BRS Schwerin


Stadtvertretung der Landeshauptstadt Schwerin Datum: 2018-06-11 Dezernat: Bearbeiter/in: Telefon: Informationsvorlage Drucksache Nr. I / Büro der Stadtvertretung Frau Timper 545 - 1028 öffentlich 01420/2018/B Beratung und Beschlussfassung Stadtvertretung Betreff Berichtsantrag | zur Zukunftsstrategie der Landeshauptstadt Schwerin Beschlussvorschlag Die Stadtvertretung nimmt das Zwischenergebnis zur Kenntnis. Begründung Die Stadtvertretung hat in der 34. Sitzung unter TOP 46.2 zu Drucksache 01420/2018 folgendes beschlossen: Der Oberbürgermeister wird aufgefordert zu berichten, welche Aktivitäten die Verwaltung unternehmen wird, um das "Strategiepapier zur Steigerung der kulturellen Strahlkraft des Wirtschaftsstandortes Schwerin" umzusetzen. Der erste Bericht soll zur Sitzung der Stadtvertretung am 18.06.2018 vorliegen und dann halbjährlich fortgeschrieben werden. Hierzu wird mitgeteilt: Am 02.03.2018 wurde dem Oberbürgermeister ein 10-Punkte-Papier übergeben, welches von 14 Vereinen und Institutionen der Wirtschaft erarbeitet wurde. Ein erster Bericht zur Umsetzung sollte am 18.06.18 zur Stadtvertretung erfolgen. Das Strategiepapier enthält insbesondere Grundsätze, die in der Zusammenarbeit mit den Partnern der Wirtschaft bereits verankert sind und nicht nur durch die Verwaltung allein umgesetzt werden können. Zum jetzigen Zeitpunkt kann zu folgenden Punkten berichtet werden: Punkt 1 Lebenshauptstadt: Nach dem Auftakt der ersten Kampagne am 17.11.17 ist „Lebenshauptstadt“ als kommunikative Klammer ein fester Arbeitsinhalt im Standortmarketing. Die Aufgabe nimmt innerhalb der Stadtverwaltung die Fachgruppe Wirtschaft und Tourismus wahr. Koordiniert 1/2 werden die Maßnahmen und Planungen im Fachbeirat der Marketinginitiative der Wirtschaft - Region Schwerin e. V. (PMI). Hier arbeiten PMI, Stadtmarketing, Wirtschaftsförderung unter Beratung der IHK zu Schwerin zusammen. Seit dem 01.06.2018 gibt es eine Projektstelle bei der Stadtmarketing, die die im Fachbeirat beschlossenen Aufgaben unmittelbar umsetzen wird. Die Ziele der Kampagnen sind entsprechend der in Punkt 1 des Strategiepapiers geforderten Ausrichtung auf den Wohn-, Arbeits-, Ausbildungs- und Investitionsstandort festgeschrieben. Punkt 4 Top Destinationsmarke: Für Veranstaltungen und Kongresse ab einer bestimmten Größenordnung benötigt die Stadt ein breiteres Angebot an größeren Hotels, als es derzeit in Schwerin der Fall ist. Die über Jahre laufenden Bemühungen der Verwaltung um Hotelinvestoren hat erst in den letzten zwei Jahren erste Ansätze für konkrete Projekte gezeigt. Besondere Priorität hat die Ansiedlung eines Tagungshotels. Punkt 9 Kreativ Lab: Die Wirtschaftsförderung arbeitet seit 2017 sehr eng mit dem Netzwerk Kreative M-V zusammen. Hieraus ergeben sich konkrete Projekte, wie zum Thema Coworking-Spaces Schwerin oder auch die Unterstützung bei Veranstaltungen des Netzwerks vor Ort, z.B. Konferenz Raumwohlstand im September 2018. über- bzw. außerplanmäßige Aufwendungen / Auszahlungen im Haushaltsjahr Mehraufwendungen / Mehrauszahlungen im Produkt: --- Die Deckung erfolgt durch Mehrerträge / Mehreinzahlungen bzw. Minderaufwendungen / Minderausgaben im Produkt: --Die Entscheidung berührt das Haushaltssicherungskonzept: ja Darstellung der Auswirkungen: nein Anlagen: keine gez. Dr. Rico Badenschier Oberbürgermeister 2/2