BRS Schwerin


Stadtvertretung der Landeshauptstadt Schwerin Seniorenbeirat der Landeshauptstadt Schwerin Schwerin, 2018-06-26 Bearbeiter/in: Frau Wulff Telefon: E-Mail: (0385) 5 45 10 31 cwulff@schwerin.d e Protokoll über die 16. Sitzung des Seniorenbeirates der Landeshauptstadt Schwerin am 21.06.2018 Beginn: 10:00 Uhr Ende: 11:45 Uhr Ort: Stadthaus, Am Packhof 2-6, Multifunktionsraum E.070 Anwesenheit Vorsitzender Schwinn, Siegfried 2. Stellvertreter des Vorsitzenden Kunau, Otmar ordentliche Mitglieder Anthon, Edith Bemmann, Margrit, Dr. Brill, Anna Brothandel, Albert, Dr. Gammert, Gislinde Heinrich, Walter Kanis, Gero Kreuzer, Helmut, Dr. Pohl, Klaus-Dieter Raasch, Gabriele Reinke, Karl Rohde, Andrea Stoof, Angelika Tempelhahn, Eva-Maria Werth, Antje Woywode, Robert stellvertretende Mitglieder Glagla, Hannelore Weinhardt, Christa Verwaltung Diessner, Barbara 1/6 Gäste Zischke, Thomas Leitung: Siegfried Schwinn Schriftführer: Christin Wulff Festgestellte Tagesordnung: Öffentlicher Teil 1. Eröffnung der Sitzung, Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit und Bestätigung der Tagesordnung 2. Bestätigung der Sitzungsniederschrift der 15. Sitzung vom 22.03.2018 3. Information und Auswertung von Heimbesuchen im VITANAS 4. Erstellung eines seniorenpolitischen Konzeptes für Schwerin 5. Workshop 6. Berichte aus den Ausschüssen, Arbeitsgruppen und Ortsbeiräten 7. Informationen des Vorsitzenden und Sonstiges Protokoll: Öffentlicher Teil zu 1 Eröffnung der Sitzung, Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit und Bestätigung der Tagesordnung Bemerkungen: Der Vorsitzende des Seniorenbeirates der Landeshauptstadt Schwerin, Herr 2/6 Siegfried Schwinn, eröffnet die 16. Sitzung des Seniorenbeirates. Er begrüßt die Mitglieder des Beirates, die Vertreter und Vertreterinnen der Verwaltung sowie die anwesenden Gäste. Herr Schwinn stellt die form- und fristgerechte Ladung sowie die Beschlussfähigkeit des Beirates fest. Beschluss: Der Seniorenbeirat bestätigt die Tagesordnung einstimmig. Abstimmungsergebnis: Ja-Stimmen: Nein-Stimmen: Enthaltung: zu 2 18 0 0 Bestätigung der Sitzungsniederschrift der 15. Sitzung vom 22.03.2018 Beschluss: Der Seniorenbeirat bestätigt die Sitzungsniederschrift vom 22.03.2018 einstimmig. Abstimmungsergebnis: Ja-Stimmen: Nein-Stimmen: Enthaltung: zu 3 18 0 0 Information und Auswertung von Heimbesuchen im VITANAS Bemerkungen: Der Vorsitzende berichtet den Beiratsmitglieder zu den erfolgten Gesprächen mit den Heimleitungen des Vitanas Am Casino in der Pfaffenstraße und des Vitanas am Adam-Scharrer-Weg. Beide Einrichtungsleiter haben zugestimmt, dass ein Vertreter des Seniorenbeirates an den Sitzungen der Heimvertretung teilnehmen kann. Der Seniorenbeirat wird im Vitanas in der Pfaffenstraße durch Herrn Heinrich und im Vitanas am Adam-Scharrer-Weg durch Frau Werth vertreten. Weiterhin möchte Herr Schwinn ein Gespräch mit dem Leiter der Sozius Heime, Herr Blümel, führen, um auch dort einen Vertreter des Beirates zu entsenden. Hierfür erklären sich Frau Gammert und Frau Brill bereit. Herr Heinrich und Frau Werth berichten über die ersten Teilnahmen in den Heimvertretungen. Herr Schwinn informiert über erfolgte Stellungnahmen z.B. zum Kleingartenentwicklungskonzept, Verkehrsberuhigungsmaßnahmen / Radschutzstreifen Lübecker Straße und zur Auffahrt auf den Waldfriedhof. Letzteres Anliegen wurde mehrmals unter Einbeziehung der Leitung der SDS beraten. 