BRS Schwerin
Bürger-Recherche-System für die Schweriner Lokalpolitik

Sortierung nach: Relevanz | Datum: neu zuerst | Datum: alt zuerst
Suchmaschinen: BIS | Google

616 Ergebnisse

Zusammenfassung Verkehrskonzept Haselholz
01.07.2004 - Drucksache: 00019/2004
Vorgang: Verkehrskonzept Haselholz
benutzungspflichtiger Radwege in Tempo-30-Zonen unzulässig ist, sieht das Konzept nur die Instandsetzung vorhandener Wege vor. Im übrigen ergibt sich die Verbesserung des Angebotes für Radfahrer

Verkehrskonzept fuer das Wohn- und Gewerbegebiet des Ortsteils Haselholz
01.07.2004 - Drucksache: 00019/2004
Vorgang: Verkehrskonzept Haselholz
unbefestigte Wege als Verbindungen zwischen verschiedenen Straßen innerhalb des Wohngebietes. Sie stellen sich bei erstem Betrachten lediglich als Wege für Fußgänger und Radfahrer dar ... . Im untergeordneten Straßenetz (mit niedrigem Kfz-Aufkommen) ist das Mitbenutzen der Fahrbahn durch Radfahrer vorgesehen. Eine gemeinsame Wegenutzung von Fußgängern und Radfahrern

Niederschrift Ö
16.09.2004
Sitzung: öffentliche/nicht öffentliche Sitzung des Ausschusses für Bauen, Ordnung, Umwelt und Stadtentwicklung
Baermann stellt klar, dass die Schäden weder durch die Radfahrer noch durch die Fußgänger verursacht werden. Wenn der Weg instandgesetzt werden sollte, wäre hier die Beteiligung

Mit der Suchbenachrichtigung werden Sie per E-Mail über neue Dokumente zu Ihrer Suche nach "radfahrer" informiert.

Niederschrift Ö
20.09.2004
Sitzung: öffentliche/nicht öffentliche Sitzung der Stadtvertretung
der Lübecker Straße wird beiderseits der Treppen Fahrradschieberillen erhalten. Außerdem wird es auch für Radfahrer nutzbare Fahrstühle geben. Nach derzeitigem Verfahrensstand

Mitteilungen des Oberbürgermeisters zur 2. StV am 20.09.2004
20.09.2004
Sitzung: öffentliche/nicht öffentliche Sitzung der Stadtvertretung
Lankower See Im Jahre 2003 ereigneten sich 171 Verkehrsunfälle, an denen Radfahrer beteiligt waren. Dabei traten sie als Verursacher zu 44 % auf; d.h., das Gefährdungspotenzial wirkt ... überwiegend „von außen“ auf den Radfahrer ein und liegt damit mehrheitlich nicht in seinem Verhalten begründet. Vielmehr sind die Ursachen im Fehlverhalten anderer Verkehrsteilnehmer

Anlage 1 : Zusammenfassung
30.09.2004 - Drucksache: 00220/2004
Vorgang: Fahrradkonzept 2004
-Planck-Straße Neumühler Straße zwischen „Am Treppenberg“ und Zufahrt zum Südufer Lankower See Im Jahre 2003 ereigneten sich 171 Verkehrsunfälle, an denen Radfahrer beteiligt ... waren. Dabei traten sie als Verursacher zu 44 % auf; d.h., das Gefährdungspotenzial wirkt überwiegend „von außen“ auf den Radfahrer ein und liegt damit mehrheitlich

Anlage 2 : Langfassung
30.09.2004 - Drucksache: 00220/2004
Vorgang: Fahrradkonzept 2004
touristischer Angebote im Hotel- und Freizeitgewerbe. Analyse, Grundsätze der Gestaltung Die Gesamtlänge der für das Radfahren vorhandenen Wege beträgt 129,1 km. Sie unterteilen sich zu - 66 ... % in kombinierte Rad— und Gehwege 18 % in Radstreifen auf dem Gehweg - 9 °/o in zum Radfahren freigegebene Gehwege 1 % in Radstreifen an der Fahrbahn - 2 % in Schutzstreifen

