BRS Schwerin


Stadtvertretung der Landeshauptstadt Schwerin Schwerin, 2017-05-30 Bearbeiter/in: Frau Simon-Hüls Telefon: e-mail: 545 - 1026 SSimonHuels@schwerin.de Protokoll über die 26. öffentliche/nicht öffentliche Sitzung der Stadtvertretung am 22.05.2017 Beginn: 18:00 Uhr Ende: 22:09 Uhr Ort: Rathaus (Demmlersaal), Am Markt 14, 19055 Schwerin Pause: Anwesenheit 19:47 Uhr bis 20:17 Uhr Vorsitzender Nolte, Stephan 1. Stellvertreter des Vorsitzenden Janew, Marleen 2. Stellvertreter des Vorsitzenden Haker, Gerlinde ordentliche Mitglieder Bank, Sabine Barbara Dr. Block, Wolfgang Böttger, Gerd Brauer, Hagen Dr. Brill, Peter Dorfmann, Regina Ehlers, Sebastian Federau, Petra Foerster, Henning Gajek, Lothar Grosch, Peter Heine, Sebastian Herweg, Susanne Holter, Helmut Hoppe, Eberhard Horn, Silvio Jagau, Karsten Jähnig, Claus Jürgen Klein, Ralf Kleinfeld, Georg Klemkow, Gret-Doris 1/29 Klinger, Sven Lemke, Klaus Lerche, Dirk Masch, Christian Micheilis, Irina Müller, Arndt Nagel, Cornelia Ötinger, Stev Piechowski, Tim Rakette, Edda Richter, Heike Dr. Riedel, Georg-Christian Romanski, Julia-Kornelia Rudolf, Gert Schmidt, Stefan Steinmüller, Rolf Strauß, Manfred Walther, André Verwaltung Badenschier, Rico Dr. Christen, Michaela Gabriel, Manuela Helms, Michael Kaufmann, Gabriele Könn, Tony Kretzschmar, Dirk Mey, Steffen Nottebaum, Bernd Peske, Marcus Preßentin, Silke-Maria Ruhl, Andreas Simon-Hüls, Simone Strack, Joshua Timper, Simone Wilczek, Ilka Wollenteit, Hartmut Leitung: Stephan Nolte Schriftführer: Frank Czerwonka Festgestellte Tagesordnung: Öffentlicher Teil 1. Eröffnung, Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit 2. Mitteilungen des Stadtpräsidenten 3. Mitteilungen des Oberbürgermeisters 2/29 4. Prüfergebnisse und Berichte des Oberbürgermeisters gem. § 8 Abs. 4 der Geschäftsordnung 4.1. Prüfantrag | Lesespaß in die Schultüte Vorlage: 00408/2015/PE I / Büro der Stadtvertretung 4.2. Prüfantrag | Sportanlage SV Burgsee e.V. - Anlage Kunstrasenplatz Vorlage: 00756/2016/PE I / Büro der Stadtvertretung 4.3. Großraumschach in der Innenstadt Vorlage: 00858/2016/PE I / Büro der Stadtvertretung 4.4. Prüfantrag | Förderprogramm Zukunft Stadtgrün Vorlage: 01014/2017/PE I / Büro der Stadtvertretung 4.5. Prüfantrag | Steuerungsmöglichkeiten der Landeshauptstadt Schwerin zur Reduktion von Einweggetränkebechern prüfen Vorlage: 00786/2016/PE I / Büro der Stadtvertretung 4.6. Prüfantrag | Seezugang und Bademöglichkeit „Am Werder“ herstellen Vorlage: 00965/2017/PE I / Büro der Stadtvertretung 4.7. Pilotprojekt zur Abfallentsorgung in Kleingärten Vorlage: 00911/2016/B I / Büro der Stadtvertretung 4.8. Einsatz des Winterdienstes kritisch auswerten – Verbesserung auf den Weg bringen Vorlage: 00955/2017/B I / Büro der Stadtvertretung 4.9. Spielplatzkonzeption für die Landeshauptstadt Schwerin Vorlage: 00966/2006/B I / Büro der Stadtvertretung 4.10. Berichtsantrag | Unzulässige Umwidmungen von Vorgärten als PkwStellflächen Vorlage: 01017/2017/B I / Büro der Stadtvertretung 4.11. Prüfantrag | Kita-Öffnung in Randzeiten verbessern Vorlage: 00957/2017/PE I / Büro der Stadtvertretung 5. Schriftliche Anfragen aus der Stadtvertretung Vorlage: STV/026/Anfragen I / Büro der Stadtvertretung 3/29 6. Bestätigung der Sitzungsniederschrift der 25. Sitzung der Stadtvertretung vom 20.03.2017 7. Personelle Veränderungen 8. Unbefestigter Wanderweg Medeweger Straße Vorlage: 00935/2017 Stadtvertretung/Fraktionen/Beiräte Antrag Mitglied der Stadtvertretung Ralph Martini (ASK) (wiederkehrender Antrag aus der 24. StV vom 30.01.2017; TOP 38) 9. Änderung der Friedhofsordnung für die von der Landeshauptstadt Schwerin verwalteten Friedhöfe hier: Änderungsantrag des Mitgliedes der Stadtvertretung Ralph Martini (ASK) (wiederkehrender Antrag aus der 25. StV vom 20.03.2017; TOP 39) 10. Richtlinie Kleingartenbeirat überarbeiten Vorlage: 00909/2016 Stadtvertretung/Fraktionen/Beiräte Antrag Fraktion DIE LINKE (wiederkehrender Antrag aus der 23. StV vom 12.12.2016; TOP 28) 11. Richtlinie Kleingartenbeirat überarbeiten Vorlage: 01047/2017 SDS Eigenbetrieb Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin 12. Gutes Wohnen für Menschen im Mueßer Holz und Krebsförden Vorlage: 01071/2017 Stadtvertretung/Fraktionen/Beiräte Antrag SPD-Fraktion, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN 13. Kein weiterer Verkauf von WGS Wohnungen an Intown Vorlage: 01054/2017 Stadtvertretung/Fraktionen/Beiräte Antrag Mitglied der Stadtvertretung Ralph Martini (ASK) 14. Verbindungsweg Radfernweg Hamburg - Rügen mit Residenzstädteradrundweg - Abschnitt Dwang-Krösnitz Hier: Variantenprüfung auf dem Dwang Vorlage: 01043/2017 SDS Eigenbetrieb Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin 15. Entfernung "Kunstkissen" Dreescher Markt Vorlage: 01064/2017 Stadtvertretung/Fraktionen/Beiräte Antrag CDU-Fraktion 16. Erweiterung Parkplatzangebot Zoo Vorlage: 01067/2017 4/29 Stadtvertretung/Fraktionen/Beiräte Antrag Fraktion Unabhängige Bürger 17. Radwegebau Westufer Lankower See Vorlage: 01066/2017 Stadtvertretung/Fraktionen/Beiräte Antrag Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN 18. Beibehaltung der jetzigen Tarifstruktur für Rentnerinnen und Rentner am Mecklenburgischen Staatstheater Vorlage: 01041/2017 Stadtvertretung/Fraktionen/Beiräte Antrag Seniorenbeirat der Landeshauptstadt Schwerin 19. Paulshöhe - Rücknahme der Kündigung/Sicherung des Spielbetriebes Vorlage: 01056/2017 Stadtvertretung/Fraktionen/Beiräte Antrag Mitglied der Stadtvertretung Ralph Martini (ASK) 20. Ausschilderung Flippermuseum Vorlage: 01057/2017 Stadtvertretung/Fraktionen/Beiräte Antrag Mitglied der Stadtvertretung Ralph Martini (ASK) 21. Finanzielle Ausstattung der Kommunen durch die Landesregierung und den Landtag MV Vorlage: 01045/2017 II / Fachdienst Kämmerei, Finanzsteuerung 22. Konzept für ein neues Museum zur Geschichte der Landeshauptstadt Schwerin Vorlage: 00975/2017 