BRS Schwerin


Landeshauptstadt Schwerin Dienstanweisung zur Einrichtung neuer Planstellen, zur Wieden/Neubesetzung freier bzw. frelwerdender Stellen und zur Aufgabenübertragung 03I2019 10 06.06.2019 Bearbeiter/in: Frau Friske E-Niail: 02 Herrn Oberbtirgermeister Dr. Badenschier mfriske@schWerin.de o.V.i.A. Antrag auf Stellenbesetzung/Funktlonshesetzung des Fachdienstes 41 vom 03.05.2019 El Stelle zur Besetzung der 01457 "Musikpädaggge/in" [| Funktion Der beigefügte o.g. Antrag auf Stellenbesetzung/Funktionsbesetzung wird ihnen mit der Bitte um Entscheidung übersandt. Durch den Fachdienst Hauptverwaltung wird wie folgt Stellung genommen: Die Stelle wird zum 01 .12.2019 durch Rentenantritt des derzeitigen Stelleninhabers vnkant und ist dem Fachbereich IV (Jazz / Rock—Pop) zugeordnet. Es wird Musikschulunterricht derzeit im Fach Schlagzeug erteilt. Das Aufgabenprofll der Stelle umfasst dabei hauptsächlich: — Erteilung von Musikunterricht, Vor- und Nachbereitung des Unterrichts - Abhaltung von Sprechstunden, Teilnahme an Schulkonferenzen und Elternabenden » Teilnahme am Vorspiel von Schülern/innen außerhalb des Unterrichts - Mitwirkung an Musikwettbewerben u. Veranstaltungen der Musikschule / Einrichtungen - Teilnahme an Musikschulfreizeiten - individuelle künstlerische Fortbildung / Übungen Aufgrund der aktuellen Nachfragesituation wird die Stelle mit der Neubesetzung hälfilg Pop—Schlagzeug und zur anderen Hälfte Pop—Gesangsunterricht erteilen. Der klassische Schlagzeugunterricht wird mittlerweile deutlich geringer nachgefragt. sodass dieser Bereich künftig durch die freien Mitarbeiter/innen abgedeckt werden soll. Nachdem in der Vergangenheit vakante Musikpädagogenstelien im Konservatorium jeweils gestrichen und die Unterrichtsstunden an freie Honorar—Lehrkräfte vergeben wurden, stellt sich die Situation im Konservatorium jedoch zwischenzeitlich so dar, dass die Fortführung von Stundenverlagerungen auf freie Lehrkräfte zur Aberkennung der staatlichen Anerkennung als Musikschule führen würden. Entsprechend der Musik- und Kunstschulanerkennungs-VO kann die staatliche Anerkennung einer Musikschule u.a. nur dann erteilt werden, wenn der überwiegende Anteil der Jahreswechenstuncien durch fest angestellte Lehrkräfte geleistet wird. Derzeit leistet das Konservatorium bereits beinahe hälftig Unterricht mit Honorarkrätten. Weitere Stundenverlagerungen (in Folge von Stellenstreichungen) in diesem Bereich gefährden unmittelbar die Anerkennung und damit auch in Zusammenhang stehende Fördermittelzahlungen und sollten daher unterbleiben. Das Aufgabenprctil der nach [5% TVÖD ausgewiesenen Stelle bedingt ein abgeschlossenes Musikstudium. Dieses Qualifikationserfordernis macht eine externe Besetzung notwendig. Die Refinanzierung der Stelle erfolgt zu 18,5 % durch Landesfördermittel aufgrund der staatlichen Anerkennung der Musikschule. [l] Landeshauptstadt Schwerin Dienstanwelsung zur Einrichtung neuer Planstellen, zur Wieder-lNeubesetzung freier bzw. freiwerdender Stellen und zur Aufgabenübertragung 03/2019 Personalkosten i_n Höhe von E] geplant 54.000,00 € singt im aktuellen Haug„t_1„a_tt_z__ E] nicht geplant [3 Gasemtpersonaikostenansatz wird bei externer Stellenbeeetzung — nicht —— eingehalten Refinanzierung: ja El nein vorläufige Haushaltsführung: II! ja IE! nein (siehe Begründung zur Unabweiabarkeit durch den Fachdienst) " P ru ßr Margrit - Digital unterschrieben von Prüß, Margrit Datum: 2019.06.11 14:37:40+02»00 Unterschrift FGL Organisation Unterschrift EÜL Hauptverwaltung i/ Entscheldung der Oberbürgermeisterlnldes Oberbürgermelsters Die Beaetzung der Stella/Funktion wird fliéénehmigt [Zi nicht genehmigt. Unterschrift 0berbürgermeistarin/Oberbürgermeister [2]