BRS Schwerin


Sehr geehrte Damen und Herren, der Ortsbeirat Wickendorf hat in seiner Sitzung am 18.03.2009 wie folgt zum 12 Punkte-Aktionsprogramm für ein sauberes Schwerin beraten: Zu TOP 6 Die Vorsteherin informiert über den Entwurf und den Stand des 12-Punkte Aktionsprogramms für ein sauberes Schwerin und ruft die Bürger zur Mitarbeit auf. Interessierte erhalten den Entwurf von Frau Renner und können ihre Vorschläge bis zum 30. Mai bei ihr einreichen. Einig ist man sich darüber, dass die Bürger mit der Sauberkeit in ihrem Stadtteil weitestgehend zufrieden sind. Für den Dreck, den Autofahrer auf der Seehofer Straße und dem Paulsdammer Weg entsorgen, fühlen sie sich nicht zuständig. Hier müsste die Stadt aktiver werden. Kritisiert werden wiederholt zwei wilde Müllkippen in Richtung Gertrudenhof und Frankenhorst. Diese sollen endlich beräumt werden, da sie ansonsten weiter dazu einladen, jeden Müll dort zu entsorgen. Auch sollen die Hecken am Weg von Carlshöhe in Richtung Frankenhorst beschnitten werden, da dieser langsam zuwächst. Herr Dr. Heine schlägt vor, die Geschwindigkeitsbegrenzung auf dem Paulsdammer Weg ab dem Ortsausgangsschild Wickendorf/Schwerin wieder einzuführen, weil sowohl die Radfahrer als auch die Fußgänger enormen Gefahren ausgesetzt werden, da einige Autofahrer den Abschnitt vom Ortsausgangsschild zur „Seewarte“ als Rennstrecke benutzen. Durch das regelmäßige Beschneiden der Hecken und Bäume am Rand dieses Abschnittes würden bedrängte Radfahrer und Fußgänger Ausweichmöglichkeiten erhalten. Nach ausführlicher Diskussion fasst der Beirat folgenden Beschluss: Die OB wird aufgefordert zu prüfen, - ob auf dem Paulsdammer Weg ab dem Ortsausgangsschild in Richtung „Seewarte“ ein Weg gemeinsam für Radfahrer und Fußgänger eingerichtet werden kann, um Unfallgefahren für diese Personengruppen zu vermeiden, und - was die Einrichtung dieses Weges kosten würde. Die sich daraus ergebenden Aufträge werden an das Fachdezernat weitergegeben. Mit freundlichen Grüßen Gabriele Schulz