I / Kulturbüro 23. Benutzungs- und Entgeltordnung für die Überlassung von Räumen des Kulturbüros Vorlage: 00947/2017 I / Kulturbüro 24. Straßenreinigungskonzept der Landeshauptstadt Schwerin – Änderung der Straßenreinigungssatzung und der Straßenreinigungsgebührensatzung der Landeshauptstadt Schwerin Vorlage: 00920/2016 SDS Eigenbetrieb Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin 25. Befahren von Schweriner Gewässern mit Jet-Skis Vorlage: 01070/2017 Stadtvertretung/Fraktionen/Beiräte Antrag Fraktion Unabhängige Bürger 26. Einrichtung von Kreisverkehren Vorlage: 01068/2017 Stadtvertretung/Fraktionen/Beiräte Antrag Fraktion Unabhängige Bürger 5/29 27. Qualitätssichernde Speicherung der Stadtvertretersitzungen Vorlage: 01058/2017 Stadtvertretung/Fraktionen/Beiräte Mitglied der Stadtvertretung Ralph Martini (ASK) 28. Erste Änderung des Bebauungsplans Nr. 05.90.01/3 "Neumühle - An den Wadehängen" - Satzungsbeschluss Vorlage: 00937/2017 III / Fachdienst Stadtentwicklung und Wirtschaft 29. Beendigung der SVD Schweriner Verkehrs- und Dienstleistungs- GmbH Vorlage: 00996/2017 Gesellschaft für Beteiligungsverwaltung 30. Prüfanträge 30.1. Prüfantrag | Perzinahaus auf Nutzung als Stadtgeschichtsmuseum prüfen Vorlage: 01055/2017 Stadtvertretung/Fraktionen/Beiräte Antrag Mitglied der Stadtvertretung Ralph Martini (ASK) 30.2. Prüfantrag | Beleuchtung des Weges unterhalb des Brauereiviertels Vorlage: 01065/2017 Stadtvertretung/Fraktionen/Beiräte Antrag CDU-Fraktion 30.3. Prüfantrag | Variantenprüfung und Anliegerfinanzierung Rogahner Straße Vorlage: 01069/2017 Stadtvertretung/Fraktionen/Beiräte Antrag Fraktion Unabhängige Bürger 31. Berichtsanträge 31.1. Berichtsantrag | Raserei am Schleifmühlenweg Vorlage: 01062/2017 Stadtvertretung/Fraktionen/Beiräte Antrag Fraktion DIE LINKE 32. Akteneinsichten 6/29 Protokoll: Öffentlicher Teil zu 1 Eröffnung, Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit Bemerkungen: 1. Der Stadtpräsident eröffnet die 26. Sitzung der Stadtvertretung, begrüßt die anwesenden Mitglieder der Stadtvertretung, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung und die Gäste und stellt die form- und fristgerechte Ladung zur Sitzung der Stadtvertretung sowie die Beschlussfähigkeit fest. 2. Die Mitglieder der Stadtvertretung gedenken zu Beginn der Sitzung mit einer Schweigeminute des verstorbenen Mitglieds der Stadtvertretung Herrn Werner Kempf. 3. Verpflichtung Mitglied der Stadtvertretung Der Stadtpräsident informiert, dass das Mitglied der Stadtvertretung Herr Ralph Martini auf seinen Sitz in der Stadtvertretung verzichtet hat. Dieser ist auf Herrn Karsten Jagau übergangen. Das Mitglied der Stadtvertretung Karsten Jagau wird durch den Stadtpräsidenten nach § 28 Abs. 2 Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern verpflichtet. Der Stadtpräsident dankt Herrn Ralph Martini für seine engagierte Mitarbeit und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute. 4. Das Mitglied der Stadtvertretung Herr Rolf Steinmüller erhielt am 3. Mai 2017 aus den Händen des Ministerpräsidenten des Landes MecklenburgVorpommern das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für sein langjähriges Wirken im Ehrenamt. Der Stadtpräsident gratuliert ihm hierfür im Namen der Stadt Schwerin und würdigt sein bisherigen Einsatz für die Stadt und ihren Bürgern. 5. Dringlichkeitsantrag D1 Fraktion DIE LINKE „ Beste Bedingungen für die kleinsten Schweriner schaffen“ Die Aufnahme des Dringlichkeitsantrages in die Tagesordnung wird durch die Stadtvertretung mehrheitlich bei 14 Dafürstimmen und zwei Stimmenthaltungen abgelehnt. Die hierfür gesetzlich erforderliche Mehrheit (§ 29 Abs. 4 KV M-V) von mindestens 23 Dafürstimmen wurde nicht erreicht. 6. Zu den Tagesordnungspunkten 12 und 13 ist die Mietergemeinschaft Intown Wohnen Schwerin GmbH, vertreten durch Herrn Maik Schoefer, eingeladen. Die Mietergemeinschaft hat Rederecht zu den Tagesordnungspunkten beantragt. Gemäß § 17 Abs. 2 der KV M-V kann die Stadtvertretung die Anhörung beschließen. Der Stadtpräsident stellt den Antrag auf Anhörung der Mietergemeinschaft zu den Tagesordnungspunkten 12 und 13 zur Abstimmung. Die Stadtvertretung beschließt mehrheitlich bei zwei Gegenstimmen und fünf Stimmenthaltungen die 7/29 Anhörung der Mietergemeinschaft Intown Wohnen Schwerin GmbH. 7. Der Tagesordnungspunkt 21 DS 01045/2017 „Finanzielle Ausstattung der Kommunen durch die Landesregierung und den Landtag MV“ ist vom Antragsteller zurückgezogen. 8. Die Stadtvertretung bestätigt die vorstehende Tagesordnung einstimmig. 9. Der Stadtpräsident informiert die Stadtvertretung, dass gemäß § 4 Abs. 1 der Hauptsatzung der Landeshauptstadt Schwerin die Sitzung im Internet als Livestream übertragen wird. Es liegt ihm keine Mitteilung vor, dass ein Mitglied der Stadtvertretung der Übertragung seiner Wortbeiträge widerspricht. Des Weiteren sind von „TV-Schwerin“, dem „NDR“ und dem „ZDF“ die Zulassung von Kameraaufnahmen beantragt worden. Der Stadtpräsident weist auf das Verfahren hin. 10. Folgende Mitglieder der Stadtvertretung haben sich für die heutige Sitzung entschuldigt: Daniel Meslien (SPD-Fraktion) Bernd Schulte (SPD-Fraktion). zu 2 Mitteilungen des Stadtpräsidenten Bemerkungen: Die Mitteilungen des Stadtpräsidenten sind den Mitgliedern der Stadtvertretung zur Sitzung schriftlich übersandt worden. zu 3 Mitteilungen des Oberbürgermeisters Bemerkungen: Die Mitteilungen des Oberbürgermeisters sind den Mitgliedern der Stadtvertretung zur Sitzung schriftlich übersandt worden. Des Weiteren nimmt der Oberbürgermeister ergänzend Bezug zu seinen schriftlichen Mitteilungen zur grundsätzlichen Einigung zum Finanzausgleichgesetz M-V (FAG). Der Beigeordnete für Wirtschaft, Bauen und Ordnung Herr Bernd Nottebaum informiert, dass die Landeshauptstadt Schwerin eine abschließende Absage für die finanzielle Unterstützung einer BUGA 2025 in Schwerin vom Land erhalten hat. Damit ist ein Bürgerentscheid zur BUGA 2025 nicht mehr realisierbar. Die Verwaltung prüft, ob diesbezüglich Beschlüsse der Stadtvertretung noch aufgehoben werden müssen. 