Warum es diese Seite weiterhin geben muss!

vom 10.11.2017 - Michael Milz

UPDATE: Ihr seid toll. Dank der Unterstützung kann es das BRS mindestens 2 weitere Jahre geben. Vielen Dank!


Der Jahreswechsel steht an und damit wird die Rechnung für das Hosting dieser Website fällig. Ein guter Grund sich zu fragen, ob das BRS noch gebraucht wird.

Schauen wir zurück auf den Start und die damaligen Beweggründe:

  • keine Dateien aus dem Bürgerinformationssystem (BIS) der Stadt bei Suchmaschinen wie Google
  • die Recherche im BIS kann keine Dateien durchsuchen
  • PDFs können nicht im Browser angezeigt werden

Hat sich in den letzten zwei Jahren daran etwas geändert?

Jein. Im städtischen System können jetzt auch Dateien durchsucht werden.
Allerdings betrifft das nur Dokumente, die nicht eingescannt wurden. Das entspricht ca 80% der vorhandenen Dokumente. Eingescannte Dokumente, die 20% ausmachen, bleiben weiter außen vor.

Wie vor zwei Jahren findet man bei Suchmaschinen wie Google keine Dateien aus dem Bürgerinformationssystem und PDF muss man, wie gehabt, zum Anschauen erst herunterladen.

Mehrwert hier im BRS

Das BRS bietet eine Suche über alle Dateien aus dem BIS. Selbst eingescannte Inhalte werden berücksichtigt. Nur vor passwortgeschützten Dateien wird noch Halt gemacht.

Suchergebnisse können im BIS können nur nach Datum sortiert werden. Hier im BRS ist zusätzlich eine Sortierung nach Treffergenauigkeit (Relevanz) möglich.

Interessierte können sich im BRS per E-Mail benachrichtigen lassen, wenn es neue Dokumente zu ihren Suchbegriffen gibt. Eine vergleichbare Funktion sucht man im System der Stadt vergebens.

Also weitermachen?

Unbedingt! Das Feedback der Nutzer legt das ebenfalls nahe. Dafür bin ich aber auf Hilfe angewiesen. Die Arbeit an der Seite erfolgt ehrenamtlich. Die entstehenden Kosten für das Hosting der Seite müssen aber beglichen werden. Momentan sind das 180 Euro pro Jahr.

Bitte helfen Sie mit, diesen Betrag auf mehrere Schultern zu verteilen!



Weitere Möglichkeiten zur Unterstützung finden Sie hier.

Nächste Schritte

Kommt der notwendige Betrag zusammen, wird es im Winter eine erweiterte Suchfunktion und zusätzliche Statistiken geben. Im ersten Schritt kann die Suche dann auf bestimmte Dokumententypen (Antrag, Stellungnahme, ...) und Parteien/Fraktionen eingegrenzt werden. Gesuchte Dateien werden so noch schneller gefunden.

Für die praktische Arbeit mit dem städtischen BIS ist eine Browsererweiterung in Arbeit, die unter anderem die direkte Anzeige der PDFs ermöglichen wird.

Parallel muss die Verwaltung überzeugt werden, die öffentlich zugänglichen Daten nicht weiter zu verstecken. Sprechen Sie die Stadtvertreter an und sensibilieren Sie sie für das Problem.

Auf ein weiteres Jahr BRS Schwerin
Michael Milz