleistungen Materialaufwendungen erfolgte eine Inflationierung Plankennzahlen in Höhe von 1,0% p.a. Die linearen Steigerungen der Aufwendungen für Löhne Gehälter wurden ab 2021 mit 2,0% berücksichtigt Die Abschreibungen basieren auf den Nutzungsdauern Anlagen und der und der 3.3.13.2 Finanzplanung Unter den genannten Annahmen werden sich die geplanten Jahresergebnisse bis 2022, wie in Anlage 4b dargestellt, entwickeln. Die Investitionstätigkeiten werden in den Jahren 2019 bis 2022 betragen. 0 TEUR Veränderungen des Eigenkapitals sind nicht geplant. Bei den Rückstellungen sind wesentliche Veränderungen in der Höhe im Planungszeitraum nicht zu erwarten. Die Rückstellungen umfassen im Wesentlichen Rückstellungen für ausstehende Rechnungen, die Erstellung des Jahresabschlusses sowie für Personalverpflichtungen (u.a. Urlaub und Zeitguthaben). Eine gesicherte Zahlungsfähigkeit wird für den Planungszeitraum erwartet. 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 25 3.4 Abfall und Straße 3.4.1 Erträge Im Wirtschaftsplan 2019 werden für den Bereich Abfall und Straße Erträge von insgesamt eingestellt. Angaben in Erträge vorl. IST 2017 12.903 TEUR Plan 2018 Plan 2019 Plan 2020 Umsatzerlöse Erlöse aus Abfallentsorgung Erlöse aus Grundgebühr Abfall Erlöse aus Straßenreinigung sonstige Umsatzerlöse TEUR TEUR TEUR TEUR TEUR 13.119 6.486 3.212 1.745 1.675 15.650 9.227 3.006 1.929 1.488 12.359 6.195 3.006 1.865 1.293 12.368 6.168 3.006 1.865 1.329 sonstige betriebliche Erträge TEUR 151 96 544 600 Gesamt TEUR 13.269 15.746 12.903 12.967 3.4.2 Umsatzerlöse Für das Geschäftsjahr 2019 werden für Abfall und Straße Umsatzerlöse in Höhe von geplant. 12.359 TEUR 3.4.2.1 Umsatzerlöse aus Abfallentsorgung In Abhängigkeit der nachfolgenden Behälterstatistik und der Hausmüllgebührensatzung vom 01.01.2018 wurden Umsatzerlöse aus Leistungsgebühren in Höhe von kalkuliert. 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 6.195 TEUR 26 Entleerungsrhythmus vier-wöchentl. zwei-wöchentl. wöchentl. vier-wöchentl. zwei-wöchentl. wöchentl. vier-wöchentl. zwei-wöchentl. wöchentl. 2 x wöchentl. 3 x wöchentl. 5 x wöchentl. zwei-wöchentl. wöchentl. 2 x wöchentl. 5 x wöchentl. vier-wöchentl. zwei-wöchentl. wöchentl. 2 x wöchentl. 3 x wöchentl. 5 x wöchentl. vier-wöchentl. zwei-wöchentl. wöchentl. 2 x wöchentl. 3 x wöchentl. Abruf Behälteranzahl Stück Gebühr pro Gebühr Gesamt Behälter pro Jahr EUR EUR 113 418 37 568 590 3.199 612 4.401 92 3.310 3.480 5 0 0 6.887 350 2.481 79 0 2.910 5 141 1.305 543 2 3 1.999 0 1 6 1 0 14 29 58 29 58 115 43 87 173 346 519 866 173 346 692 1.731 397 793 1.587 3.174 4.761 7.934 1.803 3.606 7.213 14.426 21.639 143 8 Abruf 1.630 12.061 2.135 15.827 17.023 184.598 70.631 272.252 3.982 286.497 602.423 1.731 0 0 894.632 60.589 858.972 54.703 0 974.263 1.984 111.872 2.070.826 1.723.308 9.521 23.803 3.941.314 0 3.606 43.277 14.426 0 0 61.309 35.833 16.773 6.195.431 Die Umsatzerlöse aus Grundgebühren der Abfallentsorgung in Höhe von werden für 61.200 Benutzungseinheiten (Wohnungen und sonstige Einheiten) berechnet. Innenumsatz In den Umsatzerlösen sind Erlöse für die Abfallentsorgung der Bereiche Friedhof und Bestattung, öffentliches Grün sowie Straßenunterhaltung in Höhe von enthalten. 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 3.006 TEUR 24 TEUR 27 3.4.2.2 Umsatzerlöse aus der Straßenreinigung Entsprechend der festgelegten Reinigungsklassen und der ab 01.01.2018 gültigen Gebührensatzung für Straßenreinigung werden für die öffentliche Straßenreinigung Gebühreneinnahmen in Höhe von geplant. Reinigungsklasse Frontmeter Reingungsklasse 0 Reingungsklasse 1 Reingungsklasse 2 Reingungsklasse 3 Reingungsklasse 4 Meter 3.590 10.379 63.349 107.374 143.282 1.865 TEUR Erlöse TEUR 141 213 508 525 477 Innenumsatz Eine innerbetriebliche Verrechnung in Höhe von erfolgt für Straßenreinigungsleistungen für die Bereiche Friedhof und Bestattungen sowie für das öffentliche Grün. 139 TEUR 3.4.2.3 Sonstige Umsatzerlöse 1.293 TEUR. Die sonstigen Umsatzerlöse betragen für 2019 Diese beinhalten im Wesentlichen folgende Positionen: sonstige Umsatzerlöse öffentliche Straßenreinigung Angabe in vorläufiges Ist 2017 TEUR 508 Altpapierverwertung öffentliche Gehwege und Parkplätze Plan 2018 Plan 2019 Plan 2020 508 508 508 260 183 300 TEUR 623 455 TEUR 183 183 Verkauf Bio- und Laubsäcke abfallbehördliche Maßnahmen TEUR 84 89 TEUR 56 Rekultivierung Deponie Stralendorf TEUR 35 183 55 89 55 85 55 50 50 50 Die Erstattung für die Inanspruchnahme öffentlicher Dienstleistungen sowie für die Nachsorge der Rekultivierung der Deponie Stralendorf erfolgt durch die Landeshauptstadt Schwerin. Die Erlöse für die Kostenbeteiligung der Abfallberäumung auf Stellflächen von Sammelgroßbehältnissen erfolgt auf Grundlage einer Vereinbarung mit dem Dualen System Deutschland (DSD). 3.4.3 Sonstige betriebliche Erträge Für das Planjahr 2019 werden für den Bereich Abfall und Straße sonstige betriebliche Erträge in Höhe von geplant. Diese enthalten im Wesentlichen: - Erträge aus der Inanspruchnahme der Rückstellungen aus Gebührenüberdeckung für die öffentliche Abfallentsorgung in Höhe von und für Straßenreinigung - Bußgeldern und Mahngebühren 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 544 TEUR 444 TEUR 87 TEUR 11 TEUR 28 3.4.4 Aufwendungen Die für 2019 geplanten Aufwendungen (ohne Zinsen und Steuern) betragen Aufwand Angabe in vorl. IST 2017 Plan 2018 Plan 2019 12.903 TEUR. Plan 2020 Materialaufwand Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe Bezogene Leistungen TEUR TEUR TEUR 11.793 71 11.722 11.971 66 11.905 12.174 67 12.107 12.501 67 12435 Personalaufwand TEUR 534 584 584 586 Abschreibungen TEUR 30 69 49 73 Sonstige betriebliche Aufwendungen TEUR 123 111 96 99 Gesamt TEUR 12.480 12.735 12.903 13.259 3.4.5 Materialaufwand Der Materialaufwand umfasst eine Höhe von 12.174 TEUR. 3.4.5.1 Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und bezogene Waren Diese Aufwandsgruppe mit einem Wertumfang von wird vor allem durch folgende Aufwandsart bestimmt: - Material Winterdienst 67 TEUR 65 TEUR 3.4.5.2 Aufwand für bezogene Leistungen Die geplanten Aufwendungen für bezogene Leistungen von sind im Wesentlichen durch folgende Posten gekennzeichnet: 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 12.107 TEUR 29 Angabe in TEUR vorl. IST 2017 1.433 Plan 2018 1.510 Plan 2019 1.565 Plan 2020 1.565 TEUR 4.224 4.146 4.245 4.303 TEUR 1.026 983 1.077 1.077 TEUR 1.586 1.605 1.608 1.612 TEUR 69 94 94 94 TEUR 924 907 907 907 TEUR 627 597 628 628 Recyclinghöfe (Wert- und Schadstoffe) TEUR 389 387 338 338 Winterdienst TEUR 290 445 455 455 Papierkorbentleerung* TEUR 219 222 222 222 Reinigung Wege und Plätze TEUR 169 140 140 140 Fremdleistungen für DSD TEUR 132 138 142 142 Rekultivierung Deponie Stralendorf TEUR 15 50 50 50 Aufwand öffentliche Straßenreinigung Restmüll Restmüllsammlung und -verwertung* Sperrmüll Sperrmüllsammlung und -verwertung* Bioabfall Bioabfallsammlung und -kompostierung Gartenabfall Gartenabfallsammlung und -kompostierung Altpapier Altpapiersammlung und -verwertung* Restmüll Umschlag und Transport* * Grundlage der Berechnung ist der ASP-Vertrag, der mit der Schweriner Abfallentsorgungs- und Straßenreinigungsgesellschaft mbH (SAS) geschlossenen wurde (gültig bis 01.06.2025) Außerdem sind die Fremdleistungen für Betriebsbesorgung in Höhe von ein weiterer Bestandteil der bezogenen Leistungen. Der Posten beinhaltet alle kaufmännischen Leistungen laut bestehenden Betriebsführungs- und Werkleitergestellungsverträgen durch die Stadtwerke Schwerin GmbH (SWS) in Höhe von sowie durch den Kommunalservice Mecklenburg AöR (KSM) erbrachten Leistungen zur Personalabrechnung und Betreuung der EDV von 3.4.6 508 TEUR 397 TEUR 111 TEUR. Personalaufwand Die Personalkostenplanung auf Basis des bestätigten und beiliegenden Stellenplanes erarbeitet. Es ergibt sich für die Beschäftigten des Bereiches Abfall und Straße – 9,50 V/T-Z - ein Personalaufwand einschließlich der Sozialabgaben von 584 TEUR. Die Aufwendungen für das Personalentgelt betragen 484 TEUR. Die Vergütung der Beschäftigten erfolgt gemäß TVöD. Für das Jahr 2019 wurden mit Wirkung zum 1. April lineare Personalkostensteigerungen von 3,09% in die Personalkostenplanung eingearbeitet. Auch wurde ein Leistungsentgelt von 2,0% auf die Basissummen geplant, was dem Ansatz des Planjahres 2018 entspricht. Die Aufwendungen für soziale Abgaben von ergeben sich aus den aktuellen Beitragssätzen für die Kranken-, Renten-, Arbeitslosen- sowie der Pflegeversicherung sowie der Beiträge für die Zusatzversorgungskasse in Höhe von 23,08%. Weiterhin sind Beiträge für die Berufsgenossenschaft enthalten. 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 100 TEUR 30 Für 2020 ergibt sich für die Beschäftigten des Bereiches Abfall und Straße – 9,13 V/T-Z - ein Personalaufwand einschließlich der Sozialabgaben in Höhe von TEUR 563. Gemäß TVöD wurde eine Personalkostensteigerung von 1,06% angewendet. 3.4.7 Abschreibungen Die geplanten Abschreibungen betragen Die Ermittlung der Abschreibungen wurde auf der Basis des Anlagenbestandes von Abfall und Straße vom 01.01.2018 vorgenommen. 49 TEUR. Für die Anlagen im Bau sowie für die Zugänge der Jahre 2018 und 2019 wurden, je nach geplantem Fertigstellungstermin die Abschreibungen detailliert ermittelt. Die Berechnung der Abschreibungen wurde nach linearer Methode auf Basis der Anschaffungs- und Herstellungskosten durchgeführt. 3.4.8 Sonstige betriebliche Aufwendungen Die Höhe der sonstigen Aufwendungen beläuft sich auf 96 TEUR. Die sonstigen Aufwendungen entfallen im Wesentlichen auf: - Miete/Pachten/Leasing - Fernsprechgebühren und Porto - Werbung/Insertion - Beiträge und Gebühren - Jahresabschlusskosten 39 15 10 7 5 3.4.9 TEUR TEUR TEUR TEUR TEUR Betriebsergebnis Im Saldo zwischen Erträgen und Aufwendungen ergibt sich ein Betriebsergebnis für das Jahr 2019 in Höhe von 0 TEUR. 3.4.10 Zinsaufwendungen Zinsaufwendungen wurden in Höhe von eingestellt. 0 TEUR 3.4.11 Ergebnis vor Steuern Das Ergebnis vor Steuern beträgt 0 TEUR. 3.4.12 Steuern 3.4.12.1 Steuern vom Einkommen und Ertrag Hierbei handelt es sich um Körperschafts- und Gewerbesteuer für das Duale System Deutschland in Höhe von 0 TEUR. 3.4.12.2 Sonstige Steuern Durch den Bereich Abfall und Straße sind in 2019 sonstige Steuern in Höhe von für Kfz-Versicherungen sowie um Versicherungssteuern zu entrichten. 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 0 TEUR 31 3.4.13 Jahresergebnis Unter Beachtung der in den vorherigen Textziffern ausgewiesenen Erträge und Aufwendungen sowie in 3.8.3 bereits gezeigte Inanspruchnahme der Gebührenüberdeckung von TEUR 529, ergibt sich für den Bereich Abfall und Straßen im Wirtschaftsplan 2019 ein Ergebnis von +/./. 0 TEUR. 3.4.14 Finanzplan Der in Anlage 4b dargestellte Finanzplan des Bereiches Abfall und Straße enthält die Darstellung der zu erwartenden Mittelzu- und -abflüsse bis einschließlich 2022. Cash-Flow aus laufender Geschäftstätigkeit Durch das geplante Jahresergebnis und die Abschreibungen ergibt sich ein Cash Flow aus laufender Geschäftstätigkeit von rund TEUR -466. Grund dafür ist der Abbau der Gebührenüberdeckung bei Abfall und Straße. Cash-Flow aus Investitionstätigkeit Unter Berücksichtigung der geplanten Investitionen ergeben sich dementsprechende Ergebnisse für den Cash Flow aus der Investitionstätigkeit. Fördermittel werden nicht erwartet. 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 32 Cash Flow aus Finanzierungstätigkeit Im Planungszeitraum ergibt sich ein kein Cash Flow aus der Finanzierungstätigkeit. Ursache dafür ist, dass keine Darlehen für Abfall und Straße aufgenommen wurden. Eine Neuaufnahme von Fremddarlehen ist nicht vorgesehen. 3.4.15 Vermögens-/ Investitionsplan Der Eigenbetrieb plant für das Jahr 2019 ein Investitionsvolumen für den Bereich Abfall und Straße von 105 TEUR. Darin enthalten sind: - Winterdienstfahrzeug und –technik Betriebs- und Geschäftsausstattung Das Investitionsbudget für 2020 liegt bei Diese Position beinhaltet folgende Maßnahmen: - Winterdienstfahrzeug und –technik Betriebs- und Geschäftsausstattung 100 TEUR 5 TEUR 94 TEUR. 89 TEUR 5 TEUR Alle Maßnahmen stellen Investitionen von geringer wirtschaftlicher Bedeutung für den Eigenbetrieb im Sinne von § 25 EigVO MV dar, da die in der Satzung festgelegte Wertgrenze von TEUR 500 je Maßnahme nicht überschritten wird. 3.4.16 Mittelfristige Planung 3.4.16.1 Erfolgsplanung Aufgrund der nachfolgenden Annahmen werden sich die geplanten Jahresergebnisse bis 2022, wie in Anlage 4a dargestellt, entwickeln. - - derzeit gültigen Hausmüllgebührensatzung und Straßenreinigungssatzung vom 01.01.2018 Ansatz der Behälterstatistik für Abfallentsorgung unter Berücksichtigung von Entwicklungstrends keine Anpassung der Preise (ASP-Vertrag) Für die Entwicklung der sonstigen Fremdleistungen und Materialaufwendungen erfolgte eine Inflationierung der Plankennzahlen in Höhe von 1,0% p.a. Die linearen Steigerungen der Aufwendungen für Löhne und Gehälter wurden ab 2021 mit 2,0% berücksichtigt Die Abschreibungen basieren auf den Nutzungsdauern der Anlagen 3.4.16.2 Finanzplanung Unter den genannten Annahmen werden sich die geplanten Jahresergebnisse bis 2022, wie in Anlage 4b dargestellt, entwickeln. Die Investitionstätigkeiten werden in den Jahren 2019 bis 2022 betragen. In 2021 sind aufgrund Anschaffung Winterdiensttechnik sowie eines Winterdienstfahrzeuges Investitionskosten von TEUR 201 geplant. Für die restlichen Jahre wird ein Investitionsvolumen mit einem Wertumfang von TEUR 76 bis TEUR 104 erwartet. 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 476 TEUR 33 Veränderungen des Eigenkapitals sind nicht geplant. Die Rückstellungen umfassen im Wesentlichen Rückstellungen für ausstehende Rechnungen und für die Erstellung des Jahresabschlusses, Rückstellungen aus Gebührenüberdeckung sowie für Personalverpflichtungen (u.a. Urlaub und Zeitguthaben). Die Gebührenüberdeckung für die Abfallentsorgung und Straßenreinigung wird in den Planjahren 2019 bis 2022 voraussichtlich abgebaut. Eine gesicherte Zahlungsfähigkeit wird für den Planungszeitraum erwartet. 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 34 3.5 3.5.1 Straßenunterhaltung Erträge Für das Geschäftsjahr 2019 werden für den Bereich Straßenunterhaltung Erträge von geplant. Erträge Umsatzerlöse Erstattungsbetrag der Stadt sonstige Umsatzerlöse Angaben in vorl. IST 2017 6.185 TEUR Plan 2018 Plan 2019 Plan 2020 TEUR 7.551 6.627 6.129 5.689 TEUR 6.559 6.533 5.986 5.546 TEUR 992 94 143 143 - dav. VHH TEUR 816 0 0 0 - dav. Mittelüberhang TEUR 45 0 0 0 sonstige betriebliche Erträge TEUR 209 104 57 20 Gesamt TEUR 7.760 6.731 6.185 5.709 3.5.2 Umsatzerlöse Die geplanten Umsatzerlöse betragen Dieser Betrag setzt sich aus dem Erstattungsbetrag für erbrachte Leistungen zur Unterhaltung und Reparatur aller städtischen Verkehrsflächen, Straßen und Geh- und Radwege sowie durch sonstige Umsatzerlöse zusammen. 6.129 TEUR. 5.986 TEUR 143 TEUR 3.5.2.1 Sonstige Umsatzerlöse Die sonstigen Umsatzerlöse für 2019 betragen und beinhalten im Wesentlichen folgende Positionen: - Vermietung und Verpachtung - sonstige Dienstleistungen (Bewirtschaftung offener Gräben der Straßenentwässerung (SAE)) Innenumsatz Aufgrund unterstützender Tätigkeiten im Winterdienst für den Bereich Abfall und Straße werden für die Straßenunterhaltung Erträge von eingestellt. 3.5.3 143 TEUR 45 TEUR 18 TEUR 80 TEUR sonstige Erträge Für das Planjahr 2019 werden sonstige betriebliche Erträge in Höhe von geplant. Diese enthalten im Wesentlichen Erträge aus: - Versicherungsentschädigung - Schadenersatz - Erstattung ATZ- Verträge durch Landeshauptstadt 57 TEUR 10 TEUR 1 TEUR 36 TEUR Für alle Beschäftigten mit ATZ-Verträgen, ergibt sich für 2019 der vorher genannte Betrag, der durch die Landeshauptstadt Schwerin ausge18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 35 glichen wird. In 2020 sind alle Altersteilzeitverträge ausgelaufen, sodass keine Erstattung der Landeshauptstadt mehr folgt. 3.5.4 Aufwendungen Die für 2019 geplanten Aufwendungen (ohne Zinsen und Steuern) betragen Aufwendungen Materialaufwand Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe Bezogene Leistungen vorl. IST 2017 TEUR Plan 2020 TEUR TEUR TEUR 4.430 297 4.133 3.946 298 3.648 816 0 0 0 1.338 1.455 1.535 1.572 94 145 95 98 216 154 127 95 7.527 6.716 6.186 5.712 Sonstige betriebliche Aufwendungen 3.5.5 Plan 2019 4.962 260 4.702 Abschreibungen Gesamt Plan 2018 5.880 291 5.589 - dav. VHH Personalaufwand 6.186 TEUR. Materialaufwand 4.430 TEUR. Der Materialaufwand umfasst eine Höhe von 3.5.5.1 Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und bezogene Waren 297 TEUR Diese Aufwandsgruppe mit einem Wertumfang von wird vor allem durch folgende Aufwandsarten bestimmt: - Baustoffe - Verbrauch Treibstoffe - sonstiges Material - Material für Winterdienstleistungen 101 55 49 10 TEUR TEUR TEUR TEUR 3.5.5.2 Aufwand für bezogene Leistungen 4.133 TEUR Die geplanten Aufwendungen für bezogene Leistungen von sind im Wesentlichen durch folgende Posten gekennzeichnet: Aufwandungen Oberflächenbehandlung Angabe in vorl. IST 2017 Plan 2018 Plan 2019 Plan 2020 TEUR 2.866 2.726 2.388 1.461 Unterhaltung Rad- und Gehwege TEUR 137 280 268 617 Pflasterarbeiten TEUR 679 540 283 368 Sofortmaßnahmen Verkehrssicherungspf TEUR 236 250 250 250 Bankettpflege TEUR 29 55 47 50 Winterdienst TEUR 190 200 200 200 Verkehrstechnik und Markierung TEUR 162 100 153 153 Fremdleistung für mobile Technik TEUR 48 50 50 51 sonstige Fremdleistungen TEUR 50 45 50 45 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 36 Betriebsbesorgung Die Fremdleistungen für Betriebsbesorgung wurden in Höhe von geplant. Der Posten beinhaltet alle kaufmännischen Leistungen laut bestehenden Betriebsführungs- und Werkleitergestellungsverträgen durch die Stadtwerke Schwerin GmbH (SWS) in Höhe von sowie durch den Kommunalservice Mecklenburg AöR (KSM) erbrachten Leistungen zur Personalabrechnung und Betreuung der EDV von Energiebezug Diese Position beinhaltet Kosten für den Bezug von Strom sowie für Wärme in Höhe von 3.5.6 281 TEUR 223 TEUR 58 TEUR. 30 TEUR 35 TEUR. Personalaufwand Die Personalkostenplanung wurde auf Basis des bestätigten und beiliegenden Stellenplanes erarbeitet. Es ergibt sich für die Beschäftigten des Bereiches Straßenunterhaltung – 27,71 V/T-Z, 1 Auszubildender und 1 Jungfacharbeiter - ein Personalaufwand einschließlich der Sozialabgaben von 1.535 TEUR. Die Aufwendungen für das Personalentgelt betragen Die Vergütung der Beschäftigten erfolgt gemäß TVöD. Für das Jahr 2019 wurden mit Wirkung zum 01. April lineare Personalkostensteigerungen von 3,09% in die Personalkostenplanung eingearbeitet. Auch wurde ein Leistungsentgelt von 2,0% auf die Basissummen geplant, was dem Ansatz des Planjahres 2018 entspricht. 1.241 TEUR. Die Aufwendungen für soziale Abgaben von ergeben sich aus den aktuellen Beitragssätzen für die Kranken-, Renten-, Arbeitslosen- sowie der Pflegeversicherung sowie der Beiträge für die Zusatzversorgungskasse in Höhe von 23,08%. Weiterhin sind Beiträge für die Berufsgenossenschaft enthalten. 294 TEUR Für 2020 ergibt sich für die Beschäftigten des Bereiches Straßenunterhaltung – 26,71 V/T-Z und 1 Auszubildender - ein Personalaufwand einschließlich der Sozialabgaben in Höhe von TEUR 1.572. Gemäß TVöD wurde eine Personalkostensteigerung von 1,06% angewendet. Da bis 2020 alle Rückstellungen aus Altersteilzeit aufgelöst werden, entfällt ab 2020 der Auflösungsbetrag für ATZ um den die Personalkosten gemindert wurden. 3.5.7 Abschreibungen Die geplanten Abschreibungen betragen Die Ermittlung der Abschreibungen wurde auf der Basis des Anlagenbestandes Straßenunterhaltung vom 01.01.2018 vorgenommen. Für die Anlagen im Bau sowie für die Zugänge der Jahre 2018 und 2019 wurden, je nach geplantem Fertigstellungstermin die Abschreibungen detailliert ermittelt. Die Berechnung der Abschreibungen wurde nach linearer Methode auf Basis der Anschaffungs- und Herstellungskosten durchgeführt. 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 95 TEUR. 37 3.5.8 Sonstige betriebliche Aufwendungen Die Höhe der sonstigen Aufwendungen beläuft sich auf Die sonstigen Aufwendungen entfallen im Wesentlichen auf: - Mieten/Pachten/Leasing - sonstige Aufwendungen - Versicherungen - Aus- und Weiterbildung - Werbung/Insertion 3.5.9 127 TEUR. 48 39 11 10 7 TEUR TEUR TEUR TEUR TEUR Betriebsergebnis Im Saldo zwischen Erträgen und Aufwendungen ergibt sich ein Betriebsergebnis für das Jahr 2019 in Höhe von -1 TEUR. 3.5.10 Zinsaufwendungen Die Zinsaufwendungen wurden in Höhe von eingestellt. Sie unterteilen sich in die Aufzinsung der Rückstellungen für Altersteilzeit von und in Zinsen für einen Investitionskredit aus 2009 in Höhe von 9 TEUR 1 TEUR 8 TEUR. 3.5.11 Ergebnis vor Steuern Das Ergebnis vor Steuern beträgt -10 TEUR. 3.5.12 Steuern 3.5.12.1 Steuern vom Einkommen und Ertrag Steuern vom Einkommen und Ertrag werden nicht fällig. 0 TEUR 3.5.12.2 Sonstige Steuern Für den Bereich Straßenunterhaltung sind in 2019 sonstige Steuern in Höhe von geplant. Hierbei handelt es sich um die zu zahlenden Steuern für KfzVersicherungen. 4 TEUR 3.5.13 Jahresergebnis Unter Beachtung der in den vorherigen Textziffern ausgewiesenen Erträge bzw. Aufwendungen ergibt sich für den Bereich Straßenunterhaltung im Wirtschaftsplan 2019 ein Ergebnis von ./. 14 TEUR. 3.5.14 Finanzplan Der in Anlage 4b dargestellte Finanzplan des Bereiches Straßenunterhaltung enthält die Darstellung der zu erwartenden Mittelzu- und -abflüsse bis einschließlich 2022. Cash-Flow aus laufender Geschäftstätigkeit Durch das geplante Jahresergebnis und die Abschreibungen ergibt sich ein Cash Flow aus laufender Geschäftstätigkeit von TEUR 53. 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 38 Cash-Flow aus Investitionstätigkeit Unter Berücksichtigung der geplanten Investitionen ergeben sich dementsprechende Ergebnisse für den Cash Flow aus der Investitionstätigkeit. Fördermittel werden nicht erwartet. Cash Flow aus Finanzierungstätigkeit Im Planungszeitraum ergibt sich ein negativer Cash Flow aus der Finanzierungstätigkeit von TEUR -18. Ursächlich dafür sind die planmäßigen Auszahlungen für die Tilgungen des bestehenden Darlehens. Eine Neuaufnahme von Fremddarlehen ist nicht vorgesehen. 3.5.15 Vermögens-/ Investitionsplan Der Eigenbetrieb plant für das Jahr 2019 ein Investitionsvolumen für den Bereich Straßenunterhaltung von 598 TEUR. Darin enthalten sind: - Ersatzbeschaffung Fahrzeuge Es sollen zwei neue Fahrzeuge angeschafft werden. 173 TEUR - Umbau Werkstattgebäude Das Werkstattgebäude in der Baustraße soll umgebaut werden. In diesem Zuge sollen in dem Werkstattgebäude neue Büro- und Sozialräume geschaffen werden. 400 TEUR - Betriebs- und Geschäftsausstattung Hier werden die technischen Hilfsmittel für die Unterhaltung der Straßen, Geh- und Radwege geplant. 25 TEUR Das Investitionsbudget für 2020 liegt bei 455 TEUR. Diese Position beinhaltet folgende Maßnahmen: - Ersatzbeschaffung Fahrzeuge Es sollen zwei neue Fahrzeuge angeschafft werden. 130 TEUR - Sanierung Werkstattgebäude Für das Werkstattgebäude in der Baustraße ist die Erneuerung der Fassade und der Fenster geplant. 300 TEUR - Betriebs- und Geschäftsausstattung Hier werden die technischen Hilfsmittel für die Unterhaltung der Straßen, Geh- und Radwege geplant. 25 TEUR Alle Maßnahmen stellen Investitionen von geringer wirtschaftlicher Bedeutung für den Eigenbetrieb im Sinne von § 25 EigVO MV dar, da die in der Satzung festgelegte Wertgrenze von TEUR 500 je Maßnahme nicht überschritten wird. 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 39 3.5.16 Mittelfristige Planung 3.5.16.1 Erfolgsplanung Aufgrund der nachfolgenden Annahmen werden sich die geplanten Jahresergebnisse bis 2022, wie in Anlage 4a dargestellt, entwickeln. - - Für die Entwicklung der sonstigen Fremdleistungen Materialaufwendungen erfolgte eine Inflationierung Plankennzahlen in Höhe von 1,0% p.a. Die linearen Steigerungen der Aufwendungen für Löhne Gehälter wurden ab 2021 mit 2,0% berücksichtigt Die Abschreibungen basieren auf den Nutzungsdauern Anlagen und der und der 3.5.16.2 Finanzplanung Unter den genannten Annahmen werden sich die geplanten Jahresergebnisse bis 2022, wie in Anlage 4b dargestellt, entwickeln. Die Investitionstätigkeiten werden in den Jahren 2019 bis 2022 betragen. 