8/29 zu 4 Prüfergebnisse und Berichte des Oberbürgermeisters gem. § 8 Abs. 4 der Geschäftsordnung zu 4.1 Prüfantrag | Lesespaß in die Schultüte Vorlage: 00408/2015/PE Beschluss: Die Stadtvertretung nimmt das Ergebnis zur Kenntnis. Abstimmungsergebnis: zur Kenntnis genommen zu 4.2 Prüfantrag | Sportanlage SV Burgsee e.V. - Anlage Kunstrasenplatz Vorlage: 00756/2016/PE Beschluss: Die Stadtvertretung nimmt das Prüfergebnis zur Kenntnis. Abstimmungsergebnis: zur Kenntnis genommen zu 4.3 Großraumschach in der Innenstadt Vorlage: 00858/2016/PE Bemerkungen: Das Mitglied der Stadtvertretung Herr Stefan Schmidt bittet um ein erneutes Prüfergebnis. Die Verwaltung hat in den Fachausschüssen zugesagt, dass auf Gewerbetreibende und Gastronomen zugegangen wird, um dort eventuell Unterstützung zu bekommen, so dass solch eine Idee auch ermöglicht werden kann. Aus seiner Sicht ist in die Prüfung nicht die Möglichkeit der Baumaßnahme am Schlachtermarkt ohne wirtschaftlichen Mehraufwand zumindest in baulicher Form, in diese Idee einbezogen worden. Er bittet die Verwaltung nochmals, die im Rahmen der Ausschusssitzungen zugesagten Prüftätigkeiten umzusetzen. Das Mitglied der Stadtvertretung Herr Karsten Jagau fragt an, ob die Verwaltung bereit wäre, privaten Investoren sowohl juristisch als auch organisatorisch weiterzuhelfen. Der ASK liegen zwei Anfragen von privaten Investoren vor, die gerne diese Idee umsetzen würden. Der Oberbürgermeister sichert eine erneute Prüfung zu. Beschluss: Die Stadtvertretung nimmt das Prüfergebnis zur Kenntnis. 9/29 Abstimmungsergebnis: zur Kenntnis genommen zu 4.4 Prüfantrag | Förderprogramm Zukunft Stadtgrün Vorlage: 01014/2017/PE Beschluss: Die Stadtvertretung nimmt das Zwischenergebnis der Prüfung zur Kenntnis. Abstimmungsergebnis: zur Kenntnis genommen zu 4.5 Prüfantrag | Steuerungsmöglichkeiten der Landeshauptstadt Schwerin zur Reduktion von Einweggetränkebechern prüfen Vorlage: 00786/2016/PE Beschluss: Die Stadtvertretung nimmt das Prüfergebnis zur Kenntnis. Abstimmungsergebnis: zur Kenntnis genommen zu 4.6 Prüfantrag | Seezugang und Bademöglichkeit „Am Werder“ herstellen Vorlage: 00965/2017/PE Beschluss: Die Stadtvertretung nimmt das Zwischenergebnis zur Kenntnis. Abstimmungsergebnis: zur Kenntnis genommen zu 4.7 Pilotprojekt zur Abfallentsorgung in Kleingärten Vorlage: 00911/2016/B Bemerkungen: Beschluss: Die Stadtvertretung nimmt das Ergebnis zur Kenntnis. Abstimmungsergebnis: zur Kenntnis genommen 10/29 zu 4.8 Einsatz des Winterdienstes kritisch auswerten – Verbesserung auf den Weg bringen Vorlage: 00955/2017/B Beschluss: Die Stadtvertretung nimmt das Zwischenergebnis zur Kenntnis. Abstimmungsergebnis: zur Kenntnis genommen zu 4.9 Spielplatzkonzeption für die Landeshauptstadt Schwerin Vorlage: 00966/2006/B Bemerkungen: Beschluss: Die Stadtvertretung nimmt den Bericht zur Kenntnis. Abstimmungsergebnis: zur Kenntnis genommen zu 4.10 Berichtsantrag | Unzulässige Umwidmungen von Vorgärten als PkwStellflächen Vorlage: 01017/2017/B Beschluss: Die Stadtvertretung nimmt den Bericht zur Kenntnis. Abstimmungsergebnis: zur Kenntnis genommen zu 4.11 Prüfantrag | Kita-Öffnung in Randzeiten verbessern Vorlage: 00957/2017/PE Beschluss: Die Stadtvertretung nimmt das Zwischenergebnis zur Kenntnis. Abstimmungsergebnis: zur Kenntnis genommen 11/29 zu 5 Schriftliche Anfragen aus der Stadtvertretung Vorlage: STV/026/Anfragen Bemerkungen: Die eingereichten Anfragen wurden durch den Oberbürgermeister schriftlich beantwortet. zu 6 Bestätigung der Sitzungsniederschrift der 25. Sitzung der Stadtvertretung vom 20.03.2017 Beschluss: Die Sitzungsniederschrift der 25. Sitzung der Stadtvertretung vom 20.03.2017 wird bestätigt. Abstimmungsergebnis: einstimmig bei zwei Stimmenthaltungen beschlossen zu 7 Personelle Veränderungen Bemerkungen: Der Stadtpräsident erläutert das Verfahren zur Neubesetzung der Ortsbeiräte Neu Zippendorf und Gartenstadt, Ostorf. Es liegen Anträge der vorherigen AfDFraktion zur Neubesetzung der Ortsbeiräte Neu Zippendorf und Gartenstadt, Ostorf vor. Diese Anträge auf Neubesetzung sind aus Sicht des Ältestenrates und des Präsidiums insoweit trotz des Ablebens des Fraktionsmitgliedes Herrn Werner Kempf relevant, da dieses Verfahren durch die AfD-Fraktion vorher in Gang gesetzt wurde. Für die Neubesetzung der Gremien ist zu beachten, dass sich nunmehr eine Zählgemeinschaft der AfD bestehend aus Frau Petra Federau, Herrn Dirk Lerche und Herrn Dr. Hagen Brauer gebildet hat. Die Zählgemeinschaft zeigt nunmehr an, dass sie auf die Stellenbesetzung der Ortsbeiräte Neu Zippendorf und Ostorf, Gartenstadt verzichtet. Die hierzu eingereichten Wahlvorschläge der AfD-Fraktion sind damit gegenstandslos. Der Antrag der AfD-Fraktion auf Neubesetzung des Ortsbeirates Mueßer Holz bleibt weiterhin bestehen. Der Stadtpräsident teilt dazu mit, dass die eingereichten Wahlvorschläge des Ortsbeirates Mueßer Holz gemäß der Satzung der Ortsbeiräte § 1 Abs. 1 geprüft wurden. Die Prüfung ergab, dass die Mehrheitsverhältnisse der Mitglieder von mindestens 2/3, die im Ortsbeiratsbereich wohnen müssen, nicht eingehalten wurden. Die Neubesetzung des Ortsbeirates Mueßer Holz wird dann in der nächsten Sitzung der Stadtvertretung am 26.06.2017 erfolgen. Der Stadtpräsident schlägt nunmehr vor, die eingereichten personellen Veränderungen en bloc abzustimmen. Die Mitglieder der Stadtvertretung erheben keinen Widerspruch. 