BRS Schwerin


Stellenbeschreibung für Beamte/Beschäftigte vom 03.01.2018 1. Anlass  Neueinrichtung  Neubesetzung  Aufgabenänderung  Bewertungsüberprüfung  Sonstiges 2. Allgemeines/Organisatorische Einordnung StellenStellen-Wert derzeit Nummern Besoldungs-/Entgelt- inkl. Fallgruppe 04526 Stellenbezeichnung Organisationseinheit: (z. B. Abteilungsleitung, Sachbearbeitung): Integrationsbeauftragte/r, Leiter(in) Fachstelle Integration 002.1 Name, Vorname Besoldungs-/Entgelt- inkl. Fallgruppe, Tarif Stelle wird wahrgenommen seit: Beschäftigungsumfang:  vollzeit  teilzeit mit _______% Wem ist die/der Stelleninhaber unmittelbar unterstellt? Dezernent/in II Der/dem Stelleninhaber/in sind ständig unterstellt: Anzahl/ggf. Stellennummer: 1 Stelle Bildungskoordinator/in (nur Dienstaufsicht) 1 Stelle SB Integration, Fördermittel 1 Stelle Ehrenamtskoordinator/in Besoldungs-/Entgelt- inklusive Fallgruppe E13 TVöD Stelleninhaber/in wird vertreten von: Stelleninhaber/in vertritt: E10 TVöD E8 TVöD __________________________________________________________________________________________ ® © KGSt -Vordruck Dienstposten-/Stellenbeschreibung Beamte/Beschäftigte Seite 1 3. 3.1 Aufgabenbeschreibung allgemeine Aufgabendarstellung Eine ausführliche Beschreibung der Tätigkeiten nehmen Sie bitte bei Punkt 3.2 vor. Nr. wesentliche Aufgaben, nutzbar für eine Stellenausschreibung oder Beurteilung/Zeugnis 1 Beauftragte/r für die Integration der Zuwanderer/innen, Leitung 2 Öffentlichkeitsarbeit, Gremienkommunikation 3.2 detaillierte Beschreibung der Tätigkeiten/Arbeitsvorgänge  Beschreiben Sie die unter Punkt 3.1 genannten Tätigkeiten ausführlich, vollständig und verständlich. Nutzen Sie ein beschreibendes Verb bezogen auf eine Tätigkeit und ein Objekt/Produkt.  Ermitteln/Schätzen Sie die Zeitanteile je abgrenzbarer Tätigkeit, bezogen auf die gesamte Arbeitszeit. Die Summe muss 100 % ergeben (auch bei Teilzeitstellen). Nr. 1 Beschreibung der Tätigkeiten/Arbeitsvorgänge Beauftragte/r für die Integration der Zuwanderer/innen (§ 9 Hauptsatzung der Landeshauptstadt Schwerin), Zeitanteil in % 85 Leitung der Fachstelle Integration - Förderung der Integration der Zuwanderer/innen der Landeshauptstadt Schwerin, Aufgaben nach § 9 Hauptsatzung der Landeshauptstadt Schwerin (Prüfung von Verwaltungsvorlagen hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf die Integrationsarbeit, Entwicklung von Initiativen, die der Verwirklichung der Integrationsarbeit dienen, Pflege und Förderung der Zusammenarbeit mit Institutionen und Verbänden im Geschäftsbereich usw.) - Beratung der Verwaltungsführung zu migrations- und integrationspolitischen Fragestellungen - Erarbeitung und stete Fortentwicklung von grundsätzlichen integrationspolitischen Leitlinien/Schwerpunkten/Zielen sowie einer umfassenden Integrationsstrategie und spezifischer integrationspolitischer Handlungsfelder für die Landeshauptstadt Schwerin - laufende Beobachtung/Auswertung der Gesetzgebung, Finanzierungsmodelle und Zuwanderungsströme, Initiierung / Durchführung von Monitoring- und Erhebungsprozessen, Ergebnisanalyse - Austausch/Kommunikation von Integrationsfragen mit der Landes- und Bundesebene - Institutionalisierung und stete Evaluation der Zusammenarbeit der Fachstelle mit konkret benannten Partnern in den Fachdiensten, ggfls. Initiierung von Arbeits- bzw. Projektgruppen und deren inhaltliche Betreuung - Leitung bzw. Koordinierung spezifischer Integrationsgremien (Beirat Integrationskonzept, Ehrenamtsforum, Netzwerk Migration