1.384 TEUR Während in 2019 und 2020 ein Investitionsvolumen von TEUR 700 für den Umbau der Werkstatt und die Sanierung der Fassade und Fenster vorgesehen ist, werden in den Folgejahren Maßnahmen mit einem Wertumfang von TEUR 103 bis TEUR 229 für Fahrzeuge und Technik erwartet. Veränderungen des Eigenkapitals sind nicht geplant. Bei den Rückstellungen sind wesentliche Veränderungen in der Höhe im Planungszeitraum nicht zu erwarten. Die Rückstellungen umfassen im Wesentlichen Rückstellungen für ausstehende Rechnungen, die Erstellung des Jahresabschlusses sowie für Personalverpflichtungen (u.a. Urlaub und Zeitguthaben). Eine gesicherte Zahlungsfähigkeit wird für den Planungszeitraum erwartet. 3.6 Haushaltsbeziehung zur Landeshauptstadt Für die durch die Stadt aufgenommenen ursprünglichen KfW-Kredite erfordern die Tilgungsbeträge in Folgejahren einen erheblichen Finanzierungsbedarf. Zur Finanzierung der Investitionen ist in 2019 keine Kreditaufnahme erforderlich. Zusammengefasst wurden folgende Erstattungsbeträge nicht gebührenrelevanter Aufwendungen für die Bereiche für 2019 geplant: 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 40 Bereich Friedhof und Bestattung Pflege öffentlicher Anlagen auf Friedhöfen Forderungen aus vereinnahmten Grabnutzungsgebühren Summe Öffentliches Grün und Biotopflächen Öffentliches Grün Altersteilzeit Summe Betrag TEUR 350,4 125,8 476,2 4.128,0 18,4 4.146,4 Sportstätten und Freibäder Sportstätten und Freibäder Summe 928,9 928,9 Abfall und Straße öffentliche Straßenreinigung öffentliche Gehwege- und Parkplätze abfallbehördliche Maßnahmen Deponie Stralendorf Summe 507,7 183,2 54,5 50,0 795,4 Straßenunterhaltung Straßenunterhaltung Altersteilzeit Summe Gesamt 5.949,0 36,5 5.985,5 12.332,4 Friedhof und Bestattung Die von der Landeshauptstadt Schwerin zur Verfügung gestellten Mittel entsprechen dem geplanten Bedarf für die Bewirtschaftung der Anlagen und der Erstattung nicht gebührenpflichtiger Kosten. Die Unterdeckung der Gebühren sowie die Erstattung des Verlustes aus dem Pachtvertrag des Krematoriums und der Abschreibungsbetrag werden nicht abgedeckt. Öffentliches Grün Die von der Landeshauptstadt zur Verfügung gestellten Mittel entsprechen dem Bedarf der aktuellen Grünpflegekonzeption. Sportstätten und Freibäder Die geplanten Mittel für die Bewirtschaftung der Anlagen werden im vollen Umfang erstattet. Abfall und Straße Der Erstattungsbetrag der Landeshauptstadt entspricht dem geplanten Bedarf für die Bewirtschaftung der Anlagen, dem Anteil öffentliches Interesse im Gebührenhaushalt Straßenreinigung sowie der Erstattung nicht gebührenpflichtiger Kosten. 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 41 Straßenunterhaltung Der Eigenbetrieb SDS hat für 2019 eine Planvorgabe zur Erfüllung der Haushaltskonsolidierungsziele bekommen. Der Eigenbetrieb SDS hat bedarfsgerecht geplant. Um die Planvorgabe zu erreichen, wurden Maßnahmen vorgeschlagen, die nicht durchgeführt werden können. Dies hat zur Auswirkungen, dass die beschlossenen Konzepte für die Straßenunterhaltung und Nebenanlagen nicht umgesetzt werden können. Das hat zur Folge, dass sich die Straßenzustände und insbesondere die Gehwegzustände weiter verschlechtern bzw. der Instandsetzungsrückstau nicht im geplanten Zeitraum aufgeholt werden kann. Für 2020 sind folgende Erstattungsbeträge nicht gebührenrelevanter Aufwendungen für die Bereiche geplant: Bereich Friedhof und Bestattung Pflege öffentlicher Anlagen auf Friedhöfen Forderungen aus vereinnahmten Grabnutzungsgebühren Summe Öffentliches Grün und Biotopflächen Öffentliches Grün Altersteilzeit Summe Betrag TEUR 357,8 100,5 458,3 4.267,2 0,0 4.267,2 Sportstätten und Freibäder Sportstätten und Freibäder Summe 884,2 884,2 Abfall und Straße öffentliche Straßenreinigung öffentliche Gehwege- und Parkplätze abfallbehördliche Maßnahmen Deponie Stralendorf Summe 507,7 183,2 56,5 50,0 797,4 Straßenunterhaltung Straßenunterhaltung Altersteilzeit Summe Gesamt 5.545,6 0,0 5.545,6 11.952,7 Friedhof und Bestattung Die von der Landeshauptstadt Schwerin zur Verfügung gestellten Mittel entsprechen auch in 2020 dem geplanten Bedarf für die Bewirtschaftung der Anlagen und der Erstattung nicht gebührenpflichtiger Kosten. Die Unterdeckung der Gebühren sowie die Erstattung des Verlustes aus dem Pachtvertrag des Krematoriums und der Abschreibungsbetrag werden nicht abgedeckt. Öffentliches Grün, Sportstätten und Freibäder, Abfall und Straße 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 42 Die von der Landeshauptstadt zur Verfügung gestellten Mittel für die oben genannten drei Bereiche entsprechen dem geplanten Bedarf für 2020. Straßenunterhaltung Auch in 2020 können mit den zur Verfügung gestellten Mitteln der Landeshauptstadt nicht alle beschlossenen Maßnahmen umgesetzt werden. Der Eigenbetrieb SDS hat für 2020 eine Planvorgabe zur Erfüllung der Haushaltskonsolidierungsziele bekommen. Der Eigenbetrieb SDS hat bedarfsgerecht geplant. Um die Planvorgabe zu erreichen, wurden Maßnahmen vorgeschlagen, die nicht durchgeführt werden können. Dies hat zur Auswirkungen, dass die beschlossenen Konzepte für die Straßenunterhaltung und Nebenanlagen nicht umgesetzt werden können. Das hat zur Folge, dass sich die Straßenzustände und insbesondere die Gehwegzustände weiter verschlechtern bzw. der Instandsetzungsrückstau nicht im geplanten Zeitraum aufgeholt werden kann. Die entsprechenden Anmeldungen zum Haushaltsplan 2019 und 2020 der Landeshauptstadt Schwerin sind erfolgt. 3.7 Verpflichtungsermächtigungen Es sind keine neuen Verpflichtungsermächtigungen für die Jahre 2019 bis 2022 vorgesehen. 3.8 Stellenübersicht Die Stellenübersicht inklusive Auszubildende und Jungfacharbeiter ist detailliert in der Anlage 7 aufgeführt. Der Eigenbetrieb beschäftigt im Jahre 2019 in folgender Zusammensetzung: - SDS allgemein - Friedhofs- und Bestattungswesen - Öffentliches Grün und Biotopflächen - Sportstätten und Freibäder - Abfallentsorgung und Straßenreinigung - Straßenunterhaltung In 2020 werden beschäftigt, die sich wie folgt untergliedern: - SDS allgemein - Friedhofs- und Bestattungswesen - Öffentliches Grün und Biotopflächen - Sportstätten und Freibäder - Abfallentsorgung und Straßenreinigung - Straßenunterhaltung 18. Sitzung des Werkausschusses der SDS am 12.09.2018 118 V/T-Z 1,00 25,48 48,62 4,09 9,50 29,71 V/T-Z V/T-Z V/T-Z V/T-Z V/T-Z V/T-Z. 115 V/T-Z 1,00 25,10 48,29 3,99 9,13 27,71 V/T-Z V/T-Z V/T-Z V/T-Z V/T-Z V/T-Z. 43 Anlage 1 SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Zusammenstellung Die Stadtvertretung hat den Wirtschaftsplan am mit folgenden Festsetzungen beschlossen: Erfolgsplan Gesamtbetrag der Erträge Gesamtbetrag der Aufwendungen das Jahresergebnis das Ergebnis vor Ergebnisabführung/Verlustausgleich (nachrichtlich) in TEUR 26.333,7 26.632,2 -298,5 -298,5 Finanzplan Gesamtbetrag der Einzahlungen aus der laufenden Geschäftstätigkeit Gesamtbetrag der Auszahlungen aus der laufenden Geschäftstätigkeit Saldo der Ein- und Auszahlungen aus der laufenden Geschäftstätigkeit Gesamtbetrag der Einzahlungen aus der Investitionstätigkeit Gesamtbetrag der Auszahlungen aus der Investitionstätigkeit Saldo der Ein- und Auszahlungen aus der Investitionstätigkeit Gesamtbetrag der Einzahlungen aus der Finanzierungstätigkeit Gesamtbetrag der Auszahlungen aus der Finanzierungstätigkeit Saldo der Ein- und Auszahlungen aus der Finanzierungstätigkeit Zahlungswirksame Veränderung des Finanzmittelfonds -62,0 1.404,5 -1.404,5 117,0 -117,0 -1.583,5 Festsetzungen unter Genehmigungsvorbehalt Gesamtbetrag der vorgesehenen Kreditaufnahmen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen mit Ausnahme von Umschuldungen Höchstbetrag der Kredite zur Sicherung der Zahlungsfähigkeit Gesamtbetrag der vorgesehenen Verpflichtungsermächtigungen In der Stellenübersicht ausgewiesene Stellen in Vollzeitäquivalenten 1.000 118 Sonstige Angaben Gesamtbetrag der aus Wirtschaftsplänen der Vorjahre voraussichtlich fortgeltenden Kreditermächtigungen Finanzmittelbestand am Ende der Periode Wertansatz des Eigenkapitals in der Bilanz zum 31.12.2017 zum 31.12.2018 zum 31.12.2019 keine 4.039,7 -7.261,9 voraussichtlich voraussichtlich -6.239,8 Anlage 1 SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2020 Zusammenstellung Die Stadtvertretung hat den Wirtschaftsplan am mit folgenden Festsetzungen beschlossen: Erfolgsplan Gesamtbetrag der Erträge Gesamtbetrag der Aufwendungen das Jahresergebnis das Ergebnis vor Ergebnisabführung/Verlustausgleich (nachr.) Finanzplan Gesamtbetrag der Einzahlungen aus der laufenden Geschäftstätigkeit Gesamtbetrag der Auszahlungen aus der laufenden Geschäftstätigkeit Saldo der Ein- und Auszahlungen aus der laufenden Geschäftstätigkeit in TEUR 25.994,5 26.329,5 -334,9 -334,9 -273,0 Gesamtbetrag der Einzahlungen aus der Investitionstätigkeit Gesamtbetrag der Auszahlungen aus der Investitionstätigkeit Saldo der Ein- und Auszahlungen aus der Investitionstätigkeit 860,5 -860,5 Gesamtbetrag der Einzahlungen aus der Finanzierungstätigkeit Gesamtbetrag der Auszahlungen aus der Finanzierungstätigkeit Saldo der Ein- und Auszahlungen aus der Finanzierungstätigkeit 115,0 -115,0 Zahlungswirksame Veränderung des Finanzmittelfonds -1.248,5 Festsetzungen unter Genehmigungsvorbehalt Gesamtbetrag der vorgesehenen Kreditaufnahmen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen mit Ausnahme von Umschuldungen Höchstbetrag der Kredite zur Sicherung der Zahlungsfähigkeit Gesamtbetrag der vorgesehenen Verpflichtungsermächtigungen In der Stellenübersicht ausgewiesene Stellen in Vollzeitäquivalenten 1.000 115 Sonstige Angaben Gesamtbetrag der aus Wirtschaftsplänen der Vorjahre voraussichtlich fortgeltenden Kreditermächtigungen Finanzmittelbestand am Ende der Periode Wertansatz des Eigenkapitals in der Bilanz zum 31.12.2018 zum 31.12.2019 zum 31.12.2020 keine 2.791,2 voraussichtlich voraussichtlich voraussichtlich -6.239,8 -6.258,3 Anlage 2 SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Erfolgsplan -in TEUR- Bezeichnung 1. Umsatzerlöse Erhöhung oder Verminderung des Bestands 2. an fertigen und unfertigen Erzeugnissen und Leistungen 3. Andere aktivierte Eigenleistungen 4. Sonstige betriebliche Erträge Materialaufwand 5. a) Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und für bezogene Waren b) Aufwendungen für bezogene Leistungen Personalaufwand a) Löhne und Gehälter 6. b) Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und Unterstützung - davon für Altersversorgung Abschreibungen auf a) immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens und Sachanlagen 7. b) Vermögensgegenstände des Umlaufvermögens, soweit diese die im Unternehmen üblichen Abschreibungen überschreiten c) Sonderverlustkonto d) auf GWG's Erträge aus Auflösungen von Sonderposten nach § 33 Abs. 4-6 EigVO 9. Sonstige betriebliche Aufwendungen 11. Erträge aus Gewinnabführungsvertrag 12. Erträge aus Beteiligungen Ist Plan Plan Plan Plan Plan 2017 27.682 2018 26.042 2019 25.487 2020 25.139 2021 27.061 2022 27.231 13 713 21.572 6 479 19.829 6 841 19.547 6 850 19.311 6 1.007 21.273 6 1.142 21.509 589 510 600 606 612 618 20.982 5.229 4.177 19.319 5.789 4.673 18.947 6.129 4.987 18.706 6.069 4.941 20.661 6.148 5.040 20.891 6.271 5.141 1.051 1.116 1.142 1.128 1.108 1.130 84 367 168 521 182 405 448 509 487 367 521 405 448 509 487 1.359 607 514 469 474 479 41 31 27 23 21 19 -159 -249 -289 -326 -351 -386 9 -168 5 4 -253 9 0 -289 9 0 -326 9 0 -351 9 0 -386 9 -173 -262 -298 -335 -360 -395 8. 13. Erträge aus anderen Wertpapieren und Ausleihungen des Finanzanlagevermögens 14. Zinsen und ähnliche Erträge Abschreibungen auf Finanzanlagen und auf 15. Wertpapiere des Umlaufvermögens 16. Zinsen und ähnliche Aufwendungen 17. Aufwendungen aus Verlustübernahme Ergebnis der gewöhnlichen 18. Geschäftstätigkeit 22. Steuern vom Einkommen und vom Ertrag Ergebnis nach Steuern 23. Sonstige Steuern Ausgleichszahlung an 24. Minderheitsgesellschafter Auf Grund eines Gewinnabführungs25. vertrages abgeführten Gewinn 26. Erträge aus Verlustübernahme 27. Jahresgewinn / Jahresverlust Behandlung des Jahresergebnisses Verrechung mit dem Verlustvortrag Verrechnung mit dem Gewinnvortrag Vortrag auf neue Rechnung Einstellung in die Rücklagen Entnahme aus den Rücklagen Ausschüttung an die LHSN Ausgleich durch die LHSN Anlage 4a SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichserfolgsplan für den Bereich SDS Friedhöfe -in TEUR- Bezeichnung 1. Umsatzerlöse 2. Erhöhung oder Verminderung des Bestands an fertigen und unfertigen Erzeugnissen und Leistungen 3. Andere aktivierte Eigenleistungen 4. Sonstige betriebliche Erträge 5. Materialaufwand a) Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und für bezogene Waren b) Aufwendungen für bezogene Leistungen 6. Personalaufwand a) Löhne und Gehälter b) Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und Unterstützung - davon für Altersversorgung 7. Abschreibungen auf a) immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens und Sachanlagen b) Vermögensgegenstände des Umlaufvermögens, soweit diese die im Unternehmen üblichen Abschreibungen überschreiten Ist Plan Plan Plan Plan Plan 2017 1.657 2018 1.795 2019 1.828 2020 1.835 2021 1.842 2022 1.849 13 170 670 6 91 652 6 115 619 6 113 738 6 124 745 6 123 753 46 40 54 55 55 56 624 1.056 858 612 1.162 947 566 1.322 1.082 683 1.232 1.005 690 1.256 1.025 697 1.282 1.046 198 215 240 227 231 236 31 193 33 244 40 204 219 230 238 193 244 204 219 230 238 75 78 69 70 72 73 19 17 17 15 13 11 -172 -261 -283 -320 -346 -379 0 -172 1 0 -261 1 0 -283 1 0 -320 1 0 -346 1 0 -379 1 -174 -262 -284 -321 -347 -380 c) Sonderverlustkonto d) auf GWG´s 8. Erträge aus Auflösungen von Sonderposten nach § 33 Abs. 4-6 EigVO 9. Sonstige betriebliche Aufwendungen 11. Erträge aus Gewinnabführungsvertrag 12. Erträge aus Beteiligungen 13. Erträge aus anderen Wertpapieren und Ausleihungen des Finanzanlagevermögens 14. Zinsen und ähnliche Erträge 15. Abschreibungen auf Finanzanlagen und auf Wertpapiere des Umlaufvermögens 16. Zinsen und ähnliche Aufwendungen 17. Aufwendungen aus Verlustübernahme 18. Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 22. Steuern vom Einkommen und vom Ertrag Ergebnis nach Steuern 23. Sonstige Steuern 24. Ausgleichszahlung an Minderheitsgesellschafter 25. Auf Grund eines Gewinnabführungsvertrages abgeführten Gewinn 26. Erträge aus Verlustübernahme 27. Jahresgewinn / Jahresverlust *Rundungsdifferenzen sind möglich Behandlung des Jahresergebnisses Verrechung mit dem Verlustvortrag Verrechnung mit dem Gewinnvortrag Vortrag auf neue Rechnung Einstellung in die Rücklagen Entnahme aus den Rücklagen Ausschüttung an die LHSN Ausgleich durch die LHSN Anlage 4a SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichserfolgsplan für den Bereich SDS Öffentliches Grün -in TEUR- Bezeichnung 1. Umsatzerlöse 2. Erhöhung oder Verminderung des Bestands an fertigen und unfertigen Erzeugnissen und Leistungen 3. Andere aktivierte Eigenleistungen 4. Sonstige betriebliche Erträge 5. Materialaufwand a) Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und für bezogene Waren b) Aufwendungen für bezogene Leistungen 6. Personalaufwand a) Löhne und Gehälter b) Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und Unterstützung - davon für Altersversorgung 7. Abschreibungen auf a) immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens und Sachanlagen b) Vermögensgegenstände des Umlaufvermögens, soweit diese die im Unternehmen üblichen Abschreibungen überschreiten Ist 2017 5.356 Plan Plan Plan Plan Plan 2018 4.977 2019 5.172 2020 5.248 2021 5.290 2022 5.340 291 188 125 117 117 117 3.017 2.244 2.324 2.380 2.408 2.407 224 144 183 186 188 190 2.793 2.302 1.834 2.100 2.588 2.084 2.141 2.689 2.180 2.194 2.702 2.193 2.220 2.714 2.236 2.216 2.768 2.281 468 503 509 509 477 487 51 76 63 80 58 70 72 68 51 63 58 70 72 68 272 264 222 208 209 211 6 2 1 0 4 5 5 4 4 0 0 0 4 4 0 5 5 0 5 4 0 4 4 0 4 4 0 0 0 0 0 0 c) Sonderverlustkonto d) auf GWG´s 8. Erträge aus Auflösungen von Sonderposten nach § 33 Abs. 4-6 EigVO 9. Sonstige betriebliche Aufwendungen 11. Erträge aus Gewinnabführungsvertrag 12. Erträge aus Beteiligungen - davon aus verbundenen Unternehmen 13. Erträge aus anderen Wertpapieren und Ausleihungen des Finanzanlagevermögens 14. Zinsen und ähnliche Erträge 15. Abschreibungen auf Finanzanlagen und auf Wertpapiere des Umlaufvermögens 16. Zinsen und ähnliche Aufwendungen 17. Aufwendungen aus Verlustübernahme 18. Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 22. Steuern vom Einkommen und vom Ertrag Ergebnis nach Steuern 23. Sonstige Steuern 24. Ausgleichszahlung an Minderheitsgesellschafter 25. Auf Grund eines Gewinnabführungsvertrages abgeführten Gewinn 26. Erträge aus Verlustübernahme 27. Jahresgewinn / Jahresverlust *Rundungsdifferenzen sind möglich Behandlung des Jahresergebnisses Verrechung mit dem Verlustvortrag Verrechnung mit dem Gewinnvortrag Vortrag auf neue Rechnung Einstellung in die Rücklagen Entnahme aus den Rücklagen Ausschüttung an die LHSN Ausgleich durch die LHSN Anlage 4a SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichserfolgsplan für den Bereich SDS Straßen und Abfall -in TEUR- Bezeichnung 1. Umsatzerlöse 2. Erhöhung oder Verminderung des Bestands an fertigen und unfertigen Erzeugnissen und Leistungen 3. Andere aktivierte Eigenleistungen 4. Sonstige betriebliche Erträge 5. Materialaufwand a) Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und für bezogene Waren b) Aufwendungen für bezogene Leistungen 6. Personalaufwand a) Löhne und Gehälter b) Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und Unterstützung - davon für Altersversorgung 7. Abschreibungen auf a) immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens und Sachanlagen b) Vermögensgegenstände des Umlaufvermögens, soweit diese die im Unternehmen üblichen Abschreibungen überschreiten Ist 2017 13.119 Plan Plan Plan Plan Plan 2018 12.643 2019 12.359 2020 12.368 2021 12.368 2022 12.369 43 96 544 600 756 892 11.793 11.971 12.174 12.247 12.375 12.503 71 66 67 67 68 68 11.722 534 442 11.905 584 478 12.107 584 484 12.180 563 470 12.307 575 480 12.435 586 489 92 106 100 93 95 97 14 30 16 69 15 49 60 77 73 30 69 49 60 77 73 796 111 97 97 98 99 9 4 0 0 0 0 9 0 4 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 c) Sonderverlustkonto d) auf GWG´s 8. Erträge aus Auflösungen von Sonderposten nach § 33 Abs. 4-6 EigVO 9. Sonstige betriebliche Aufwendungen 11. Erträge aus Gewinnabführungsvertrag 12. Erträge aus Beteiligungen - davon aus verbundenen Unternehmen 13. Erträge aus anderen Wertpapieren und Ausleihungen des Finanzanlagevermögens 14. Zinsen und ähnliche Erträge 15. Abschreibungen auf Finanzanlagen und auf Wertpapiere des Umlaufvermögens 16. Zinsen und ähnliche Aufwendungen 17. Aufwendungen aus Verlustübernahme 18. Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 22. Steuern vom Einkommen und vom Ertrag Ergebnis nach Steuern 23. Sonstige Steuern 24. Ausgleichszahlung an Minderheitsgesellschafter 25. Auf Grund eines Gewinnabführungsvertrages abgeführten Gewinn 26. Erträge aus Verlustübernahme 27. Jahresgewinn / Jahresverlust *Rundungsdifferenzen sind möglich Anlage 4a Behandlung des Jahresergebnisses Verrechung mit dem Verlustvortrag Verrechnung mit dem Gewinnvortrag Vortrag auf neue Rechnung Einstellung in die Rücklagen Entnahme aus den Rücklagen Ausschüttung an die LHSN Ausgleich durch die LHSN Anlage 4a SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichserfolgsplan für den Bereich SDS Straßenunterhaltung -in TEUR- Bezeichnung 1. Umsatzerlöse 2. Erhöhung oder Verminderung des Bestands an fertigen und unfertigen Erzeugnissen und Leistungen 3. Andere aktivierte Eigenleistungen 4. Sonstige betriebliche Erträge 5. Materialaufwand a) Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und für bezogene Waren b) Aufwendungen für bezogene Leistungen 6. Personalaufwand a) Löhne und Gehälter b) Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und Unterstützung - davon für Altersversorgung 7. Abschreibungen auf a) immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens und Sachanlagen b) Vermögensgegenstände des Umlaufvermögens, soweit diese die im Unternehmen üblichen Abschreibungen überschreiten Ist 2017 7.551 Plan Plan Plan Plan Plan 2018 6.627 2019 6.129 2020 5.689 2021 7.561 2022 7.673 209 104 57 20 11 11 6.092 4.962 4.430 3.946 5.745 5.847 248 260 297 298 301 304 5.843 1.338 1.044 4.702 1.455 1.164 4.133 1.535 1.241 3.648 1.572 1.273 5.444 1.604 1.299 5.543 1.636 1.325 294 291 294 299 305 311 39 94 43 145 46 95 98 130 107 94 145 95 98 130 107 216 154 127 95 96 97 16 12 9 8 8 8 5 4 -10 -10 -10 -10 0 5 4 0 4 4 0 -10 4 0 -10 4 0 -10 4 0 -10 4 0 0 -14 -14 -14 -14 c) Sonderverlustkonto d) auf GWG´s 8. Erträge aus Auflösungen von Sonderposten nach § 33 Abs. 4-6 EigVO 9. Sonstige betriebliche Aufwendungen 11. Erträge aus Gewinnabführungsvertrag 12. Erträge aus Beteiligungen - davon aus verbundenen Unternehmen 13. Erträge aus anderen Wertpapieren und Ausleihungen des Finanzanlagevermögens 14. Zinsen und ähnliche Erträge 15. Abschreibungen auf Finanzanlagen und auf Wertpapiere des Umlaufvermögens 16. Zinsen und ähnliche Aufwendungen 17. Aufwendungen aus Verlustübernahme 18. Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 22. Steuern vom Einkommen und vom Ertrag Ergebnis nach Steuern 23. Sonstige Steuern 24. Ausgleichszahlung an Minderheitsgesellschafter 25. Auf Grund eines Gewinnabführungsvertrages abgeführten Gewinn 26. Erträge aus Verlustübernahme 27. Jahresgewinn / Jahresverlust *Rundungsdifferenzen sind möglich Anlage 3 SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Finanzplan -in TEUR- 1 Periodenergebnis Abschreibungen (+) / Zuschreibungen 2 +/- (-) auf Gegenstände des Anlagevermögens Zunahme (+) / Abnahme (-) 3 +/der Rückstellungen Sonstige zahlungsunwirksame 4 +/Aufwendungen (+) / Erträge (-) Ist Plan Plan Plan Plan Plan 2017 2018 2019 2020 2021 2022 -189 -262 -298 -335 -361 -394 388 520 406 447 509 486 -359 -180 -580 -589 -814 -969 304 Zunahme (-) / Abnahme (+) der Vorräte, der Forderungen aus Lieferungen und 5 -/+ Leistungen sowie anderer Aktiva, die nicht der Investitions- oder Finanzierungstätigkeit zuzuordnen sind 732 121 126 200 83 65 Zunahme (+) / Abnahme (-) der Verbindlichkeiten aus Lieferungen und 6 +/- Leistungen sowie anderer Passiva, die nicht der Investitions- oder Finanzierungstätigkeit zuzuordnen sind -204 70 288 12 65 152 41 31 27 23 21 18 -31 -31 -31 -31 -62 -273 -528 -674 Gewinn (-) / Verlust (+) aus dem Abgang 7 -/+ von Gegenständen des Anlagevermögens 8 +/- Zinsaufwendungen (+) /Zinserträge (-) 9 - Sonstige Beteiligungserträge 10 +/- Aufwendungen (+) / Erträge (-) aus außerordentlichen Posten 11 +/- Ertragsteueraufwand (+) /-ertrag (-) 12 13 Einzahlungen aus außerordentlichen Posten Auszahlungen aus außerordentlichen Posten + 14 -/+ Ertragsteuerzahlungen (-/+) 15 +/- Sonstige Einzahlungen (+) und Auszahlungen (-) 16 Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit 408 604 Anlage 3 SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Finanzplan -in TEUR- Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens Auszahlungen für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des Sachanlagevermögens Auszahlungen für Investitionen in das Sachanlagevermögen Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des Finanzanlagevermögens Auszahlungen für Investitionen in das Finanzanlagevermögen Einzahlungen Abgänge Konsolidierungskreis Auszahlungen Zugänge Konsolidierungskreis Einzahlungen aufgrund von Finanzmittelanlagen im Rahmen der kurzfristigen Finanzdisposition Auszahlungen aufgrund von Finanzmittelanlagen im Rahmen der kurzfristigen Finanzdisposition Einzahlungen aus außerordentlichen Posten Auszahlungen aus außerordentlichen Posten 17 + 18 - 19 + 20 - 21 + 22 - 23 + 24 - 25 + 26 - 27 + 28 - 29 + Erhaltene Zinsen 30 + Erhaltene Dividenden 31 +/- Sonstige Einzahlungen (+) und Auszahlungen (-) 32 Cashflow aus der Investitionstätigkeit Ist Plan Plan Plan Plan Plan 2017 2018 2019 2020 2021 2022 -298 -1.440 -1.405 -861 -775 -479 -298 -1.440 -1.405 -861 -775 -479 Anlage 3 SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Finanzplan -in TEUR- 33 Einzahlungen aus + Eigenkapitalzuführungen LHSN 34 + 35 - 36 - 37 + 38 + 39 - 40 - 41 + 42 + 43 - 44 + 45 - 46 - Gezahlte Zinsen 47 - 48 50 +/- 52 Plan Plan Plan Plan Plan 2017 2018 2019 2020 2021 2022 Einzahlungen aus Eigenkapitalzuführungen andere Auszahlungen aus Eigenkapitalherabsetzungen LHSN Auszahlungen aus Eigenkapitalherabsetzungen andere Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von (Finanz-) Krediten LHSN Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von (Finanz-) Krediten übrige davon für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen davon zur Umschuldung von Krediten für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen Auszahlungen aus der Tilgung von Anleihen und (Finanz-) Krediten LHSN Auszahlungen aus der Tilgung von Anleihen und (Finanz-) Krediten übrige davon für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen davon zur Umschuldung von Krediten für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen LHSN Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen übrige Auszahlungen aus der Rückgewähr von Zuwendungen Einzahlungen aus außerordentlichen Posten Auszahlungen aus außerordentlichen Posten -116 -33 -117 -115 -115 -114 15 15 -101 -18 -117 -115 -115 -114 10 -854 -1.584 -1.249 -1.418 -1.266 Auszahlungen an die LHSN (Gesellschafterin) Auszahlungen an übrige Unternehmenseigner 49 +/- 51 Ist Einzahlungen (+) und Auszahlungen (-) aus Ergebnisabführungsvertrag sonstige Einzahlungen (+) und Auszahlungen (-) Cashflow aus der Finanzierungstätigkeit Zahlungswirksame Veränderungen des Finanzmittelfonds 53 Finanzmittelfonds am Anfang der Periode 8.543 8.485 5.623 4.040 2.791 1.374 54 Finanzmittelfonds am Ende der Periode 8.553 7.631 4.040 2.791 1.374 108 *Rundungsdifferenzen sind möglich Anlage 3 SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Finanzplan -in TEUR- Zusammensetzung des Finanzmittelfonds Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläqiuvalente jederzeit fällige Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten sowie andere kurzfristige Kreditaufnahmen, die zur Disposition der liquiden Mittel gehören Ist Plan Plan Plan Plan Plan 2017 2018 2019 2020 2021 2022 Anlage 4b SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichsfinanzplan für den Bereich SDS Friedhöfe -in TEUR- Ist 1 2 +/3 4 +/+/- 5 -/+ Periodenergebnis Abschreibungen (+) / Zuschreibungen (-) auf Gegenstände des Anlagevermögens Zunahme (+) / Abnahme (-) der Rückstellungen Sonstige zahlungsunwirksame Aufwendungen (+) / Erträge (-) Zunahme (-) / Abnahme (+) der Vorräte, der Forderungen aus Lieferungen und Leistungen sowie anderer Aktiva, die nicht der Investitions- oder Finanzierungstätigkeit zuzuordnen sind 6 Zunahme (+) / Abnahme (-) der Verbindlichkeiten aus Lieferungen und +/- Leistungen sowie anderer Passiva, die nicht der Investitions- oder Finanzierungstätigkeit zuzuordnen sind 7 Gewinn (-) / Verlust (+) aus dem Abgang -/+ von Gegenständen des Anlagevermögens 8 9 10 11 12 +/- Zinsaufwendungen (+) /Zinserträge (-) Plan Plan Plan Plan Plan 2017 -180 2018 -262 2019 -284 2020 -321 2021 -347 2022 -380 214 244 204 219 230 238 -20 -20 -20 -20 -49 304 -147 116 123 100 82 65 388 89 71 62 44 42 19 17 17 15 13 11 -31 -31 -31 -31 80 24 -29 -75 - Sonstige Beteiligungserträge +/- Aufwendungen (+) / Erträge (-) aus außerordentlichen Posten +/- Ertragsteueraufwand (+) /-ertrag (-) Einzahlungen aus außerordentlichen Posten 13 Auszahlungen aus außerordentlichen Posten -/+ Ertragsteuerzahlungen (-/+) 14 Sonstige Einzahlungen (+) +/und Auszahlungen (-) Cashflow aus der 15 laufenden Geschäftstätigkeit + 244 509 Anlage 4b SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichsfinanzplan für den Bereich SDS Friedhöfe -in TEUR- 16 + 18 - 19 + 20 - 21 + 22 23 24 + - 25 + 26 27 28 29 30 31 32 + - Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens Auszahlungen für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des Sachanlagevermögens Auszahlungen für Investitionen in das Sachanlagevermögen Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des Finanzanlagevermögens Auszahlungen für Investitionen in das Finanzanlagevermögen Einzahlungen Abgänge Konsolidierungskreis Auszahlungen Zugänge Konsolidierungskreis Einzahlungen aufgrund von Finanzmittelanlagen im Rahmen der kurzfristigen Finanzdisposition Auszahlungen aufgrund von Finanzmittelanlagen im Rahmen der kurzfristigen Finanzdisposition Einzahlungen aus außerordentlichen Posten Auszahlungen aus außerordentlichen Posten Ist Plan Plan Plan Plan Plan 2017 2018 2019 2020 2021 2022 -6 -193 -992 -547 -219 -319 -166 -199 -992 -547 -219 -319 -166 + Erhaltene Zinsen + Erhaltene Dividenden +/- Sonstige Einzahlungen (+) und Auszahlungen (-) Cashflow aus der Investitionstätigkeit Anlage 4b SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichsfinanzplan für den Bereich SDS Friedhöfe -in TEUR- 33 34 35 36 + + - 37 + 38 + 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 - + + + - Ist Plan Plan Plan Plan Plan 2017 2018 2019 2020 2021 2022 Einzahlungen aus Eigenkapitalzuführungen LHSN Einzahlungen aus Eigenkapitalzuführungen andere Auszahlungen aus Eigenkapitalherabsetzungen LHSN Auszahlungen aus Eigenkapitalherabsetzungen andere Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von (Finanz-) Krediten LHSN Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von (Finanz-) Krediten übrige davon für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen davon zur Umschuldung von Krediten für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen Auszahlungen aus der Tilgung von Anleihen und (Finanz-) Krediten LHSN Auszahlungen aus der Tilgung von Anleihen und (Finanz-) Krediten übrige davon für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen davon zur Umschuldung von Krediten für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen LHSN Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen übrige Auszahlungen aus der Rückgewähr von Zuwendungen Einzahlungen aus außerordentlichen Posten Auszahlungen aus außerordentlichen Posten - Gezahlte Zinsen Auszahlungen an die LHSN (Gesellschafterin) Auszahlungen an übrige Unternehmenseigner Einzahlungen (+) und Auszahlungen (-) +/aus Ergebnisabführungsvertrag sonstige Einzahlungen (+) und +/Auszahlungen (-) Cashflow aus der Finanzierungstätigkeit Zahlungswirksame Veränderungen des Finanzmittelfonds -107 -19 -107 -107 -107 -107 -17 -15 -13 -11 - Finanzmittelfonds am Anfang der Periode Finanzmittelfonds am Ende der Periode *Rundungsdifferenzen sind möglich -19 -126 -19 -124 -122 -120 -118 -80 -502 -591 -317 -468 -359 877 302 -3 -594 -910 -1.378 797 -200 -594 -910 -1.378 -1.736 Anlage 4b SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichsfinanzplan für den Bereich SDS Friedhöfe -in TEUR- Zusammensetzung des Finanzmittelfonds Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläqiuvalente jederzeit fällige Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten sowie andere kurzfristige Kreditaufnahmen, die zur Disposition der liquiden Mittel gehören Ist Plan Plan Plan Plan Plan 2017 2018 2019 2020 2021 2022 Anlage 4b SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichsfinanzplan für den Bereich SDS Öffentliches Grün -in TEUR- Ist 2017 1 2 3 4 Periodenergebnis Abschreibungen (+) / Zuschreibungen +/- (-) auf Gegenstände des Anlagevermögens Zunahme (+) / Abnahme (-) +/der Rückstellungen Sonstige zahlungsunwirksame +/Aufwendungen (+) / Erträge (-) Plan Erwartung Plan Plan Plan Plan 2018 2018 2019 2020 2021 2022 5 51 63 58 -60 -43 -12 -137 10 -240 -17 224 6 2 1 -375 16 70 72 68 -36 -57 96 134 15 164 5 Zunahme (-) / Abnahme (+) der Vorräte, der Forderungen aus Lieferungen und -/+ Leistungen sowie anderer Aktiva, die nicht der Investitions- oder Finanzierungstätigkeit zuzuordnen sind 6 7 8 9 10 11 12 Zunahme (+) / Abnahme (-) der Verbindlichkeiten aus Lieferungen und +/- Leistungen sowie anderer Passiva, die nicht der Investitions- oder Finanzierungstätigkeit zuzuordnen sind 100 Gewinn (-) / Verlust (+) aus dem Abgang -/+ von Gegenständen des Anlagevermögens +/- Zinsaufwendungen (+) /Zinserträge (-) - Sonstige Beteiligungserträge +/- Aufwendungen (+) / Erträge (-) aus außerordentlichen Posten +/- Ertragsteueraufwand (+) /-ertrag (-) Einzahlungen aus außerordentlichen Posten 13 Auszahlungen aus außerordentlichen Posten -/+ Ertragsteuerzahlungen (-/+) 14 Sonstige Einzahlungen (+) +/und Auszahlungen (-) Cashflow aus der 15 laufenden Geschäftstätigkeit + 0 271 Anlage 4b SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichsfinanzplan für den Bereich SDS Öffentliches Grün -in TEUR- 16 + 18 - 19 + 20 - 21 + 22 23 24 + - 25 + 26 27 28 29 30 31 32 + - Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens Auszahlungen für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des Sachanlagevermögens Auszahlungen für Investitionen in das Sachanlagevermögen Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des Finanzanlagevermögens Auszahlungen für Investitionen in das Finanzanlagevermögen Einzahlungen Abgänge Konsolidierungskreis Auszahlungen Zugänge Konsolidierungskreis Einzahlungen aufgrund von Finanzmittelanlagen im Rahmen der kurzfristigen Finanzdisposition Auszahlungen aufgrund von Finanzmittelanlagen im Rahmen der kurzfristigen Finanzdisposition Einzahlungen aus außerordentlichen Posten Auszahlungen aus außerordentlichen Posten Ist Plan Erwartung Plan Plan Plan Plan 2017 2018 2018 2019 2020 2021 2022 -56 -112 -56 -112 -156 -93 -26 -134 -156 -93 -26 -134 + Erhaltene Zinsen + Erhaltene Dividenden +/- Sonstige Einzahlungen (+) und Auszahlungen (-) Cashflow aus der Investitionstätigkeit 0 Anlage 4b SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichsfinanzplan für den Bereich SDS Öffentliches Grün -in TEUR- 33 34 35 36 + + - 37 + 38 + 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 - + + + - 52 53 54 Erwartung Plan Plan Plan Plan 2017 2018 2018 2019 2020 2021 2022 Einzahlungen aus Eigenkapitalzuführungen LHSN Einzahlungen aus Eigenkapitalzuführungen andere Auszahlungen aus Eigenkapitalherabsetzungen LHSN Auszahlungen aus Eigenkapitalherabsetzungen andere Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von (Finanz) Krediten LHSN Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von (Finanz) Krediten übrige davon für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen davon zur Umschuldung von Krediten für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen Auszahlungen aus der Tilgung von Anleihen und (Finanz-) Krediten LHSN Auszahlungen aus der Tilgung von Anleihen und (Finanz-) Krediten übrige davon für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen davon zur Umschuldung von Krediten für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen LHSN Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen übrige Auszahlungen aus der Rückgewähr von Zuwendungen Einzahlungen aus außerordentlichen Posten Auszahlungen aus außerordentlichen Posten -2 -1 Auszahlungen an die LHSN (Gesellschafterin) Auszahlungen an übrige Unternehmenseigner +/- 51 Plan - Gezahlte Zinsen 49 50 Ist +/- Einzahlungen (+) und Auszahlungen (-) aus Ergebnisabführungsvertrag sonstige Einzahlungen (+) und Auszahlungen (-) Cashflow aus der Finanzierungstätigkeit Zahlungswirksame Veränderungen des Finanzmittelfonds Finanzmittelfonds am Anfang der Periode Finanzmittelfonds am Ende der Periode *Rundungsdifferenzen sind möglich 0 -2 0 -1 0 0 0 -431 -98 0 114 41 -11 30 2.639 2.147 1.994 2.108 2.149 2.138 2.208 2.049 2.108 2.149 2.138 2.168 0 Anlage 4b SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichsfinanzplan für den Bereich SDS Öffentliches Grün -in TEUR- Zusammensetzung des Finanzmittelfonds Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläqiuvalente jederzeit fällige Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten sowie andere kurzfristige Kreditaufnahmen, die zur Disposition der liquiden Mittel gehören Ist Plan Erwartung Plan Plan Plan Plan 2017 2018 2018 2019 2020 2021 2022 Anlage 4b SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichsfinanzplan für den Bereich SDS Straßen und Abfall -in TEUR- 1 2 3 4 Periodenergebnis Abschreibungen (+) / Zuschreibungen +/- (-) auf Gegenstände des Anlagevermögens Zunahme (+) / Abnahme (-) +/der Rückstellungen Sonstige zahlungsunwirksame +/Aufwendungen (+) / Erträge (-) Ist Plan Erwartung Plan Plan Plan Plan 2017 2018 2018 2019 2020 2021 2022 30 69 49 60 77 73 -30 -78 -531 -589 -814 -969 Zunahme (-) / Abnahme (+) der Vorräte, der Forderungen aus Lieferungen und -/+ Leistungen sowie anderer Aktiva, die nicht der Investitions- oder Finanzierungstätigkeit zuzuordnen sind 270 -5 3 Zunahme (+) / Abnahme (-) der Verbindlichkeiten aus Lieferungen und +/- Leistungen sowie anderer Passiva, die nicht der Investitions- oder Finanzierungstätigkeit zuzuordnen sind 240 35 13 5 9 9 510 22 -466 -524 -727 -887 5 6 7 8 9 10 11 12 13 1 Gewinn (-) / Verlust (+) aus dem Abgang -/+ von Gegenständen des Anlagevermögens +/- Zinsaufwendungen (+) /Zinserträge (-) - Sonstige Beteiligungserträge +/- Aufwendungen (+) / Erträge (-) aus außerordentlichen Posten +/- Ertragsteueraufwand (+) /-ertrag (-) Einzahlungen aus außerordentlichen Posten Auszahlungen aus außerordentlichen Posten + -/+ Ertragsteuerzahlungen (-/+) 14 15 +/- Sonstige Einzahlungen (+) und Auszahlungen (-) Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit 0 Anlage 4b SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichsfinanzplan für den Bereich SDS Straßen und Abfall -in TEUR- 16 + 18 - 19 + 20 - 21 + 22 23 24 + - 25 + 26 27 28 29 30 31 32 + - Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens Auszahlungen für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des Sachanlagevermögens Auszahlungen für Investitionen in das Sachanlagevermögen Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des Finanzanlagevermögens Auszahlungen für Investitionen in das Finanzanlagevermögen Einzahlungen Abgänge Konsolidierungskreis Auszahlungen Zugänge Konsolidierungskreis Einzahlungen aufgrund von Finanzmittelanlagen im Rahmen der kurzfristigen Finanzdisposition Auszahlungen aufgrund von Finanzmittelanlagen im Rahmen der kurzfristigen Finanzdisposition Einzahlungen aus außerordentlichen Posten Auszahlungen aus außerordentlichen Posten Ist Plan Erwartung Plan Plan Plan Plan 2017 2018 2018 2019 2020 2021 2022 -34 -149 -34 -149 -104 -94 -201 -76 -104 -94 -201 -76 + Erhaltene Zinsen + Erhaltene Dividenden +/- Sonstige Einzahlungen (+) und Auszahlungen (-) Cashflow aus der Investitionstätigkeit 0 Anlage 4b SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichsfinanzplan für den Bereich SDS Straßen und Abfall -in TEUR- 33 34 35 36 + + - 37 + 38 + 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 - + + + - Ist Plan Erwartung Plan Plan Plan Plan 2017 2018 2018 2019 2020 2021 2022 Einzahlungen aus Eigenkapitalzuführungen LHSN Einzahlungen aus Eigenkapitalzuführungen andere Auszahlungen aus Eigenkapitalherabsetzungen LHSN Auszahlungen aus Eigenkapitalherabsetzungen andere Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von (Finanz-) Krediten LHSN Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von (Finanz-) Krediten übrige davon für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen davon zur Umschuldung von Krediten für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen Auszahlungen aus der Tilgung von Anleihen und (Finanz-) Krediten LHSN Auszahlungen aus der Tilgung von Anleihen und (Finanz-) Krediten übrige davon für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen davon zur Umschuldung von Krediten für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen LHSN Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen übrige Auszahlungen aus der Rückgewähr von Zuwendungen Einzahlungen aus außerordentlichen Posten Auszahlungen aus außerordentlichen Posten - Gezahlte Zinsen Auszahlungen an die LHSN (Gesellschafterin) Auszahlungen an übrige Unternehmenseigner Einzahlungen (+) und Auszahlungen (-) +/aus Ergebnisabführungsvertrag sonstige Einzahlungen (+) und +/Auszahlungen (-) Cashflow aus der Finanzierungstätigkeit Zahlungswirksame Veränderungen des Finanzmittelfonds - 0 0 0 0 0 0 0 476 -127 0 -570 -618 -928 -963 Finanzmittelfonds am Anfang der Periode 3.490 4.609 3.637 3.067 2.449 1.521 Finanzmittelfonds am Ende der Periode 3.966 4.482 3.067 2.449 1.521 558 *Rundungsdifferenzen sind möglich 0 Anlage 4b SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichsfinanzplan für den Bereich SDS Straßen und Abfall -in TEUR- Zusammensetzung des Finanzmittelfonds Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläqiuvalente jederzeit fällige Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten sowie andere kurzfristige Kreditaufnahmen, die zur Disposition der liquiden Mittel gehören Ist Plan Erwartung Plan Plan Plan Plan 2017 2018 2018 2019 2020 2021 2022 Anlage 4b SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichsfinanzplan für den Bereich SDS Straßenunterhaltung -in TEUR- Ist 1 2 3 4 5 Periodenergebnis +/- Abschreibungen (+) / Zuschreibungen (-) auf Gegenstände des Anlagevermögens +/- Zunahme (+) / Abnahme (-) der Rückstellungen +/- Sonstige zahlungsunwirksame Aufwendungen (+) / Erträge (-) -/+ Zunahme (-) / Abnahme (+) der Vorräte, der Forderungen aus Lieferungen und Leistungen sowie anderer Aktiva, die nicht der Investitions- oder Finanzierungstätigkeit zuzuordnen sind 6 +/- 7 -/+ Gewinn (-) / Verlust (+) aus dem Abgang von Gegenständen des Anlagevermögens +/Zinsaufwendungen (+) /Zinserträge (-) 8 9 - Zunahme (+) / Abnahme (-) der Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen sowie anderer Passiva, die nicht der Investitions- oder Finanzierungstätigkeit zuzuordnen sind 2017 -14 Plan Erwartung 2018 2018 Plan Plan Plan Plan 2019 -14 2020 -14 2021 -14 2022 -14 93 145 95 98 130 107 -220 -60 -17 20 20 20 746 -1 -592 -38 -20 -19 69 5 16 12 9 8 8 7 29 57 53 93 213 125 Sonstige Beteiligungserträge 10 +/- Aufwendungen (+) / Erträge (-) aus außerordentlichen Posten 11 +/Ertragsteueraufwand (+) /-ertrag (-) 12 + Einzahlungen aus außerordentlichen Posten 13 - Auszahlungen aus außerordentlichen Posten -/+ Ertragsteuerzahlungen (-/+) 14 +/- Sonstige Einzahlungen (+) und Auszahlungen (-) Cashflow aus der 15 laufenden Geschäftstätigkeit 0 Anlage 4b SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichsfinanzplan für den Bereich SDS Straßenunterhaltung -in TEUR- 16 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 + Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens - Auszahlungen für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen + Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des Sachanlagevermögens - Auszahlungen für Investitionen in das Sachanlagevermögen + Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des Finanzanlagevermögens - Auszahlungen für Investitionen in das Finanzanlagevermögen + Einzahlungen Abgänge Konsolidierungskreis - Auszahlungen Zugänge Konsolidierungskreis + Einzahlungen aufgrund von Finanzmittelanlagen im Rahmen der kurzfristigen Finanzdisposition - Auszahlungen aufgrund von Finanzmittelanlagen im Rahmen der kurzfristigen Finanzdisposition + Einzahlungen aus außerordentlichen Posten - Auszahlungen aus außerordentlichen Posten + Erhaltene Zinsen + Ist Plan Erwartung Plan Plan Plan Plan 2017 2018 2018 2019 2020 2021 2022 -15 -187 -15 -187 -598 -455 -229 -103 -598 -455 -229 -103 Erhaltene Dividenden 31 +/- Sonstige Einzahlungen (+) und Auszahlungen (-) 32 Cashflow aus der Investitionstätigkeit 0 Anlage 4b SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichsfinanzplan für den Bereich SDS Straßenunterhaltung -in TEUR- 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 + Einzahlungen aus Eigenkapitalzuführungen LHSN + Einzahlungen aus Eigenkapitalzuführungen andere - Auszahlungen aus Eigenkapitalherabsetzungen LHSN - Auszahlungen aus Eigenkapitalherabsetzungen andere + Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von (Finanz-) Krediten LHSN + Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von (Finanz-) Krediten übrige davon für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen davon zur Umschuldung von Krediten für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen - Auszahlungen aus der Tilgung von Anleihen und (Finanz-) Krediten LHSN - Auszahlungen aus der Tilgung von Anleihen und (Finanz-) Krediten übrige davon für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen davon zur Umschuldung von Krediten für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen + Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen LHSN + Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen übrige - Auszahlungen aus der Rückgewähr von Zuwendungen + Einzahlungen aus außerordentlichen Posten - Auszahlungen aus außerordentlichen Posten Gezahlte Zinsen Ist Plan Erwartung Plan Plan Plan Plan 2017 2018 2018 2019 2020 2021 2022 -20 -20 -8 -8 -8 -8 -9 -12 -9 -8 -8 -7 -29 -32 0 -17 -16 -16 -15 -15 -161 0 -562 -378 -32 7 1.537 1.427 -4 -567 -945 -977 1.522 1.266 -567 -945 -977 -970 47 - Auszahlungen an die LHSN (Gesellschafterin) 48 - Auszahlungen an übrige Unternehmenseigner 49 +/Einzahlungen (+) und Auszahlungen (-) aus Ergebnisabführungsvertrag 50 +/- sonstige Einzahlungen (+) und Auszahlungen (-) Cashflow aus der 51 Finanzierungstätigkeit Zahlungswirksame Veränderungen 52 des Finanzmittelfonds 53 Finanzmittelfonds am Anfang der Periode 54 Finanzmittelfonds am Ende der Periode *Rundungsdifferenzen sind möglich 0 Anlage 4b SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichsfinanzplan für den Bereich SDS Straßenunterhaltung -in TEUR- Zusammensetzung des Finanzmittelfonds Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläqiuvalente jederzeit fällige Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten sowie andere kurzfristige Kreditaufnahmen, die zur Disposition der liquiden Mittel gehören Ist Plan Erwartung Plan Plan Plan Plan 2017 2018 2018 2019 2020 2021 2022 SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Übersicht über die internen Leistungsbeziehungen an SDS SDS Straße SDS StraßenÖffentliches und Abfall unterhaltung Grün SDS Friedhöfe SDS Friedhöfe 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 SDS Öffentliches Grün 0 SDS Straße und Abfall 0 0 SDS Straßenunterhaltung 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 von 0 0 SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Wirtschaftsjahr 2019 Investitionszusammenfassung Gesamt Einzahlungen davon aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens, des Sachanlagevermögens und des Finanzanlagevermögens davon Sonstige Auszahlungen davon für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen davon für Investitionen in das Sachanlagevermögen davon für Investitionen in das Finanzanlagevermögen davon für Sonstige davon zu leisten aufgrund einer im Planjahr eingegangenen Verpflichtung Saldo der Ein- und Auszahlungen finanziert durch Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von Krediten finanziert durch Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen a) von der Gemeinde b) einmalige Entgelte Nutzungsberechtigter c) von sonstigen Dritten finanziert durch eine Entnahme aus dem Finanzmittelfonds Plan Bis 2018 Plan 2019 (Vorjahr) (Planjahr) Plan 2020 Plan 2021 Plan 2022 Plan ab 2023 (1. Folgejahr) (2. Folgejahr) (3. Folgejahr) (Folgejahre) 2.267 1.406 861 0 0 0 0 0 0 0 0 0 2.267 1.406 861 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 -1.406 -861 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 2.267 1.406 861 0 0 0 -2.267 0 Finanzielle Auswirkungen auf den Haushalt der Gemeinde (Entstehung/ Wegfall/Erhöhung/Verminderung) Zuschuss Verlustausgleich Leistungsvergütung Ausschüttung Beschluss vom: Angaben in TEUR SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Wirtschaftsjahr 2019 Investitionsübersicht Maßnahme: Ersatzbeschaffungen Straße und Abfall Bereich: Kurzbeschreibung: Ersatzbeschaffung von Winterdienstfahrzeugen und -technik Es wurde durch einen Wirtschaftlichkeitsvergleich, zumindest durch einen Vergleich der Anschaffungs- oder Herstellungskosten und der Folgekosten, ermittelt, dass es sich bei mehreren in Betracht kommenden Möglichkeiten um die für den Eigenbetrieb wirtschaftlichste Lösung handelt. Pläne, Kostenberechnungen, ein Investitionszeitenplan und Erläuterungen, aus denen die Art der Ausführung, die gesamten Investitionskosten sowie die voraussichtlichen Jahresraten unter Angabe der Kostenbeteiligung Dritter ersichtlich sind, liegen vor. Der Eigenbetrieb ist gesetzlich oder vertraglich zur Durchführung der Maßnahme verpflichtet oder die Maßnahme ist für die Erfüllung notwendiger