12/29 Beschluss: 1. Neubesetzung der Ortsbeiräte Neu Zippendorf und Gartenstadt, Ostorf 1.1 Ortsbeirat Neu Zippendorf Antrag CDU-Fraktion Die Stadtvertretung wählt Herrn Georg-Christian Riedel und Herrn Günter Kirstein als ordentliche Mitglieder in den Ortsbeirat Neu Zippendorf. Die Stadtvertretung wählt Herrn Lars Kirstein als stellvertretendes Mitglied in den Ortsbeirat Neu Zippendorf. Antrag Fraktion DIE LINKE Die Stadtvertretung wählt Herrn Reinhardt Bonin und Herrn Marco Rauch als ordentliche Mitglieder in den Ortsbeirat Neu Zippendorf. Antrag SPD-Fraktion Die Stadtvertretung wählt Frau Monika Bohms als ordentliches Mitglied in den Ortsbeirat Neu Zippendorf. Die Stadtvertretung wählt Herrn Werner Brauer als stellvertretendes Mitglied in den Ortsbeirat Neu Zippendorf. Antrag Fraktion Unabhängige Bürger Die Stadtvertretung wählt Frau Angelika Stoof als ordentliches Mitglied in den Ortsbeirat Neu Zippendorf. Die Stadtvertretung wählt Frau Dr. Sabine Bank als stellvertretendes Mitglied in den Ortsbeirat Neu Zippendorf. Antrag Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Die Stadtvertretung wählt Herrn Arndt Müller als ordentliches Mitglied in den Ortsbeirat Neu Zippendorf. Die Stadtvertretung wählt Frau Marina Hornig als stellvertretendes Mitglied in den Ortsbeirat Neu Zippendorf. 1.2 Ortsbeirat Gartenstadt, Ostorf Antrag CDU-Fraktion Die Stadtvertretung wählt Herrn Ralf Klein und Herrn Henry Meyer als ordentliche Mitglieder in den Ortsbeirat Gartenstadt, Ostorf. Die Stadtvertretung wählt Herrn Klaus Lemke und Frau Birgit Erdmann als stellvertretende Mitglieder in den Ortsbeirat Gartenstadt, Ostorf. Antrag Fraktion DIE LINKE Die Stadtvertretung wählt Herrn Helmut Kranz als ordentliches Mitglied in den Ortsbeirat Gartenstadt, Ostorf. Antrag SPD-Fraktion Die Stadtvertretung wählt Herrn Daniel Meslien als ordentliches Mitglied in den Ortsbeirat Gartenstadt, Ostorf. Die Stadtvertretung wählt Frau Anette Zeugmann-Tebben als stellvertretendes Mitglied in den Ortsbeirat Gartenstadt, Ostorf. 13/29 Antrag Fraktion Unabhängige Bürger Die Stadtvertretung wählt Herrn Frank Deuringer als ordentliches Mitglied in den Ortsbeirat Gartenstadt, Ostorf. Antrag Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Die Stadtvertretung wählt Frau Renate Voss als ordentliches Mitglied in den Ortsbeirat Gartenstadt, Ostorf. Die Stadtvertretung wählt Frau Cornelia Nagel als stellvertretendes Mitglied in den Ortsbeirat Gartenstadt, Ostorf. 2. Seniorenbeirat der Landeshauptstadt Schwerin Die Stadtvertretung bestellt Frau Dr. Andrea Rohde als ordentliches Mitglied in den Seniorenbeirat der Landeshauptstadt Schwerin. 3. Antrag Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Ausschuss für Wirtschaft, Tourismus und Liegenschaften Die Stadtvertretung beruft Herrn Christoph Schmidt als stellvertretendes Mitglied aus dem Ausschuss für Wirtschaft, Tourismus und Liegenschaften ab. Die Stadtvertretung wählt Herrn Martin Lorentz als stellvertretendes Mitglied in den Ausschuss für Wirtschaft, Tourismus und Liegenschaften. 4. Antrag Zählgemeinschaft AfD Ausschuss des Eigenbetriebes Zentrales Gebäudemanagement Die Stadtvertretung beruft Herrn Ralf Ascher als ordentliches Mitglied aus dem Ausschuss des Eigenbetriebes Zentrales Gebäudemanagement ab. Die Stadtvertretung wählt Frau Petra Federau als ordentliches Mitglied in den Ausschuss des Eigenbetriebes Zentrales Gebäudemanagement. Die Stadtvertretung wählt Herrn Ralf Ascher als stellvertretendes Mitglied in den Ausschuss des Eigenbetriebes Zentrales Gebäudemanagement. Ausschuss für Bauen, Stadtentwicklung und Verkehr Die Stadtvertretung wählt Herrn Ralf Ascher als stellvertretendes Mitglied in den Ausschuss für Bauen, Stadtentwicklung und Verkehr. Ausschuss für Kultur, Gesundheit und Bürgerservice Die Stadtvertretung wählt Herrn Steffen Beckmann als stellvertretendes Mitglied in den Ausschuss für Kultur, Gesundheit und Bürgerservice. Ausschuss für Wirtschaft, Tourismus und Liegenschaften Die Stadtvertretung wählt Herrn Steffen Beckmann als stellvertretendes Mitglied in den Ausschuss für Wirtschaft, Tourismus und Liegenschaften. Ausschuss für Bildung, Sport und Soziales Die Stadtvertretung wählt Herrn Steffen Beckmann als stellvertretendes Mitglied in den Ausschuss für Bildung, Sport und Soziales. Ausschuss für Umwelt, Gefahrenabwehr und Ordnung Die Stadtvertretung wählt Herrn Jens-Holger Schneider als stellvertretendes Mitglied in den Ausschuss für Umwelt, Gefahrenabwehr und Ordnung. 14/29 Ausschuss für Finanzen Die Stadtvertretung wählt Herrn Dr. Hagen Brauer als stellvertretendes Mitglied in den Ausschuss für Finanzen. 5. Antrag Fraktion DIE LINKE Ortsbeirat Gartenstadt, Ostorf Die Stadtvertretung beruft Herrn Rolf Kunze und Herrn Gerd Röder als ordentliches Mitglied aus dem Ortsbeirat Gartenstadt, Ostorf ab. Ortsbeirat Großer Dreesch Die Stadtvertretung beruft Frau Anna Brill als ordentliches Mitglied aus dem Ortsbeirat Großer Dreesch ab. Die Stadtvertretung beruft Herrn Sebastian Kalies als stellvertretendes Mitglied aus dem Ortsbeirat Großer Dreesch ab. Die Stadtvertretung wählt Frau Anna Brill als stellvertretendes Mitglied in den Ortsbeirat Großer Dreesch. Die Stadtvertretung wählt Herrn Sebastian Kalies als ordentliches Mitglied in den Ortsbeirat Großer Dreesch. 6. Antrag Fraktion Unabhängige Bürger Verbandsversammlung Regionaler Planungsverband Westmecklenburg Die Stadtvertretung wählt Herrn Dr. Dietrich Thierfelder als stellvertretendes Mitglied in die Verbandsversammlung des Regionalen Planungsverbandes Westmecklenburg. 7. Ortsbeirat Krebsförden Herr Robert Woywode wurde als stellvertretendes Mitglied in den Ortsbeirat Krebsförden gewählt. Herr Woywode ist zwischenzeitlich umgezogen und verliert damit seine Wählbarkeitsvoraussetzung. Seine Mitgliedschaft im Ortsbeirat Krebsförden ist damit beendet. Abstimmungsergebnis: en bloc einstimmig mit der Mehrheit aller Mitglieder der Stadtvertretung beschlossen zu 8 Unbefestigter Wanderweg Medeweger Straße Vorlage: 00935/2017 Bemerkungen: 1. Das Mitglied der Stadtvertretung Herr Karsten Jagau teilt mit, dass er dem Antrag als Antragsteller beitritt. 2. Der Antragsteller zieht seinen Antrag zurück. 