BRS Schwerin


Schwerin, den 21. 9. 2009 Ortsbeirat Friedrichsthal Alt Meteler Str. 6 19057 Schwerin Büro der Stadtvertretung der Landeshauptstadt Schwerin Frau Gabriele Schulz Radwegeplan 2020 Sehr geehrte Frau Schulz, alle Mitglieder unseres Ortsbeirates haben die Beschlussvorlage gelesen und auf der Sitzung am 15. September 2009 darüber diskutiert. Begrüßt wurde die Vorlage vor allem, weil trotz der momentanen Haushaltslage alles langfiistig angelegt ist. So waren sich alle bewusst, dass unterbreitete Vorschläge, so sie eine Zustimmung finden, nicht kurzfristig realisiert werden müssen und können. Die Vorschläge beziehen sich nicht nur auf unseren Stadtteil Friedrichsthal, sondern auch auf den angrenzenden Stadtteil Lankow, weil viele ins Stadtzentrum fahren. Radwege sind das Eine, Sicherheit und Prävention spielen auch eine Rolle. Deshalb haben wir bei unserem 16. Friedrichsthaler am 20. September auf unserem Festplatz auch Fahrradcodierungen angeboten. Unser Kontaktbeamter, Herr Pormetter, hat mit zwei Kollegen 35 Fahrräder codiert. Nun zu unseren Anregungen: Erfordernisse der Sanierung: l. Gadebuscher Straße aus Richtung Friedrichsthal: rechts ab Ein— und Ausfahrt zur beruflichen Schule Technik bis zu Schlachter Meyer links ab Rahlstedter Straße bis zur Kreuzung Grevesmühlener Straße 2. Lärchenallee stadtauswärts: links ab Jagdschloss bis zum Ortsausgang rechts ab ALDI—Markt bis zum Ortsausgang 3‚Herrensteinfelder Weg: Kopfsteinpflaster, rechts schmaler Bürgersteig Sichere Abstellmöglichkeiten an der Straßenbahnendhaltestelle Lankow—Siedlung fiir Pendler. Um Radfahrer von Friedrichsthal in Richtung Brüsewitz von der Bundesstraße zu bekommen, sollte der Heimweg durch den Wald bis zur Eisenbahnbrücke verlängert werden. Ein Radweg um den Medeweger See, beginnend am Aubach/wäre wünschenswert. Mit freundlichen Grüßen (7/ ‚11 LJU oMtGC // / / /l/UL/L/Mßl W)