Aufgaben unaufschiebbar. Die Maßnahme dient unter Berücksichtigung ihrer Folgekosten der Wiederherstellung der dauernden Leistungsfähigkeit innerhalb des Planungszeitraumes oder steht ihr zumindest nicht entgegen. Plan Plan Plan Plan Plan Gesamt bis 2018 2019 2020 2021 2022 (Vorjahr) Einzahlungen davon aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens, des Sachanlagevermögens und des Finanzanlagevermögens davon Sonstige Auszahlungen davon für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen davon für Investitionen in das Sachanlagevermögen davon für Investitionen in das Finanzanlagevermögen davon für Sonstige davon zu leisten aufgrund einer im Planjahr eingegangenen Verpflichtung Saldo der Ein- und Auszahlungen finanziert durch Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von Krediten finanziert durch Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen a) von der Gemeinde b) einmalige Entgelte Nutzungsberechtigter c) von sonstigen Dritten finanziert durch eine Entnahme aus dem Finanzmittelfonds (Planjahr) nein nein ja nein Plan ab 2023 (1. Folgejahr) (2. Folgejahr) (3. Folgejahr) (Folgejahre) 189 100 89 189 100 89 -189 -100 -89 189 100 89 Finanzielle Auswirkungen auf den Haushalt der Gemeinde (Entstehung/ Wegfall/Erhöhung/Verminderung) Zuschuss Verlustausgleich Leistungsvergütung Ausschüttung Beschluss vom: Angaben in TEUR SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Wirtschaftsjahr 2019 Investitionsübersicht Maßnahme: Ersatzbeschaffung Straße und Abfall Bereich: Kurzbeschreibung: Ersatzbeschaffung von Betriebs- und Geschäftsausstattung Es wurde durch einen Wirtschaftlichkeitsvergleich, zumindest durch einen Vergleich der Anschaffungs- oder Herstellungskosten und der Folgekosten, ermittelt, dass es sich bei mehreren in Betracht kommenden Möglichkeiten um die für den Eigenbetrieb wirtschaftlichste Lösung handelt. Pläne, Kostenberechnungen, ein Investitionszeitenplan und Erläuterungen, aus denen die Art der Ausführung, die gesamten Investitionskosten sowie die voraussichtlichen Jahresraten unter Angabe der Kostenbeteiligung Dritter ersichtlich sind, liegen vor. Der Eigenbetrieb ist gesetzlich oder vertraglich zur Durchführung der Maßnahme verpflichtet oder die Maßnahme ist für die Erfüllung notwendiger Aufgaben unaufschiebbar. Die Maßnahme dient unter Berücksichtigung ihrer Folgekosten der Wiederherstellung der dauernden Leistungsfähigkeit innerhalb des Planungszeitraumes oder steht ihr zumindest nicht entgegen. Plan Plan Plan Plan Plan Gesamt bis 2018 2019 2020 2021 2022 (Vorjahr) Einzahlungen davon aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens, des Sachanlagevermögens und des Finanzanlagevermögens davon Sonstige Auszahlungen davon für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen davon für Investitionen in das Sachanlagevermögen davon für Investitionen in das Finanzanlagevermögen davon für Sonstige davon zu leisten aufgrund einer im Planjahr eingegangenen Verpflichtung Saldo der Ein- und Auszahlungen finanziert durch Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von Krediten finanziert durch Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen a) von der Gemeinde b) einmalige Entgelte Nutzungsberechtigter c) von sonstigen Dritten finanziert durch eine Entnahme aus dem Finanzmittelfonds (Planjahr) nein nein ja nein Plan ab 2023 (1. Folgejahr) (2. Folgejahr) (3. Folgejahr) (Folgejahre) 10 5 5 10 5 5 -10 -5 -5 10 5 5 Finanzielle Auswirkungen auf den Haushalt der Gemeinde (Entstehung/ Wegfall/Erhöhung/Verminderung) Zuschuss Verlustausgleich Leistungsvergütung Ausschüttung Beschluss vom: Angaben in TEUR SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Wirtschaftsjahr 2019 Investitionsübersicht Maßnahme: Ersatzbeschaffung Straßenunterhaltung Bereich: Kurzbeschreibung: Ersatzbeschaffung von Fahrzeugen Es wurde durch einen Wirtschaftlichkeitsvergleich, zumindest durch einen Vergleich der Anschaffungs- oder Herstellungskosten und der Folgekosten, ermittelt, dass es sich bei mehreren in Betracht kommenden Möglichkeiten um die für den Eigenbetrieb wirtschaftlichste Lösung handelt. Pläne, Kostenberechnungen, ein Investitionszeitenplan und Erläuterungen, aus denen die Art der Ausführung, die gesamten Investitionskosten sowie die voraussichtlichen Jahresraten unter Angabe der Kostenbeteiligung Dritter ersichtlich sind, liegen vor. Der Eigenbetrieb ist gesetzlich oder vertraglich zur Durchführung der Maßnahme verpflichtet oder die Maßnahme ist für die Erfüllung notwendiger Aufgaben unaufschiebbar. Die Maßnahme dient unter Berücksichtigung ihrer Folgekosten der Wiederherstellung der dauernden Leistungsfähigkeit innerhalb des Planungszeitraumes oder steht ihr zumindest nicht entgegen. Plan Plan Plan Plan Plan Gesamt bis 2018 2019 2020 2021 2022 (Vorjahr) Einzahlungen davon aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens, des Sachanlagevermögens und des Finanzanlagevermögens davon Sonstige Auszahlungen davon für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen davon für Investitionen in das Sachanlagevermögen davon für Investitionen in das Finanzanlagevermögen davon für Sonstige davon zu leisten aufgrund einer im Planjahr eingegangenen Verpflichtung Saldo der Ein- und Auszahlungen finanziert durch Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von Krediten finanziert durch Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen a) von der Gemeinde b) einmalige Entgelte Nutzungsberechtigter c) von sonstigen Dritten finanziert durch eine Entnahme aus dem Finanzmittelfonds (Planjahr) nein nein ja nein Plan ab 2023 (1. Folgejahr) (2. Folgejahr) (3. Folgejahr) (Folgejahre) 303 173 130 303 173 130 -303 -173 -130 303 173 130 Finanzielle Auswirkungen auf den Haushalt der Gemeinde (Entstehung/ Wegfall/Erhöhung/Verminderung) Zuschuss Verlustausgleich Leistungsvergütung Ausschüttung Beschluss vom: Angaben in TEUR SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Wirtschaftsjahr 2019 Investitionsübersicht Maßnahme: Ersatzbeschaffung Straßenunterhaltung Bereich: Kurzbeschreibung: Ersatzbeschaffung von technischen Hilfsmittel für die Unterhaltung der Straßen, Geh- und Radwege Es wurde durch einen Wirtschaftlichkeitsvergleich, zumindest durch einen Vergleich der Anschaffungs- oder Herstellungskosten und der Folgekosten, ermittelt, dass es sich bei mehreren in Betracht kommenden Möglichkeiten um die für den Eigenbetrieb wirtschaftlichste Lösung handelt. Pläne, Kostenberechnungen, ein Investitionszeitenplan und Erläuterungen, aus denen die Art der Ausführung, die gesamten Investitionskosten sowie die voraussichtlichen Jahresraten unter Angabe der Kostenbeteiligung Dritter ersichtlich sind, liegen vor. Der Eigenbetrieb ist gesetzlich oder vertraglich zur Durchführung der Maßnahme verpflichtet oder die Maßnahme ist für die Erfüllung notwendiger Aufgaben unaufschiebbar. Die Maßnahme dient unter Berücksichtigung ihrer Folgekosten der Wiederherstellung der dauernden Leistungsfähigkeit innerhalb des Planungszeitraumes oder steht ihr zumindest nicht entgegen. Plan/HR Plan Plan Plan Plan Gesamt bis 2018 2019 2020 2021 2022 (Vorjahr) Einzahlungen davon aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens, des Sachanlagevermögens und des Finanzanlagevermögens davon Sonstige Auszahlungen davon für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen davon für Investitionen in das Sachanlagevermögen davon für Investitionen in das Finanzanlagevermögen davon für Sonstige davon zu leisten aufgrund einer im Planjahr eingegangenen Verpflichtung Saldo der Ein- und Auszahlungen finanziert durch Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von Krediten finanziert durch Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen a) von der Gemeinde b) einmalige Entgelte Nutzungsberechtigter c) von sonstigen Dritten finanziert durch eine Entnahme aus dem Finanzmittelfonds (Planjahr) nein nein ja nein Plan ab 2023 (1. Folgejahr) (2. Folgejahr) (3. Folgejahr) (Folgejahre) 50 25 25 50 25 25 -50 -25 -25 50 25 25 Finanzielle Auswirkungen auf den Haushalt der Gemeinde (Entstehung/ Wegfall/Erhöhung/Verminderung) Zuschuss Verlustausgleich Leistungsvergütung Ausschüttung Beschluss vom: Angaben in TEUR SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Wirtschaftsjahr 2019 Investitionsübersicht Maßnahme: Umbau Werkstattgebäude Kurz-beschreibung: Das Werkstattgebäude in der Baustraße soll erneuert werden. In diesem Zuge sollen in dem Werkstattgebäude neue Büro- und Sozialräume geschaffen werden. Bereich: Straßenunterhaltung Es wurde durch einen Wirtschaftlichkeitsvergleich, zumindest durch einen Vergleich der Anschaffungs- oder Herstellungskosten und der Folgekosten, ermittelt, dass es sich bei mehreren in Betracht kommenden Möglichkeiten um die für den Eigenbetrieb wirtschaftlichste Lösung handelt. Pläne, Kostenberechnungen, ein Investitionszeitenplan und Erläuterungen, aus denen die Art der Ausführung, die gesamten Investitionskosten sowie die voraussichtlichen Jahresraten unter Angabe der Kostenbeteiligung Dritter ersichtlich sind, liegen vor. Der Eigenbetrieb ist gesetzlich oder vertraglich zur Durchführung der Maßnahme verpflichtet oder die Maßnahme ist für die Erfüllung notwendiger Aufgaben unaufschiebbar. Die Maßnahme dient unter Berücksichtigung ihrer Folgekosten der Wiederherstellung der dauernden Leistungsfähigkeit innerhalb des Planungszeitraumes oder steht ihr zumindest nicht entgegen. Plan/HR Plan Plan Plan Plan Gesamt bis 2018 2019 2020 2021 2022 (Vorjahr) Einzahlungen davon aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens, des Sachanlagevermögens und des Finanzanlagevermögens davon Sonstige Auszahlungen davon für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen davon für Investitionen in das Sachanlagevermögen davon für Investitionen in das Finanzanlagevermögen davon für Sonstige davon zu leisten aufgrund einer im Planjahr eingegangenen Verpflichtung Saldo der Ein- und Auszahlungen finanziert durch Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von Krediten finanziert durch Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen a) von der Gemeinde b) einmalige Entgelte Nutzungsberechtigter c) von sonstigen Dritten finanziert durch eine Entnahme aus dem Finanzmittelfonds (Planjahr) 400 400 400 400 -400 -400 400 400 nein nein ja nein Plan ab 2023 (1. Folgejahr) (2. Folgejahr) (3. Folgejahr) (Folgejahre) Finanzielle Auswirkungen auf den Haushalt der Gemeinde (Entstehung/ Wegfall/Erhöhung/Verminderung) Zuschuss Verlustausgleich Leistungsvergütung Ausschüttung Beschluss vom: Angaben in TEUR SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Wirtschaftsjahr 2019 Investitionsübersicht Baumaßnahmen auf Friedhöfen Friedhof und Bestattung Bereich: - Alter Friedhof Als Maßnahmen sind Planungsleistungen für neue Grabstätten und Wege vorgesehen, außerdem der Bau einer weiteren Schranke und neue Abfallplätze. Kurz-beschreibung: - Waldfriedhof Auf dem Waldfriedhof soll die Erneuerung von Grabfeldwegen weitergeführt und eine Gemeinschaftsgrabstätte für Urnen sowie die Erweiterung des Rasengrabfeldes realisiert werden Maßnahme: Es wurde durch einen Wirtschaftlichkeitsvergleich, zumindest durch einen Vergleich der Anschaffungs- oder Herstellungskosten und der Folgekosten, ermittelt, dass es sich bei mehreren in Betracht kommenden Möglichkeiten um die für den Eigenbetrieb wirtschaftlichste Lösung handelt. Pläne, Kostenberechnungen, ein Investitionszeitenplan und Erläuterungen, aus denen die Art der Ausführung, die gesamten Investitionskosten sowie die voraussichtlichen Jahresraten unter Angabe der Kostenbeteiligung Dritter ersichtlich sind, liegen vor. Der Eigenbetrieb ist gesetzlich oder vertraglich zur Durchführung der Maßnahme verpflichtet oder die Maßnahme ist für die Erfüllung notwendiger Aufgaben unaufschiebbar. Die Maßnahme dient unter Berücksichtigung ihrer Folgekosten der Wiederherstellung der dauernden Leistungsfähigkeit innerhalb des Planungszeitraumes oder steht ihr zumindest nicht entgegen. Plan/HR Plan Plan Plan Plan Gesamt bis 2018 2019 2020 2021 2022 (Vorjahr) Einzahlungen davon aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens, des Sachanlagevermögens und des Finanzanlagevermögens davon Sonstige Auszahlungen davon für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen davon für Investitionen in das Sachanlagevermögen davon für Investitionen in das Finanzanlagevermögen davon für Sonstige davon zu leisten aufgrund einer im Planjahr eingegangenen Verpflichtung Saldo der Ein- und Auszahlungen finanziert durch Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von Krediten finanziert durch Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen a) von der Gemeinde b) einmalige Entgelte Nutzungsberechtigter c) von sonstigen Dritten finanziert durch eine Entnahme aus dem Finanzmittelfonds (Planjahr) nein nein ja nein Plan ab 2023 (1. Folgejahr) (2. Folgejahr) (3. Folgejahr) (Folgejahre) 365 266 99 324 225 99 -324 -225 -99 324 225 99 Finanzielle Auswirkungen auf den Haushalt der Gemeinde (Entstehung/ Wegfall/Erhöhung/Verminderung) Zuschuss Verlustausgleich Leistungsvergütung Ausschüttung Beschluss vom: Angaben in TEUR SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Wirtschaftsjahr 2019 Investitionsübersicht Maßnahme: Kurz-beschreibung: Technische Ausstattung Trauerhalle Bereich: Friedhof und Bestattung Als Maßnahme ist die Akustikverkleidung und Heizung der Trauerhalle am Waldfriedhof vorgesehen. Es wurde durch einen Wirtschaftlichkeitsvergleich, zumindest durch einen Vergleich der Anschaffungs- oder Herstellungskosten und der Folgekosten, ermittelt, dass es sich bei mehreren in Betracht kommenden Möglichkeiten um die für den Eigenbetrieb wirtschaftlichste Lösung handelt. Pläne, Kostenberechnungen, ein Investitionszeitenplan und Erläuterungen, aus denen die Art der Ausführung, die gesamten Investitionskosten sowie die voraussichtlichen Jahresraten unter Angabe der Kostenbeteiligung Dritter ersichtlich sind, liegen vor. Der Eigenbetrieb ist gesetzlich oder vertraglich zur Durchführung der Maßnahme verpflichtet oder die Maßnahme ist für die Erfüllung notwendiger Aufgaben unaufschiebbar. Die Maßnahme dient unter Berücksichtigung ihrer Folgekosten der Wiederherstellung der dauernden Leistungsfähigkeit innerhalb des Planungszeitraumes oder steht ihr zumindest nicht entgegen. Plan/HR Plan Plan Plan Plan Gesamt bis 2018 2019 2020 2021 2022 (Vorjahr) Einzahlungen davon aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens, des Sachanlagevermögens und des Finanzanlagevermögens davon Sonstige Auszahlungen davon für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen davon für Investitionen in das Sachanlagevermögen davon für Investitionen in das Finanzanlagevermögen davon für Sonstige davon zu leisten aufgrund einer im Planjahr eingegangenen Verpflichtung Saldo der Ein- und Auszahlungen finanziert durch Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von Krediten finanziert durch Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen a) von der Gemeinde b) einmalige Entgelte Nutzungsberechtigter c) von sonstigen Dritten finanziert durch eine Entnahme aus dem Finanzmittelfonds (Planjahr) 125 125 125 125 -125 -125 125 125 nein nein ja nein Plan ab 2023 (1. Folgejahr) (2. Folgejahr) (3. Folgejahr) (Folgejahre) Finanzielle Auswirkungen auf den Haushalt der Gemeinde (Entstehung/ Wegfall/Erhöhung/Verminderung) Zuschuss Verlustausgleich Leistungsvergütung Ausschüttung Beschluss vom: Angaben in TEUR SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Wirtschaftsjahr 2019 Investitionsübersicht Maßnahme: Ersatzbeschaffungen Friedhof und Bestattung Bereich: Diese Mittel beinhalten technische Hilfsmittel für den Betrieb und die Unterhaltung der Friedhöfe. Dazu Kurz-beschreibung: gehören Ausstattung für die Trauerhallen und Büro- und Werkstattausrüstungen. Eingeplant ist die Ersatzbeschaffung eines Multicars sowie von Kleintechnik. Es wurde durch einen Wirtschaftlichkeitsvergleich, zumindest durch einen Vergleich der Anschaffungs- oder Herstellungskosten und der Folgekosten, ermittelt, dass es sich bei mehreren in Betracht kommenden Möglichkeiten um die für den Eigenbetrieb wirtschaftlichste Lösung handelt. Pläne, Kostenberechnungen, ein Investitionszeitenplan und Erläuterungen, aus denen die Art der Ausführung, die gesamten Investitionskosten sowie die voraussichtlichen Jahresraten unter Angabe der Kostenbeteiligung Dritter ersichtlich sind, liegen vor. Der Eigenbetrieb ist gesetzlich oder vertraglich zur Durchführung der Maßnahme verpflichtet oder die Maßnahme ist für die Erfüllung notwendiger Aufgaben unaufschiebbar. Die Maßnahme dient unter Berücksichtigung ihrer Folgekosten der Wiederherstellung der dauernden Leistungsfähigkeit innerhalb des Planungszeitraumes oder steht ihr zumindest nicht entgegen. Plan/HR Plan Plan Plan Plan Gesamt bis 2018 2019 2020 2021 2022 (Vorjahr) Einzahlungen davon aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens, des Sachanlagevermögens und des Finanzanlagevermögens davon Sonstige Auszahlungen davon für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen davon für Investitionen in das Sachanlagevermögen davon für Investitionen in das Finanzanlagevermögen davon für Sonstige davon zu leisten aufgrund einer im Planjahr eingegangenen Verpflichtung Saldo der Ein- und Auszahlungen finanziert durch Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von Krediten finanziert durch Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen a) von der Gemeinde b) einmalige Entgelte Nutzungsberechtigter c) von sonstigen Dritten finanziert durch eine Entnahme aus dem Finanzmittelfonds (Planjahr) nein nein ja nein Plan ab 2023 (1. Folgejahr) (2. Folgejahr) (3. Folgejahr) (Folgejahre) 294 174 120 317 197 120 -317 -197 -120 317 197 120 Finanzielle Auswirkungen auf den Haushalt der Gemeinde (Entstehung/ Wegfall/Erhöhung/Verminderung) Zuschuss Verlustausgleich Leistungsvergütung Ausschüttung Beschluss vom: Angaben in TEUR SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Wirtschaftsjahr 2019 Investitionsübersicht Maßnahme: Ersatzbeschaffungen Öffentliches Grün Kurz-beschreibung: Ersatzbeschaffung von Fahrzeugen und technischen Hilfsmitteln für die Unterhaltung des öggentlichen Grüns und der Biotope Bereich: Es wurde durch einen Wirtschaftlichkeitsvergleich, zumindest durch einen Vergleich der Anschaffungs- oder Herstellungskosten und der Folgekosten, ermittelt, dass es sich bei mehreren in Betracht kommenden Möglichkeiten um die für den Eigenbetrieb wirtschaftlichste Lösung handelt. Pläne, Kostenberechnungen, ein Investitionszeitenplan und Erläuterungen, aus denen die Art der Ausführung, die gesamten Investitionskosten sowie die voraussichtlichen Jahresraten unter Angabe der Kostenbeteiligung Dritter ersichtlich sind, liegen vor. Der Eigenbetrieb ist gesetzlich oder vertraglich zur Durchführung der Maßnahme verpflichtet oder die Maßnahme ist für die Erfüllung notwendiger Aufgaben unaufschiebbar. Die Maßnahme dient unter Berücksichtigung ihrer Folgekosten der Wiederherstellung der dauernden Leistungsfähigkeit innerhalb des Planungszeitraumes oder steht ihr zumindest nicht entgegen. Plan/HR Plan Plan Plan Plan Gesamt bis 2018 2019 2020 2021 2022 (Vorjahr) Einzahlungen davon aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens, des Sachanlagevermögens und des Finanzanlagevermögens davon Sonstige Auszahlungen davon für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen davon für Investitionen in das Sachanlagevermögen davon für Investitionen in das Finanzanlagevermögen davon für Sonstige davon zu leisten aufgrund einer im Planjahr eingegangenen Verpflichtung Saldo der Ein- und Auszahlungen finanziert durch Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von Krediten finanziert durch Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen a) von der Gemeinde b) einmalige Entgelte Nutzungsberechtigter c) von sonstigen Dritten finanziert durch eine Entnahme aus dem Finanzmittelfonds (Planjahr) nein nein ja nein Plan ab 2023 (1. Folgejahr) (2. Folgejahr) (3. Folgejahr) (Folgejahre) 249 156 93 249 156 93 -249 -156 -93 249 156 93 Finanzielle Auswirkungen auf den Haushalt der Gemeinde (Entstehung/ Wegfall/Erhöhung/Verminderung) Zuschuss Verlustausgleich Leistungsvergütung Ausschüttung Beschluss vom: Angaben in TEUR SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Wirtschaftsjahr 2019 Investitionsübersicht Maßnahme: Ersatzbeschaffungen Kurz-beschreibung: Für das Werkstattgebäude in der Baustraße ist die Erneuerung der Fassade und der Fenster geplant. Straßenunterhaltung Bereich: Es wurde durch einen Wirtschaftlichkeitsvergleich, zumindest durch einen Vergleich der Anschaffungs- oder Herstellungskosten und der Folgekosten, ermittelt, dass es sich bei mehreren in Betracht kommenden Möglichkeiten um die für den Eigenbetrieb wirtschaftlichste Lösung handelt. Pläne, Kostenberechnungen, ein Investitionszeitenplan und Erläuterungen, aus denen die Art der Ausführung, die gesamten Investitionskosten sowie die voraussichtlichen Jahresraten unter Angabe der Kostenbeteiligung Dritter ersichtlich sind, liegen vor. Der Eigenbetrieb ist gesetzlich oder vertraglich zur Durchführung der Maßnahme verpflichtet oder die Maßnahme ist für die Erfüllung notwendiger Aufgaben unaufschiebbar. Die Maßnahme dient unter Berücksichtigung ihrer Folgekosten der Wiederherstellung der dauernden Leistungsfähigkeit innerhalb des Planungszeitraumes oder steht ihr zumindest nicht entgegen. Plan/HR Plan Plan Plan Plan Gesamt bis 2018 2019 2020 2021 2022 (Vorjahr) Einzahlungen davon aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens, des Sachanlagevermögens und des Finanzanlagevermögens davon Sonstige Auszahlungen davon für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen davon für Investitionen in das Sachanlagevermögen davon für Investitionen in das Finanzanlagevermögen davon für Sonstige davon zu leisten aufgrund einer im Planjahr eingegangenen Verpflichtung Saldo der Ein- und Auszahlungen finanziert durch Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von Krediten finanziert durch Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen a) von der Gemeinde b) einmalige Entgelte Nutzungsberechtigter c) von sonstigen Dritten finanziert durch eine Entnahme aus dem Finanzmittelfonds (Planjahr) nein nein ja nein Plan ab 2023 (1. Folgejahr) (2. Folgejahr) (3. Folgejahr) (Folgejahre) 300 300 300 300 -300 -300 300 300 Finanzielle Auswirkungen auf den Haushalt der Gemeinde (Entstehung/ Wegfall/Erhöhung/Verminderung) Zuschuss Verlustausgleich Leistungsvergütung Ausschüttung Beschluss vom: Angaben in TEUR Anlage 7 SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Stellenübersicht lfd. Nr. Bezeichnung der Stelle Anzahl 2018 Bewertung 2018 Plan Summe 116,82 Leitende Angestellte Bereichsleiterinnen und Gleichgestellte Plan Tatsächliche Anzahl 2019 Bewertung Besetzung 2019 am 30.06.2018 Ist Plan Plan 112,77 118,34 AT AT 2,00 E13 - E 15 2,00 2,00 E13 - E 15 9,93 1,00 E 9 - E 15 E8 6,93 1,00 8,00 1,00 E 9 - E 15 E8 EG 8 - EG 13 S7 23,03 1,00 E 8 - E 13 S7 21,53 1,00 23,28 E 8 - E 13 S7 Beamte/Beamtinnen A8 0,95 A8 0,95 0,95 A8 Sonstige Mitarbeiter/innen EG 2 - EG 7 71,91 E2-E7 70,36 76,11 E2-E7 Jungfacharbeiter EG 5 2,00 E5 3,00 3,00 E5 Auszubildende Ausbildungsvergütung TVAÖD 5,00 6,00 4,00 Sachgebietsleiter/innen und Leiter/innen Meisterbereich EG 9 - EG 15 EG 8 Sachbearbeiter/innen u.ä. Verantwortliche geringfügig Beschäftigte geringfügig Beschäftigte bis 450 EURO 0,23 ATZ Passivphase 3,00 8,00 Bemerkungen Plan SDS - Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben, die sich auf die Finanzplanung für den Haushalt der Landeshauptstadt Schwerin auswirken in TEUR Bezeichnung Jahr Jahr 2017 2018 Erwartun g 2018 Jahr 2019 Jahr 2020 Jahr 2021 Jahr 2022 Von der Gemeinde erhaltene Mittel 1. laufendes Geschäft 12.609,2 12.210,7 11.802,2 13.722,0 13.892,2 aus Zuwendungen der Stadt Schwerin zum lfd. Geschäft 12.460,4 12.156,7 11.802,2 13.722,0 13.892,2 148,8 54,0 148,8 54,0 193,0 175,8 150,5 137,4 120,1 193,0 175,8 150,5 137,4 120,1 12.802,2 12.386,5 11.952,7 13.859,5 14.012,2 12.802,2 12.386,5 11.952,7 13.859,5 14.012,2 dav. durchgeleitete Fömi für lfd. Geschäfte Sonstige Einzahlungen der Stadt Schwerin dav. ATZ 2. Investitionen/Desinvestitionen Inv.