15/29 zu 9 Änderung der Friedhofsordnung für die von der Landeshauptstadt Schwerin verwalteten Friedhöfe hier: Änderungsantrag des Mitgliedes der Stadtvertretung Ralph Martini (ASK) (wiederkehrender Antrag aus der 25. StV vom 20.03.2017; TOP 39) Bemerkungen: Das Mitglied der Stadtvertretung Herr Karsten Jagau teilt mit, dass er dem Antrag als Antragsteller beitritt. Beschlussvorschlag: In § 4 der Friedhofsordnung heißt es: „Die Friedhöfe sind ausschließlich während der an den Eingängen bekannt gegebenen Zeiten für den Besuch geöffnet.“ Die Stadtvertretung beschließt folgende Änderung: „Die Friedhofsverwaltung kann aus besonderem Anlass das Betreten eines Friedhofes oder einzelner Friedhofsteile vorübergehend untersagen bzw. das Betreten z. B. für Führungen außerhalb der Öffnungszeiten auf vorherigen Antrag gestatten.“ Beschluss: Die Stadtvertretung lehnt den Antrag ab. Abstimmungsergebnis: mehrheitlich bei einer Dafürstimme und einer Stimmenthaltung abgelehnt zu 10 Richtlinie Kleingartenbeirat überarbeiten Vorlage: 00909/2016 Bemerkungen: Es wird eine gemeinsame Aussprache zu den Tagesordnungspunkten 10 und 11 durchgeführt. Beschluss: Der Oberbürgermeister wird beauftragt, die Richtlinie für den Stadtkleingartenbeirat zu überarbeiten. Abstimmungsergebnis: einstimmig bei einigen Stimmenthaltungen beschlossen 16/29 zu 11 Richtlinie Kleingartenbeirat überarbeiten Vorlage: 01047/2017 Bemerkungen: Es wird eine gemeinsame Aussprache zu den Tagesordnungspunkten 10 und 11 durchgeführt. Beschluss: Die überarbeitete Fassung der Richtlinie für den Stadtkleingartenbeirat wird bestätigt. Abstimmungsergebnis: mehrheitlich bei einer Gegenstimme und einer Stimmenthaltung beschlossen zu 12 Gutes Wohnen für Menschen im Mueßer Holz und Krebsförden Vorlage: 01071/2017 Bemerkungen: 1. Es wird eine gemeinsame Aussprache zu den Tagesordnungspunkten 12 und 13 durchgeführt. 2. Herr Maik Schoefer, stellvertretend für die Mieter der Intown Wohnen Schwerin GmbH, erhält Rederecht zu den beiden Tagesordnungspunkten 12 und 13. 3. Anträge, die nicht vom Hauptausschuss vorberaten sind, müssen auf Antrag des Oberbürgermeisters, eines Fünftels aller Mitglieder der Stadtvertretung oder einer Fraktion oder der Antragstellerin oder des Antragstellers dem Hauptausschuss zur Vorberatung zugewiesen werden (§ 8 Abs. 3 Geschäftsordnung der Stadtvertretung). Die CDU-Fraktion beantragt die Überweisung. Beschluss: Der Antrag wird in den Hauptausschuss überwiesen. zu 13 Kein weiterer Verkauf von WGS Wohnungen an Intown Vorlage: 01054/2017 Bemerkungen: 1. Das Mitglied der Stadtvertretung Herr Karsten Jagau teilt mit, dass er dem Antrag als Antragsteller beitritt. 2. Es wird eine gemeinsame Aussprache zu den Tagesordnungspunkten 12 und 13 durchgeführt. 17/29 3. Herr Maik Schoefer, stellvertretend für die Mieter der Intown Wohnen Schwerin GmbH, erhält Rederecht zu den beiden Tagesordnungspunkten 12 und 13. 4. Anträge, die nicht vom Hauptausschuss vorberaten sind, müssen auf Antrag des Oberbürgermeisters, eines Fünftels aller Mitglieder der Stadtvertretung oder einer Fraktion oder der Antragstellerin oder des Antragstellers dem Hauptausschuss zur Vorberatung zugewiesen werden (§ 8 Abs. 3 Geschäftsordnung der Stadtvertretung). Die CDU-Fraktion beantragt die Überweisung. Beschluss: Der Antrag wird in den Hauptausschuss überwiesen. zu 14 Verbindungsweg Radfernweg Hamburg - Rügen mit Residenzstädteradrundweg - Abschnitt Dwang-Krösnitz Hier: Variantenprüfung auf dem Dwang Vorlage: 01043/2017 Bemerkungen: 1. Es liegt folgender Änderungsantrag der Fraktion DIE LINKE vom 22.05.2017 vor: „Der Oberbürgermeister wird aufgefordert, statt der Planung und dem Bau der Variante 1, die Planung und ggf. den Bau der Variante 3a auf den Weg zu bringen.“ 2. Das Mitglied der Stadtvertretung Herr Gerd Böttger schlägt vor, zuerst über die Beschlussvorlage zur Variante 1 abzustimmen. Sofern der Beschluss zur Variante 1 keine Mehrheit gefunden hat, sollte dann über den Änderungsantrag der Fraktion DIE LINKE vom 22.05.2017 zur Variante 3a abgestimmt werden. Der Stadtpräsident macht sich diesen Vorschlag unter Berufung auf § 14 Abs. 3 der Geschäftsordnung der Stadtvertretung zu eigen. Über die Abstimmungsfolge wird von den Mitgliedern der Stadtvertretung kein Widerspruch erhoben. 3. Das Mitglied der Stadtvertretung Klaus Lemke beantragt die namentliche Abstimmung. Der Stadtpräsident stellt fest, dass die namentliche Abstimmung nicht zulässig ist, da sie weder von einer Fraktion noch von einem Viertel aller Mitglieder der Stadtvertretung beantragt worden ist. Der Stadtpräsident stellt sodann die Beschlussvorlage zur Abstimmung. 3. Die Abstimmung zum Änderungsantrag der Fraktion DIE LINKE vom 22.05.2017 ist durch Beschlussfassung der Vorlage gegenstandlos. 18/29 Beschluss: Die Stadtvertretung beauftragt den Oberbürgermeister mit der Planung und dem Bau der Variante 1 - Uferweg auf dem Dwang. Abstimmungsergebnis: bei 20 Dafür-, 18 Gegenstimmen und drei Stimmenthaltungen beschlossen zu 15 Entfernung "Kunstkissen" Dreescher Markt Vorlage: 01064/2017 Bemerkungen: 1. Es liegt folgender Ersetzungsantrag der Fraktion DIE LINKE vom 15.05.2017 vor: Der Ursprungsbeschlusstext wird wie folgt ersetzt: „Der Oberbürgermeister wird aufgefordert darzulegen, zu welchem Ergebnis die Prüfung der rechtlichen Möglichkeiten für eine Entfernung der Kissen geführt hat, ob diese ggf. an anderer Stelle wiederaufgestellt werden sollen und ob bzw. wie eine Einigung mit der Künstlerin/dem Künstler erfolgen kann. Basierend darauf soll er der Stadtvertretung zeitnah einen Vorschlag vorlegen, wie mit den Kissen weiter verfahren werden soll bzw. wie und wann eine Umgestaltung der Fläche erfolgen kann.“ 2. Anträge, die nicht vom Hauptausschuss vorberaten sind, müssen auf Antrag des Oberbürgermeisters, eines Fünftels aller Mitglieder der Stadtvertretung oder einer Fraktion oder der Antragstellerin oder des Antragstellers dem Hauptausschuss zur Vorberatung zugewiesen werden (§ 8 Abs. 3 Geschäftsordnung der Stadtvertretung). Die CDU-Fraktion beantragt die Überweisung. 