etc.) - Steuerung der Arbeitsorganisation innerhalb der Fachstelle, Koordinierung/Kontrolle der Aufgabenwahrnehmung, Festlegung von Prioritäten, fachliche Anleitung der unterstellten Mitarbeiter/innen (personelle, soziale und organisatorische Verantwortung der Fachstelle) __________________________________________________________________________________________ ® © KGSt -Vordruck Dienstposten-/Stellenbeschreibung Beamte/Beschäftigte Seite 2 - Vertretung der Landeshauptstadt in überregionalen Integrationsgremien - Budgetverantwortung 2 Öffentlichkeitsarbeit, Gremienkommunikation 15 - konzeptionelle Öffentlichkeitsarbeit, Erarbeitung einer Kommunikationsstrategie - inhaltliche Betreuung des Internetauftritts der Fachstelle - regelmäßige Berichterstattung bzw. Information der kommunalen Gremien zur Arbeit der Fachstelle (Tätigkeitsbericht) und den Entwicklungen in der Integrationsarbeit - Vernetzung/Austausch mit Organisationen, anderen Kommunen - Verfassung von Auswertungen/Publikationen zur Integrationssituation in der Landeshauptstadt 4. Für die Erledigung der Tätigkeiten/Arbeitsvorgänge erforderliche Fachkenntnisse Welche Fachkenntnisse werden für die Erledigung der Tätigkeiten/Arbeitsvorgänge (Bezug Nr. 3.2) regelmäßig benötigt, in welchem Umfang, in welcher Qualität? (z. B. anzuwendende Gesetze, Verordnungen, sonstige Fachkenntnisse etc.). Bitte nur Fachkenntnisse, die in Ausübung der Arbeitsvorgänge anzuwenden / benötigt werden, angeben. Fachkenntnisse und Umfang Nr. 1, 2 1, 2 1, 2 Fachkenntnisse (vollständig / teilweise) in Grundzügen Grundgesetz (vollständig) Beherrschung von Einzelvorschriften vertieft (inkl. Literatur, Rechtsprechung) x Staatsangehörigkeitsgesetz (teilweise) Aufenthaltsgesetz und Aufenthaltsverordnung (vollständig) x x 1, 2 Integrationsgesetz (vollständig) 1, 2 Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (teilweise) x 1, 2 Sozialgesetzgebung (teilweise) x 1, 2 aktuelle migrations- und flüchtlingspolitische Entwicklungen und Rechtslagen (vollständig) x 5. Dienstliche Beziehungen/Kontakte  Welche dienstlichen Beziehungen (mündliche/telefonische Gespräche, etc.) gibt es bei den zu x erledigenden Tätigkeiten/Arbeitsvorgängen (Bezug Nr. 3.2)?  Nennen Sie Zielsetzungen, erläuterungsbedürftige oder strittige Themen und Gesprächspartner. Nr. Beschreiben der dienstlichen Beziehungen 1 - sämtliche Beteiligte und an kommunaler Integrationsarbeit (Vereine, Verbände, Arbeitsgruppen, Gremien), Vertreter der Landesebene // Vermittlung des eigenen Standpunktes, Diskussion und Vertretung fachlicher und politischer Grundlagen, __________________________________________________________________________________________ ® © KGSt -Vordruck Dienstposten-/Stellenbeschreibung Beamte/Beschäftigte Seite 3 Überzeugungsarbeit hinsichtlich der angestrebten Ergebnisse und eigenen Zielstellungen mit dem Ziel der Einigung zwischen allen Beteiligten, Würdigung und Beachtung der Zielstellungen anderer Beteiligter, Argumentation der kommunalen Interessen an übergeordnete Ebenen, Vermittlung von Arbeitsaufträgen an Fachpartner/innen - Mitarbeiter/innen der Fachstelle Integration // fachliche Anleitung, Übermittlung von Arbeitszielen und -anweisungen, Mitarbeiterführung - Haushaltsbereich // Argumentation und Durchsetzung des erforderlichen finanziellen Rahmens 2 6. - Abstimmung mit der Verwaltungsspitze // Erläuterung der Zielstellungen und umsetzung, Überzeugung vom eigenen Standpunkt - Abstimmungen mit der Pressestelle // Klärung von Layout- und