-Zuwendungen der Stadt Schwerin dav. durchgeleitete Mittel (Fömi) Sonstige Einzahlungen der Stadt Schwerin 3. Finanzverkehr aus EK-Zuführungen der Stadt Schwerin aus der Aufnahme von Krediten der Stadt Schwerin Verlustausgleich durch die Stadt Schwerin Sonstige Einzahlungen durch die Stadt Schwerin Summe 1 An die Gemeinde gezahlte Mittel 1. laufendes Geschäft aus Rückzahlung von Zuwendungen an die Stadt Schwerin Sonstige Auszahlungen (z.B. Konzessionsabgaben) dav. Konzessionsabgabe dav. Bürgschaftsentgelte dav. EK-Verzinsung 2. Investitionen/Desinvestitionen Rückzahlung von Investitionszuwendungen an die Stadt Sonstige Auszahlungen an die Stadt Schwerin 3. Finanzverkehr Kapitalrückzahlung / Gewinnausschüttung an die Stadt aus der Tilgung von Krediten der Stadt Schwerin Sonstige Auszahlungen an die Stadt Schwerin Summe 2 Saldo Einzahlungen - Auszahlungen *Rundungsdifferenzen sind möglich Inhaltsverzeichnis 1. 2. 3. 3.1 3.1.1 3.1.1.1 3.1.1.2 3.1.1.3 3.1.1.4 3.1.2 3.1.3 3.2 3.2.1 3.2.1.1 3.2.1.2 3.2.2 3.2.3 3.2.4 3.2.4.1 3.2.4.2 3.2.4.3 3.3 3.4 3.5 3.6 3.6.1 3.6.2 3.7 4. 5. 6. 7. Vorbemerkungen Zusammengefasste Darstellung des Ergebnisses Erfolgsplan Erträge Umsatzerlöse Nutzungsentgelte Nebenkosten Dienstleistungsentgelte Mieteinnahmen Sonstige betriebliche Erträge Bestandsveränderungen FE/UE Aufwendungen Materialaufwand Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe Wärmeenergie – Fernwärme Wärmeenergie – Erdgas Elektroenergie Wasser, Abwasser, Niederschlagswasser Sonstiges Material Bezogene Leistungen Reinigung Bauunterhaltung Wartung Aufwand Geschäftsbesorgung Landschaftsbau, Winterdienst und Straßenreinigung Sonstige Fremdleistungen Aufwand bezogene Leistungen Investitionen Personalaufwand Abschreibungen Sonstige Aufwendungen Versicherungen Aufwand für Miete und Leasing Sonstiger betrieblicher Aufwand Betriebsergebnis Zinsaufwendungen Ergebnis vor Steuern Steuern Steuern vom Einkommen und Ertrag Sonstige Steuern Jahresüberschuss/-Fehlbetrag Finanzplan Vermögens- und Investitionsplan Stellenplan Haushaltsbeziehungen zur Landeshauptstadt 21. Sitzung des Werkausschusses des ZGM am 11.09.2018 3 4 5 5 7 7 8 8 9 10 10 11 12 12 13 13 13 13 13 13 13 14 14 14 14 15 15 15 16 16 16 16 16 17 17 17 17 17 17 18 18 20 25 26 1 Anlagenverzeichnis Anlage 1 Anlage 2 Anlage 3 Anlage 4 Anlage 5 Anlage 6 Anlage 7 Anlage 8 Anlage 9 Anlage 10 Zusammenstellung Erfolgsplan Bereichserfolgsplan Sparte 1 – ZGM/LHS Bereichserfolgsplan Sparte 2 – KiGeb Bereichserfolgsplan Sparte 3 – Investitionen LHS Finanzplan Bereichsfinanzplan Sparte 1 – ZGM/LHS Bereichsfinanzplan Sparte 2 – KiGeb Interne Leistungsbeziehungen Investitionen Entfällt Stellenübersicht Verpflichtungsermächtigungen Haushaltsbeziehungen Bedarfsplanung Objekte der Landeshauptstadt 2019 Bedarfsplanung Objekte der Landeshauptstadt 2020 21. Sitzung des Werkausschusses des ZGM am 11.09.2018 2 1. Vorbemerkungen Der Wirtschaftsplan für die Jahre 2019 und 2020 wurde entsprechend den Vorschriften der Eigenbetriebsverordnung Mecklenburg-Vorpommern vom 14. Juli erarbeitet. Für den Plan wurden die Formblätter gemäß Verwaltungsvorschrift zur EigVO Mecklenburg-Vorpommern verwendet. Gemäß den Vorschriften für die Formulartechnik beinhalten die Formblätter je nach Ausfüllvorschrift: • das Ist 2017 • den Wirtschaftsplan 2018 • den Wirtschaftsplan 2019 • den Wirtschaftsplan 2020 • und 2 Folgejahre Die Landeshauptstadt Schwerin hält des Zentralen Gebäudemanagement Schwerin als Eigenbetrieb. Redaktionsschluss für die Ausarbeitung des Planes war der 10. August 2018. Für die Planung wurden folgende Annahmen getroffen Die Planung des Zentralen Gebäudemanagements umfasst die Planung folgender Sparten: • Sparte 1 – ZGM/ Landeshauptstadt • Sparte 2 – KiGeb • Sparte 3 – Investitionen Landeshauptstadt – nur nachrichtlich In die Wirtschaftspläne 2019 und 2020 wurden alle übernommenen Bereiche, als auch zusätzlich übernommene bzw. fertiggestellte Objekte (Bsp. Weststadtcampus, Horte Werderstraße und Friedensstraße, etc.), eingegliedert und notwendige Veränderungen und Anpassungen vorgenommen. Für die Umsetzung der Investitionen der Landeshauptstadt wurden für 2019 und 2020 nach der „Honorartafel für die Grundleistungen der Projektsteuerung“ nach der „Leistungs- und Honorarordnung Projektmanagement in der Bau- und Immobilienwirtschaft“, § 207 die in den Ansatz zu bringenden Projektsteuerungsleistungen errechnet. Sie sind dem Investitionsvolumen zuzurechnen und damit seitens der Landeshauptstadt aktivierungsfähig. Damit werden die Lohn- und Sachaufwendungen des ZGM, die durch die Projektsteuerung für die städtischen Investitionen entstehen, abgedeckt. 21. Sitzung des Werkausschusses des ZGM am 11.09.2018 3 Mit dieser Lösung wird ein bedeutender Teil der Tätigkeit des ZGM auch in dem Zahlenwerk von Wirtschaftsplan und Rechnung sichtbar. Wegen der Bedeutung dieser Tätigkeit wurde die Darstellungsform der nachrichtlich aufgenommenen dritten Sparte beibehalten. Weiterhin erlaubt die Zuordnung dieser Kostenanteile zu den Investitionen eine annähernd entsprechende Reduzierung der Dienstleistungsentgelte, die bisher die Kostenanteile abgedeckt haben und gegenüber der Landeshauptstadt geltend gemacht wurden. Im Zahlenwerk des ZGM bedeutet dies eine entsprechende Reduzierung der Umsatzerlöse. Die Eigenkapitalquote (abzüglich Ertrags- und Investitionszuschüsse) beträgt per 31.12.2017 2. 33,3 % Zusammengefasste Darstellung des Ergebnisses (siehe Anlage 1) In der Anlage 1 werden die Gesamtergebnisse 2019 und 2020 gemäß den Vorschriften für die Formulartechnik des § 5 Abs. 1 (Nr.2) der Eigenbetriebsverordnung Mecklenburg-Vorpommern in Verbindung mit § 64 Abs.1 der Kommunal- Verfassung dargestellt. Als Saldo zwischen Erträgen und Aufwendungen wird für das Wirtschaftsjahr 2019 ein Gesamtergebnis von ausgewiesen, für das Wirtschaftsjahr 2020 ein Gesamtergebnis von 95 TEUR -83 TEUR Die Sparte 1 – ZGM/LHS schließt dabei in beiden Jahren mit 0 TEUR ab. Investitionsmaßnahmen sind in einer Gesamthöhe von in den Plan 2019 und mit einer Gesamthöhe von in den Plan 2020 eingestellt. Zur Finanzierung der Investitionen ist eine Neukreditgenehmigung in Höhe von erforderlich. Diese teilt sich wie folgt auf die Planjahre auf: • 2019 – 5.600 TEUR • 2020 – 13.968 TEUR Aus den Vorjahren bestehen fortgeltende Kreditermächtigungen in Höhe von 21. Sitzung des Werkausschusses des ZGM am 11.09.2018 6.000 TEUR 14.068 TEUR 19.568 TEUR 3.150 TEUR 4 Verpflichtungsermächtigungen Im Planjahr 2019 bestehen Verpflichtungsermächtigungen aus Investitionen in Höhe von Im Planjahr 2020 steigen diese durch in 2019 neu aufgenommene Maßnahmen auf an. Für einen Kassenkredit wird ein Kreditrahmen von Festgesetzt, um zeitweilige Liquiditätsschwankungen auszugleichen. Die Tilgung erfolgt im Laufe des Wirtschaftsjahres. Dies gilt für jeweils für beide Planjahre. 4.500 TEUR 14.068 TEUR 1.500 TEUR In der Stellenübersicht ausgewiesene Stellen in Vollzeitäquivalente betragen im Planjahr 2019 und im Planjahr 2020 98 97 Leistungsfähigkeit des Unternehmens. Die Leistungsfähigkeit des Zentralen Gebäudemanagements ist mit dem vorliegenden Wirtschaftsplan der Jahre 2019 und 2020 gegeben. Der Gewinnvortrag 2019 im Bereich KiGeb gleicht den Jahresfehlbetrag 2020 aus. Gemäß §10 Abs. 8, 9 EigVO besteht grundsätzlich eine Ausgleichspflicht der Landeshauptstadt Schwerin. Bestandsgefährdende Risiken für das Unternehmen werden nicht gesehen. 3. Erfolgsplan (gemäß § 14 Abs. 2 Nr. 3 und § 15 EigVO, siehe Anlage 2) 3.1 Erträge Im Wirtschaftsplan 2019 werden Erträge in Höhe von insgesamt eingestellt; im Wirtschaftsplan 2020 Erträge in Höhe von Die Änderungen gegenüber dem Wirtschaftsplan 2018 mit sind überwiegend auf die Investitionsvorhaben der Landeshauptstadt zurückzuführen. Gegenüber dem Vorjahr ist die Investitionstätigkeit für die Landeshauptstadt 2019 um gestiegen. 21. Sitzung des Werkausschusses des ZGM am 11.09.2018 55.927 TEUR 41.399 TEUR 48.145 TEUR 5.608 TEUR 5 Die Zusammenstellung nach Ertragsarten ist im Folgenden aufgelistet Zwischen den Bereichen bestehen folgende Leistungsbeziehungen: Projektsteuerungsleistungen des Bereiches ZGM werden den Investitionen des Bereiches LHS Invest (fiktive Sparte 3) zugerechnet und sind in den Gesamtinvestitionskosten des Bereiches enthalten. Eine konkrete Personalzuordnung zum Bereich KiGeb ist nicht möglich, da keine ausschließliche Leistungserbringung erfolgt. Daher wird eine anteilige Umlage der Zentralen Kosten des ZGM (Overheadkosten) vorgenommen. Diese beträgt in 2019 21. Sitzung des Werkausschusses des ZGM am 11.09.2018 168 TEUR 6 3.1.1 Umsatzerlöse in 2020 Gegenüber dem Wirtschaftsplan 2018 erhöhen sich die Umsatzerlöse im Wirtschaftsplanjahr 2019 um Diese Steigerung ist bedingt durch erhöhte Projetktsteuerungsleistungen, Nutzungs- und Dienstleistungsentgelte, Erlöse aus Erbbaurechten, erhöhte Mieteinnahmen und Sonderposten im Bereich KiGeb sowie einer dem Aufwand entsprechenden höheren Umlage von Zentralen Kosten an den Bereich KiGeb. Die Erhöhungen sind in den nachfolgenden Punkten erläutert. 3.1.1.1 Nutzungsentgelte in 2020 Gegenüber dem Wirtschafsplan 2018 erhöhen sich die Nutzungsentgelte (exklusive Kita-Mieten) um 20.985 TEUR 21.616 TEUR 2.224 TEUR 6.079 TEUR 6.366 TEUR 300 TEUR Nutzungsentgelte 2019 der städtischen Fachdienste: 21. Sitzung des Werkausschusses des ZGM am 11.09.2018 7 3.1.1.2 Nebenkosten In 2020 5.597 TEUR 5.920 TEUR Die Nebenkosten 2019 der städtischen Fachdienst: Die Nebenkosten entsprechen im Groben dem Wirtschaftsplan 2018 Die Wartung steigt durch mehrjährige Wartungsintervalle an, die sonstigen Nebenkosten erhöhen sich hauptsächlich aufgrund der Übernahme des Wachschutzes im Stadthaus um Im Gegenzug wurden die Energiekosten in Absprache mit der Landeshauptstadt um reduziert, um die Nebenkostenzahlung der LHS zu schmälern. 5.539 TEUR 255 TEUR 150 TEUR Im Planjahr 2020 steigen die Nebenkosten, bedingt durch den Posten Energie, wieder an. Hier werden Schulneubauten in der Weststadt fertig gestellt und gehen ans Netz. 3.1.1.3 Dienstleistungsentgelte In 2020 Die Dienstleistungsentgelte erhöhen sich 2019 gegenüber dem Vorjahr um 21. Sitzung des Werkausschusses des ZGM am 11.09.2018 4.340 TEUR 4.525 TEUR 502 TEUR 8 Die Dienstleistungsentgelte 2019 der städtischen Fachdienste: 15 TEUR 4.525 TEUR Die in 2018 drastisch reduzierten Reinigungskosten befinden sich in der Planung 2019/2020 wieder auf dem nötigen Normal-Niveau. Tarifsteigerungen im Personalbereich wirken sich mit gegenüber dem Vorjahr auch auf die Direktumlage der Hausmeisterleistungen aus. Weitere Tarifsteigerungen im Reinigungsbereich sowie bei den Personalkosten lassen die Dienstleistungsentgelte in 2020 auf anwachsen. 3.1.1.4 Mieteinnahmen In 2020 3.417 TEUR 3.597 TEUR Auf den Bereich ZGM/LHS entfallen für 2019 geplante Mieteinnahmen in Höhe von Dies entspricht den Vorjahreswerten. 2.197 TEUR Die Mieteinnahmen für den Bereich KiGeb steigen durch die Fertigstellung und Vermietung der bislang im Bau befindlichen Horte Werderstraße 66 und Friedensstraße 4 auf Zu 2020 erhöhen sich hier die Mieteinnahmen nochmals durch die Fertigstellung der Kita Gagarinstraße. 1.221 TEUR Die Mieteinnahmen sind stark abhängig von der Bausubstanz der Gebäude. Verschlechterungen der Bausubstanz gefährden diese Mieteinnahmen 21. Sitzung des Werkausschusses des ZGM am 11.09.2018 9 und somit auch das Betriebsergebnis des ZGM. Mit ausreichenden Bauunterhaltungsmitteln kann dem entgegengewirkt werden. 3.1.2 Sonstige betriebliche Erträge 297 TEUR (gemäß § 21 Abs. 4 bis 6 EigVO, siehe Anlage 2) Sie bestehen aus der Auflösung der Sonderposten. Diese betrug in den Vorjahren und erhöht sich durch die Horte Werderstraße 66 und Friedensstraße 4 für 2019 und Folgende Jahre um 3.1.3 Bestandsveränderungen FE/UE In 2020 177 TEUR 120 TEUR 34.645 TEUR 19.486 TEUR Die Bestandsveränderungen entstehen durch die Investitionstätigkeit für die Landeshauptstadt. In der nachfolgenden Tabelle sind die betreffenden Maßnahmen aufgelistet. 21. Sitzung des Werkausschusses des ZGM am 11.09.2018 10 Unterjährig sind die an das ZGM als Vermieterin gezahlten Nebenkosten bestandserhöhend. Zum Jahresende werden diese jedoch ausgeglichen, wodurch sie kein Bestandsteil dieses Planes sind. 3.2 Aufwendungen In 2020 55.833 TEUR 41.482 TEUR Die Gesamtsumme der Aufwendungen betrug im Wirtschaftsplan 2018 Die starken Schwankungen in den Jahren sind, wie auch schon bei den Gesamterträgen, bedingt durch die Investitionstätigkeit für die Landeshauptstadt. 48.145 TEUR 21. Sitzung des Werkausschusses des ZGM am 11.09.2018 11 3.2.1 Materialaufwand In 2020 3.2.1.1 Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe In 2020 46.020 TEUR 31.224 TEUR 4.468 TEUR 4.809 TEUR Von den geplanten RHB entfallen 33 TEUR (in 2020 46 TEUR) auf den Bereich KiGeb. Die Steigerung zu den vormals 14 TEUR ist bedingt durch die Kita Gagarinstraße. Hier werden die Energiemedien nicht wie bei den restlichen Kitas direkt durch den Träger eingekauft, sondern laufen über das ZGM und werden per Betriebskostenvorauszahlung und –Abrechnung auf den Träger umgelegt. Die Steigerung der Plansumme um in 2020 erklärt sich auch durch neu aktivierte Objekte; beispielsweise der Weststadt-Campus. Dies schlägt sich in den folgenden Positionen nieder. 21. Sitzung des Werkausschusses des ZGM am 11.09.2018 341 TEUR 12 Wärmeenergie - Fernwärme In 2020 2.386 TEUR 2.562 TEUR Durch die eingangs erwähnte Kürzung im Bereich der Objekte der Landeshauptstadt liegt die Plansumme für Fernwärme noch unter dem Planansatz von 2018. Bei einem langen, warmen Sommer wie 2018 ist diese Einsparvorgabe einzuhalten. Wärmeenergie – Erdgas In 2020 Bei dem Erdgasbezug zeigt sich eine leichte Erhöhung gegenüber dem Planjahr 2018 um Elektroenergie In 2020 355 TEUR 368 TEUR 13 TEUR 1.209 TEUR 1.335 TEUR Der Bedarf erhöht sich gegenüber dem Planungsjahr 2018 um Auch hier spielen die neu aktivierten Objekte eine Rolle. 145 TEUR Wasser, Abwasser, Niederschlagswasser In 2020 405 TEUR 430 TEUR Sonstiges Material In 2020 113 TEUR 113 TEUR Hierin enthalten sind u. A. Treibstoffe und Gase, SchwimmbadChemikalien, Arbeitsmaterialien und Kleinstwerkzeuge, sowie Erste Hilfe und PSA. Die Erhöhung dieser Position resultiert aus der Angleichung an das Ist 2017 und einhergehender genauerer Aufteilung der Plan-Positionen zwischen Sonstigem Material und Sonstigen betrieblichen Aufwendungen. 3.2.1.2 Bezogene Leistungen In 2020 41.552 TEUR 26.415 TEUR Zu den wesentlichen Aufwandsarten dieser Gruppe werden die Erläuterungen in den nachfolgenden Punkten gegeben. Reinigung In 2020 Die Reinigungsleistungen an den städtischen Objekten wurden in den Vorherigen Jahren drastisch gekürzt. Im Planjahr 2019 wurde der Wert jedoch um auf ein normales und gesundes Niveau angehoben. 21. Sitzung des Werkausschusses des ZGM am 11.09.2018 2.907 TEUR 3.052 TEUR 499 TEUR 13 Weitere Tarifsteigerungen und hinzukommende Objekte erhöhen den Wert zu 2020 leicht. In den Werten enthalten ist auch eine Pauschale zur Ungezieferbeseitigung, die sich aus den Erfahrungswerten der Vorjahre ergibt. Bauunterhaltung In 2020 Die Gesamtsumme der Bauunterhaltungsleistungen liegt um unter dem Vorjahreswert. Der Anteil für die Objekte der Landeshauptstadt lieg schon seit 2017 konstant bei Dieser Wert ist nur durch Verschiebung großer Maßnahmen in Abstimmung mit der Landeshauptstadt in den Investiv-Bereich einzuhalten. 2.027 TEUR 1.912 TEUR 71 TEUR 1.719 TEUR Wartung In 2020 512 TEUR 516 TEUR Durch mehrjährige Wartungsintervalle liegen die Kosten in 2019 mit über dem Planansatz des Vorjahres. Neu hinzukommende Objekte (Bsp. Weststadt-Campus) Erhöhen die Wartungskosten auch in den Folgejahren. 112 TEUR Aufwand Geschäftsbesorgung 129 TEUR Diese Mittel sind eingestellt um kurzfristig erhöht auftretendes Arbeitsvolumen sowie unvorhergesehene Personalausfälle abzufangen und somit die Arbeitsfähigkeit des ZGM zu erhalten. Die Plansumme erhöht sich zu 2020 nicht. Landschaftsbau, Winterdienst und Straßenreinigung 609 TEUR Der Aufwand liegt leicht unter dem Vorjahreswert und bleibt auch 2020 auf dem Niveau. Von dem Planwert entfallen auf den Landschaftsbau. Diese Mittel werden neben Rasenmahd und Gehölzschnitt vor allem für die Verkehrssicherungspflicht eingesetzt. 21. Sitzung des Werkausschusses des ZGM am 11.09.2018 355 TEUR 14 Sonstige Fremdleistungen In 2020 In ihnen sind Aufwendungen für Leistungen enthalten, die zur Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebes dienen. Dazu zählt neben der IT-Versorgung des ZGM auch die EntsorgungLeistung an den Objekten mit sowie Kanalreinigung und Wachschutz. Ab 2019 kommen hier zwei zusätzliche Kostenfaktoren hinzu: Die Übernahme des Wachschutzes im Stadthaus mit Sowie die Stellung von Containern zur Entrümplung diverser Objekte mit Ein weiterer Faktor ist die anteilige Umlage der Zentralen Kosten an den Bereich KiGeb. Hierbei handelt sich es um eine Interne Leistungsbeziehung. In der Sparte KiGeb stehen die Mittel in Höhe von im Aufwand in dieser Position. Aufwand bezogene Leistungen Investitionen In 2020 1.274 TEUR 1.267 TEUR 253 TEUR 255 TEUR 43 TEUR 168 TEUR 34.095 TEUR 18.936 TEUR Der bezogene Aufwand für Investitionen weist die verarbeitete Investitionssumme für die Landeshauptstadt Schwerin durch das ZGM aus. Die Höhe des Aufwandes in den Jahren ist abhängig von der Investitionstätigkeit der Landeshauptstadt und dem Abarbeitungsstand der Projekte. 3.2.2 Personalaufwand In 2020 5.449 TEUR 5.461 TEUR Gegenüber dem Planansatz 2018 ist der Personalaufwand um gestiegen. 243 TEUR Davon entfallen auf tarifliche Anpassungen und für die Höhergruppierung von HausmeisterInnen an Förderschulen nach der neuen Entgeltordnung. 106 TEUR 9 TEUR Zusätzlich wurden Mittel in Höhe von im Wirtschaftsplan für die Schaffung von 2 neuen Stellen berücksichtigt. Diese Stellen betreffen zum einen die bisher durch Honorar geregelte Brandschutzkonzepterstellung sowie einen Veranstaltungstechniker, welcher die Objekthausmeister bei der Betreuung von Veranstaltungen und der dazugehörigen Technik entlasten soll. 128 TEUR 21. Sitzung des Werkausschusses des ZGM am 11.09.2018 15 3.2.3 Abschreibungen In 2020 Die Abschreibungen betreffen hauptsächlich den Bereich KiGeb. Durch die geplante Fertigstellung der Horte Werderstraße und Friedensstraße in 2018 und der Kita Gagarinstraße Ende 2019 erhöht sich der Wert gegenüber dem Vorjahr um Der Anstieg in 2020 ist zurückzuführen auf die Kita Gagarinstraße, welche auf das ganze Jahr abgeschrieben wird, sowie auf das Bürogebäude Friesenstraße 29b anteilig. 3.2.4 920 TEUR 1.023 TEUR 208 TEUR Sonstige Aufwendungen In 2020 2.843 TEUR 2.825 TEUR Im Vorjahr betrug der Planansatz 2.875 TEUR Die einzelnen Kostenpositionen werden in den nachfolgenden Punkten erläutert. Versicherungen Die Erhöhung der Versicherungsbeiträge nach Neubewertung einiger Objekte ist nicht so drastisch ausgefallen wie befürchtet. Daher wird der Planansatz gegenüber dem Vorjahr wieder um reduziert. 238 TEUR 10 TEUR Bedingt durch die Fertigstellung der Neubauten im Bereich KiGeb wird der Aufwand für Versicherungen in den Folgejahren leicht ansteigen. Aufwand für Miete und Leasing Durch die geplante Anmietung von Räumen im Klöresgang für die Berufsschule Soziales steigt der Aufwand für Miete für 2019 und Folgejahre um Sonstiger Betrieblicher Aufwand In 2020 1.799 TEUR 80 TEUR 806 TEUR 786 TEUR Der Sonstige Betriebliche Aufwand enthält unter anderem Beiträge und Gebühren, Rechts-, Prozess-, Gerichts-, Notar- und Beratungskosten, sowie Reise- und Weiterbildungskosten. Den Größten Anteil machen jedoch die Projektsteuerungsleistungen der städtischen Investitionen mit jeweils in beiden Jahren aus. 21. Sitzung des Werkausschusses des ZGM am 11.09.2018 550 TEUR 16 3.3 Betriebsergebnis In 2020 696 TEUR 867 TEUR 3.4 Zinsaufwendungen In 2020 227 TEUR 576 TEUR Durch die Aufnahme von Krediten – hauptsächlich im Bereich KiGeb – steigen die Zinsaufwendungen. Die Kredite für die Horte Werderstraße und Friedensstraße aus 2018, das Bürogebäude Friesenstraße 29b, sowie die ersten Tranchen der Neukredite für die Kitas Gagarinstraße, Demmlerstraße, Friesenstraße und die Weststadt-Kita beeinflussen die Zinsaufwendungen 2019. Im Planjahr 2020 werden die Hauptanteile der Kredite der genannten Maßnahmen aufgenommen. Dies bedingt einen weiteren Anstieg der Zinsaufwendungen um Dies markiert aber auch den Höchststand der Kreditsumme und damit der Zinsaufwendungen. Sie sinken in den Folgejahren wieder. 349 TEUR 3.5 Ergebnis vor Steuern In 2020 469 TEUR 291 TEUR 3.6 Steuern In 2020 374 TEUR 374 TEUR 3.6.1 Steuern vom Einkommen und Ertrag Entfällt. 3.6.2 Sonstige Steuern Die KFZ-Steuer macht mit lediglich einen kleinen Teil dieser Summe aus. Der Hauptanteil liegt mit bei den Grundsteuern. Davon entfallen auf die Schulen, Verwaltungsgebäude und Kultureinrichtungen. 374 TEUR 2 TEUR 372 TEUR 67 TEUR Der Rest entfällt auf die Objekte des Liegenschaftsbereiches. Hier ist zu beachten, dass Flächenankäufe und -verkäufe der Landeshauptstadt den Betrag kurzfristig erhöhen oder reduzieren können. 21. Sitzung des Werkausschusses des ZGM am 11.09.2018 17 3.7 Jahresüberschuss In 2020 95 TEUR -83 TEUR Für die Sparte I – ZGM/LHS wird in beiden Planjahren ein Jahresergebnis von ausgewiesen. Der Jahresüberschuss 2019 entsteht aus der Sparte II – KiGeb. Er wird auf neue Rechnung vorgetragen und solle den ebenfalls in dieser Sparte entstehenden Jahresfehlbetrag 2020 ausgleichen. 4. 0 TEUR Finanzplan (gemäß § 14 Abs.2 Nr.4 und 16 der EigVO, siehe Anlage 3) Im Finanzplan werden die Finanzierungsmittel und der Finanzierungsbedarf 2017 – 2022 dargestellt. Cash Flow aus laufender Geschäftstätigkeit Bei Beibehaltung der derzeitig festgesetzten Umsatzerlöse in den nächsten Jahren plant das ZGM folgende Ergebnisse: Die Ergebnisse der Sparten entwickeln sich wie folgt: Die Sparte 1 – ZGM/LHS, sowie die fiktive Sparte 3 – Investitionen LHS werden ausgeglichen geplant. 21. Sitzung des Werkausschusses des ZGM am 11.09.2018 18 Cash Flow aus Investitionstätigkeit Für die Investitionsmaßnahmen ist im gesamten Betrachtungszeitraum eine Investitionssumme von eingestellt. Diese setzt sich wie folgt zusammen: • Städtische Mittel in Höhe von 390 TEUR • Eigenmittel in Höhe von 700 TEUR • Kreditmittel in Höhe von 19.978 TEUR Für keine dieser Investitionsmaßnahmen liegen Fördermittelbescheide vor. 21.268 TEUR Übersichten der Finanzierung der einzelnen Investitionsmaßnahmen sind in Punkt 5. einzusehen. Cash Flow aus Finanzierungstätigkeit Zur Finanzierung der Investitionen ist in 2019 aufgrund der vorhandenen Liquidität eine Kreditaufnahme von insgesamt für folgende Maßnahmen nötig: • Sanierung Bürogebäude Friesenstraße 29b • Neubau Kita Gagarinstraße • Neubau Kita Friesenstraße • Neubau Kita Demmlerstraße • Neubau Weststadt-Kita Für das Planjahr 2020 ist eine Kreditaufnahme von insgesamt für selbige Maßnahmen (mit Ausnahme der nach Plan in 2019 fertiggestellten Kita Gagarinstraße) vorgesehen. 5.600 TEUR 13.968 TEUR Kassenkreditlinie Der Höchstbetrag aller Kassenkredite lieg bei 1.500 TEUR Entwicklung des Eigenkapitals Im Rahmen der Investitionsfertigstellung der eigenen Objekte ist mit entsprechender Erhöhung des Eigenkapitals zu rechnen. Dies betrifft in 2019 die Kita Gagarinstraße, in 2020 das Bürogebäude Friesenstraße 29b und die restlichen Kitas erst in den Folgejahren. Entwicklung der Sonderposten Die Sonderposten haben sich zuletzt in 2018 durch die Fördermittel der Horte Werderstraße und Friedensstraße erhöht. Dementsprechend ist die Auflösung der Sonderposten ab dem Jahr 2019 21. Sitzung des Werkausschusses des ZGM am 11.09.2018 19 auf Angestiegen. Für aktuelle Investitionsmaßnahmen stehen keine Fördermittel in Aussicht. 297 TEUR Entwicklung der Rückstellungen Mit dem Auslaufen der letzten ATZ-Verträge entfallen die dafür benötigten Rückstellungen ab 2020. Der Rest entspricht den Vorjahren. 5. Vermögens- und Investitionsplan Das ZGM plant für das Jahr 2019 ein Investitionsvolumen von ein. Für das Planjahr 2020 sind eingestellt. 6.000 TEUR 14.068 TEUR Im Nachfolgenden sind die einzelnen ZGM-eigenen Investitionsmaßnahmen aufgeführt. Allgemeine bauliche Unterhaltung KiGeb Der weitere Ausbau und die Instandsetzung der Kindertagesstätten sind aufgrund des Gesetzes zur Gewährleistung der Bereitstellung von Kinderbetreuungsplätzen und durch den physischen Verschleiß der Objekte unumgänglich. Die Finanzierung erfolgt durch Eigenmittel. Aufgrund der Finanzierung anderer Maßnahmen setzt die Investive bauliche Unterhaltung 2019 für ein Jahr aus. Sanierung Bürogebäude Friesenstraße 29b 21. Sitzung des Werkausschusses des ZGM am 11.09.2018 20 Die Begründung der Notwendigkeit der Sanierung des Bürogebäudes Friesenstr. 