3. Protokollnotiz: Das Mitglied der Stadtvertretung Herr Dirk Lerche schlägt vor, die Kosten der Entsorgung bzw. den Wegtransport der „Kunstkissen“ in Höhe von 8600 € mit den frei werdenden Buga-Finanzmitteln, die den Ortsbeiräten zur Verfügung gestellt wurden, zu begleichen. Beschluss: Der Antrag sowie der Ersetzungsantrag werden in den Hauptausschuss überwiesen. 19/29 zu 16 Erweiterung Parkplatzangebot Zoo Vorlage: 01067/2017 Bemerkungen: 1. Die Antragstellerin ändert ihren Antrag wie folgt: „Der Oberbürgermeister wird beauftragt, der Stadtvertretung bis zur Sitzung am 18.09.2017 Vorschläge zur Lösung des Parkplatzproblems für den Zoo Schwerin zu unterbreiten. Hierbei sind auch notwendige Maßnahmen einschließlich der Kosten und der Finanzierung zur Umsetzung der Vorschläge aufzuzeigen.“ 2. Nach erfolgter Aussprache beantragt die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN eine Auszeit. Die Auszeit wird gewährt in der Zeit von 20.37 Uhr bis 20.40 Uhr 3. Der Stadtpräsident stellt sodann die Anträge zur Abstimmung. 4. Ersetzungsantrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vom 19.05.2017 vor: Der Beschlussvorschlag wird wie folgt ersetzt: 1. „Der Oberbürgermeister wird beauftragt zu prüfen, durch welche Maßnahmen die dringend erforderliche Erweiterung des Parkplatzangebotes für den Zoo Schwerin erreicht werden kann. Dabei ist u.a. zu prüfen - inwieweit das Parkplatzangebot unter Nutzung von vorhandenen Parkplatzkapazitäten des nahgelegenen Einzelhandels (Lidl, Aldi) und anderer Parkräume (z.B. Tiefgarage AOK) erweitert werden kann, - ob durch geeignete Maßnahmen die Nutzung des ÖPNV für Zoobesucher attraktiver gemacht und somit die Parkplatzsituation entschärft werden kann (z.B. durch Anrechnung des Fahrtickets auf den Eintrittspreis, stärkere Bewerbung des Park-& Ride-Angebotes, Leihfahrradsysteme an Park & Ride-Plätzen usw.). 2. Der Oberbürgermeister unterbreitet bis zur Sitzung der Stadtvertretung am 18.09.2017 Vorschläge für eine Lösung des Parkplatzproblems am Schweriner Zoo und stellt die notwendigen Maßnahmen einschließlich der Kosten und der möglichen Finanzierung nachvollziehbar dar.“ Abstimmungsergebnis: mehrheitlich bei einigen Dafürstimmen und einigen Stimmenthaltungen abgelehnt Beschluss: Der Oberbürgermeister wird beauftragt, der Stadtvertretung bis zur Sitzung am 18.09.2017 Vorschläge zur Lösung des Parkplatzproblems für den Zoo Schwerin zu unterbreiten. Hierbei sind auch notwendige Maßnahmen einschließlich der 20/29 Kosten und der Finanzierung zur Umsetzung der Vorschläge aufzuzeigen. Abstimmungsergebnis: einstimmig bei einer Stimmenthaltung beschlossen zu 17 Radwegebau Westufer Lankower See Vorlage: 01066/2017 Bemerkungen: 1. Anträge, die nicht vom Hauptausschuss vorberaten sind, müssen auf Antrag des Oberbürgermeisters, eines Fünftels aller Mitglieder der Stadtvertretung oder einer Fraktion oder der Antragstellerin oder des Antragstellers dem Hauptausschuss zur Vorberatung zugewiesen werden (§ 8 Abs. 3 Geschäftsordnung der Stadtvertretung). Die SPD-Fraktion beantragt die Überweisung. 2. Protokollnotiz: Das Mitglied der Stadtvertretung Herr Manfred Strauß merkt an, dass die Fördermittel beim Abschnitt „Westufer Lankower See“ nur eingesetzt werden, wenn eine Asphaltbauweise gebaut wird. Eine andere Bauweise des Radweges Westufer Lankower See wäre somit nicht förderfähig. Beschluss: Der Antrag wird in den Hauptausschuss überwiesen. zu 18 Beibehaltung der jetzigen Tarifstruktur für Rentnerinnen und Rentner am Mecklenburgischen Staatstheater Vorlage: 01041/2017 Beschluss: Der Oberbürgermeister wird beauftragt, als Gesellschafter des Mecklenburgischen Staatstheaters GmbH sich dafür einzusetzen, dass die Ermäßigungen für Rentner bestehen bleiben. Über die Umsetzung ist spätestens auf der Stadtvertretersitzung am 18.09.2017 zu berichten. Abstimmungsergebnis: einstimmig bei sieben Stimmenthaltungen beschlossen zu 19 Paulshöhe - Rücknahme der Kündigung/Sicherung des Spielbetriebes Vorlage: 01056/2017 Bemerkungen: 1. Das Mitglied der Stadtvertretung Herr Karsten Jagau teilt mit, dass er dem Antrag 21/29 als Antragsteller beitritt. 2. Anträge, die nicht vom Hauptausschuss vorberaten sind, müssen auf Antrag des Oberbürgermeisters, eines Fünftels aller Mitglieder der Stadtvertretung oder einer Fraktion oder der Antragstellerin oder des Antragstellers dem Hauptausschuss zur Vorberatung zugewiesen werden (§ 8 Abs. 3 Geschäftsordnung der Stadtvertretung). Das Mitglied der Stadtvertretung Karsten Jagau beantragt die Überweisung. 3. Geschäftsordnungsantrag a) Das Mitglied der Stadtvertretung Herr Silvio Horn beantragt gemäß § 28 Abs. 1 der Geschäftsordnung der Stadtvertretung von dieser abzuweichen und beantragt zugleich über den Antrag abzustimmen. b) Das Mitglied der Stadtvertretung Herr Gerd Böttger widerspricht gemäß § 28 Abs. 2 der Geschäftsordnung der Stadtvertretung dem Antrag auf Abweichung von der Geschäftsordnung. c) Der Stadtpräsident stellt sodann den Antrag auf Abweichung von der Geschäftsordnung zur Abstimmung. Abstimmungsergebnis: bei 18 Dafürstimmen und 16 Gegenstimmen beschlossen 4. Der Stadtpräsident stellt sodann den Antrag zur Abstimmung. Beschlussvorschlag: Die Stadtverwaltung nimmt die Kündigungen (31.12.2017) gegen die Vereine auf Paulshöhe zurück. Beschluss: Die Stadtvertretung lehnt den Antrag ab. Abstimmungsergebnis: mehrheitlich bei 11 Dafürstimmen und sechs Stimmenthaltungen abgelehnt. zu 20 Ausschilderung Flippermuseum Vorlage: 01057/2017 Bemerkungen: Die Wiedervorlage erfolgt in der 27. Sitzung der Stadtvertretung am 26.06.2017. 