3/6 Die nächste Sitzung des Seniorenbeirates findet am 27.09.2018 um 09.30 Uhr im Vitanas, Adam- Scharrer-Weg statt. Für die Sitzung am 13.12.2018 ist Frau Prof. Dr. med. Jacqueline Höppner, Chefärztin der Klinik für Gerontopsychiatrie und –psychotherapie der Helios Klinik, geladen um zum Thema Suizid im Alter zu sprechen. Der Vorsitzende informiert weiterhin zu folgenden Themen:  27.09.2018, 10-18 Uhr, Seniorentag im Schlossparkcenter mit Stand des Seniorenbeirates (Standbetreuer: Frau Werth, Frau Tempelhahn, Frau Dr. Bemmann, Frau Gammert)  10. Altenparlament, deren Leitanträge und Resolutionen z.B. zur Förderung der Medienkompetenz, Gesundheit und Prävention, Versorgung im ländlichen Raum, Seniorenpolitsches Gesamtkonzept  Besuch der 12. Seniorentage durch Vertreter des Beirates  Problematik der fehlenden Vermischung in Schwerin  Bürgerdialog im Haus der Begegnung am 26.07.2018 von 18-20 Uhr mit Frau Ministerin Dreese Abschließend zu dem Tagesordnungspunkt berichtet Herr Schwinn über die Gespräche bezüglich eines Seniorenpolitischen Gesamtkonzeptes und zur Sprechstunde. zu 4 Erstellung eines seniorenpolitischen Konzeptes für Schwerin Bemerkungen: Herr Schwinn erläutert den Beiratsmitgliedern die einzelnen Punkte eines Konzeptes:  Erstellung von Handlungsfeldern  Bestandserfassung  Angebote  Seniorenbeauftragter  Vorgehensweise  Maßnahmen Bezüglich der Erstellung eines Seniorenpolitschen Gesamtkonzeptes für die Landeshauptstadt Schwerin gab es bereits mehrere Gespräche zwischen dem Beirat, dem Seniorenbüro und der Verwaltung. Frau Diessner, Leiterin Fachdienst Soziales, erläutert dass zur Erstellung eines Gesamtkonzeptes einheitliche Leitlinien vom Land erstellt werden sollen. Ein Entwurf lag der Stadt im April 2018 vor. Abschließende Leitlinien liegen leider noch nicht vor. Weiterhin hat die Stadtverwaltung bei der Landesregierung bereits bezüglich finanzieller Unterstützung hierzu angefragt. Die weitere Vorgehensweise umfasst einen Workshop. Der Seniorenbeirat soll hierbei mit 15 Mitgliedern vertreten sein. Zur Terminfindung nimmt Herr Schwinn Kontakt mit Frau Diessner auf. Nach Aussage von Herrn Zischke gab es eine Stellungnahme bezüglich eines Seniorenpolitischen Gesamtkonzeptes der Verwaltung an den Städte- und 4/6 Gemeindetag. Diese ist dem Seniorenbeirat nicht bekannt. Weiterhin betont er die Notwendigkeit einer stärkeren Darstellung nach außen. zu 5 Workshop Bemerkungen: Anhand vorgegebener Fragen schreiben die Mitglieder des Seniorenbeirates ihre Standpunkte, Kritiken und Wünsche zu unterschiedlichen Themen nieder. Es wird eine Zusammenfassung erstellt. Die Auswertung erfolgt in der nächsten Sitzung des Beirates. zu 6 Berichte aus den Ausschüssen, Arbeitsgruppen und Ortsbeiräten Bemerkungen: Ortsbeirat Lankow Herr Kanis berichtet über die Probleme bezüglich der Rekonstruktion der Gadebuscher Straße. Hier kommt es vermehrt zu Demonstrationen, ebenso hat sich eine Interessenvertretung gegründet. Ortstbeirat Schelfstadt, Werdervorstadt, Schelfwerder Herr Dr. Kreuzer informiert den Beirat über die derzeitigen Probleme bezüglich der Promenade am Ziegelsee. Hier kommt es aufgrund Lärmbelästigungen durch Grillen, Feiern und Skateboardern zu Auseinandersetzungen. Ortsbeirat Neumühle, Sacktannen Herr Heinrich berichtet über wieder vermehrte Einbrüche in Neumühle. Weiterhin wird durch den Bau des Radweges am Lankower See die Wanderung der Jungfrösche gestört. Orstbeirat Gartenstadt, Ostorf Frau Werth berichtet, dass die Gartenvereine zunehmend verwildern und teilweise ein hoher Leerstand herrscht. Ortsbeirat Neu Zippendorf Frau Stoof berichtet über eine Ortsbegehung mit dem Oberbürgermeister und dem Ortsbeirat. Leider ist fehlende Sicherheit in diesem Stadtteil ein Problem. Ortsbeirat Krebsförden Frau Dr. Bemmann erläutert dem Beirat die Kriminalstatistik im Stadtteil. zu 7 Informationen des Vorsitzenden und Sonstiges 5/6 Bemerkungen: - Es liegen keine Wortmeldungen vor.- gez. Siegfried Schwinn gez. Christin Framke Vorsitzender Protokollführerin 6/6