Antrag
30.09.2004 - Drucksache: 00230/2004
Vorgang: Rekonstruktion der Möwenburgbrücke
eine nicht unerhebliche Gefahr für Fußgänger, Radfahrer und Kraftfahrzeuge. Auch im Zuge des Ausbaus der Knaudtstraße wäre die Möwenburgstraße eine wichtige Umgehungsstraße. über- bzw

Antrag
05.10.2004 - Drucksache: 00244/2004
Vorgang: Schaffung eines Radweges in der Wittenburger Straße/Lübecker Straße
und auf dem freiwerdenden Straßenraum durch Fahrbahnmarkierungen einen Radweg einzurichten. Begründung Im angegeben Straßenabschnitt ist die Benutzung für Radfahrer stark eingeschränkt

Niederschrift Ö
25.11.2004
Sitzung: 5. Sitzung des Ausschusses für Wirtschaftsförderung, Tourismus und Liegenschaften
spricht das häufige rechtswidrige Verkehrsverhalten der Radfahrer an. Herr Wilke schlägt vor, den Beschlussvorschlag wie folgt zu ergänzen: “unter Sicherstellung der finanziellen

Niederschrift Ö
14.12.2004
Sitzung: öffentliche/nicht öffentliche 13. Sitzung des Hauptauschusses
Fahrbahnmarkierungen und die Beseitigung von Parkplätzen lösen die Probleme der Radfahrer nicht, weil die Hauptursachen nämlich das Kopfsteinpflaster, Schlaglöcher und Straßenbahnschienen

Anlage 5 Begründung
03.01.2005 - Drucksache: 00380/2005
Vorgang: Bebauungsplan Nr. 34.04 "Neue Gartenstadt - Mitte"
der Fahrgeschwindigkeit, erhöht die Verkehrssicherheit und sichert eine gute Wohnqualität. Für die Fußgänger und Radfahrer gibt es zusätzlich eine separat geführte Fuß- und Radwegetrasse ... Die Straßen innerhalb des Wohngebietes sind nur gering durch Kfz- Verkehr frequentiert, so dass mit den als Mischverkehrsflächen ausgebildeten Straßen sowohl Radfahrern

Mitteilungen des Oberbürgermeisters zur 6. StV am 24.01.2005
24.01.2005
Sitzung: öffentliche/nicht öffentliche Sitzung der Stadtvertretung
die Probleme der Radfahrer nicht, weil die Hauptursachen nämlich das Kopfsteinpflaster, Schlaglöcher und Straßenbahnschienen, dadurch nicht beseitigt werden. Auch sollten die ohnehin

Verkehrskonzept Warnitz
09.03.2005 - Drucksache: 00274/2004/1
Vorgang: Verkehrskonzept für den Ortsteil Warnitz
sind. Im Gesamtverkehrskonzept und im Fahrradkonzept wird die Entwicklung Schwerins zur fahrradfreundlichen Stadt gefordert. Dementsprechend soll dem Radfahrer ein zusammenhängendes, komfortables, sicheres ... ): An der Südwestseite der Grevesmühlener Ch. im Abschnitt Margaretenhof - Bahnhofstr. muss noch ein Radweg gebaut werden. Im Knotenpunktbereich Grevesmühlener Ch. / Bahnhofstr. werden die Radfahrer

Arbeitspapier der Verwaltung "Mittelfristige Investitionsplanung 2005 - 2009"
28.04.2005 - Drucksache: 00589/2005
Vorgang: Liste der BUGA-relevanten Investitionsmaßnahmen der Landeshauptstadt 2006 - 2009
. Fußgänger u. Radfahrer Straße ist im Anschluss an den Brückenbau zu erneuern- höhere Verkehrsbelastung als B 104