22/29 zu 21 Finanzielle Ausstattung der Kommunen durch die Landesregierung und den Landtag MV Vorlage: 01045/2017 Bemerkungen: Die Beschlussvorlage ist vom Antragsteller zurückgezogen worden. zu 22 Konzept für ein neues Museum zur Geschichte der Landeshauptstadt Schwerin Vorlage: 00975/2017 Bemerkungen: Die Wiedervorlage erfolgt in der 27. Sitzung der Stadtvertretung am 26.06.2017. zu 23 Benutzungs- und Entgeltordnung für die Überlassung von Räumen des Kulturbüros Vorlage: 00947/2017 Bemerkungen: 1. Es liegt folgender Änderungsantrag der CDU-Fraktion vom 16.05.2017 vor: „§ 11 Benutzungsentgelte (1) Für die Überlassung der Räume wird nach Maßgabe der nachfolgenden Bestimmungen ein Entgelt erhoben. 1. Die Entgelte bestimmen sich grundsätzlich nach der Anlage 1. 2. Für gemeinnützige und/oder aus der Landeshauptstadt Schwerin ehrenamtlich organisierte Veranstaltungen ist ein Entgelt in Höhe von jeweils 40% des Entgeltes aus Ziffer 1 zu entrichten unter der Voraussetzung, dass keinerlei kommerzielle Zwecke im Rahmen der Raumnutzung verfolgt werden. § 12 Befreiung von Entgeltzahlungen (1) Kein Entgelt wird erhoben 1. für Veranstaltungen der Organisationen, welche die Räume im Auftrag der Stadt nutzen, wenn kein Eintrittsgeld erhoben wird; 2. für Veranstaltungen der Stadtvertretung, deren Gremien und Fraktionen, städtischer Einrichtungen, Ämter und Fachbereiche sowie kultureller Einrichtungen: ausgenommen davon sind andere kostenrechnende Einrichtungen der Stadt sowie die Eigenbetriebe der Stadt Schwerin;“ 2. Die Verwaltung hat folgende redaktionelle Änderung in der Anlage 1 der Beschlussvorlage vorgenommen: § 12 Absatz 1 Punkt 2. „…städtische Einrichtungen und Ämter sowie kultureller Einrichtungen…“ wird ersetzt durch „städtische Organisationseinheiten…“. 3. Der Hauptausschuss empfiehlt der Stadtvertretung folgende geänderte Beschlussfassung: 23/29 Die Stadtvertretung beschließt die Benutzungs- und Entgeltordnung für die Überlassung von Räumen des Kulturbüros entsprechend der Anlage 1. § 11 (1) und in § 12 (1) werden wie folgt geändert: § 11 Benutzungsentgelte (1) Für die Überlassung der Räume wird nach Maßgabe der nachfolgenden Bestimmungen ein Entgelt erhoben. 1. Die Entgelte bestimmen sich grundsätzlich nach der Anlage 1. 2. Für gemeinnützige und/oder aus der Landeshauptstadt Schwerin ehrenamtlich organisierte Veranstaltungen ist ein Entgelt in Höhe von jeweils 40% des Entgeltes aus Ziffer 1 zu entrichten unter der Voraussetzung, dass keinerlei kommerzielle Zwecke im Rahmen der Raumnutzung verfolgt werden. § 12 Befreiung von Entgeltzahlungen (1) Kein Entgelt wird erhoben 1. für Veranstaltungen der Organisationen, welche die Räume im Auftrag der Stadt nutzen, wenn kein Eintrittsgeld erhoben wird; 2. für Veranstaltungen der Stadtvertretung, deren Gremien und Fraktionen, städtischer Organisationseinheiten: ausgenommen davon sind andere kostenrechnende Einrichtungen der Stadt sowie die Eigenbetriebe der Stadt Schwerin; 4. Der Stadtpräsident stellt die Beschlussempfehlung des Hauptausschusses zur Abstimmung. Die Mitglieder der Stadtvertretung erheben keinen Widerspruch. Beschluss: Die Stadtvertretung beschließt die Benutzungs- und Entgeltordnung für die Überlassung von Räumen des Kulturbüros entsprechend der Anlage 1. § 11 (1) und in § 12 (1) werden wie folgt geändert: § 11 Benutzungsentgelte (1) Für die Überlassung der Räume wird nach Maßgabe der nachfolgenden Bestimmungen ein Entgelt erhoben. 1. Die Entgelte bestimmen sich grundsätzlich nach der Anlage 1. 2. Für gemeinnützige und/oder aus der Landeshauptstadt Schwerin ehrenamtlich organisierte Veranstaltungen ist ein Entgelt in Höhe von jeweils 40% des Entgeltes aus Ziffer 1 zu entrichten unter der Voraussetzung, dass keinerlei kommerzielle Zwecke im Rahmen der Raumnutzung verfolgt werden. § 12 Befreiung von Entgeltzahlungen (1) Kein Entgelt wird erhoben 1. für Veranstaltungen der Organisationen, welche die Räume im Auftrag der Stadt nutzen, wenn kein Eintrittsgeld erhoben wird; 2. für Veranstaltungen der Stadtvertretung, deren Gremien und Fraktionen, städtischer Organisationseinheiten: ausgenommen davon sind andere kostenrechnende Einrichtungen der Stadt sowie die Eigenbetriebe der Stadt Schwerin; 24/29 Abstimmungsergebnis: mehrheitlich bei sechs Gegenstimmen beschlossen zu 24 Straßenreinigungskonzept der Landeshauptstadt Schwerin – Änderung der Straßenreinigungssatzung und der Straßenreinigungsgebührensatzung der Landeshauptstadt Schwerin Vorlage: 00920/2016 Bemerkungen: 1. Es liegt folgender Änderungsantrag der SPD-Fraktion vom 09.03.2017 vor: Die Stadtvertretung möge beschließen: 1. Dem Beschlussvorschlag wird folgender zweiter Satz angefügt: „Der Oberbürgermeister wird beauftragt, die Dynamisierung des derzeit festgeschriebenen städtischen Zuschusses mit dem Ziel zu prüfen, dass er ab 2018 dem Anteil von 25% der entstehenden Aufwendungen entspricht.“ 2. Artikel 1 der 4. Änderungssatzung zur Änderung der Gebührensatzung für die Straßenreinigung in der Landeshauptstadt Schwerin vom 14.10.2011 (Anlage 5 der Beschlussvorlage) wird folgender Absatz angefügt: „(2) Bei vorübergehenden Unterbrechungen, Einschränkungen oder Verspätungen der Straßenreinigung infolge von Witterungs- oder Verkehrseinflüssen, Betriebsstörungen, betriebsnotwendigen anderen Arbeiten und aufgrund gesetzlicher Bestimmungen oder behördlicher Verfügungen besteht kein Anspruch auf Gebührenminderung, soweit nicht die Reinigung länger als 14 aufeinanderfolgende Tage völlig unterbrochen wird. Wird die Reinigung länger als 14 aufeinanderfolgende Tage völlig unterbrochen, so wird die auf den Zeitraum der Unterbrechung entfallende anteilige Gebühr bei der nächsten Berechnung der Gebühr angerechnet.“ 2. Es liegt aus dem Ortsbeirat Gartenstadt, Ostorf folgender Änderungsantrag vom 01.03.2017 vor: Art. 1 Nr. 3 des Entwurfs der 8. Änderungssatzung zur Straßenreinigungssatzung, die neu gefasste Anlage zur Straßenreinigungssatzung - Verzeichnis der reinigungspflichtigen Straßen -, möge wie folgt geändert werden: Im Abschnitt „Reinigungsklasse 4“ werden in Nr. 3 unter der Überschrift „Ostorf“ die drei Positionen „Lennéstraße“ einschließlich der Zusätze gestrichen. Der Abschnitt wird von der Verwaltung in die Satzung übernommen. 