Veröffentlichungsfragen - Kommunikation mit den kommunalen Gremien - Abstimmung, Austausch in Netzwerken // Informations- und Erfahrungsaustausch Selbständigkeit/Handlungsspielraum Bei welchen Tätigkeiten (Bezug Nr. 3.2) besteht Handlungsspielraum (Ermessens-, Beurteilungs-, Entscheidungsspielraum, Unterschriftsbefugnisse…) und in welcher Dimension? Nr. Erläuterung des Handlungsspielraumes 1 - weitreichender Handlungsspielraum bei der strategischen Arbeit, Aufgabenentwicklung teils aus eigenem Antrieb, Beurteilung und Ausgestaltung politischer Zielvorgaben und gesetzlicher Grundlagen, Erarbeitung von Umsetzungsstrategien - Steuerung der Arbeitsorganisation in der Fachstelle und in den Integrationsgremien, Priorisierung von Projekten, Beratung der Verwaltungsführung - Entscheidungsbefugnis zur Bezuschussung von Kleinprojekten aus Landes- und Bundesmitteln 2 - Konzeptionierung der Außendarstellung nach eigenen Überlegungen - eigene inhaltliche Erarbeitung von Publikationen 7. Verantwortung (Ausführungsverantwortung/Leitungsverantwortung) Bitte Verantwortungspotential der Stelle angeben, sofern nicht bereits aus den Ausführungen unter 3.2 erkennbar. Nr. Ausführungsverantwortung (Aufzählung der Bereiche oder Personenkreise, auf die sich das Arbeitsverhalten in der Regel auswirkt) 1, 2 - Zuwanderer/innen, ausländische und einheimische Bürger Fachdienste Vereine, Verbände der LH Schwerin verschiedene lokale und überregionale Integrationsgremien Mitarbeiter/innen der Fachstelle Integration Leitungsverantwortung (nur auszufüllen, wenn mind. 50 % Leitungstätigkeiten) a) Erläuterungen zur Bedeutung der Produkte für die Zielgruppe b) Erläuterungen zur Größe der Zielgruppe __________________________________________________________________________________________ ® © KGSt -Vordruck Dienstposten-/Stellenbeschreibung Beamte/Beschäftigte Seite 4 c) Anforderungen an Personalführung und Organisationsgestaltung d) Anforderungen an Gestaltung und Bewirtschaftung des Budgets 8. Anforderungen an den / die Stelleninhaber/in Notwendige Vor- und Ausbildung, zusätzliche Qualifikationsnotwendigkeiten abgeschlossenes Studium (Bachelor/Diplom) beispielsweise in sozial- oder gesellschaftswissenschaftlicher Fachrichtung Verwaltungserfahrung, Berufserfahrung in der Integrations- bzw. interkulturellen Arbeit Führungserfahrung Sprachkenntnisse (fließend Englisch in Wort und Schrift) Begründen Sie die notwendige Vor- und Ausbildung Begründen Sie zusätzliche Qualifikationsnotwendigkeiten Notwendige Erfahrungen, besondere Anforderungen Überdurchschnittliche Kommunikationsfähigkeit, Eigeninitiative und Fähigkeit zu vernetztem Denken / Koordinierungsfähigkeit Begründen Sie die notwendige Erfahrung für die Stelle vielfältige, sensible, öffentlichkeitswirksame Aufgaben, vielzählige Beteiligte mit unterschiedlichen Interessenlagen Schnittstellenfunktion Die Stellenbeschreibung wurde gefertigt am/von: Schwerin, 10.01.2018 Friske, Monique (SB Organisation, OKZ 10.2) Ort, Datum, Name (Amts-/Dienstbezeichnung), Tel. Bestätigung zur Richtigkeit aller Angaben - insbesondere zur auszuübenden Tätigkeit durch die/den Vorgesetzten Die Richtigkeit aller Angaben wird hiermit bestätigt (ggf. nötige Hinweise): _______________________________________________________________ Ort, Datum, Unterschrift des/der Vorgesetzten (Amts-/Dienstbezeichnung), Tel. __________________________________________________________________________________________ ® © KGSt -Vordruck Dienstposten-/Stellenbeschreibung Beamte/Beschäftigte Seite 5