Beschlussvorlage
24.05.2005 - Drucksache: 00633/2005
Vorgang: Kostenteilungsvereinbarung zum Weiterbau der Ortsumfahrung Schwerin im Zuge der Bundesstraße B 104n
dieser Wege eingegangen. Allerdings ist die Anlage der in Rede stehenden Wege aus verkehrsplanerischer Sicht zwingend erforderlich, da es für die Fußgänger bzw. Radfahrer ... keine Alternativen gibt und ein Verzicht auf den Bau dieser Wege deshalb zu erheblichen Gefahren führen würde, da die Fußgänger bzw. Radfahrer dann die Fahrbahn mitbenutzen müssten. Aus § 5

Warnitz Wiesengrund B-Plan - Begründung 07-05.pdf
19.07.2005 - Drucksache: 00703/2005
Vorgang: Bebauungsplan Nr. 43.03 "Warnitz - Wiesengrund"
, einen reibungslosen Verkehrsfluss zu ermöglichen und für Fußgänger und Radfahrer Ortsverbindungen auf kurzem Wege zu ermöglichen, wird das Gebiet über zwei Anschlüsse

Beschlussvorlage
12.09.2005 - Drucksache: 00792/2005
Vorgang: Rennsportveranstaltung
und die alten Wegebeziehungen wiederhergestellt sowie eine Nutzung nur für Radfahrer und Fußgänger zugelassen. Sowohl für die Verbreiterung der Lennéstraße

Molkerei Begründung 09-05.pdf
12.09.2005 - Drucksache: 00764/2005
Vorgang: Bebauungsplan Nr. 09.91.01 / 6a "Hafen - Ehemaliges Molkereigelände"
...............................................13 6.4 FUßGÄNGER UND RADFAHRER ..........................................................................13 6.5 ÖFFENTLICHER PERSONENNAHVERKEHR ... erreichen. Für Fußgänger und Radfahrer verkürzt die Planstraße G die Wege zwischen den bestehenden Wohnhäusern und dem neuen Wohngebiet. 6.3 RUHENDER VERKEHR, PRIVATE STELLPLÄTZE

Schlosspromenade 4B
15.12.2005 - Drucksache: 00937/2005
Vorgang: Stand der Planung Schlosspromenade Abschnitt 4B
soll als Promeniermeile für Fußgänger fungieren, sowie die zeitgemäße Nutzung wie Skaten, Radfahren und Joggen ermöglichen. Eine behindertengerechte Nutzung ist zu gewährleisten

Güstrower Tor B-Plan - Begründung 01.06.pdf
22.12.2005 - Drucksache: 00921/2005
Vorgang: Bebauungsplan Nr. 53.05 "Am Güstrower Tor"
zum Heidensee existiert im Plangebiet genauso wenig wie eine für die Öffentlichkeit nutzbare durchgängige Wegeverbindung für Fußgänger und Radfahrer. Anschlusspunkte an das städtische ... Straßennetz ist insgesamt als verkehrsberuhigter Bereich festgesetzt, so dass die Bewegungsfreiheit für Fußgänger und Radfahrer erhöht wird. Aufgrund der Festsetzung des Geh

Güstrower Tor GOP (Text).pdf
22.12.2005 - Drucksache: 00921/2005
Vorgang: Bebauungsplan Nr. 53.05 "Am Güstrower Tor"
wie Wegeverbindungen für Fußgänger und Radfahrer, hier ein vorhandener Weg in Richtung „Schwälkenberg“ und damit zur Werdervorstadt. Die innere Erschließung des Gebietes erfolgt ... und Abfällen gegenüber. Die Zugänglichkeit für die Allgemeinheit wird durch einen neuen Uferzugang hergestellt, die Verbindungsfunktion von für Fußgänger und Radfahrer nutzbaren Wegen

Beschlussvorlage
03.01.2006 - Drucksache: 00949/2006
Vorgang: Sanierung der Werderstraße
der Sicherheit für Radfahrer vornehmlich an Kreuzungen und Einmündungen, denn in Schwerin ereignen sich mehr als 40 % aller Verkehrsunfälle mit Radfahrerbeteiligung an diesen Stellen ... . Kraftfahrer missachten beim Rechtsabbiegen bzw. beim Verlassen von Grundstücken häufig den Vorrang der Radfahrer. Der vorgenannte hohe Anteil bestätigt Aussagen in der Fachliteratur

