BRS Schwerin


Antrag auf Stellenbesetzung/Funktionsbesetzung des. Fachdienstes Feuerwehr und Rettungsdienst (Dezentrale Ressourcenverantwortung) FD 37 1. über den Beigeordneten ||! 2. zur Entscheidung an OB 3. z.w.V. 10 * („ Antrag auf StellenbesetzunglFunktionsbesetzung Gemäß den Regularien zur Beantragung von Steilenbesetzungenl Fünktionsbesetzungen wird die Besetzung der nachfolgenden Stellen/Funktion beantragt: Stellen-Nr. : 05792, 06483 Steifen—/Funktionsbezeichnung :Brandmeister*in El befristete Besetzung Personalkosten in Höhe von geplant Refinanzierung : unbefristete Besetzung € 50.500,00 sind im aktuellem Haushalt: E] nicht geplant Elia nein (wenn ja, bitte Refinanzierungsgeber und deren Höhe angeben) Refinanzierungsgeber : Benutzungsentgelte Rettungsdienst Refinanzierungshöhe :05792 — 100%, 06483 — 0% (Personalkosten für die og. Stelle in % oder €) Vorläufige Haushaltsführung: [] ja nein (wenn ja. siehe Begründung) Begründung: (ggf. als Anlage beizufügen) Die Notwendigkeit der Stellenbesetzung/Funktionsbesetzung ist hinreichend, aus der Aufgabe und Funktionsfähigkeit heraus zu begründen. Insbesondere ist auf die gesetzliche Aufgabenwahrnehmung und dgl. hinzuweisen. im Fall der vorläufigen Haushaltsführung ist, gemäß @ 49 KV die Unabweisbarkeit der Maßnahme zusätzlich darzustellen. [1] ©“)? Bearbeiter/in: Dr. S. Jakobi e—Mail: 5000-100 Antrag auf StellenbesetzunglFunktionsbesetzung des Fachdienstes Feuerwehr und Rettungsdienst (Dezentrale Ressourcenveranhwortung) Begründung: Mit Beschluss der Stadtvertretung zum Brandschutzbedarfsplan 2015 — 2020 wurde die Umsetzung des Soll-Zustandes von durchschnittlich 14 Funktionsstetlen im mittleren feuenrvehrtechnischen Dienst in der Personalvorhaltung beschlossen. Hierzu ist unter Berücksichtigung der Ausfallzeiten die Auslastung des Stellenplans unbedingt erforderlich. Die \Mederbesetzung der Stellen als „Brandmeister*in“ ist dringend erforderlich, um die Aufgaben im Einsatzgeschehen sicherzustellen. Die gemäß Brandschutzgesetz wahrzunehmenden Pflichtaufgaben im Bereich des vorbeugenden und abwehrenden Brandschutzes sowie im Rettungsdienst können mit einer Unterdeckung in der Personalausstattung nicht erfüllt werden. Kurzfristig sind Einschränkungen insbesondere im Bereich der unmittelbaren Gefahrenabwehr zu erwarten, die durch Auslastung des Stellenplanes zu kompensieren sind. Die bisherigen Stelleninhaber werden zum 01.09.2019 auf eigenen Wunsch zu anderen Dienststellen versetzt. Die Stelle kann nur extern durch entsprechend qualifizierte Feuewvehrbeamte besetzt werden, da die fachlichen Voraussetzungen durch andere interne Bewerber nicht erfüllt werden können. Die Anzahl der Ausbildungsbeamten reicht derzeit nicht aus, um diesen ungeplanten Abgang zu kompensieren. Die erhöhten Ausbildungskapazitäten mit Abschluss zum 31.12.2018 konnten diese Abgänge nicht kompensieren, in 2019 werden keine weiteren Anwärter übernommen. J a k0 bl , Digitat unterschrieben von Jakobi, Stephan Ste p h 6 09:38:32 +02‘00' Datum: 2019.04.24 Fachdienstleitung Gegenzeichnung der/des Beigeordneten ß䮓“w Beigeordnete/Beigeordneter Entscheidung der Oberbürgermeisterinldes Oberbürgermeisters Die Besetzung der Stelle/Funktion wird Egenehmigt El nicht genehmigt. „ Oberbi‘frgermeisterinlOberbürgermeister [2]