29a/b ergibt sich aus der unzureichenden Unterbringung des ZGM. Das bisherige Bürogebäude des ZGM ist ein ehemaliges Wohnheim einer Berufsschule, das in den letzten 25 Jahren weder modernisiert noch instand gesetzt wurde. Die Nutzung des Gebäudes erfolgte immer unter der Prämisse der vorläufigen Nutzung. Inzwischen ist der bauliche Zustand des Gebäudes so schlecht (gesundheitsgefährdender Schimmel im Keller, Fenster verrottet, Fußböden sanierungsbedürftig, Türen undicht und so weiter), dass eine weitere Nutzung als Bürogebäude in diesem Zustand nicht mehr möglich ist. Zudem ist das Gebäude mit der Übernahme des Personals und der damit unterzubringenden zusätzlichen Aktenbestände des Liegenschaftsbereiches überbelegt. Ausgehend von dem Istzustand des Gebäudes wurden durch das Fachpersonal des ZGM verschiedene Möglichkeiten zur Verbesserung der Situation geprüft. Die Sanierung des Gebäudes erfolgt in der Sparte 1 als Eigeninvestition des ZGM. Fördermittel für die Investition liegen nicht vor. Die Finanzierung der kompletten Investitionssumme von 2.900 TEUR erfolgt zu 100% über Kreditausreichung. In der ursprünglichen Planung aus dem Jahr 2015 waren der Rückbau eines kompletten Geschosses (2.OG) und der Ersatz durch ein Satteldach vorgesehen. Aufgrund der gestiegenen Mitarbeiterzahl des ZGM wird dieses Geschoss jedoch nunmehr gebraucht und mit saniert / ausgebaut. Ausgegangen wurde 2015 von einer Realisierung der Maßnahme im Jahr 2016. Aus derzeitiger Sicht ist mit einem Baubeginn frühestens im 4. Quartal 2018 zu rechnen. Aufgrund dieser Tatsache wurde der zuletzt überdurchschnittlich stark gestiegene Baupreisindex ebenfalls in der Kostenschätzung eingepreist. Neubau Kita Gagarinstraße 21. Sitzung des Werkausschusses des ZGM am 11.09.2018 21 Zur Realisierung der Kita-Bedarfsplanung soll an dem Standort Gagarinstraße bis 2019 eine neue Kita entstehen. Der ausgewählte Standort ist im Anlagevermögen des ZGM, Sparte KiGeb bereits vorhanden. Somit entfällt der Ankauf einer Fläche. Auf dem Gelände stand ein nicht mehr nutzbares Gebäude, das durch die LGE abgebrochen wurde. Für den Abbruch sind dem ZGM keine Kosten entstanden. Der bestehende Restbuchwert des ehemaligen Kita Gebäudes von 72 TEUR wurde außerplanmäßig 2016 abgeschrieben, da nach Aussagen des Fachpersonals der Abriss aufgrund der nicht mehr sanierungsfähigen Immobilie zwingend notwendig ist. Die Kita in der Gagarin Str. soll aus Gründen der beschleunigten Errichtung in Modulbauweise entstehen. Sie soll 36 Krippenplätze und 90 Kitaplätze umfassen. Die Kosten der neu zu errichtenden Kita werden neuen Berechnungen zufolge 3.300 T€ betragen. Derzeit stehen in der Landeshauptstadt bereits 390 TEUR zur Verfügung, die zur Förderung der Neuschaffung von Krippen- und Kitaplätzen eingesetzt werden. Der überwiegende Teil der Baukosten in Höhe von 2.510 TEUR soll über einen Kredit finanziert werden. Durch das ZGM werden 400 TEUR Eigenanteil getragen. Die Kita Gagarinstraße wird an einen freien Träger vermietet. 21. Sitzung des Werkausschusses des ZGM am 11.09.2018 22 Neubau Kita Friesenstraße Aus der Kita-Bedarfsplanung ergibt sich ein höherer Kitaplatz-Bedarf (126 Plätze) am Standort der Friesenstraße. Dieser Umstand und der baulich unzureichende Zustand des Bestandsgebäudes – besonders im Hinblick auf den Brandschutz – machen einen Neubau am Standort erforderlich. Eine Machbarkeitsstudie von November 2017 liegt vor. Aufgrund der Baukostensteigerungen der letzten Jahre wurde der Wert der Kostenberechnung/Machbarkeitsstudie um 15% erhöht. Die Kita soll an die Kita gGmbH vermietet werden. Neubau Kita Demmlerstraße Das Bestandsgebäude aus der Kita Demmlerstraße aus der Gründerzeit ist baulich in einem unzureichenden Zustand. Eine Sanierung des denkmalgeschützen Gebäudes ist unwirtschaftlich. Daher ist ein 21. Sitzung des Werkausschusses des ZGM am 11.09.2018 23 zweigeschossiger Neubau auf dem Innenhof des Geländes mit 34 Krippenund 71 Kitaplätzen vorgesehen. Das Gelände befindet sich im Besitz der Landeshauptstadt. Die Vermietung erfolgt an die Kita gGmbH. Eine Machbarkeitsstudie von Dezember 2017 liegt vor. Aufgrund der Baukostensteigerungen der letzten Jahre wurde der Wert der Kostenberechnung/Machbarkeitsstudie um 15% erhöht. Die Kita soll an die Kita gGmbH vermietet werden. Neubau Weststadt-Kita Der Kita-Neubau in der Weststatt mit 126 Kita-Plätzen soll während der Bauzeit der Kita Friesenstraße als Ausweichstandort dieser dienen. Danach soll er Ersatzstandtort für die Kita "Pumuckl" in der Breitscheid-Straße genutzt werden. Letztere ist aus Brandschutzmängeln und StatikProblemen nicht mehr lange als Kita-Standtort haltbar. Eine Sanierung ist unwirtschaftlich, ein Neubau an Ort und Stelle aufgrund von Abstandsflächen nicht möglich. Der Kita-Neubau Weststadt soll baugleich zur ebenso neu zu errichtenden Kita Friesenstraße werden. Daher gilt deren Kostenberechnung/Machbarkeitsstudie - mit 15% Baukosten-Aufschlag auch für die Weststadt-Kita. Sie soll von der Kita gGmbH betrieben werden. 21. Sitzung des Werkausschusses des ZGM am 11.09.2018 24 6. Stellenplan Die Stellenübersicht zum Ende der Periode 2019 weist 101 Bedienstete auf 99 Stellen aus. Bei zwei Bediensteten handelt es sich um Personen die Erwerbsunfähigkeits-Rente beziehen. Der Status dieser Erwerbsunfähigkeits-Rente wird in beiden Fällen jedoch im Planjahr 2019 erneut überprüft. Unabhängig von der Wahrscheinlichkeit einer Rückführung in das Arbeitsleben müssen diese EU-Rentner im Plan als Bedienstete berücksichtigt werden. Der Plan 2019 beinhaltet die Schaffung von zwei neuen Stellen: • Ein VeranstaltungstechnikerIn (E 5) im Bereich Gebäudeservice und. • Ein SachbearbeiterIn Schwierige Baumaßnahmen Schwerpunkt Brandschutz (E 12) im Bereich Bau. Die Stelle VeranstaltungstechnikerIn ist nötig geworden um Veranstaltungen in Schulen, Verwaltungs- und Kulturobjekten zu betreuen. Dies umfasst vor allem auch die technischen Anlagen (Unterhaltungs- und Präsentationstechnik). Bisher werden diese Aufgaben von den Objekthausmeistern zusätzlich zu ihren eigenen Aufgaben übernommen. Dies führt jedoch zu vermehrten Überstunden und zu organisatorischen Engpässen zu Stoßzeiten. Ein Veranstaltungstechniker würde die Hausmeister bei diesen Tätigkeiten drastisch entlasten. Um die stetig steigenden Anforderungen des Brandschutzes zu bewältigen ist eine Stelle mit Schwerpunkt auf den Brandschutz unabdinglich. Derzeit wird die Erarbeitung des Brandschutzkonzeptes über eine halbtägliche Honorarkraft erledigt. Die Schaffung einer Stelle im ZGM würde bei geringeren Kosten die Flexibilität und Einsatzfähigkeit erhöhen. Die drei in 2018 durch Wechsel von der passiven ATZ-Phase in die Rente freiwerdenden Stellen werden planmäßig gestrichen und so auch für 2019 nicht in den Ansatz gesetzt. Die vier in 2019 freiwerdenden bis dato durch ATZ passiv besetzten Stellen sollen zur Aufrechterhaltung der Arbeitsfähigkeit des Betriebes nachbesetzt werden. Hierbei handelt es sich um 3 Stellen im Hausmeisterbereich, welche durch neu hinzukommende Objekte nötig werden (Bsp. Weststadtcampus), sowie eine Stelle in der allgemeinen Verwaltung/ Buchhaltung. Bei drei der 99 Stellen handelt es sich um Stellen für geringfügig Beschäftigte. Demnach liegt die Vollzeitäquivalente dieser Stellen auch im Plan bei 0,375. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren weist der Wirtschaftsplan 2019 99 Stellen mit einer Vollzeitäquivalente von 98,125 aus. 21. Sitzung des Werkausschusses des ZGM am 11.09.2018 25 Der Planansatz 2020 entspricht bis auf zwei Änderungen dem von 2019. Die Änderungen bestehen zum einem mit dem Rentenantritt eines Bediensteten, welcher sich vor dem Jahr 2019 in ErwerbsunfähigkeitsRente befand. Zum anderen fällt eine Stelle im Bereich Bauunterhaltung durch den Rentenantritt des letzten Bediensteten in der passiven ATZ-Phase weg. Damit weist der Wirtschaftsplan 2020 nunmehr 98 Stellen mit einer Vollzeitäquivalente von 97,125 aus. 7. Haushaltsbeziehungen zur Landeshauptstadt (siehe Anlage 9) Zuwendungen der Landeshauptstadt aus laufendem Geschäft Für die Bewirtschaftung der öffentlichen Gebäude der Landeshauptstadt erhält das ZGM im Planjahr 2019 Zuwendungen von der Landeshauptstadt in Höhe von Für das Planjahr 2020 steigen die Zuwendungen auf an. 16.011 TEUR 16.806 TEUR Diese Zuwendungen unterteilen sich in Nutzungsentgelte, Nebenkosten und Dienstleistungsentgelte. Eine genaue Aufteilung dieser Zuwendungen auch nach verursachenden Fachbereichen ist in Anlage 10 ersichtlich. Zuwendungen der Landeshauptstadt aus Investitionen Ist für die Planjahre nicht vorgesehen. An die Gemeinde ausgezahlte Mittel Geplant ist in beiden Jahren eine Auszahlung an die Landeshauptstadt in Höhe von jeweils Der Hauptanteil dieser Leistung besteht mit aus Grundsteuern. Der Rest entfällt auf die Leistungen der Personalbearbeitung und juristischen Betreuung. 387 TEUR 372 TEUR Nach Einschätzung der Werkleitung werden die Lieferungen und Leistungen zwischen der Landeshauptstadt und dem Zentralen Gebäudemanagement angemessen vergütet. 21. Sitzung des Werkausschusses des ZGM am 11.09.2018 26 Zentrales Gebäudemanagement Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin (ZGM) Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Zusammenstellung Der Aufsichtsrat hat den Wirtschaftsplan am mit folgenden Festsetzungen beschlossen: Erfolgsplan Gesamtbetrag der Erträge Gesamtbetrag der Aufwendungen das Jahresergebnis das Ergebnis vor Ergebnisabführung/Verlustausgleich (nachrichtlich) Finanzplan Gesamtbetrag der Einzahlungen aus der laufenden Geschäftstätigkeit Gesamtbetrag der Auszahlungen aus der laufenden Geschäftstätigkeit Saldo der Ein- und Auszahlungen aus der laufenden Geschäftstätigkeit Gesamtbetrag der Einzahlungen aus der Investitionstätigkeit Gesamtbetrag der Auszahlungen aus der Investitionstätigkeit Saldo der Ein- und Auszahlungen aus der Investitionstätigkeit in TEUR 55.927,4 55.832,5 94,9 94,9 21.282,4 20.338,0 944,5 6.000,0 -6.000,0 Gesamtbetrag der Einzahlungen aus der Finanzierungstätigkeit Gesamtbetrag der Auszahlungen aus der Finanzierungstätigkeit Saldo der Ein- und Auszahlungen aus der Finanzierungstätigkeit 7.400,0 262,6 7.137,4 Zahlungswirksame Veränderung des Finanzmittelfonds 2.081,8 Festsetzungen unter Genehmigungsvorbehalt Gesamtbetrag der vorgesehenen Kreditaufnahmen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen mit Ausnahme von Umschuldungen Höchstbetrag der Kredite zur Sicherung der Zahlungsfähigkeit Gesamtbetrag der vorgesehenen Verpflichtungsermächtigungen In der Stellenübersicht ausgewiesene Stellen in Vollzeitäquivalenten 5.600 1.500 4.500 98 Sonstige Angaben Gesamtbetrag der aus Wirtschaftsplänen der Vorjahre voraussichtlich fortgeltenden Kreditermächtigungen Finanzmittelbestand am Ende der Periode Wertansatz des Eigenkapitals in der Bilanz zum 31.12.2017 zum 31.12.2018 zum 31.12.2019 3.150 8.059,8 voraussichtlich voraussichtlich 12.627,4 12.706,7 12.756,2 Zentrales Gebäudemanagement Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin (ZGM) Wirtschaftsplan für das Jahr 2020 Zusammenstellung Der Aufsichtsrat hat den Wirtschaftsplan am mit folgenden Festsetzungen beschlossen: Erfolgsplan Gesamtbetrag der Erträge Gesamtbetrag der Aufwendungen das Jahresergebnis das Ergebnis vor Ergebnisabführung/Verlustausgleich (nachr.) Finanzplan Gesamtbetrag der Einzahlungen aus der laufenden Geschäftstätigkeit Gesamtbetrag der Auszahlungen aus der laufenden Geschäftstätigkeit Saldo der Ein- und Auszahlungen aus der laufenden Geschäftstätigkeit Gesamtbetrag der Einzahlungen aus der Investitionstätigkeit Gesamtbetrag der Auszahlungen aus der Investitionstätigkeit Saldo der Ein- und Auszahlungen aus der Investitionstätigkeit Gesamtbetrag der Einzahlungen aus der Finanzierungstätigkeit Gesamtbetrag der Auszahlungen aus der Finanzierungstätigkeit Saldo der Ein- und Auszahlungen aus der Finanzierungstätigkeit Zahlungswirksame Veränderung des Finanzmittelfonds in TEUR 41.399,5 41.482,5 -83,0 -83,0 21.913,5 20.693,5 1.220,0 14.068,2 -14.068,2 13.968,0 452,9 13.515,1 666,9 Festsetzungen unter Genehmigungsvorbehalt Gesamtbetrag der vorgesehenen Kreditaufnahmen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen mit Ausnahme von Umschuldungen Höchstbetrag der Kredite zur Sicherung der Zahlungsfähigkeit Gesamtbetrag der vorgesehenen Verpflichtungsermächtigungen In der Stellenübersicht ausgewiesene Stellen in Vollzeitäquivalenten 13.968 1.500 14.068 97 Sonstige Angaben Gesamtbetrag der aus Wirtschaftsplänen der Vorjahre voraussichtlich fortgeltenden Kreditermächtigungen Finanzmittelbestand am Ende der Periode Wertansatz des Eigenkapitals in der Bilanz zum 31.12.2018 zum 31.12.2019 zum 31.12.2020 keine 8.726,7 voraussichtlich voraussichtlich voraussichtlich 12.706,7 12.756,2 12.685,0 Zentrales Gebäudemanagement Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin (ZGM) Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Erfolgsplan Bezeichnung 1. Umsatzerlöse Erhöhung oder Verminderung des Bestands 2. an fertigen und unfertigen Erzeugnissen und Leistungen 3. Andere aktivierte Eigenleistungen 4. Sonstige betriebliche Erträge Materialaufwand 5. a) Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und für bezogene Waren b) Aufwendungen für bezogene Leistungen Personalaufwand a) Löhne und Gehälter 6. b) Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und Unterstützung - davon für Altersversorgung Abschreibungen auf a) immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens und Sachanlagen 7. b) Vermögensgegenstände des Umlaufvermögens, soweit diese die im Unternehmen üblichen Abschreibungen überschreiten c) Sonderverlustkonto d) auf GWG's Erträge aus Auflösungen von Sonderposten nach § 33 Abs. 4-6 EigVO 9. Sonstige betriebliche Aufwendungen 11. Erträge aus Gewinnabführungsvertrag 12. Erträge aus Beteiligungen 8. 13. Ist Plan Plan 2017 33.016 2018 18.761 -4.843 -in TEUR- Plan Plan Plan 2019 20.985 2020 21.616 2021 22.891 2022 23.556 29.037 34.645 19.486 335 20.555 230 39.014 0 46.020 0 31.224 0 13.134 0 13.444 4.206 4.195 4.468 4.809 4.857 4.905 16.349 4.888 3.894 34.820 5.206 4.255 41.552 5.449 4.455 26.415 5.461 4.475 8.278 5.570 4.565 8.540 5.682 4.656 994 951 994 986 1.005 1.026 369 589 538 712 156 920 155 1.023 158 1.244 161 1.465 589 712 920 1.023 1.244 1.465 117 117 297 297 297 297 2.299 2.875 2.843 2.825 2.279 2.288 23 40 227 576 566 556 280 298 469 291 395 419 0 280 289 0 298 298 0 469 374 0 291 374 0 395 377 0 419 381 -9 0 95 -83 17 38 17 38 Erträge aus anderen Wertpapieren und Ausleihungen des Finanzanlagevermögens 14. Zinsen und ähnliche Erträge Abschreibungen auf Finanzanlagen und auf 15. Wertpapiere des Umlaufvermögens 16. Zinsen und ähnliche Aufwendungen 17. Aufwendungen aus Verlustübernahme Ergebnis der gewöhnlichen 18. Geschäftstätigkeit 22. Steuern vom Einkommen und vom Ertrag Ergebnis nach Steuern 23. Sonstige Steuern Ausgleichszahlung an 24. Minderheitsgesellschafter Auf Grund eines Gewinnabführungs25. vertrages abgeführten Gewinn 26. Erträge aus Verlustübernahme 27. Jahresgewinn / Jahresverlust Behandlung des Jahresergebnisses Verrechung mit dem Verlustvortrag Verrechnung mit dem Gewinnvortrag Vortrag auf neue Rechnung Einstellung in die Rücklagen Entnahme aus den Rücklagen Ausschüttung an die LHSN Ausgleich durch die LHSN 10 -83 95 -9 Zentrales Gebäudemanagement Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin (ZGM) Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichserfolgsplan für den Bereich ZGM Landeshauptstadt Schwerin Bezeichnung 1. Umsatzerlöse 2. Erhöhung oder Verminderung des Bestands an fertigen und unfertigen Erzeugnissen und Leistungen 3. Andere aktivierte Eigenleistungen 4. Sonstige betriebliche Erträge 5. Materialaufwand a) Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und für bezogene Waren b) Aufwendungen für bezogene Leistungen 6. Personalaufwand a) Löhne und Gehälter b) Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und Unterstützung - davon für Altersversorgung 7. Abschreibungen auf a) immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens und Sachanlagen b) Vermögensgegenstände des Umlaufvermögens, soweit diese die im Unternehmen üblichen Abschreibungen überschreiten Ist Plan Plan 2018 17.892 278 11.543 -in TEUR- Plan Plan Plan 2019 19.641 2020 20.120 2021 21.094 2022 21.459 230 10.190 11.499 11.967 12.824 13.069 4.199 4.181 4.434 4.763 4.811 4.859 7.344 4.888 3.894 6.009 5.206 4.255 7.065 5.449 4.455 7.204 5.461 4.475 8.013 5.570 4.565 8.210 5.682 4.656 994 951 994 986 1.005 1.026 369 17 538 92 156 17 155 37 158 37 161 37 17 92 17 37 37 37 2.228 2.337 2.252 2.232 2.236 2.240 50 50 50 50 2017 18.504 -1 c) Sonderverlustkonto d) auf GWG´s 8. Erträge aus Auflösungen von Sonderposten nach § 33 Abs. 4-6 EigVO 9. Sonstige betriebliche Aufwendungen 11. Erträge aus Gewinnabführungsvertrag 12. Erträge aus Beteiligungen 13. Erträge aus anderen Wertpapieren und Ausleihungen des Finanzanlagevermögens 14. Zinsen und ähnliche Erträge 15. Abschreibungen auf Finanzanlagen und auf Wertpapiere des Umlaufvermögens 16. Zinsen und ähnliche Aufwendungen 17. Aufwendungen aus Verlustübernahme 18. Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 22. Steuern vom Einkommen und vom Ertrag Ergebnis nach Steuern 23. Sonstige Steuern 24. Ausgleichszahlung an Minderheitsgesellschafter 25. Auf Grund eines Gewinnabführungsvertrages abgeführten Gewinn 26. Erträge aus Verlustübernahme 27. Jahresgewinn / Jahresverlust *Rundungsdifferenzen sind möglich Behandlung des Jahresergebnisses Verrechung mit dem Verlustvortrag Verrechnung mit dem Gewinnvortrag Vortrag auf neue Rechnung Einstellung in die Rücklagen Entnahme aus den Rücklagen Ausschüttung an die LHSN Ausgleich durch die LHSN 9 0 114 297 374 373 377 381 0 114 287 0 297 298 0 374 374 0 373 374 0 377 377 0 381 381 -173 0 0 0 0 0 Zentrales Gebäudemanagement Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin (ZGM) Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichserfolgsplan für den Bereich ZGM Kindertagesstättengebäudemanagement Bezeichnung 1. Umsatzerlöse 2. Erhöhung oder Verminderung des Bestands an fertigen und unfertigen Erzeugnissen und Leistungen 3. Andere aktivierte Eigenleistungen 4. Sonstige betriebliche Erträge 5. Materialaufwand a) Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und für bezogene Waren b) Aufwendungen für bezogene Leistungen Ist 2017 816 -in TEUR- Plan Plan 2018 869 2019 1.345 Plan Plan Plan 2020 1.497 2021 1.797 2022 2.097 62 0 0 0 0 0 266 287 426 321 310 375 12 14 33 46 46 46 254 274 393 275 265 330 572 620 903 986 1.207 1.428 572 620 903 986 1.207 1.428 117 117 297 297 297 297 72 38 42 43 43 48 23 40 177 526 516 506 62 0 95 -83 17 38 0 62 2 0 0 0 95 0 -83 0 17 0 38 60 0 95 -83 17 38 17 38 6. Personalaufwand a) Löhne und Gehälter b) Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und Unterstützung - davon für Altersversorgung 7. Abschreibungen auf a) immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens und Sachanlagen b) Vermögensgegenstände des Umlaufvermögens, soweit diese die im Unternehmen üblichen Abschreibungen überschreiten c) Sonderverlustkonto d) auf GWG´s 8. Erträge aus Auflösungen von Sonderposten nach § 33 Abs. 4-6 EigVO 9. Sonstige betriebliche Aufwendungen 11. Erträge aus Gewinnabführungsvertrag 12. Erträge aus Beteiligungen - davon aus verbundenen Unternehmen 13. Erträge aus anderen Wertpapieren und Ausleihungen des Finanzanlagevermögens 14. Zinsen und ähnliche Erträge 15. Abschreibungen auf Finanzanlagen und auf Wertpapiere des Umlaufvermögens 16. Zinsen und ähnliche Aufwendungen 17. Aufwendungen aus Verlustübernahme 18. Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 22. Steuern vom Einkommen und vom Ertrag Ergebnis nach Steuern 23. Sonstige Steuern 24. Ausgleichszahlung an Minderheitsgesellschafter 25. Auf Grund eines Gewinnabführungsvertrages abgeführten Gewinn 26. Erträge aus Verlustübernahme 27. Jahresgewinn / Jahresverlust 0 *Rundungsdifferenzen sind möglich Behandlung des Jahresergebnisses Verrechung mit dem Verlustvortrag Verrechnung mit dem Gewinnvortrag Vortrag auf neue Rechnung Einstellung in die Rücklagen Entnahme aus den Rücklagen Ausschüttung an die LHSN Ausgleich durch die LHSN -83 60 95 Anlage 4a (zu § 17 EigVO M-V) 6 von 20 Zentrales Gebäudemanagement Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin (ZGM) Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichserfolgsplan für den Bereich Investitionsmaßnahmen für die Stadt Bezeichnung 1. Umsatzerlöse 2. Erhöhung oder Verminderung des Bestands an fertigen und unfertigen Erzeugnissen und Leistungen 3. Andere aktivierte Eigenleistungen 4. Sonstige betriebliche Erträge 5. Materialaufwand Ist 2017 13.725 Plan Plan 2018 2019 -in TEUR- Plan Plan Plan 2020 2021 2022 -4.842 29.037 34.645 19.486 8.778 28.537 34.095 18.936 8.778 28.537 34.095 18.936 500 550 550 105 0 0 0 0 0 0 105 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 105 0 0 0 0 0 a) Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und für bezogene Waren b) Aufwendungen für bezogene Leistungen 6. Personalaufwand a) Löhne und Gehälter b) Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und Unterstützung - davon für Altersversorgung 7. Abschreibungen auf a) immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens und Sachanlagen b) Vermögensgegenstände des Umlaufvermögens, soweit diese die im Unternehmen üblichen Abschreibungen überschreiten c) Sonderverlustkonto d) auf GWG´s 8. Erträge aus Auflösungen von Sonderposten nach § 33 Abs. 4-6 EigVO 9. Sonstige betriebliche Aufwendungen 11. Erträge aus Gewinnabführungsvertrag 12. Erträge aus Beteiligungen - davon aus verbundenen Unternehmen 13. Erträge aus anderen Wertpapieren und Ausleihungen des Finanzanlagevermögens 14. Zinsen und ähnliche Erträge 15. Abschreibungen auf Finanzanlagen und auf Wertpapiere des Umlaufvermögens 16. Zinsen und ähnliche Aufwendungen 17. Aufwendungen aus Verlustübernahme 18. Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 22. Steuern vom Einkommen und vom Ertrag Ergebnis nach Steuern 23. Sonstige Steuern 24. Ausgleichszahlung an Minderheitsgesellschafter 25. Auf Grund eines Gewinnabführungsvertrages abgeführten Gewinn 26. Erträge aus Verlustübernahme 27. Jahresgewinn / Jahresverlust *Rundungsdifferenzen sind möglich Anlage 4a (zu § 17 EigVO M-V) 7 von 20 Behandlung des Jahresergebnisses Verrechung mit dem Verlustvortrag Verrechnung mit dem Gewinnvortrag Vortrag auf neue Rechnung Einstellung in die Rücklagen Entnahme aus den Rücklagen Ausschüttung an die LHSN Ausgleich durch die LHSN Zentrales Gebäudemanagement Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin (ZGM) Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Finanzplan 1 Periodenergebnis Abschreibungen (+) / Zuschreibungen 2 +/- (-) auf Gegenstände des Anlagevermögens Zunahme (+) / Abnahme (-) 3 +/der Rückstellungen Sonstige zahlungsunwirksame 4 +/Aufwendungen (+) / Erträge (-) Ist Plan Plan 2017 2018 2019 -8 589 -in TEUR- Plan Plan Plan 2020 2021 2022 95 -83 17 38 712 920 1.023 1.244 1.465 40 227 576 566 556 -117 -297 -297 -297 -297 635 944 1.220 1.530 1.761 -346 -127 Zunahme (-) / Abnahme (+) der Vorräte, der Forderungen aus Lieferungen und 5 -/+ Leistungen sowie anderer Aktiva, die nicht der Investitions- oder Finanzierungstätigkeit zuzuordnen sind 246 Zunahme (+) / Abnahme (-) der Verbindlichkeiten aus Lieferungen und 6 +/- Leistungen sowie anderer Passiva, die nicht der Investitions- oder Finanzierungstätigkeit zuzuordnen sind 526 Gewinn (-) / Verlust (+) aus dem Abgang 7 -/+ von Gegenständen des Anlagevermögens 8 +/- Zinsaufwendungen (+) /Zinserträge (-) 9 23 - Sonstige Beteiligungserträge 10 +/- Aufwendungen (+) / Erträge (-) aus außerordentlichen Posten 11 +/- Ertragsteueraufwand (+) /-ertrag (-) 12 13 Einzahlungen aus außerordentlichen Posten Auszahlungen aus außerordentlichen Posten + 14 -/+ Ertragsteuerzahlungen (-/+) 15 +/- Sonstige Einzahlungen (+) und Auszahlungen (-) 16 Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit 903 Zentrales Gebäudemanagement Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin (ZGM) Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Finanzplan Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens Auszahlungen für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des Sachanlagevermögens Auszahlungen für Investitionen in das Sachanlagevermögen Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des Finanzanlagevermögens Auszahlungen für Investitionen in das Finanzanlagevermögen Einzahlungen Abgänge Konsolidierungskreis Auszahlungen Zugänge Konsolidierungskreis Einzahlungen aufgrund von Finanzmittelanlagen im Rahmen der kurzfristigen Finanzdisposition Auszahlungen aufgrund von Finanzmittelanlagen im Rahmen der kurzfristigen Finanzdisposition Einzahlungen aus außerordentlichen Posten Auszahlungen aus außerordentlichen Posten 17 + 18 - 19 + 20 - 21 + 22 - 23 + 24 - 25 + 26 - 27 + 28 - 29 + Erhaltene Zinsen 30 + Erhaltene Dividenden 31 +/- Sonstige Einzahlungen (+) und Auszahlungen (-) 32 Cashflow aus der Investitionstätigkeit Ist Plan Plan 2017 2018 2019 -in TEUR- Plan Plan Plan 2020 2021 2022 4.843 -9.484 -10.223 -6.000 -14.068 -100 -100 -4.641 -10.223 -6.000 -14.068 -100 -100 Zentrales Gebäudemanagement Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin (ZGM) Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Finanzplan 33 Einzahlungen aus + Eigenkapitalzuführungen LHSN 34 + 35 - 36 - 37 + 38 + 39 - 40 - Einzahlungen aus Eigenkapitalzuführungen andere Auszahlungen aus Eigenkapitalherabsetzungen LHSN Auszahlungen aus Eigenkapitalherabsetzungen andere Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von (Finanz-) Krediten LHSN Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von (Finanz-) Krediten übrige davon für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen davon zur Umschuldung von Krediten für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen Auszahlungen aus der Tilgung von Anleihen und (Finanz-) Krediten LHSN Auszahlungen aus der Tilgung von Anleihen und (Finanz-) Krediten übrige davon für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen davon zur Umschuldung von Krediten für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen LHSN Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen übrige Auszahlungen aus der Rückgewähr von Zuwendungen Einzahlungen aus außerordentlichen Posten Auszahlungen aus außerordentlichen Posten 41 + 42 + 43 - 44 + 45 - 46 - Gezahlte Zinsen 47 - 48 50 +/- 52 Plan Plan 2017 2018 2019 -in TEUR- Plan Plan Plan 2020 2021 2022 6.583 7.400 13.968 6.583 7.400 13.968 -211 -88 -263 -453 -881 -881 -211 -88 -263 -453 -827 -881 2.249 3.000 -23 Auszahlungen an die LHSN (Gesellschafterin) Auszahlungen an übrige Unternehmenseigner 49 +/- 51 Ist Einzahlungen (+) und Auszahlungen (-) aus Ergebnisabführungsvertrag sonstige Einzahlungen (+) und Auszahlungen (-) Cashflow aus der Finanzierungstätigkeit Zahlungswirksame Veränderungen des Finanzmittelfonds 2.015 9.495 7.137 13.515 -881 -881 -1.723 -93 2.082 667 549 780 53 Finanzmittelfonds am Anfang der Periode 6.309 3.791 5.978 8.060 8.727 9.276 54 Finanzmittelfonds am Ende der Periode 4.586 3.698 8.060 8.727 9.276 10.056 *Rundungsdifferenzen sind möglich Zentrales Gebäudemanagement Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin (ZGM) Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Finanzplan Zusammensetzung des Finanzmittelfonds Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläqiuvalente jederzeit fällige Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten sowie andere kurzfristige Kreditaufnahmen, die zur Disposition der liquiden Mittel gehören Ist Plan Plan 2017 2018 2019 -in TEUR- Plan Plan Plan 2020 2021 2022 Zentrales Gebäudemanagement Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin (ZGM) Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichsfinanzplan für den Bereich ZGM Landeshauptstadt Schwerin Ist 1 2 +/3 4 +/+/- 5 -/+ Periodenergebnis Abschreibungen (+) / Zuschreibungen (-) auf Gegenstände des Anlagevermögens Zunahme (+) / Abnahme (-) der Rückstellungen Sonstige zahlungsunwirksame Aufwendungen (+) / Erträge (-) Zunahme (-) / Abnahme (+) der Vorräte, der Forderungen aus Lieferungen und Leistungen sowie anderer Aktiva, die nicht der Investitions- oder Finanzierungstätigkeit zuzuordnen sind 6 Zunahme (+) / Abnahme (-) der Verbindlichkeiten aus Lieferungen und +/- Leistungen sowie anderer Passiva, die nicht der Investitions- oder Finanzierungstätigkeit zuzuordnen sind 7 Gewinn (-) / Verlust (+) aus dem Abgang -/+ von Gegenständen des Anlagevermögens 8 9 10 11 12 2017 -68 17 Plan Plan 2018 2019 92 -in TEUR- Plan Plan Plan 2020 2021 2022 17 37 37 37 50 50 50 50 67 87 87 87 -391 -10 313 609 +/- Zinsaufwendungen (+) /Zinserträge (-) - Sonstige Beteiligungserträge +/- Aufwendungen (+) / Erträge (-) aus außerordentlichen Posten +/- Ertragsteueraufwand (+) /-ertrag (-) Einzahlungen aus außerordentlichen Posten 13 Auszahlungen aus außerordentlichen Posten -/+ Ertragsteuerzahlungen (-/+) 14 Sonstige Einzahlungen (+) +/und Auszahlungen (-) Cashflow aus der 15 laufenden Geschäftstätigkeit + 470 92 Zentrales Gebäudemanagement Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin (ZGM) Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichsfinanzplan für den Bereich ZGM Landeshauptstadt Schwerin 16 + 18 - 19 + 20 - 21 + 22 23 24 + - 25 + 26 27 28 29 30 31 32 + - Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens Auszahlungen für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des Sachanlagevermögens Auszahlungen für Investitionen in das Sachanlagevermögen Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des Finanzanlagevermögens Auszahlungen für Investitionen in das Finanzanlagevermögen Einzahlungen Abgänge Konsolidierungskreis Auszahlungen Zugänge Konsolidierungskreis Einzahlungen aufgrund von Finanzmittelanlagen im Rahmen der kurzfristigen Finanzdisposition Auszahlungen aufgrund von Finanzmittelanlagen im Rahmen der kurzfristigen Finanzdisposition Einzahlungen aus außerordentlichen Posten Auszahlungen aus außerordentlichen Posten Ist Plan Plan 2017 2018 2019 -in TEUR- Plan Plan Plan 2020 2021 2022 4.843 -5.649 -2.000 -1.900 -900 -806 -2.000 -1.900 -900 + Erhaltene Zinsen + Erhaltene Dividenden +/- Sonstige Einzahlungen (+) und Auszahlungen (-) Cashflow aus der Investitionstätigkeit 0 0 Zentrales Gebäudemanagement Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin (ZGM) Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichsfinanzplan für den Bereich ZGM Landeshauptstadt Schwerin 33 34 35 36 + + - 37 + 38 + 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 - + + + - Einzahlungen aus Eigenkapitalzuführungen LHSN Einzahlungen aus Eigenkapitalzuführungen andere Auszahlungen aus Eigenkapitalherabsetzungen LHSN Auszahlungen aus Eigenkapitalherabsetzungen andere Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von (Finanz-) Krediten LHSN Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von (Finanz-) Krediten übrige davon für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen davon zur Umschuldung von Krediten für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen Auszahlungen aus der Tilgung von Anleihen und (Finanz-) Krediten LHSN Auszahlungen aus der Tilgung von Anleihen und (Finanz-) Krediten übrige davon für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen davon zur Umschuldung von Krediten für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen LHSN Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen übrige Auszahlungen aus der Rückgewähr von Zuwendungen Einzahlungen aus außerordentlichen Posten Auszahlungen aus außerordentlichen Posten Ist Plan Plan 2017 2018 2019 -in TEUR- Plan Plan Plan 2020 2021 2022 2.000 1.900 900 2.000 1.900 900 -35 -88 -61 -88 -88 -88 -35 -88 -61 -88 -88 -88 -35 1.912 1.839 812 -88 -88 -371 4 6 -1 -1 -1 4.584 1.929 4.213 4.219 4.219 4.218 4.213 1.933 4.219 4.219 4.218 4.217 - Gezahlte Zinsen Auszahlungen an die LHSN (Gesellschafterin) Auszahlungen an übrige Unternehmenseigner Einzahlungen (+) und Auszahlungen (-) +/aus Ergebnisabführungsvertrag sonstige Einzahlungen (+) und +/Auszahlungen (-) Cashflow aus der Finanzierungstätigkeit Zahlungswirksame Veränderungen des Finanzmittelfonds - Finanzmittelfonds am Anfang der Periode Finanzmittelfonds am Ende der Periode *Rundungsdifferenzen sind möglich Zentrales Gebäudemanagement Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin (ZGM) Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichsfinanzplan für den Bereich ZGM Landeshauptstadt Schwerin Zusammensetzung des Finanzmittelfonds Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläqiuvalente jederzeit fällige Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten sowie andere kurzfristige Kreditaufnahmen, die zur Disposition der liquiden Mittel gehören Ist Plan Plan 2017 2018 2019 -in TEUR- Plan Plan Plan 2020 2021 2022 Zentrales Gebäudemanagement Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin (ZGM) Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichsfinanzplan für den Bereich ZGM Kindertagesstättengebäudemanagement Ist 2017 1 2 3 4 Periodenergebnis Abschreibungen (+) / Zuschreibungen +/- (-) auf Gegenstände des Anlagevermögens Zunahme (+) / Abnahme (-) +/der Rückstellungen Sonstige zahlungsunwirksame +/Aufwendungen (+) / Erträge (-) Plan Plan 2018 2019 Plan Plan 2020 -83 2021 95 620 903 40 60 572 -in TEUR- Plan 2022 17 38 986 1.207 1.428 177 526 516 506 -117 -297 -297 -297 -297 543 877 1.133 1.443 1.674 45 -117 5 Zunahme (-) / Abnahme (+) der Vorräte, der Forderungen aus Lieferungen und -/+ Leistungen sowie anderer Aktiva, die nicht der Investitions- oder Finanzierungstätigkeit zuzuordnen sind -67 6 7 8 9 10 11 12 Zunahme (+) / Abnahme (-) der Verbindlichkeiten aus Lieferungen und +/- Leistungen sowie anderer Passiva, die nicht der Investitions- oder Finanzierungstätigkeit zuzuordnen sind -83 Gewinn (-) / Verlust (+) aus dem Abgang -/+ von Gegenständen des Anlagevermögens +/- Zinsaufwendungen (+) /Zinserträge (-) 23 - Sonstige Beteiligungserträge +/- Aufwendungen (+) / Erträge (-) aus außerordentlichen Posten +/- Ertragsteueraufwand (+) /-ertrag (-) Einzahlungen aus außerordentlichen Posten 13 Auszahlungen aus außerordentlichen Posten -/+ Ertragsteuerzahlungen (-/+) 14 Sonstige Einzahlungen (+) +/und Auszahlungen (-) Cashflow aus der 15 laufenden Geschäftstätigkeit + 433 Zentrales Gebäudemanagement Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin (ZGM) Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichsfinanzplan für den Bereich ZGM Kindertagesstättengebäudemanagement 16 + 18 - 19 + 20 - 21 + 22 23 24 + - 25 + 26 27 28 29 30 31 32 + - Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens Auszahlungen für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des Sachanlagevermögens Auszahlungen für Investitionen in das Sachanlagevermögen Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des Finanzanlagevermögens Auszahlungen für Investitionen in das Finanzanlagevermögen Einzahlungen Abgänge Konsolidierungskreis Auszahlungen Zugänge Konsolidierungskreis Einzahlungen aufgrund von Finanzmittelanlagen im Rahmen der kurzfristigen Finanzdisposition Auszahlungen aufgrund von Finanzmittelanlagen im Rahmen der kurzfristigen Finanzdisposition Einzahlungen aus außerordentlichen Posten Auszahlungen aus außerordentlichen Posten Ist Plan Plan 2017 2018 2019 -in TEUR- Plan Plan Plan 2020 2021 2022 -3.835 -8.223 -4.100 -13.168 -100 -100 -3.835 -8.223 -4.100 -13.168 -100 -100 + Erhaltene Zinsen + Erhaltene Dividenden +/- Sonstige Einzahlungen (+) und Auszahlungen (-) Cashflow aus der Investitionstätigkeit Zentrales Gebäudemanagement Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin (ZGM) Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichsfinanzplan für den Bereich ZGM Kindertagesstättengebäudemanagement 33 34 35 36 + + - 37 + 38 + 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 - + + + - 52 53 54 Plan Plan 2017 2018 2019 -in TEUR- Plan Plan Plan 2020 2021 2022 4.583 5.500 13.068 4.583 5.500 13.068 -176 -202 -365 -793 -793 -176 -202 -365 -739 -793 2.249 3.000 -23 Auszahlungen an die LHSN (Gesellschafterin) Auszahlungen an übrige Unternehmenseigner +/- 51 davon für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen davon zur Umschuldung von Krediten für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen LHSN Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen übrige Auszahlungen aus der Rückgewähr von Zuwendungen Einzahlungen aus außerordentlichen Posten Auszahlungen aus außerordentlichen Posten - Gezahlte Zinsen 49 50 Einzahlungen aus Eigenkapitalzuführungen LHSN Einzahlungen aus Eigenkapitalzuführungen andere Auszahlungen aus Eigenkapitalherabsetzungen LHSN Auszahlungen aus Eigenkapitalherabsetzungen andere Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von (Finanz) Krediten LHSN Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von (Finanz) Krediten übrige davon für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen davon zur Umschuldung von Krediten für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen Auszahlungen aus der Tilgung von Anleihen und (Finanz-) Krediten LHSN Auszahlungen aus der Tilgung von Anleihen und (Finanz-) Krediten übrige Ist +/- Einzahlungen (+) und Auszahlungen (-) aus Ergebnisabführungsvertrag sonstige Einzahlungen (+) und Auszahlungen (-) Cashflow aus der Finanzierungstätigkeit Zahlungswirksame Veränderungen des Finanzmittelfonds Finanzmittelfonds am Anfang der Periode Finanzmittelfonds am Ende der Periode *Rundungsdifferenzen sind möglich 2.050 7.583 5.298 12.703 -793 -793 -1.352 -97 2.075 668 550 781 1.725 1.862 1.765 3.840 4.508 5.059 373 1.765 3.840 4.508 5.059 5.839 Zentrales Gebäudemanagement Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin (ZGM) Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Bereichsfinanzplan für den Bereich ZGM Kindertagesstättengebäudemanagement Zusammensetzung des Finanzmittelfonds Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläqiuvalente jederzeit fällige Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten sowie andere kurzfristige Kreditaufnahmen, die zur Disposition der liquiden Mittel gehören Ist Plan Plan 2017 2018 2019 -in TEUR- Plan Plan Plan 2020 2021 2022 Zentrales Gebäudemanagement Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin (ZGM) Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Übersicht über die internen Leistungsbeziehungen an in TEUR Sparte 1 ZGM/LHS Sparte 2 KiGeb Sparte 1 ZGM/LHS Sparte 2 KiGeb von 168,18 0 0 Eigenbetrieb ZGM Wirtschaftsplan für die Wirtschaftsjahre 2019/2020 Investitionszusammenfassung Gesamt Einzahlungen davon aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens, des Sachanlagevermögens und des Finanzanlagevermögens davon Sonstige Auszahlungen davon für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen davon für Investitionen in das Sachanlagevermögen davon für Investitionen in das Finanzanlagevermögen davon für Sonstige davon zu leisten aufgrund einer im Planjahr eingegangenen Verpflichtung Saldo der Ein- und Auszahlungen finanziert durch Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von Krediten finanziert durch Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen a) von der Gemeinde b) einmalige Entgelte Nutzungsberechtigter c) von sonstigen Dritten finanziert durch eine Entnahme aus dem Finanzmittelfonds Plan 2018 (Vorjahr) (Planjahr) Plan 2019 Plan 2020 Plan 2021 Plan ab 2022 (1. Folgejahr) (2. Folgejahr) (3. Folgejahr) (Folgejahre) 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 21.268 0 100 0 900 0 6.000 0 14.068 0 100 0 100 0 0 0 0 0 0 0 21.268 100 900 6.000 14.068 100 100 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 21.268 100 900 6.000 14.068 100 100 19.978 0 410 5.600 13.968 0 0 0 0 0 0 0 0 0 390 0 390 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 900 100 100 400 100 100 100 Finanzielle Auswirkungen auf den Haushalt der Gemeinde (Entstehung/ Wegfall/Erhöhung/Verminderung) Zuschuss Verlustausgleich Leistungsvergütung Ausschüttung Beschluss vom: Plan/HR bis 2017 390 Angaben in TEUR Eigenbetrieb ZGM Wirtschaftsplan für die Wirtschaftsjahre 2019/2020 Investitionsübersicht allgemeine baulich Unterhaltung KiGeb Sparte II - KiGeb Bereich: Der weitere Ausbau und die Instandsetzung der Kindertagesstätten sind durch das Gesetz zur Kurzbeschreibung: Gewährleistung der Bereitstellung von Kinderbetreuungsplätzen und dem physischen Verschleiß der Objekte unumgänglich. Es wurde durch einen Wirtschaftlichkeitsvergleich, zumindest durch einen Vergleich der Anschaffungs- oder Herstellungskosten und der Folgekosten, ermittelt, dass es sich bei mehreren in Betracht kommenden nein Möglichkeiten um die für den Eigenbetrieb wirtschaftlichste Lösung handelt. Pläne, Kostenberechnungen, ein Investitionszeitenplan und Erläuterungen, aus denen die Art der Ausführung, die gesamten Investitionskosten sowie die voraussichtlichen Jahresraten unter Angabe der Kostenbeteiligung nein Dritter ersichtlich sind, liegen vor. Der Eigenbetrieb ist gesetzlich oder vertraglich zur Durchführung der Maßnahme verpflichtet oder die nein Maßnahme ist für die Erfüllung notwendiger Aufgaben unaufschiebbar. Die Maßnahme dient unter Berücksichtigung ihrer Folgekosten der Wiederherstellung der dauernden ja Leistungsfähigkeit innerhalb des Planungszeitraumes oder steht ihr zumindest nicht entgegen. Plan/HR Plan Plan Plan Plan Plan Gesamt bis 2017 2018 2019 2020 2021 ab 2022 Maßnahme: (Vorjahr) Einzahlungen davon aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens, des Sachanlagevermögens und des Finanzanlagevermögens davon Sonstige Auszahlungen davon für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen davon für Investitionen in das Sachanlagevermögen davon für Investitionen in das Finanzanlagevermögen davon für Sonstige davon zu leisten aufgrund einer im Planjahr eingegangenen Verpflichtung Saldo der Ein- und Auszahlungen finanziert durch Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von Krediten finanziert durch Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen a) von der Gemeinde b) einmalige Entgelte Nutzungsberechtigter c) von sonstigen Dritten finanziert durch eine Entnahme aus dem Finanzmittelfonds (Planjahr) (1. Folgejahr) (2. Folgejahr) (3. Folgejahr) (Folgejahre) 0 0 0 500 100 100 0 100 100 100 100 100 0 100 100 100 100 100 0 100 100 100 100 100 0 100 100 100 0 500 0 0 0 500 0 0 0 0 0 500 Finanzielle Auswirkungen auf den Haushalt der Gemeinde (Entstehung/ Wegfall/Erhöhung/Verminderung) Zuschuss Verlustausgleich Leistungsvergütung Ausschüttung Beschluss vom: Angaben in TEUR Eigenbetrieb ZGM Wirtschaftsplan für die Wirtschaftsjahre 2019/2020 Investitionsübersicht Maßnahme: Sanierung Bürogebäude Friesenstr. 29b Kurzbeschreibung: Die Begründung der Notwendigkeit der Sanierung des Bürogebäudes Friesenstr. 29a/b ergibt sich aus der unzureichenden Unterbringung des ZGM in dem ehemaligen Internatsgebäude. Bereich: Sparte 1 - ZGM/LHS Es wurde durch einen Wirtschaftlichkeitsvergleich, zumindest durch einen Vergleich der Anschaffungs- oder Herstellungskosten und der Folgekosten, ermittelt, dass es sich bei mehreren in Betracht kommenden Möglichkeiten um die für den Eigenbetrieb wirtschaftlichste Lösung handelt. Pläne, Kostenberechnungen, ein Investitionszeitenplan und Erläuterungen, aus denen die Art der Ausführung, die gesamten Investitionskosten sowie die voraussichtlichen Jahresraten unter Angabe der Kostenbeteiligung Dritter ersichtlich sind, liegen vor. Der Eigenbetrieb ist gesetzlich oder vertraglich zur Durchführung der Maßnahme verpflichtet oder die Maßnahme ist für die Erfüllung notwendiger Aufgaben unaufschiebbar. Die Maßnahme dient unter Berücksichtigung ihrer Folgekosten der Wiederherstellung der dauernden Leistungsfähigkeit innerhalb des Planungszeitraumes oder steht ihr zumindest nicht entgegen. Plan/HR Plan Plan Plan Plan Gesamt bis 2017 2018 2019 2020 2021 (Vorjahr) Einzahlungen davon aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens, des Sachanlagevermögens und des Finanzanlagevermögens davon Sonstige Auszahlungen davon für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen davon für Investitionen in das Sachanlagevermögen davon für Investitionen in das Finanzanlagevermögen davon für Sonstige davon zu leisten aufgrund einer im Planjahr eingegangenen Verpflichtung Saldo der Ein- und Auszahlungen finanziert durch Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von Krediten finanziert durch Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen a) von der Gemeinde b) einmalige Entgelte Nutzungsberechtigter c) von sonstigen Dritten finanziert durch eine Entnahme aus dem Finanzmittelfonds (Planjahr) ja ja ja ja Plan ab 2022 (1. Folgejahr) (2. Folgejahr) (3. Folgejahr) (Folgejahre) 0 0 0 2.900 100 1.900 900 100 1.900 900 100 1.900 900 100 1.900 900 0 2.900 0 0 0 2.900 2.900 0 0 0 0 0 0 0 0 Finanzielle Auswirkungen auf den Haushalt der Gemeinde (Entstehung/ Wegfall/Erhöhung/Verminderung) Zuschuss Verlustausgleich Leistungsvergütung Ausschüttung Beschluss vom: Angaben in TEUR Eigenbetrieb ZGM Wirtschaftsplan für die Wirtschaftsjahre 2019/2020 Investitionsübersicht Maßnahme: Neubau Kita Gagarinstraße Sparte II - KiGeb Bereich: Zur Realisierung der Kita-Bedarfsplanung soll am Standort Gagarinstr. bis 2019 eine Kita entstehen. Das betreffende Grundstück befindet sich im Sondervermögen des ZGM (Sparte KiGeb). Das 2-Geschossige Kurzbeschreibung: Gebäude wird aus Gründen beschleunigter Errichtung in Modulbauweise entstehen und 36 Krippen- und 90 Kitaplätze umfassen. Sie wird an einen freien Träger vermietet. Es wurde durch einen Wirtschaftlichkeitsvergleich, zumindest durch einen Vergleich der Anschaffungs- oder Herstellungskosten und der Folgekosten, ermittelt, dass es sich bei mehreren in Betracht kommenden Möglichkeiten um die für den Eigenbetrieb wirtschaftlichste Lösung handelt. Pläne, Kostenberechnungen, ein Investitionszeitenplan und Erläuterungen, aus denen die Art der Ausführung, die gesamten Investitionskosten sowie die voraussichtlichen Jahresraten unter Angabe der Kostenbeteiligung Dritter ersichtlich sind, liegen vor. Der Eigenbetrieb ist gesetzlich oder vertraglich zur Durchführung der Maßnahme verpflichtet oder die Maßnahme ist für die Erfüllung notwendiger Aufgaben unaufschiebbar. Die Maßnahme dient unter Berücksichtigung ihrer Folgekosten der Wiederherstellung der dauernden Leistungsfähigkeit innerhalb des Planungszeitraumes oder steht ihr zumindest nicht entgegen. Plan/HR Plan Plan Plan Plan Gesamt bis 2017 2018 2019 2020 2021 (Vorjahr) Einzahlungen davon aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens, des Sachanlagevermögens und des Finanzanlagevermögens davon Sonstige Auszahlungen davon für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen davon für Investitionen in das Sachanlagevermögen davon für Investitionen in das Finanzanlagevermögen davon für Sonstige davon zu leisten aufgrund einer im Planjahr eingegangenen Verpflichtung Saldo der Ein- und Auszahlungen finanziert durch Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von Krediten finanziert durch Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen a) von der Gemeinde b) einmalige Entgelte Nutzungsberechtigter c) von sonstigen Dritten finanziert durch eine Entnahme aus dem Finanzmittelfonds ja ja ja Plan ab 2022 (1. Folgejahr) (2. Folgejahr) (3. Folgejahr) (Folgejahre) 0 0 0 3.300 700 2.600 700 2.600 700 2.600 310 2.200 0 3.300 0 0 0 3.300 2.510 0 0 0 0 0 390 390 0 0 400 Finanzielle Auswirkungen auf den Haushalt der Gemeinde (Entstehung/ Wegfall/Erhöhung/Verminderung) Zuschuss Verlustausgleich Leistungsvergütung Ausschüttung Beschluss vom: (Planjahr) ja 400 390 Angaben in TEUR Eigenbetrieb ZGM Wirtschaftsplan für die Wirtschaftsjahre 2019/2020 Investitionsübersicht Maßnahme: Neubau Kita Friesenstraße Sparte II - KiGeb Bereich: Aus der Kita-Bedarsfplanung ergibt sich ein höherer Kita-Platz-Bedarf (126 Plätze) am Standort der Friesenstraße. Um diesen zu erfüllen ist ein Neubau der Kita erforderlich. Kurzbeschreibung: Aufgrund der Baukostensteigerungen der letzten Jahre wurde der Wert der Kostenberechnung/Machbarkeitsstudie um 15% erhöht. Die Kita soll an die Kita gGmbH vermietet werden. Es wurde durch einen Wirtschaftlichkeitsvergleich, zumindest durch einen Vergleich der Anschaffungs- oder Herstellungskosten und der Folgekosten, ermittelt, dass es sich bei mehreren in Betracht kommenden