Sanierung Werderstraße: Lageplan-Detail-Querschnitte
03.01.2006 - Drucksache: 00949/2006
Vorgang: Sanierung der Werderstraße
Kfz 1.50 1.25 3.25 Querschnitt mit Grünstreifen (Baumbucht) Kfz R P F 3.25 1.25 2.50 1.50 15.00 F R Kfz 1.50 1.25 3.25 Kfz R G F 3.25 1.25 2.50 1.50 15.00 F - Fußgänger, R - Radfahrer, Kfz - Kraftfahrzeug, P - Parkstreifen, G - Grünstreifen

Warnitz Wiesengrund Abwägung.pdf
16.01.2006 - Drucksache: 00945/2005
Vorgang: Bebauungsplan Nr. 43.03 "Warnitz - Wiesengrund"
und Radfahrer aus dem neuen Baugebiet ist von einer zu vernachlässigenden Größenordnung. Ein kausaler Zusammenhang aus der geplanten Siedlungserweiterung mit ca. 55 Einfamilienhäusern

Vorkommen über die Zeit

Vorgang

Ergebnisse zu dieser Kategorie einblenden

01.07.2004 - Vorgang
Verkehrskonzept Haselholz

Zusammenfassung Verkehrskonzept Haselholz
Verkehrskonzept fuer das Wohn- und Gewerbegebiet des Ortsteils Haselholz

30.09.2004 - Vorgang
Fahrradkonzept 2004

Anlage 1 : Zusammenfassung
Anlage 2 : Langfassung

30.09.2004 - Vorgang
Rekonstruktion der Möwenburgbrücke

Antrag

05.10.2004 - Vorgang
Schaffung eines Radweges in der Wittenburger Straße/Lübecker Straße

Antrag

03.01.2005 - Vorgang
Bebauungsplan Nr. 34.04 "Neue Gartenstadt - Mitte"

Anlage 5 Begründung

09.03.2005 - Vorgang
Verkehrskonzept für den Ortsteil Warnitz

Verkehrskonzept Warnitz

28.04.2005 - Vorgang
Liste der BUGA-relevanten Investitionsmaßnahmen der Landeshauptstadt 2006 - 2009

Arbeitspapier der Verwaltung "Mittelfristige Investitionsplanung 2005 - 2009"

24.05.2005 - Vorgang
Kostenteilungsvereinbarung zum Weiterbau der Ortsumfahrung Schwerin im Zuge der Bundesstraße B 104n

Beschlussvorlage

19.07.2005 - Vorgang
Bebauungsplan Nr. 43.03 "Warnitz - Wiesengrund"

Warnitz Wiesengrund B-Plan - Begründung 07-05.pdf

12.09.2005 - Vorgang
Rennsportveranstaltung

Beschlussvorlage

12.09.2005 - Vorgang
Bebauungsplan Nr. 09.91.01 / 6a "Hafen - Ehemaliges Molkereigelände"

Molkerei Begründung 09-05.pdf

15.12.2005 - Vorgang
Stand der Planung Schlosspromenade Abschnitt 4B

Schlosspromenade 4B

22.12.2005 - Vorgang
Bebauungsplan Nr. 53.05 "Am Güstrower Tor"

Güstrower Tor B-Plan - Begründung 01.06.pdf
Güstrower Tor GOP (Text).pdf

03.01.2006 - Vorgang
Sanierung der Werderstraße

Beschlussvorlage
Sanierung Werderstraße: Lageplan-Detail-Querschnitte

16.01.2006 - Vorgang
Bebauungsplan Nr. 43.03 "Warnitz - Wiesengrund"

Warnitz Wiesengrund Abwägung.pdf

Sitzung

Ergebnisse zu dieser Kategorie einblenden