3. Der Hauptausschuss empfiehlt der Stadtvertretung folgende geänderte Beschlussfassung: 25/29 „Die Stadtvertretung beschließt die 8. Änderungssatzung zur Änderung der Straßenreinigungssatzung sowie die 4. Änderungssatzung zur Änderung der Straßenreinigungsgebührensatzung. Der Oberbürgermeister wird beauftragt, die Dynamisierung des derzeit festgeschriebenen städtischen Zuschusses mit dem Ziel zu prüfen, dass er ab 2018 dem Anteil von 25% der entstehenden Aufwendungen entspricht.“ 4. Der Stadtpräsident stellt die Beschlussempfehlung des Hauptausschusses zur Abstimmung. Die Mitglieder der Stadtvertretung erheben keinen Widerspruch. Beschluss: Die Stadtvertretung beschließt die 8. Änderungssatzung zur Änderung der Straßenreinigungssatzung sowie die 4. Änderungssatzung zur Änderung der Straßenreinigungsgebührensatzung. Der Oberbürgermeister wird beauftragt, die Dynamisierung des derzeit festgeschriebenen städtischen Zuschusses mit dem Ziel zu prüfen, dass er ab 2018 dem Anteil von 25% der entstehenden Aufwendungen entspricht.“ Abstimmungsergebnis: bei 24 Dafür-, 10 Gegenstimmen und einer Stimmenthaltung beschlossen zu 25 Befahren von Schweriner Gewässern mit Jet-Skis Vorlage: 01070/2017 Bemerkungen: Die Wiedervorlage erfolgt in der 27. Sitzung der Stadtvertretung am 26.06.2017. zu 26 Einrichtung von Kreisverkehren Vorlage: 01068/2017 Bemerkungen: Die Wiedervorlage erfolgt in der 27. Sitzung der Stadtvertretung am 26.06.2017. zu 27 Qualitätssichernde Speicherung der Stadtvertretersitzungen Vorlage: 01058/2017 Bemerkungen: Die Wiedervorlage erfolgt in der 27. Sitzung der Stadtvertretung am 26.06.2017. 26/29 zu 28 Erste Änderung des Bebauungsplans Nr. 05.90.01/3 "Neumühle - An den Wadehängen" - Satzungsbeschluss Vorlage: 00937/2017 Bemerkungen: Das Mitglied der Stadtvertretung Herr Christian Masch zeigt dem Stadtpräsidenten Herrn Stephan Nolte bei Aufruf des Beschlussvorschlages Ausschließungsgründe nach § 24 KV M-V an und verlässt den Sitzungssaal bzw. begibt sich in den für die Zuhörer bestimmten Teil des Sitzungsraumes. Beschluss: Die Stadtvertretung beschließt die erste Änderung des Bebauungsplans Nr. 05.90.01/3 „Neumühle - An den Wadehängen“ bestehend aus der Planzeichnung (Teil A) und dem Text (Teil B) gemäß § 10 Absatz 1 BauGB als Satzung. Die Begründung zur 1. Änderung des Bebauungsplans wird gebilligt. Abstimmungsergebnis: mehrheitlich bei einer Gegenstimme und drei Stimmenthaltungen beschlossen zu 29 Beendigung der SVD Schweriner Verkehrs- und Dienstleistungs- GmbH Vorlage: 00996/2017 Bemerkungen: Die Wiedervorlage erfolgt in der 27. Sitzung der Stadtvertretung am 26.06.2017. zu 30 Prüfanträge zu 30.1 Prüfantrag | Perzinahaus auf Nutzung als Stadtgeschichtsmuseum prüfen Vorlage: 01055/2017 Bemerkungen: Das Mitglied der Stadtvertretung Herr Karsten Jagau teilt mit, dass er dem Antrag als Antragsteller beitritt. Beschluss: Der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Schwerin wird gebeten zu prüfen, ob sich das „Konzept für ein Stadtgeschichtsmuseum“ auf das Perzinahaus anwenden lässt. Abstimmungsergebnis: mehrheitlich bei einigen Gegenstimmen und drei Stimmenthaltungen beschlossen 27/29 zu 30.2 Prüfantrag | Beleuchtung des Weges unterhalb des Brauereiviertels Vorlage: 01065/2017 Bemerkungen: Der Stadtpräsident stellt die Tagesordnungspunkte 30.2 und 30.3 en bloc zur Abstimmung. Die Mitglieder der Stadtvertretung erheben keinen Widerspruch. Beschluss: Der Oberbürgermeister wird beauftragt zu prüfen, ab wann und zu welchen Bedingungen der Weg auf der Ostseite des Ziegelinnensees unterhalb des Brauereiviertels mit geeigneten Beleuchtungselementen ausgestattet werden kann. Abstimmungsergebnis: einstimmig beschlossen zu 30.3 Prüfantrag | Variantenprüfung und Anliegerfinanzierung Rogahner Straße Vorlage: 01069/2017 Bemerkungen: Der Stadtpräsident stellt die Tagesordnungspunkte 30.2 und 30.3 en bloc zur Abstimmung. Die Mitglieder der Stadtvertretung erheben keinen Widerspruch. Beschluss: Der Oberbürgermeister wird mit der Prüfung beauftragt, a) ob statt eines grundhaften Ausbaus der Rogahner Straße auch lediglich eine Sanierung der Straßenoberfläche ohne Veränderung der Straßenbegleitinfrastruktur möglich ist und welche Kosten das verursachen würde; b) unter welchen Voraussetzungen ein grundhafter Ausbau der Rogahner Straße ohne vollständige Kostenumlegung nach dem KAG M-V und damit für die wenigen betroffenen Anlieger finanziell vertretbar möglich ist. Abstimmungsergebnis: einstimmig beschlossen zu 31 Berichtsanträge zu 31.1 Berichtsantrag | Raserei am Schleifmühlenweg Vorlage: 01062/2017 Beschluss: Der Oberbürgermeister wird aufgefordert, der Stadtvertretung zu berichten, wie die Lage bezüglich der bürgerseitig beklagten Raserei am Schleifmühlenweg aktuell eingeschätzt wird, wie oft es in den vergangenen 10 Jahren dort zu Unfällen gekommen ist, inwieweit es Vorschläge des zuständigen Ortsbeirates gab und welche Maßnahmen in den vergangenen 10 Jahren mit welchem 28/29 Ergebnis/Erfolg seitens der Verwaltung eingeleitet wurden. Basierend auf dem Bericht soll er der Stadtvertretung bis zur Sommerpause einen Vorschlag zur weiteren Verfahrensweise vorlegen. Abstimmungsergebnis: mehrheitlich bei einer Gegenstimme und einer Stimmenthaltung beschlossen zu 32 Akteneinsichten Beschluss: Antrag Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Die Stadtvertretung gewährt der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN gemäß § 34 Absatz 4 der Kommunalverfassung Mecklenburg-Vorpommern Akteneinsicht in folgenden Verwaltungsvorgang: - Unterlagen im Zusammenhang mit den Baumfällungen auf dem Gebiet der ehemaligen Fokkerwerke. Die Mitglieder der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN nehmen die Akteneinsicht vor. Abstimmungsergebnis: zur Kenntnis genommen Stephan Nolte Frank Czerwonka Vorsitzender Protokollführer 29/29