Möglichkeiten um die für den Eigenbetrieb wirtschaftlichste Lösung handelt. Pläne, Kostenberechnungen, ein Investitionszeitenplan und Erläuterungen, aus denen die Art der Ausführung, die gesamten Investitionskosten sowie die voraussichtlichen Jahresraten unter Angabe der Kostenbeteiligung Dritter ersichtlich sind, liegen vor. Der Eigenbetrieb ist gesetzlich oder vertraglich zur Durchführung der Maßnahme verpflichtet oder die Maßnahme ist für die Erfüllung notwendiger Aufgaben unaufschiebbar. Die Maßnahme dient unter Berücksichtigung ihrer Folgekosten der Wiederherstellung der dauernden Leistungsfähigkeit innerhalb des Planungszeitraumes oder steht ihr zumindest nicht entgegen. Plan/HR Plan Plan Plan Plan Gesamt bis 2017 2018 2019 2020 2021 (Vorjahr) Einzahlungen davon aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens, des Sachanlagevermögens und des Finanzanlagevermögens davon Sonstige Auszahlungen davon für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen davon für Investitionen in das Sachanlagevermögen davon für Investitionen in das Finanzanlagevermögen davon für Sonstige davon zu leisten aufgrund einer im Planjahr eingegangenen Verpflichtung Saldo der Ein- und Auszahlungen finanziert durch Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von Krediten finanziert durch Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen a) von der Gemeinde b) einmalige Entgelte Nutzungsberechtigter c) von sonstigen Dritten finanziert durch eine Entnahme aus dem Finanzmittelfonds (Planjahr) ja ja ja ja Plan ab 2022 (1. Folgejahr) (2. Folgejahr) (3. Folgejahr) (Folgejahre) 0 0 0 4.937 500 4.437 500 4.437 500 4.437 500 4.437 0 4.937 0 0 0 4.937 4.937 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Finanzielle Auswirkungen auf den Haushalt der Gemeinde (Entstehung/ Wegfall/Erhöhung/Verminderung) Zuschuss Verlustausgleich Leistungsvergütung Ausschüttung Beschluss vom: Angaben in TEUR Eigenbetrieb ZGM Wirtschaftsplan für die Wirtschaftsjahre 2019/2020 Investitionsübersicht Maßnahme: Neubau Kita Demmlerstraße Sparte II - KiGeb Bereich: Das Bestandsgebäude der Kita Demmlerstaße aus der Gründerzeit ist baulich in einem unzureichenden Zustand. Eine Sanierung des denkmalgeschützen Gebäudes ist unwirtschaftlich. Daher ist ein 2-Geschossiger Neubau auf dem Innenhof des Geländes mit 34 Krippen- und 71 Kitaplätzen vorgesehen. Das Gelände befindet sich im Besitz der Landeshauptstadt. Die Vermietung erfolgt an die Kurzbeschreibung: Kita gGmbH. Aufgrund der Baukostensteigerungen der letzten Jahre wurde der Wert der Kostenberechnung/Machbarkeitsstudie um 15% erhöht. Die Kita soll an die Kita gGmbH vermietet werden. Es wurde durch einen Wirtschaftlichkeitsvergleich, zumindest durch einen Vergleich der Anschaffungs- oder Herstellungskosten und der Folgekosten, ermittelt, dass es sich bei mehreren in Betracht kommenden Möglichkeiten um die für den Eigenbetrieb wirtschaftlichste Lösung handelt. Pläne, Kostenberechnungen, ein Investitionszeitenplan und Erläuterungen, aus denen die Art der Ausführung, die gesamten Investitionskosten sowie die voraussichtlichen Jahresraten unter Angabe der Kostenbeteiligung Dritter ersichtlich sind, liegen vor. Der Eigenbetrieb ist gesetzlich oder vertraglich zur Durchführung der Maßnahme verpflichtet oder die Maßnahme ist für die Erfüllung notwendiger Aufgaben unaufschiebbar. Die Maßnahme dient unter Berücksichtigung ihrer Folgekosten der Wiederherstellung der dauernden Leistungsfähigkeit innerhalb des Planungszeitraumes oder steht ihr zumindest nicht entgegen. Plan/HR Plan Plan Plan Plan Gesamt bis 2017 2018 2019 2020 2021 (Vorjahr) Einzahlungen davon aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens, des Sachanlagevermögens und des Finanzanlagevermögens davon Sonstige Auszahlungen davon für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen davon für Investitionen in das Sachanlagevermögen davon für Investitionen in das Finanzanlagevermögen davon für Sonstige davon zu leisten aufgrund einer im Planjahr eingegangenen Verpflichtung Saldo der Ein- und Auszahlungen finanziert durch Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von Krediten finanziert durch Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen a) von der Gemeinde b) einmalige Entgelte Nutzungsberechtigter c) von sonstigen Dritten finanziert durch eine Entnahme aus dem Finanzmittelfonds (Planjahr) ja ja ja ja Plan ab 2022 (1. Folgejahr) (2. Folgejahr) (3. Folgejahr) (Folgejahre) 0 0 0 4.694 500 4.194 500 4.194 500 4.194 500 4.194 0 4.694 0 0 0 4.694 4.694 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Finanzielle Auswirkungen auf den Haushalt der Gemeinde (Entstehung/ Wegfall/Erhöhung/Verminderung) Zuschuss Verlustausgleich Leistungsvergütung Ausschüttung Beschluss vom: Angaben in TEUR Eigenbetrieb ZGM Wirtschaftsplan für die Wirtschaftsjahre 2019/2020 Investitionsübersicht Maßnahme: Neubau Weststadt-Kita Sparte II - KiGeb Bereich: Der Kita-Neubau in der Weststadt mit 126 Kita-Plätzen soll während der Bauzeit der Kita Friesenstraße als Ausweichstandort dieser dienen. Danach soll er als Ersatzstandort für die Kita "Pumuckl" in der Breitscheid-Straße genutzt werden. Letztere ist aus Brandschutzmängeln nicht mehr lange als KitaStandort haltbar. Eine Sanierung dieser ist völlig unwirtschaftlich, ein Neubau an Ort und Stelle aufgrund Kurzbeschreibung: von Abstandsflächen nicht möglich. Der Kita-Neubau Weststadt soll identisch zur ebenso neu zu errichtenden Kita Friesenstraße werden. Daher gilt deren Kostenberechnung/Machbarkeitsstudie - mit 15% Baukosten-Aufschlag - auch für die Westsstadt-Kita. Sie soll von der Kita gGmbH betrieben werden. Es wurde durch einen Wirtschaftlichkeitsvergleich, zumindest durch einen Vergleich der Anschaffungs- oder Herstellungskosten und der Folgekosten, ermittelt, dass es sich bei mehreren in Betracht kommenden Möglichkeiten um die für den Eigenbetrieb wirtschaftlichste Lösung handelt. Pläne, Kostenberechnungen, ein Investitionszeitenplan und Erläuterungen, aus denen die Art der Ausführung, die gesamten Investitionskosten sowie die voraussichtlichen Jahresraten unter Angabe der Kostenbeteiligung Dritter ersichtlich sind, liegen vor. Der Eigenbetrieb ist gesetzlich oder vertraglich zur Durchführung der Maßnahme verpflichtet oder die Maßnahme ist für die Erfüllung notwendiger Aufgaben unaufschiebbar. Die Maßnahme dient unter Berücksichtigung ihrer Folgekosten der Wiederherstellung der dauernden Leistungsfähigkeit innerhalb des Planungszeitraumes oder steht ihr zumindest nicht entgegen. Plan/HR Plan Plan Plan Plan Gesamt bis 2017 2018 2019 2020 2021 (Vorjahr) Einzahlungen davon aus Abgängen von Gegenständen des immateriellen Anlagevermögens, des Sachanlagevermögens und des Finanzanlagevermögens davon Sonstige Auszahlungen davon für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen davon für Investitionen in das Sachanlagevermögen davon für Investitionen in das Finanzanlagevermögen davon für Sonstige davon zu leisten aufgrund einer im Planjahr eingegangenen Verpflichtung Saldo der Ein- und Auszahlungen finanziert durch Einzahlungen aus der Begebung von Anleihen und der Aufnahme von Krediten finanziert durch Einzahlungen aus erhaltenen Zuschüssen/Zuwendungen a) von der Gemeinde b) einmalige Entgelte Nutzungsberechtigter c) von sonstigen Dritten finanziert durch eine Entnahme aus dem Finanzmittelfonds (Planjahr) ja ja ja ja Plan ab 2022 (1. Folgejahr) (2. Folgejahr) (3. Folgejahr) (Folgejahre) 0 0 0 4.937 500 4.437 500 4.437 500 4.437 500 4.437 0 4.937 0 0 0 4.937 4.937 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Finanzielle Auswirkungen auf den Haushalt der Gemeinde (Entstehung/ Wegfall/Erhöhung/Verminderung) Zuschuss Verlustausgleich Leistungsvergütung Ausschüttung Beschluss vom: Angaben in TEUR Zentrales Gebäudemanagement Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin (ZGM) Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Stellenübersicht lfd. Nr. Bezeichnung der Stelle Anzahl 2018 Bewertung 2018 Plan Summe 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Betriebsleitung Bereich Buchhaltung Bereich Allgemeine Organisation Bereich Gebäudeservice Hausmeister Bereich Bau Stabsstelle Energiemanagemant Bereich Liegenschaften Geringfügig Beschäftigte EU-Rente Plan Tatsächliche Anzahl 2019 Bewertung Besetzung 2019 am 30.06.2018 Ist Plan Plan 90,50 90,58 98,13 4,00 6,00 5,00 4,00 37,00 19,00 3,00 11,00 1,50 4,00 6,00 4,68 5,00 37,00 19,90 2,95 10,30 0,75 4,00 7,00 5,00 5,00 40,00 20,00 3,00 11,00 1,13 2,00 Bemerkungen Plan Neueinschätzung EU-Rente Zentrales Gebäudemanagement Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin (ZGM) Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Übersicht über die Verplichungsermächtigungen Veranschlagung in Höhe von in Anspruch genommen davon zahlungswirksam im Wirtschaftsjahr 2019 im Wirtschaftsplan 2017 2900,0 100,0 1.900,0 im Wirtschaftsplan 2018 3300,0 700,0 2.600,0 im Wirtschaftsplan 2015 500,0 100,0 im Planjahr 2019 14568 Summe 21.268,0 davon finanziert durch Einzahlungen aus der Aufnahme von Krediten 900,0 2020 2021 in TEUR 2022 2023 900,0 100,0 100,0 100,0 100,0 13.068,0 100,0 100,0 100,0 4.500,0 14.068,0 200,0 200,0 200,0 4.100,0 13.968,0 Zentrales Gebäudemanagement Schwerin, Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin (ZGM) Wirtschaftsplan für das Jahr 2019 Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben, die sich auf die Finanzplanung für den Haushalt der Landeshauptstadt Schwerin auswirken in TEUR Bezeichnung Jahr Jahr 2017 2018 Jahr 2019 Jahr 2020 Jahr 2022 Jahr 2022 Von der Gemeinde erhaltene Mittel 1. laufendes Geschäft 44.192,8 50.655,8 36.291,6 17.890,3 18.255,3 aus Zuwendungen der Stadt Schwerin zum lfd. Geschäft 15.155,8 16.010,8 16.805,6 17.890,3 18.255,3 29.037,0 34.645,0 19.486,0 44.332,8 50.655,8 36.291,6 17.890,3 18.255,3 310,6 387,1 387,1 388,0 390,0 310,6 387,1 387,1 388,0 390,0 310,6 387,1 387,1 388,0 390,0 44.022,2 50.268,7 35.904,4 17.502,3 17.865,3 dav. durchgeleitete Fömi für lfd. Geschäfte Sonstige Einzahlungen der Stadt Schwerin dav. ATZ 2. Investitionen/Desinvestitionen 140,0 Inv.-Zuwendungen der Stadt Schwerin 140,0 dav. durchgeleitete Mittel (Fömi) Sonstige Einzahlungen der Stadt Schwerin 3. Finanzverkehr aus EK-Zuführungen der Stadt Schwerin aus der Aufnahme von Krediten der Stadt Schwerin Verlustausgleich durch die Stadt Schwerin Sonstige Einzahlungen durch die Stadt Schwerin Summe 1 An die Gemeinde gezahlte Mittel 1. laufendes Geschäft aus Rückzahlung von Zuwendungen an die Stadt Schwerin Sonstige Auszahlungen (z.B. Konzessionsabgaben) dav. Konzessionsabgabe dav. Bürgschaftsentgelte dav. EK-Verzinsung 2. Investitionen/Desinvestitionen Rückzahlung von Investitionszuwendungen an die Stadt Sonstige Auszahlungen an die Stadt Schwerin 3. Finanzverkehr Kapitalrückzahlung / Gewinnausschüttung an die Stadt aus der Tilgung von Krediten der Stadt Schwerin Sonstige Auszahlungen an die Stadt Schwerin Summe 2 Saldo Einzahlungen - Auszahlungen *Rundungsdifferenzen sind möglich Anlage 10 P-Nr. P-Nr. UA 2019 Abrechnungsrelevante Fläche (NGF) Flächen in qm Zentrale Kosten (entsrpich €/m²/Monat) Bau-unterhaltung 0,909261313 Hauptamt ohne Stadth. Stadthaus Tiefgarage Molkereistr.3 3.966 m² 16.469 m² 3.329 m² 909 m² 24.673 m² 43.268,87 179.699,97 36.318,48 9.919,31 269.206,63 35.000,00 125.000,00 15.000,00 0,00 175.000,00 P12801 P12701 P12702 Berufsfeuerwehr FFW Katastrophenschutz Rettungsdienst Leitstelle 5.087 m² 2.394 m² 545 m² 2.009 m² 810 m² 10.845 m² 55.501,46 26.124,43 5.950,39 21.915,29 8.836,49 118.328,06 52.500,00 15.500,00 3.000,00 5.000,00 7.000,00 83.000,00 P24301 P21101 P21501 P21701 P2310105 P2310101 P23102 P23103 P2310104 P22101 P2180101 Schulen ohne Zuordnung Grundschulen Realschulen Gymnasien BS Technik/ehem. Baut. BS W/V BS GS-S BS GS-G BS Sonderpäd. (BSFZ) Förderschulen Gesamtsch. 6.563 m² 23.598 m² 26.073 m² 25.700 m² 10.025 m² 6.289 m² 6.536 m² 4.097 m² 6.862 m² 18.346 m² 8.036 m² 142.126 m² 71.605,09 257.479,55 284.487,60 280.411,50 109.388,39 68.621,66 71.318,35 44.705,87 74.871,12 200.180,64 87.681,12 1.550.750,90 37.765,63 304.403,86 101.871,05 86.650,57 75.531,25 78.977,00 53.934,38 88.204,63 80.016,25 142.327,76 75.317,64 1.125.000,00 Sporthallen/-Anlagen 38.369 m² 418.648,32 Kultur ohne Zuordnung Speicher Schleswig-Holsteinhaus Meckl. Volksk. Museum Stadtarchiv Konservat. VHS Sternwarte Bibliotheken 1.772 m² 895 m² 1.524 m² 9.098 m² 1.728 m² 1.366 m² 3.912 m² 213 m² 2.125 m² 22.633 m² 19.335,30 9.765,25 16.629,33 99.269,90 18.852,20 14.906,47 42.684,14 2.327,35 23.181,36 246.951,30 156.000,00 238.645 m² 2.603.885,20 1.719.000,00 P54602 P12601 P28101 P28102 P25201 P25202 P26301 P27101 P27301 P27201 Mieten und Pachten Nutzungs-entgelte 2019 238.645 m² 2.603.885,20 € Energie Wasser Abwasser planmäßige Wartung sonstige Nebenkosten Betriebs-kosten 2019 Betriebskosten je/m²/Mt Reinigung Direktumlage Hausmeister Dienst- leistungsEntgelte 2019 DienstleistungsEntgelte je/m²/Mt Umsatzerlöse GESAMT 2019 0,00 1.587.849,00 88.560,00 0,00 1.676.409,00 78.268,87 1.892.548,97 139.878,48 9.919,31 2.120.615,63 1,6448 € 9,5761 € 3,5020 € 0,9093 € 7,1625 € 56.574,98 294.250,41 17.549,19 0,00 368.374,59 11.138,01 91.662,88 0,00 1.207,36 104.008,25 32.910,00 346.300,00 0,00 2.705,00 381.915,00 100.622,99 732.213,29 17.549,19 3.912,36 854.297,84 2,1145 € 3,7049 € 0,4394 € 0,3586 € 2,8854 € 67.250,00 209.500,00 12.000,00 3.100,00 291.850,00 31.696,04 69.018,76 438,08 2.021,90 103.174,78 98.946,04 278.518,76 12.438,08 5.121,90 395.024,78 2,0793 € 1,4093 € 0,3114 € 0,4695 € 1,3342 € 277.837,90 2.903.281,02 169.865,75 18.953,58 3.369.938,25 0,00 108.001,46 41.624,43 8.950,39 26.915,29 15.836,49 201.328,06 1,7694 € 1,4487 € 1,3677 € 1,1167 € 1,6296 € 1,5471 € 134.949,99 63.425,98 9.671,81 32.109,77 49.523,39 289.680,94 12.665,01 3.436,28 0,00 5.332,50 2.598,98 24.032,77 5.570,00 9.510,00 360,00 2.460,00 450,00 18.350,00 153.185,00 76.372,26 10.031,81 39.902,27 52.572,37 332.063,71 2,5096 € 2,6581 € 1,5329 € 1,6555 € 5,4096 € 2,5517 € 59.100,00 0,00 0,00 18.200,00 5.480,00 82.780,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 59.100,00 0,00 0,00 18.200,00 5.480,00 82.780,00 0,9682 € 0,0000 € 0,0000 € 0,7551 € 0,5639 € 0,6361 € 320.286,46 117.996,70 18.982,19 85.017,55 73.888,87 616.171,77 109.370,72 561.883,40 386.358,65 367.062,06 184.919,64 147.598,66 205.252,72 132.910,50 154.887,37 342.508,41 162.998,76 2.755.750,90 1,3888 € 1,9842 € 1,2349 € 1,1902 € 1,5371 € 1,9557 € 2,6168 € 2,7032 € 1,8810 € 1,5557 € 1,6903 € 1,6158 € 5.472,00 325.713,98 285.143,62 368.463,09 194.537,04 65.210,23 92.651,36 57.027,08 167.755,86 377.554,45 81.943,66 2.021.472,38 2.652,63 40.908,26 20.791,81 45.096,27 17.913,04 18.000,33 11.308,64 6.193,53 5.548,30 55.315,03 7.080,60 230.808,44 49.400,00 150.421,00 81.750,00 116.600,00 46.810,00 38.750,00 27.795,00 43.500,00 35.545,00 111.597,00 38.153,00 740.321,00 57.524,63 517.043,24 387.685,43 530.159,36 259.260,08 121.960,56 131.755,00 106.720,61 208.849,16 544.466,48 127.177,26 2.992.601,82 0,7305 € 1,8259 € 1,2391 € 1,7191 € 2,1550 € 1,6160 € 1,6798 € 2,1706 € 2,5363 € 2,4731 € 1,3188 € 1,7547 € 0,00 465.750,00 229.120,00 423.150,00 179.200,00 83.500,00 97.400,00 53.460,00 78.600,00 219.060,00 102.200,00 1.931.440,00 41.409,97 262.906,37 126.399,54 161.578,35 39.344,05 28.224,17 63.530,31 38.576,56 54.983,63 185.578,94 33.988,17 1.036.520,07 41.409,97 728.656,37 355.519,54 584.728,35 218.544,05 111.724,17 160.930,31 92.036,56 133.583,63 404.638,94 136.188,17 2.967.960,07 0,5258 € 2,5732 € 1,1363 € 1,8960 € 1,8166 € 1,4804 € 4,0000 € 1,8719 € 1,6223 € 1,8380 € 1,4123 € 1,7402 € 208.305,32 1.807.583,02 1.129.563,62 1.481.949,77 662.723,78 381.283,39 497.938,04 331.667,67 497.320,17 1.291.613,83 426.364,19 8.716.312,78 180.000,00 598.648,32 1,3002 € 876.023,27 33.961,30 64.099,00 974.083,57 2,1156 € 386.050,00 157.259,96 543.309,96 1,1800 € 2.116.041,84 2.000,00 36.000,00 21.000,00 46.500,00 7.500,00 5.000,00 25.000,00 13.000,00 0,00 21.335,30 45.765,25 37.629,33 145.769,90 26.352,20 19.906,47 67.684,14 15.327,35 23.181,36 402.951,30 1,0033 € 4,2613 € 2,0575 € 1,3352 € 1,2710 € 1,2143 € 1,4418 € 5,9882 € 0,9093 € 1,4836 € 480,67 13.711,14 19.018,38 95.621,61 31.777,15 21.587,75 91.433,60 4.565,12 23.710,81 301.906,24 0,00 6.180,45 5.251,43 2.105,45 722,93 4.723,40 12.066,68 489,99 157,21 31.697,54 810,00 10.075,00 17.525,00 33.105,00 11.200,00 9.635,00 18.680,00 1.430,00 1.975,00 104.435,00 1.290,67 29.966,59 41.794,81 130.832,06 43.700,08 35.946,15 122.180,28 6.485,11 25.843,02 438.038,78 0,0607 € 2,7902 € 2,2853 € 1,1984 € 2,1077 € 2,1926 € 2,6027 € 2,5336 € 1,0137 € 1,6128 € 0,00 6.530,00 23.900,00 6.600,00 11.750,00 13.530,00 71.300,00 3.000,00 46.830,00 183.440,00 0,00 10.735,77 33.084,53 48.197,66 10.087,13 15.892,15 29.560,20 2.783,48 17.563,06 167.903,99 0,00 17.265,77 56.984,53 54.797,66 21.837,13 29.422,15 100.860,20 5.783,48 64.393,06 351.343,99 0,0000 € 1,6076 € 3,1158 € 0,5019 € 1,0532 € 1,7947 € 2,1485 € 2,2595 € 2,5257 € 1,2936 € 22.625,97 92.997,61 136.408,68 331.399,63 91.889,41 85.274,77 290.724,63 27.595,94 113.417,44 1.192.334,07 1.756.409,00 6.079.294,20 2,12 3.857.457,41 424.508,30 1.309.120,00 5.591.085,71 1,95 2.875.560,00 1.464.858,80 4.340.418,80 1,52 16.010.798,71 80.000,00 80.000,00 3.153.885,20 ZK GESAMTFLÄCHE GESAMTSUMME ZENTRALE KOSTEN Nutzungsentgelte je/m²/Mt 550.000,00 Projektsteuerung disponibles Honorar 2.603.885,20 Ges. Summe ZK Kontrollfunktion: Zuschuss Gesamt Vorjah: 2018 Mehrbedarf VORLÄUFIG 16.010.798,71 15.155.767,07 855.031,64 264277,9825 P-Nr. P-Nr. UA 2020 Abrechnungsrelevante Fläche (NGF) Flächen in qm Zentrale Kosten (entsrpich €/m²/Monat) Bau-unterhaltung 1,00228558 Hauptamt ohne Stadth. Stadthaus Tiefgarage Molkereistr.3 3.966 m² 16.469 m² 3.329 m² 909 m² 24.673 m² 47.695,60 198.084,63 40.034,13 10.934,13 296.748,50 35.000,00 125.000,00 15.000,00 0,00 175.000,00 P12801 P12701 P12702 Berufsfeuerwehr FFW Katastrophenschutz Rettungsdienst Leitstelle 5.087 m² 2.394 m² 545 m² 2.009 m² 810 m² 10.845 m² 61.179,67 28.797,16 6.559,16 24.157,39 9.740,53 130.433,91 52.500,00 15.500,00 3.000,00 5.000,00 7.000,00 83.000,00 P24301 P21101 P21501 P21701 P2310105 P2310101 P23102 P23103 P2310104 P22101 P2180101 Schulen ohne Zuordnung Grundschulen Realschulen Gymnasien BS Technik/ehem. Baut. BS W/V BS GS-S BS GS-G BS Sonderpäd. (BSFZ) Förderschulen Gesamtsch. 6.563 m² 25.267 m² 26.073 m² 25.700 m² 10.025 m² 6.289 m² 6.536 m² 4.097 m² 6.862 m² 18.397 m² 8.036 m² 143.845 m² 78.930,83 303.892,77 313.592,82 309.099,70 120.579,65 75.642,17 78.614,75 49.279,62 82.531,00 221.274,03 96.651,56 1.730.088,90 37.765,63 304.403,86 101.871,05 86.650,57 75.531,25 78.977,00 53.934,38 88.204,63 80.016,25 142.327,76 75.317,64 1.125.000,00 Sporthallen/-Anlagen 38.369 m² 461.479,18 Kultur ohne Zuordnung Speicher Schleswig-Holsteinhaus Meckl. Volksk. Museum Stadtarchiv Konservat. VHS Sternwarte Bibliotheken 1.772 m² 895 m² 1.524 m² 9.098 m² 1.728 m² 1.366 m² 3.912 m² 213 m² 2.125 m² 22.633 m² 240.365 m² P54602 P12601 P28101 P28102 P25201 P25202 P26301 P27101 P27301 P27201 Mieten und Pachten Nutzungs-entgelte 2020 Nutzungsentgelte je/m²/Mt Energie Wasser Abwasser planmäßige Wartung sonstige Nebenkosten Betriebs-kosten 2020 Reinigung Direktumlage Hausmeister Dienst- leistungsEntgelte 2020 DienstleistungsEntgelte je/m²/Mt Umsatzerlöse GESAMT 2020 0,00 1.587.849,00 88.560,00 0,00 1.676.409,00 82.695,60 1.910.933,63 143.594,13 10.934,13 2.148.157,50 1,7378 € 9,6691 € 3,5950 € 1,0023 € 7,2555 € 56.499,88 292.191,45 17.549,19 0,00 366.240,51 11.138,01 91.662,88 0,00 1.207,36 104.008,25 32.910,00 346.300,00 0,00 2.705,00 381.915,00 100.547,89 730.154,33 17.549,19 3.912,36 852.163,76 2,1129 € 3,6945 € 0,4394 € 0,3586 € 2,8782 € 70.612,50 219.975,00 12.600,00 3.255,00 306.442,50 32.579,42 70.942,35 450,29 2.078,25 106.050,31 103.191,92 290.917,35 13.050,29 5.333,25 412.492,81 2,1685 € 1,4720 € 0,3267 € 0,4889 € 1,3932 € 286.435,41 2.932.005,30 174.193,61 20.179,75 3.412.814,06 0,00 113.679,67 44.297,16 9.559,16 29.157,39 16.740,53 213.433,91 1,8624 € 1,5418 € 1,4607 € 1,2097 € 1,7226 € 1,6401 € 134.068,14 79.953,12 9.608,60 31.873,77 49.448,33 304.951,97 12.665,01 3.436,28 0,00 5.332,50 2.598,98 24.032,77 5.570,00 9.510,00 360,00 2.460,00 450,00 18.350,00 152.303,15 92.899,40 9.968,60 39.666,27 52.497,31 347.334,74 2,4951 € 3,2334 € 1,5233 € 1,6457 € 5,4019 € 2,6690 € 62.055,00 0,00 0,00 19.110,00 5.754,00 86.919,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 62.055,00 0,00 0,00 19.110,00 5.754,00 86.919,00 1,0166 € 0,0000 € 0,0000 € 0,7929 € 0,5921 € 0,6679 € 328.037,82 137.196,56 19.527,76 87.933,66 74.991,85 647.687,65 116.696,46 608.296,63 415.463,87 395.750,27 196.110,90 154.619,17 212.549,13 137.484,25 162.547,25 363.601,79 171.969,20 2.935.088,90 1,4818 € 2,0063 € 1,3279 € 1,2833 € 1,6301 € 2,0488 € 2,7099 € 2,7963 € 1,9740 € 1,6470 € 1,7833 € 1,7004 € 5.418,33 381.516,47 365.497,27 365.176,61 267.795,30 65.349,77 92.319,35 57.189,10 165.854,17 394.038,27 81.411,66 2.241.566,30 2.652,63 40.908,26 20.791,81 45.096,27 17.913,04 18.000,33 11.308,64 6.193,53 5.548,30 55.315,03 7.080,60 230.808,44 49.400,00 150.421,00 81.750,00 116.600,00 46.810,00 38.750,00 27.795,00 43.500,00 35.545,00 111.597,00 38.153,00 740.321,00 57.470,96 572.845,73 468.039,08 526.872,88 332.518,34 122.100,10 131.422,99 106.882,63 206.947,47 560.950,30 126.645,26 3.212.695,74 0,7298 € 1,8893 € 1,4959 € 1,7084 € 2,7640 € 1,6179 € 1,6756 € 2,1739 € 2,5132 € 2,5409 € 1,3133 € 1,8612 € 0,00 489.037,50 240.576,00 444.307,50 188.160,00 87.675,00 102.270,00 56.133,00 82.530,00 230.013,00 107.310,00 2.028.012,00 42.564,08 270.233,69 129.922,35 166.081,61 40.440,59 29.010,79 65.300,93 39.651,71 56.516,05 190.751,11 34.935,44 1.065.408,34 42.564,08 759.271,19 370.498,35 610.389,11 228.600,59 116.685,79 167.570,93 95.784,71 139.046,05 420.764,11 142.245,44 3.093.420,34 0,5405 € 2,5042 € 1,1842 € 1,9792 € 1,9002 € 1,5461 € 2,1364 € 1,9481 € 1,6886 € 1,9059 € 1,4751 € 1,7921 € 216.731,50 1.940.413,55 1.254.001,30 1.533.012,25 757.229,83 393.405,05 511.543,05 340.151,58 508.540,77 1.345.316,20 440.859,90 9.241.204,98 180.000,00 641.479,18 1,3932 € 931.983,38 33.961,30 64.099,00 1.030.043,68 2,2371 € 405.352,50 161.642,87 566.995,37 1,2315 € 2.238.518,23 21.313,44 10.764,31 18.330,64 109.425,96 20.780,92 16.431,51 47.051,05 2.565,45 25.552,99 272.216,27 2.000,00 36.000,00 21.000,00 46.500,00 7.500,00 5.000,00 25.000,00 13.000,00 0,00 156.000,00 0,00 23.313,44 46.764,31 39.330,64 155.925,96 28.280,92 21.431,51 72.051,05 15.565,45 25.552,99 428.216,27 1,0963 € 4,3543 € 2,1505 € 1,4282 € 1,3640 € 1,3073 € 1,5348 € 6,0812 € 1,0023 € 1,5767 € 480,67 13.736,88 19.051,86 106.971,36 54.634,58 21.646,40 91.032,58 4.579,42 23.670,65 335.804,40 0,00 6.180,45 5.251,43 2.105,45 722,93 4.723,40 12.066,68 489,99 157,21 31.697,54 810,00 10.075,00 17.525,00 33.105,00 11.200,00 9.635,00 18.680,00 1.430,00 1.975,00 104.435,00 1.290,67 29.992,33 41.828,29 142.181,81 66.557,51 36.004,80 121.779,26 6.499,41 25.802,86 471.936,94 0,0607 € 2,7926 € 2,2871 € 1,3023 € 3,2101 € 2,1962 € 2,5942 € 2,5392 € 1,0121 € 1,7376 € 0,00 6.856,50 25.095,00 6.930,00 12.337,50 14.206,50 74.865,00 3.150,00 49.171,50 192.612,00 0,00 11.034,98 34.006,61 49.540,95 10.368,27 16.335,07 30.384,06 2.861,06 18.052,55 172.583,55 0,00 17.891,48 59.101,61 56.470,95 22.705,77 30.541,57 105.249,06 6.011,06 67.224,05 365.195,55 0,0000 € 1,6659 € 3,2316 € 0,5172 € 1,0951 € 1,8630 € 2,2420 € 2,3484 € 2,6368 € 1,3446 € 24.604,11 94.648,11 140.260,54 354.578,72 117.544,20 87.977,88 299.079,37 28.075,93 118.579,90 1.265.348,76 2.890.966,76 1.719.000,00 1.756.409,00 6.366.375,76 2,21 4.180.546,56 424.508,30 1.309.120,00 5.914.174,86 2,05 3.019.338,00 1.505.685,06 4.525.023,06 1,57 446.400,00 996.400,00 498200 80.000,00 80.000,00 3.440.966,76 ZK GESAMTFLÄCHE GESAMTSUMME ZENTRALE KOSTEN Betriebskosten je/m²/Mt 240.365 m² 2.890.966,76 € 550.000,00 Projektsteuerung disponibles Honorar 2.890.966,76 Ges. Summe ZK Kontrollfunktion: Zuschuss Gesamt Vorjah: 2019 Mehrbedarf VORLÄUFIG 16.805.573,69 Achtung 16.805.573,69 15.149.500,02 1.656.073,67 264277,9825 Impressum: Landeshauptstadt Schwerin Der Oberbürgermeister Am Packhof 2-6 19053 Schwerin Telefon: (0385) 5 45-0 Telefax: (0385) 5 45-10 09 E-Mail: info@schwerin.de Internet: www.schwerin.de