BRS Schwerin


Zentrales Gebäudemanagement Schwerin Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Schwerin Bearbeiter: Frau Zahm Datum: 06.09.2017 17. Sitzung des Werkausschusses am 26.09.2017 Beschlussvorlage Entscheidung über die Aufnahme eines Investitionsdarlehens 2017 Gemäß § 6 (2) Punkt 4 der Eigenbetriebssatzung des ZGM hat der Werkausschuss über die Aufnahme und Umschuldung von Darlehen zur Finanzierung von Investitionen im Rahmen der genehmigten Kreditvolumen zu entscheiden. Mit der Genehmigung des Wirtschaftsplanes 2017 hat das Innenministerium mit Schreiben vom 02.02.2017 einer Neukreditaufnahme von 989 TEUR zugestimmt. Diese wird das ZGM nach Beschluss durch den Werkausschuss aufnehmen. Für die Ausschreibung des Darlehens werden folgende Modalitäten vorgegeben: gewünschter Kreditbetrag Ausgezahlter Betrag Laufzeit Zinsbindung Zinsturnus Tilgungsturnus Restbetrag Darlehen nach Ende Laufzeit Variante 1 989.000,00 € 989.000,00 € 20 Jahre 10 Jahre vierteljährlich vierteljährlich Variante 2 989.000,00 € 989.000,00 € 30 Jahre 10 Jahre vierteljährlich vierteljährlich Variante 3 989.000,00 € 989.000,00 € 30 Jahre 20 Jahre vierteljährlich vierteljährlich 0,00 € 0,00 € 0,00 € In die Ausschreibung sind folgende Banken einzubeziehen: - Sparkasse Mecklenburg-Schwerin - Norddeutsche Landesbank, Girozentrale - Westdeutsche Landesbank Girozentrale Niederlassung Berlin - Deutsche Bank AG - Deutsche Kreditbank AG - Hypo Vereinsbank - VR-Bank - Commerzbank Schwerin - KFW Programm 148 oder 208 Die Angebote der Banken sind zum frühestmöglichen Zeitpunkt durch das ZGM einzuholen. In die Ausschreibung ist ein Passus aufzunehmen, dass seitens des Kreditgebers kein einseitiges Sonderkündigungsrecht besteht, insbesondere für den Fall, dass der Landeshauptstadt Schwerin dadurch wirtschaftliche Nachteile entstehen. Die Entscheidung über die Vergabe erfolgt durch die Werkleitung des Zentralen Gebäudemanagement Schwerin an den Bieter mit dem wirtschaftlichsten Angebot am Tag der Angebotsabgabe bis 16:00 Uhr. Der Werkausschuss wird im Anschluss über das Ergebnis der Zuschlagserteilung unterrichtet. Beschlussvorschlag: Der Werkausschuss stimmt den Modalitäten zur Aufnahme eines Investitionsdarlehens zur Finanzierung von Investitionen des Zentralen Gebäudemanagement Schwerin, Eigenbetreib der Landeshauptstadt Schwerin, in Höhe von 989.000,00 EUR zu. Die Entscheidung über die Vergabe erfolgt durch die Werkleitung an den Bieter mit dem wirtschaftlichsten Angebot. Beschlussempfehlung: Dem Beschlussvorschlag wird zugestimmt. Beratungsergebnis: Beschlussfähig Laut Beschlussvorschlag: Ja Nein Enthaltung Ja Nein Abweichender Beschlussvorschlag Vorsitzender des Werkausschusses Ulrich Bartsch Werkleiter Schriftführer